conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, Sonnenbrille
Corona-Krise

Corona-Fieber überall – Business-Casual in cognac und rot

Den Beitrag habe ich letzten Sonntag im Zug geschrieben. Wirklich einer meiner Lieblingsorte, um Blogposts zu schreiben. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich mich dort nicht so leicht ablenken lasse. Kopfhörer auf und schon gibt es nur noch die Tastatur und mich. Bis auf diese letzte Reise nach FFM – vergangenes Wochenende. Und Corona ist Schuld. Ich bin echt kein Hypochonder – es sei denn, es geht um Magen-Darm. Da brauche ich nur das Wort hören, schon würde ich mich am liebsten in Sagrotan baden. Aber ansonsten verfalle ich nicht wirklich in Panik, wenn ich etwas über Krankheiten höre. Die kommen und gehen und letztlich kann ich es nicht beeinflussen – das ist meine Devise. Seit Corona nun auch Deutschland im Griff hat, komme ich gar nicht daran vorbei, mir darüber Gedanken zu machen. Einen Look gibt’s natürlich auch – ein Businesslook mit rot und cognac.conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, Schal, Louis Vuitton, Speedy 40

Corona also …

… dazu hatte ich vergangene Woche auch eine Umfrage auf Instagram gemacht. Die Antworten dazu waren sehr gemischt… Es war wirklich alles dabei. Absolut verständlich ist, dass Menschen mit einer Vorerkrankung sich sehr viele Gedanken machen. Wahrscheinlich auch öffentliche Plätze und Verkehrsmittel meiden. Wieder andere, im Gastro bzw. Hotelgewerbe haben neben einer etwaige Ansteckung auch noch ganz schön existentielle Sorgen. Es werden so viele Messen, Ausstellungen, etc. abgesagt, dass natürlich auch niemand kommt, der Zimmer braucht. Die einzigen, die bisher wohl vom Virus – zumindest im Moment – wirtschaftlich profitieren sind die Desinfektionsmittel- und Atemschutzmasken-Hersteller, Klopapier- und Nudelproduzenten. Und Supermärkte, die wegen Hamsterkäufen leergefegt sind.

Husten verboten

Dass Corona aber wirklich auch in jedem Alltag angekommen ist, habe ich im Zug bemerkt. Husten verboten könnte man sagen. Schließlich sitzt man über eine gewisse Zeit auf sehr begrenztem Raum zusammen. Macht da jemand Erkältungsgeräusche, wird er von allen Umsitzenden ein wenig komisch beäugt… Allerdings gilt das auch für Menschen mit Atemschutzmaske. Ich dachte nämlich, dass diese nur Leute tragen sollen, die bereits mit dem Virus infiziert sind… Wobei sollten die nicht eigentlich eh zu Hause bleiben? Allerdings äußert sich Corona doch meines Wissens, oft wie eine Erkältung an. Würdet Ihr da sofort zum Arzt gehen? Ich schätze, ich würde trotz bzw. wegen dieser ganzen Meldungen erst mal abwarten, wie sich alles entwickelt… Nur meinem Arbeitsplatz würde ich wohl fern bleiben, aber auch nur, weil mein Arbeitgeber schriftlich darauf hingewiesen hat, mit Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben.. Aber am Ende hat man ne Erkältung und nach dem Besuch eines Wartezimmers dann Corona.conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business,

Asiaten-Bashing

Übrigens finde ich diese Meldungen über Asiaten-Bashing auch ein bisschen strange. Weder in München noch in Frankfurt habe ich das erlebt. Nur, weil Menschen aufgrund ihres Aussehens möglicherweise aus China, Japan oder Südkorea stammen könnten, können sie ja nicht per se für Corona verantwortlich gemacht werden. Und wie gesagt, ich habe auch nicht den Eindruck, als würde das überhaupt jemand tun. Oder habt Ihr ein anderes Erleben? Trotzdem, die Zeit in der Corona in Deutschland ausschließlich Mitarbeiter der Firma Webasto betroffen hat, ist wohl vorbei.

Bier aus Mexiko und Billigware

Einmal mehr stellt sich mir da die Frage, ob diese ganze Globalisierungskiste so eine gute Idee ist. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es total wichtig, dass man andere Länder, Menschen und deren Sitten und Gepflogenheiten kennenlernt. Das schafft Verständnis und macht auch sensibler für die Zusammenhänge der Welt. Das Klima geht uns ja auch alle an und was nützt es, wenn wir hier alle auf Plastik verzichten, während andere Regionen munter alles in den Straßengraben schmeißen? Was keine Aufforderung sein soll. Und ich möchte mit dieser Aussage auch keine nationalistischen Gedanken schüren. Da würde ich eher den Vorschlag unterstützen, alle Rechtsradikalen sofort nach Wuhan auszufliegen… Pardon, aber ist doch wahr! Doch, was bringt uns diese ganze globalisierte Wirtschaft…? Viel importierte Billigware und Corona und das gilt in dem Fall auch für das Bier. Und ich möchte damit auch nicht behaupten, dass Viren immer nur aus anderen Ländern kommen! Und Verschwörungstheorien möchte ich auch keine unterstützen…conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, Sonnenbrille

Weniger Panik, eher besonnen Handeln

Was ich damit meine ist, dass die Konsumgesellschaft auch bei diesem Thema weniger Probleme hätte, wenn wir wieder zurück zu mehr Regionalität kommen würden. Damit meine ich gar nicht nur China. Schließlich fängt das doch schon bei der Milch an – da fahren wir Milchkühe quer durch die Republik, weil wir hier lieber Mandeldrinks aus Kalifornien oder Hafermilch aus Skandinavien trinken. Warum? Fleisch wird hier in Massen „produziert“ (was für ein Wort für ein Lebewesen), um es dann in andere Länder zu exportieren. Nein, nicht in die Dritte Welt – die können ja nicht zahlen. Und um bei meinem Leib- und Magenthema zu bleiben: Kleidung wird in Bangladesch, China oder etc. genäht, damit ich hier ein Shirt für 2 Euro kaufen kann. Ich finde, da läuft gewaltig was schief und wenn unsere Politik nicht bald mal ihren, pardon, Arsch hochbekommt und auch mal unbequeme Entscheidungen trifft, dann werden Szenarien in Endzeitfilmen Realität werden und Corona ist nur ein kleiner Teil… Wobei eigentlich ist das die Fortsetzung von SARS…somit haben sich die Viren fast 15 Jahre Zeit gelassen, bis sie die Fortsetzung gedreht haben.

Corona schränkt uns alle ein

Aber letztlich ist auch egal, wie meine Meinung zum Thema ist. Fakt ist, dass Corona zwischenzeitlich unser aller Leben einschränkt. Manche sprechen von Panikmache, während andere in Hysterie verfallen. An einigen Orten sind die Supermärkte leergeräubert, Klopapier, Nudeln und Dosenfutter wird wahrscheinlich rationiert, wenn das so weitergeht. Ich bin gespannt, wie viele Lebensmittel dann weggeschmissen werden, sobald dieser Akutfall wieder vorbei ist. Doch trotz meiner Einstellungen – ich habe mir auch darüber Gedanken gemacht, ob es so eine gute Idee ist, meine Schwiegermutter zu besuchen. Immerhin ist sie nicht mehr die Jüngste und ich möchte nicht dafür verantwortlich sein, sie unwissentlich mit einem Virus anzustecken, den sie wahrscheinlich nicht überleben würde.conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, Gehaltsverhandlung

Corona und Fastfood

Huiuiui – es tut mir leid liebste Alle… Mal wieder ein paar schwierige Gedanken, die ich Euch hier präsentiere. Allerdings halte ich Corona unterm Strich für weit weniger gefährlich, als unser Verhalten. Und ich bin sicherlich keine Schwarzmalerin, aber diese Geschichte, wird nicht die letzte ihrer Art gewesen sein. Es tut mir leid für jeden einzelnen Corona-Fall, der schwerwiegend verläuft, genau wie mir alle erkrankten Menschen leidtun. Und ich hoffe, wie wohl alle Menschen, dass meine Lieben und ich gesund bleiben. Aber wirklich beeinflussen kann ich es eh nicht… Da könnte ich mich jetzt auch in Desinfektionsmittel setzen. Und dann verknacks ich mir beim Verlassen des Zugs den Fuß oder esse Fastfood. Das halte ich für eine nicht minder große Gefahr für die Menschheit… Ich denke da zum Beispiel an Blutfett-, Leberwerte, Gefäße etc. Doch da tragen wir sogar noch unser sauer verdientes Geld hin. Aber, was weiß ich schon…

Cognac und Rot – Business-Casual

Ich weiß zum Beispiel, dass Cognac und Rot ausgezeichnet zusammen passen. Ein Klassiker unter den Farbkombinationen, den ich unverständlicherweise noch nie zusammen getragen habe. Derweil eignet sich der Look perfekt für einen casual Businessday und ist weit weg von den üblichen verdächtigen, gedeckten Farben. Möglicherweise ist das eine gute Farbe für Gehaltsverhandlungen. Damit ist es auch ein passendes Farbthema für den Weltfrauentag… Der ist ja heute eigentlich viel wichtiger … Eure Meinung zu Corona interessiert mich aber natürlich trotzdem. Wie geht Ihr damit um? Es wäre schön, wenn Ihr mir das in den Kommentaren verratet… Habt einen entspannten Sonntag und bleibt gesund.

DANKE für den Hinweis auf die Kolumne im Stern liebe Susanne Linder – ein wirklich lesenswerter Artikel, der zum Nachdenken anregt.


Bluse: TONI Fashion – sie ist aus dieser Kooperation und heute zum Weltfrauentag gibt’s bei TONI Fashion ein Goodie. Jede Kundin bekommt im Onlineshop von tonifashion.de einen 20 Euro-Gutschein geschenkt*. *Einmalig pro Person, nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Gültig am 08.03.2020.
Hose: Benetton – bei About you hab ich ne coole Hose von Brax gesehen (Affiliatelink). Cool finde ich auch das Beinkleid von Reken Maar via WENZ (Affiliatelink).
Blazer: Selected Femme
Schuhe: HiTEC – sooo bequem sind diese Sneaker – ich habe sie bei Lindner Fashion bis Instagram gekauft.


conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, Gehaltsverhandlungconny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, conny doll lifestyle: Cognac und rot, Details, conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, conny doll lifestyle: cognac und rot, Businesslook, roter Blazer, Bluse, casual Business, Fashionblogger mit Hund

8 Comments

  • Nancy

    Exactly! I hate the fact that in the Netherlands we have much more cows then we consume! And still we want Argentina beef!! What! But I like your outfit!

  • Sara

    Liebe Conny, fantastisch siehst du aus, besonders auch der neue Haarschnitt ist wieder toll. Was Corona angeht: man kann sich in dieser Welt nicht ausklinken : weder was unser Konsumverhalten, Nutzung von Plastik, fragwürdig produzierten Handys, Fleisch oder sonstwas angeht. So müsste man ja komplett zuhause bleiben, sich selbst versorgen und mit niemandem Kontakt haben, wie soll das gehen? Da ich ja auch im medizinischen Bereich tätig bin und täglich sehr nahen Kontakt mit Menschen habe kann ich also nur auf Hausverstand setzen und auf sehr gute Hygiene setzen. Dies tue ich auch privat. Ansonsten hoffe ich dass mein nicht gesundheitlich vorbelasteter Körper schon fertig werden wird mit den Viren, falls sie bei mir vorbeischauen…. schönes Wochenende dir und deinen Lieben, Sara

  • Rheinesherzblut

    Liebste Conny, ich hab’s gerade schon bei Insta geschrieben.. mich macht es irre, wie Mitmenschen reagieren.
    Ein wenig gesunder Menschenverstand und Hygiene, die man voraussetzen sollte/müsste, reicht bei Corona aus! Es ist ein Virus mit meist mildem Verlauf.

    Ein aktuelles Beispiel aus Düsseldorf:
    Wir hatten gestern 3 bestätigte Coronafälle vs. etwas über 200 bestätigte Influenzafälle.
    2 vs 185 Fälle werden davon stationär behandelt… (Quelle: Lokalradio).

    Das sich die Menschen mit Vorerkrankungen, Krebspatienten, Lungenkranke, ältere Menschen etc. Sorgen machen und vorsichtig sind, kann ich dagegen völlig nachvollziehen.

    Mir gehen die Medien auf die Nerven! Dieses Ausschlachten schürt die Panik!
    Wir hatten im letzten Jahr 25.000 Influenzatodesfälle…, wie viele Pressemitteilungen gab es dazu?
    Man sollte solche Zahlen nutzen, damit die Menschen darüber nachdenken, ob eine Impfung nicht doch sinnvoll wäre.

    Ansonsten bitte, liebe Mitmenschen, lasst dem Pflegepersonal das Desinfektionsmittel!
    Sie benötigen es im sich und den kranken Patienten zu schützen.
    Sonst stirbt man nicht am Coronavirus, sondern wegen fehlendem Desinfektionsmittel und/oder Masken.

    So, jetzt brauch ich einen Kaffe!
    LG
    Andrea

  • Eva

    Liebe Conny
    Das Wichtigste zuerst, dein neuer Haarschnitt steht dir super!
    Dieses Jungenhafte sieht grandios aus.
    Auch dein Outfit gefällt mir sehr gut, der orangerote Blazer reisst es so richtig raus.
    Perfekt dazu: Boomer! ❤
    Zum Coronavirus: Ich informiere mich regelmässig bei seriösen Quellen und halte mich auch an empfohlene Verhaltensregeln.
    Damit unterstütze ich die Bemühungen, ein explosionsartiges Ausbreiten des Virus zu verhindern.
    Niemals würde ich derzeit Massenveranstaltungen (ich sage nur: Fussballspiele!) besuchen.
    Damit schütze ich nämlich nicht nur mich, sondern, genau so wichtig, auch meine Mitmenschen.
    Insofern kann ich (und demzufolge jede) eben doch beeinflussen, ob und wie schnell sich das Virus verbreitet.

    Noch einen schönen, entspannten Sonntag und liebe Grüsse

  • EvelinWakri

    Liebe Coony!

    Einen Cognac könnte ich jetzt schon gebrauchen, denn diese Panik mache bringt unser Gesundheitssystem ins wanken. Dumpfbacken klauen in Krankenhäusern Masken und Desinfektionsmittel und dadurch können Patienten nicht vor Viren und Bakterien geschützt werden. Selbst stand ich noch vor keinem leeren Regal. Ich mache mir auch keine Sorgen, dass ich an dem Virus verhungern werde. Mehr macht mir der Gedanke Probleme, dass wir in Europa untereinander keine Lieferungen mehr von Hygieneartikeln und Medikamenten, die lebensnotwendig sind, durchführen. Genauso erschreckend ist aber auch, dass wiederum Gemüse aus dem Burgenland bis ans andere Ende von Österreich geliefert wird und ich kann dann nur im Supermarkt am Land, nicht direkt vom Bauern Vorort einkaufen. Corona wird uns vor allem wirtschaftlich noch länger beschäftigen und hoffentlich kommen wieder Zeiten, dass ich nicht bei jeder Kleidung ins Etikett schauen muss, wo es produziert wurde. Aber noch wichtiger wäre, wenn der Mensch generell mehr auf Hygiene und Rücksicht auf seine Mitmenschen bei Influenza nehmen würde, dann hätten wir nicht jährlich tausende Todesfälle in der Grippezeit.
    Von Deinem Look lasse ich mich gerne infizieren, der ist fantastisch.
    Danke für das Wort zum Sonntag.
    Evelin

  • Susanne Lindner

    Liebste Conny,

    Vorab Du solltest , DU MUSST!!
    irgendwie in die großen Medien.
    Kannst Du Dich mal bei Gruner &Jahr bewerben? Bitte!!
    Dein Schreibstil ist einfach zu genial als ihn “nur “ Deiner Instagram Community zu gönnen.

    Bravo Klasse
    Was das Thema angeht. Wir sind da mal wieder 1 zu 1 d’accord.
    Danke
    Ich habe auf meiner Facebook Seite
    Standby Lindner einen Link von Liv Edelkoort – der großen Visionärin verlinkt. Auszüge davon habe ich in meinem letzten Post auf Instagram übersetzt.
    Du wirst den Artikel lieben.

    Was mich persönlich noch so richtig in Rage versetzt, ist das (fast ) kein Land der Welt wirkliche Anstrengungen unternommen hat um den Climate change zu unterbinden, aber nun , wo es unmittelbar ans eigene Leben gehen könnte, ohne Parallel Absicherung… da schaffen sie es, die Welt auf einmal still stehen zu lassen.
    Das ist alles so irre.
    Auch das ganze Städte eingesperrt werden per Dekret .
    Aber das zur gleichen Zeit unmenschlichste Kriege, Gewalt und Folter nicht verhindert werden können (sollen ?) wobei das Wort *Unmenschlich eigentlich umbenannt werden sollte in *menschlich. Denn leider ist es wahr: Der Mensch ist zu unfassbarer Grausamkeit, Gier und Ichsucht fähig, dabei noch so manipulierbar, das Frau meinen könnte, er ist einfach nur BLÖD.
    Das liegt vielleicht an zu vielem Fastfood.
    Aber jetzt werde ich böse und bevor ich mich hier zu sehr reinsteigere, gehe ich jetzt lieber spazieren in der schönen Natur im schönen Ibiza. Wo es seit gestern auch ersten „Fall“ gibt.
    „Natürlich „ ein Italiener… also Dieeeee. aber da machen wir jetzt kein neues Fass auf. Obwohl … NEIN Alles Liebe ❤️
    ach und Micky Beisenherz hat auch so einen tollen Artikel* in der STERN Kolumne geschrieben. Ihr gehört in ein Boot. 🙏🏻
    *Den habe ich auf meiner privaten Facebook Seite verlinkt.
    Herzlichst und bis ganz ganz bald
    Susanne
    Und bleibt alle gsund

  • Jana

    Liebe Conny,
    ich finde Deine Haarschnitt auch super! Ich bin auch ein „Kurzhaarmädchen“, auch wenn sie jetzt im Alter etwas länger sind als gaaanz früher.
    Dein Look ist auch toll. Der rote Blazer ist ein Muss für jeden, dem die Farbe steht.
    Auch mich nervt die Coronaberichterstattung. Nämlich aus zwei Gründen, zum Einen, dass dabei die Grippeerkrankten/toten vergessen werden (also nicht dass das schön ist, solche Nachrichten zu hören, aber dass das offensichtlich „gewöhnlich“ ist, wird darüber so gut wie gar nicht mehr berichtet und daran erkranken und sterben JEDES Jahr viele Menschen) und zum Anderen, das wenig bis gar nicht berichtet wird, wie viele Menschen mit Corona genesen sind.
    Und ja, das sehe ich genauso wie Evelyn, im normalen Alltag, wird viel zu wenig auf Hygiene geachtet. Wie viele Menschen husten, niesen usw. in die Handinnenflächen (und fassen dann überall an, auch ihre Mitmenschen beim begrüssen). Wenn man das mal beim Bahnfahren beobachtet, es sind viiiiiiele. Von Toilettengängen ohne Hände waschen ganz zu schweigen…..
    Ich wünsche euch allen eine gesunde Woche.
    Gruss Jana

  • Coryanne

    Hallo Conny,

    zunächst einmal: Mir gefaellt dein neuer Haarschnitt sehr gut. Ich finde ja kurze Haare kein bisschen „jungenhaft“, sondern richtig gestylt sehr weiblich! Nun ja, ich trage ja selbst Kurzhaar und aktuell auch wieder etwas kürzer.

    Die Farbkombi rot und cognac ist klasse und sehr edel! Und der passend gestylte Hund! 🙂

    Was Corona angeht, bin ich noch relativ ruhig und habe auch noch keine leeren Regale gesehen. Einzig haben wir auf unserer Fahrt in und aus dem Urlaub Autobahnraststätten gemieden.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.