conny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoat
Corona-Krise

Jammern darf auch mal sein – aber nicht über die Lieblingsfarbe

Es ist doch völlig verrückt oder… Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, dass am Sonntag der letzte Tag im Monat Mai ist und damit quasi der letzte Monat im ersten Halbjahr beginnt? Falls nicht, dann macht Ihr es spätestens jetzt und damit nutze ich das gleich mal, um einfach mal zurückzublicken. Aber halt – nicht so wie Ihr denkt… denn auch, wenn ich grundsätzlich lieber positiv in die Zukunft schaue… Heute mach ich das mal anders… Heute schau ich in das Jammertal von gestern, das auch noch unsere Zukunft beherrscht. Ich beweine all das, was wir verpasst haben, weil es schlichtweg nicht stattgefunden hat. Und Ihr seid gefragt, weil es jammert sich nur in einer Gemeinschaft richtig schön… Also bitte, lasst mich nicht hängen. Ich fange auch an und wer weiß, wann Ihr das nächste Mal die Gelegenheit bekommt. Mein Look ist aber hoffentlich nichts zum Jammern…conny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoat

Keine Lust auf „Mach das Beste draus“

Jaaaa – ich weiß, positiv denken wäre angebracht. In Anbetracht der Lage ist es auch das Einzige, das wir momentan beeinflussen können. Doch schiebt es auf mein, vom Masken tragen, Sauerstoff unterversorgtes Gehirn. Oder vielleicht liegt es auch an den Belegen, die ich derzeit für die Steuer zusammentrage. Evtl. am Steuerbescheid, der auch vor ein paar Tagen gekommen ist… Möglicherweise ist auch der Umstand verantwortlich, dass wir diese Woche die Reise, die mit meinen Freundinnen geplant war, aufs kommende Jahr verschoben haben. Ich schätze Gründe gibt es viele und im Moment habe ich keine Lust, auf: Mach das Beste draus! Für fünf bis zehn Minuten wird kollektives Gejammer ja wohl mal erlaubt sein.

Grund zum Jammern

Ich meine, wie bitte, kann die Zeit denn in dieser Windeseile vergehen, ohne, dass irgendwas passiert. Okay, okay… das stimmt jetzt natürlich nicht. Es passiert ja was, genaugenommen sogar eine ganze Menge… Zumindest in der Virenlandschaft – die scheint sich ja ziemlich ausgeprägt zu entwickeln. Okay und wirklich langweilig wird es Dank Homeschooling auch nicht. Außerdem arbeite ich nicht im Homeoffice, weil das in meinem Job schlecht möglich ist. Somit komme ich sogar für ein Paar Stunden raus aus den eigenen vier Wänden. Und ich muss im Büro Gott sei Dank keine Maske tragen. Ich ziehe vor allen den Hut, die ihren kompletten Arbeitstag mit dem Gesichtsdingens verbringen müssen. Unerträglich ist das. Die hätten auch allen Grund gehörig zu jammern. Doch bitte, ich möchte hier keine Diskussion über Sinn und Unsinn dieser Masken. Ich kenne mich nicht aus und ich wäre sehr dankbar, wenn ich mich damit auch niemals auskennen muss.conny doll lifestyle: scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoat

Nix Italien mit Hund

Die kleine Virenkunde ist zudem ein Fachgebiet auf das ich so gar keine Lust habe. Lieber jammere ich noch ein bisschen darüber, dass wir Anfang Mai nicht nach Italien fahren konnten. Der allererste gemeinsame Urlaub mit der Familie meines Mannes. Ein verlängertes Wochenende hätten wir mit meinen Schwägerinnen und Schwagern verbracht. Dabei sicherlich viel zu viel gegessen und möglicherweise auch das eine oder andere Glas Wein getrunken. Und es wäre die erste längere Reise mit unserem Hund gewesen. Darauf waren wir alle gespannt und hatten quasi schon alles vorbereitet… Gedanklich hatte ich mich sechs Monate damit beschäftigt mit leichtem Gepäck zu reisen, weil der Kofferraum zu klein für einen Hund und meine ausschweifende Garderobe ist. Jetzt habe ich zwar meinen kompletten Kleiderschrank, dafür aber kein dolce vita am Gardasee….

Nix Sommer, Sonne, Strand

Und auch die Reise mit meinen beiden Freundinnen, die wir einmal im Jahr zusammen machen. Eine Woche Strand, faulenzen, Sonne und Erholung war der Plan für Ende Juni. Doch auch, wenn die Reisebeschränkungen dann vielleicht aufgehoben sind, die Aussichten auf einen Quarantäne-Aufenthalt in einem Hotel hat uns die Reise aufs nächstes Jahr verschieben lassen. Und bisher umfasst meine Aufzählung nur die Urlaubs-Highlights die ausgefallen sind. Die Geburtstagsfeste, die nicht stattgefunden haben lasse ich mal unerwähnt und auch die Events, die ich als Bloggerin besucht hätte…. Ich finde, es reicht auch schon so… Danke Corona… Du bist ein ungebetener Gast, den niemand eingeladen hat und der sich zudem auch nicht zu benehmen weiß. Zeit zu gehen!!! Wenn’s was nützt, jammere ich Dir gerne ein paar Stunden lang die Ohren voll… Den wirtschaftlichen Schaden, den Du bei uns allen anrichtest habe ich bisher ja noch nicht mal erwähnt und das bleibt auch so – sonst wird das hier noch die komplette Heulerei.conny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoat

Die Menschen sind so aggro

Doch liebe alle, mir ist bewusst, dass mein Jammern hier auf sehr hohem Niveau ist… Aber ich finde, das darf auch mal seinen Platz haben. Zumindest für fünf Minuten möchte ich ins Kissen weinen, ob dieser Luxusprobleme. Hinzukommt, ich habe das Gefühl, dass viele Menschen derzeit so wahnsinnig schlecht gelaunt sind, dass sie unter ihrer Maske nur noch ein griesgrämiges Gesicht durch die Gegend tragen und ziemlich aggro sind viele noch dazu. Das fängt schon beim morgendlichen Stau an, der zwar weniger geworden ist, dafür fahren die, die unterwegs sind mit „ausgefahrenen Ellbogen“ durch die Gegend. Erst Anfang der Woche hat mich ein Q7 von der Straße gehupt. Einfach, weil ich der Fahrerin zu langsam gewesen bin… Tja… ich schätze, ich hatte Glück, dass deren Wagen nicht von Q mit einer Kanone ausgestattet wurde…

Jetzt seid ihr dran mit jammern

Und nun – wie kratzt man die Kurve bei all dem Gejammer? Ich weiß, viele von Euch haben durch diese ganze Situation wohl auch den Spaß an der Mode verloren. Ganz ehrlich – ich glaube, da müsste ich schon mit dem Kopf unterm Arm daherkommen, dass mir das mal passiert. Ich liebe Kleidung und Styling und die Beschäftigung damit, lässt mich diese ganze doofe Situation ein bisschen vergessen. Faszinierend finde ich, dass die Herbstfarbe braun, äh cognac, äh Zimt, äh cappuccino gerade wieder mein Herz im Sturm erobert hat und ich mir ein Oberteil und einen Blazer in der Farbe gekauft habe. Letzeren zeige ich Euch bald… Das geniale Shirt gibts aber schon heute… Zum Schluss – seid Ihr gefragt… Es ist Eure Bühne und lasst mich jetzt bloß nicht hängen in meinem Jammertal. Geteiltes Leid ist halbes Leid… Oder? Danke und trotz allem wünsche ich Euch eine schöne Woche.

Der echt alte Artikel in der Brigitte sagt sogar, dass gelegentliches Jammern erlaubt ist… Also tut Euch keinen Zwang an


Werbung, weil ich hier Affiliatelinks einbinde. Affiliatelink bedeutet, wenn Ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine Provision vom Online-Shop – Euch kostet diese Service nichts.

Hose: Remain Birger Christensen – via Breuninger und die Hose ist noch verfügbar und im Sale (Affiliatelink).
Pulli: American Vintage – via Lindner Fashion – wie immer hat Susanne ein großartiges Händchen bei der Auswahl ihrer Stücke bewiesen…
Schuhe: Michael Kors – die hab ich ja schon ewig… und Leopumps, die mir gefallen habe ich nicht gefunden. Dafür aber diese tollen mit Schlangenprint von Högl – beim Breuninger (Affiliatelink).
Mantel: Mango – ist auch schon älter und bei OTTO gibts gerade einen von Hilfiger im Sale (Affiliatelink). Ebenfalls von Hilfiger ist diese coole Modell, welches Ihr bei About you findet.


conny doll lifestyle: scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoatconny doll lifestyle: scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoatconny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoatconny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoatconny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoatconny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoatconny doll lifestyle: Jammern erlaubt, scheiß Corona-Krise, Aber das Styling sitzt, Cognac, Sweater, Culotte, Trenchcoat

5 Comments

  • Helene Mennig

    Liebe Conny, ich schreibe Dir heute, weil ich Dir sagen möchte, dass Du wirklich schriftstellerisches Talent hast. 👏 Echt toll! Ich finds auch traurig, dass man dieses Jahr nicht verreisen kann. Wir wollten uns mal wieder ein Wohnmobil ausleihen und in die neuen Bundesländer reisen. Das ist zwar möglich, aber ich hab wirklich keine Lust auf Anstehen mit Maske Im urlaub schon gar nicht. Ich verweigere die Maske auch daheim😍Liebe Gruesse und mach das beste draus, Helene

  • Jana

    Hallo Conny,

    Dein Look gefällt mir, auch wenn braun nicht meine Farbe ist und ich es nie tragen würde…aber das ist ja auch gar nicht wichtig, denn DU trägst ja den Look und braun gehört offensichtlich in Deine Farbpalette, das sieht man ja hier!
    Also ich unterschreibe was Du zu Corona und nervt und Masken gesagt hast. Als Brillenträgerin nerven die Dinger noch mal ein bisschen mehr…Einkaufen, also shoppen, mag man damit auch nicht gehen, was den positiven Nebeneffekt hat, dass man kein Geld ausgibt. Denn eigentlich habe ich auch genug Kleidung im Schrank, dass habe ich jetzt beim sortieren, bügeln usw. wieder einmal gesehen. Da sind auch lange vergessene Kleidungsstücke zum Vorschein gekommen. 🙂
    Ich finde auch, dass jammern auch mal erlaubt sein sollte, wenn es einen triftigen Grund dafür gibt, wie eben momentan Corona.
    Ich habe aber zum Glück keinen Grund zum jammern, denn trotz Kurzarbeit geht es mir gut und ich habe mich mit der Situation arrangiert. Im Gegenteil ich geniesse die freie Zeit, die ich durch die Kurzarbeit nun habe. Ich kann das ja eh alles nicht beeinflussen…. Was auch nervt, ist, dass man so richtig keinen Urlaub planen kann, eigentlich auch nicht für nächstes Jahr, denn wer weiss schon was dann ist…. aber ist das nicht auch ein Luxusproblem? Viele Menschen können gar nicht in den Urlaub fahren, auch ohne Corona nicht. Oder haben Ihre Existenz verloren usw. usf. Also es heisst einfach abwarten und Tee trinken und hoffen, dass der „Corona-Kelch“ an einem vorbei geht.
    In diesem Sinne, bleibt alle gesund

    Grüsse aus Berlin
    Jana

  • Nicole

    Liebe Conny,
    hui, das war aber wirklich Jammertal heute, aber das ist ok, was gesagt werden muss, muss gesagt werden. Über die Masken würde ich sofort mitjammern. SOFORT. Denn:
    1. Ich habe eine Brille- Beschlagenheit ist hier kein positives Wort
    2. Distanzlosigkeit nimmt wieder zu
    3. Meine Haut mag sie nicht
    Aber: Was muss, das muss. Blöde bleibt es.
    Urlaub: Ja, ist doof. Aber ich frage mich, ob es mit all den Einschränkungen schön wäre?
    Also: kleines Mitgejammer. Im Prinzip weigere ich mich aber zu jammern, ich versuche, meist positiv zu denken. Mir hilft das durchzukommen. Ich schreibe heute darüber. Aber ich verstehe dich.
    Hab trotzdem einen schönen Tag!
    Es wird- alles
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Liebe Conny, ich kanns verstehen dass Du jammern musst, ich habe auch einen Jammerpost verfasst. Den müssen meine armen Leserinnen am Freitag über sich ergehen lassen. Dafür liebe ich sie jetzt schon ♥
    Ich darf über fehlenden Urlaub nicht jammern, ich habe dieses Jahr den Februar bis Anfang März noch in Thailand bei meiner Mama verbringen können. Aber seit diesem Urlaub wars das dann auch schon. Arbeiten gehen, Zuhause sein. Sonst nix. Ich arbeite ja in einer allgemeinmedizinischen Praxis und bin im Alltag mit „der Problematik“ natürlich ständig konfrontiert. Durch diese Maskentragerei im Geschäften etc. habe ich jetzt nicht mehr das Gefühl die Arbeit hinter mir zu lassen. Verstehst was ich meine? Das nervt mich und ich gehe somit nur fürs allernötigste raus. Der Rest kommt online. Ich bin eh bekennende Onlineshopperin, denn in großer Größe kauft es sich online viel besser. Natürlich mache ich mir Gedanken um den Handel etc. denn Geiz finde ich ja gar nicht geil. So genug gejammert 🙂
    Gut siehst Du aus Conny, ich finde die Culotte ist der Hammer und dieses braune Shirt so schön harmonisch.
    Liebe Grüße Tina

  • Sara

    Hallo Conny,
    Aber hallo, natürlich ist Jammern erlaubt! Ich erlaube es mir oft nicht, höre aber ganz gern zu wenn andere jammern, das ist doch irgendwie paradox, oder? Ich durfte nach 3 Monaten endlich in meine Heimat reisen um meine Schwester wieder zu sehen, das war schon echt hart, diese blöde Grenzschliessung. Ich verstehe Dich auf jeden Fall – ständig soll man sich korrekt benehmen, und nun soll es nicht einmal die Auszeit in Italien geben…. das ist echt alles sehr seltsam momentan… mir gefallen jedenfalls deine Strähnchen, der Trench und die Culotte, sowie die Schuhe und der Schmuck – einfach umwerfend, bin verliebt in Deinen Look
    Liebste Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.