conny doll lifestyle: Behelfsmaske fürs Gesicht, TONI-Fashion, Corona, Outfit,
Familienleben

Pädagogisch wertvolle Bildschirmzeit – the masked Blogger

Also normalerweise ziehe ich meine Inspiration für meine Bloggeschichten aus Begegnungen mit meinen Mitmenschen. Aus einer Unterhaltung oder einer Beobachtung. Doch leider, leider sieht es damit im Moment ja gerade aus ziemlich bekannten Gründen eher mau aus… Einzig meine Kinder sorgen im Hause Doll für permanente Unterhaltung. Ein Grund, warum es hier nicht langweilig wird, ist der Sohn. Er ist seines Zeichens gerade in den 7. Playstation-Himmel aufgestiegen. Äh vielleicht besser hinunter gestiegen. Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, dass bei Zocken und Zicken nur ein Buchstabe den Unterschied macht? Ich kann das bestätigen und frage mich, warum mir das nicht schon viel früher aufgefallen ist… Allerdings, ist im Moment die Playsi, wie sie von allen sehr liebevoll genannt wird, Fluch und Segen zugleich. Und wie war das gleich noch? Welche Bildschirmzeit ist altersentsprechend? Der Look ist heute aus der Reihe: The masked Blogger.conny doll lifestyle: flared leg jeans, Schluppenbluse, Behelfsmaske fürs Gesicht, Blogpost über Bildschirmzeit, mobile Gerätenutzung, Coronazeiten

Altersentsprechende Bildschirmzeit?

Es gibt sie ja diese tollen Empfehlungen, in denen auf pädagogisch wertvollen Portalen von pädagogisch wertvollen äh Pädagogen, Psychologen und halt von Menschen, die sich damit auskennen, geraten wird, welche Bildschirmzeit altersentsprechend sei. Mir machte diese Empfehlung auch schon vor Corona ein schlechtes Gewissen. Was ganz unbedingt daran liegt, dass ich wahrscheinlich als miserabelstes Vorbild des Jahrzehnts in unsere Familiengeschichte eingehe. Nein, natürlich hänge ich nicht den ganzen Tag vor der Playstation. Allerdings ist meine Bildschirmzeit schon eher äh lang. Mein Job spielt sich ausschließlich am Computer ab und wenn ich nicht arbeite, sitze ich bloggend vor meinem Rechner. Ich bearbeite Bilder, schneide Filme und schreibe Texte… Höre ich damit auf, fange ich mit dem Smartphone an, weil schließlich gehört Instagram ja auch dazu…conny doll lifestyle: Schluppenbluse, Biesenbluse, Details, Blau, weiß, gelb

Pingpong am Fernseher

Acht von zehn Leuten könnten sich ein Leben ohne Smartphone nimmer vorstellen… Das habe ich irgendwo in einer Umfrage noch vor Corona gelesen. Jetzt sind es wahrscheinlich alle Zehn, weil man damit ohne viel Aufwand am Leben anderer teilhaben und trotzdem Zuhause bleiben kann. Ich war allerdings auch schon vor der Krise eine von den acht Leuten. Um ehrlich zu sein, würde ich an der Stelle eigentlich lieber die Unwahrheit sagen… Denn letztlich verbringe ich definitiv zu viel Zeit damit, auf einen Bildschirm zu glotzen. Obwohl ich noch zu einer Generation gehöre, die ohne Smartphone großgeworden ist. Ach, was heißt ohne Smartphone?? Als ich Kind war, haben wir noch mit einem Kabel am Telefon mit Wählscheibe gehangen. Und mein Computerspiel bestand darin, auf dem Fernseher mit zwei weißen Stäben und einem weißen Viereck äh Ball, Pingpong zu spielen. Wer erinnert sich? Es fühlt sich an, als wäre es Lichtjahre her.conny doll lifestyle: Schluppenbluse, Biesenbluse, Details, Blau, weiß, gelb

Schaltzentrale des Lebens

Heute allerdings, so nehme ich an, ist meine Bildschirmzeit auch nicht soooo altersentsprechend. Nur ist halt keiner da, der mir da Vorschriften machen könnte und wie in so vielem, wäre ich wahrscheinlich auch da ziemlich beratungsresistent. Doch, es ist ja nicht so, dass ich nicht versuche, das Smartphone auch mal zur Seite zu legen. Doch mir fällt auf, dieses Gerät ist zur Schaltzentrale meines Lebens geworden. Will ich wissen, was ich kochen könnte, schaue ich ins Smartphone. Überlege ich mir meine Outfit für den nächsten Tag, schau ich ins Smartphone wie das Wetter wird. Selbst beim Sport benötige ich das mobile Gerät, weil ich die Motivation der Youtube-Trainerin brauche, um dran zu bleiben. Und die Einkaufsliste ist ebenfalls im Telefon gespeichert und seither gehe ich auch nicht mehr ohne in den Supermarkt. On top geht seit diesem Jahr das Onlinebanking nur noch mit Mobilgerät…

Das Onlinebanking ist schuld

Und beim Online-Banking frage ich mich: Wie machen das eigentlich ältere Leute, die mit dieser ganzen Technik nicht so vertraut sind? Bei meiner Bank sind schon zwei verschiedenen Apps nötig, um eine Überweisung zu tätigen. Das stellt mich jedes Mal vor die Herausforderung, wo ich denn jetzt welche Pin eintragen soll. Und der Witz ist, kaum nehme ich während des Überweisungsvorgangs das Handy zur Hand, um irgendwo einer der benötigten Nummern rauszufischen, kommt ganz sicher eine Nachricht, die mich natürlich brennend interessiert und mich vergessen lässt, warum ich eigentlich gerade das Telefon zur Hand genommen hatte. Uff… Ein Schachtelsatz, der den Sachverhalt perfekt zum Ausdruck bringt. Das Ergebnis: unbezahlte Rechnungen und noch mehr Bildschirmzeit. Somit habe ich den Verantwortlichen also endlich identifiziert… Das Onlinebanking ist schuld. Und jetzt kommt mir bitte nicht damit, dass ich mir so ein Generatordingens anschaffen soll… Dann ist ja dieses ganze Konstrukt wieder im Eimer.conny doll lifestyle: flared leg jeans, Schluppenbluse, Behelfsmaske fürs Gesicht, Blogpost über Bildschirmzeit, mobile Gerätenutzung, Coronazeiten

Geniale Ausreden wecken die Kreativität

Mein Sohn kann mir dennoch nicht weiß machen, dass er über die Playstation seine Bankgeschäfte tätigt… Erstens hat er keine und zweitens ist das meines Wissens auch nicht möglich. Auf der Konsole wird gezockt und auch gezickt – allerdings verbringen die Kids ihre Zeit mit Gleichaltrigen jetzt eben in der virtuellen Welt. Im Moment ist das woanders ja auch kaum möglich. Und immer das Geschwafel der Eltern anzuhören, ist auf die Dauer wahrscheinlich auch wenig erbaulich. Ich versteh das schon… Aber ich wünschte mir vom Sohn auch ein wenig mehr Verständnis für die Empfehlungen der Bildschirmzeit… und für uns, weil wir eben nicht einfach alles kommentarlos hinnehmen wollen. Und vielleicht könnte er auch ein bisschen weniger am Essen rumnörgeln… Aber sich sehe schon, jetzt werde ich anspruchsvoll und das gehört jetzt wirklich mehr hierher.conny doll lifestyle: Schluppenbluse, Biesenbluse, Details, Blau, weiß,

Die Maske gehört dazu

Da komm ich doch lieber zum Look… Der ist ein Lieblingslook, was ganz viel mit dieser Hose zu tun hat. Ich habe sie Euch hier schon gezeigt. Diese Flared leg Jeans mag ich einerseits wegen ihres total genialen und bequemen Schnitts und andererseits, weil sie mich eine wunderbares Wochenende Ende Februar erinnert. Und von Masken, die man sich ins Gesicht setzt, war damals auch noch nicht die Rede… Heute gehört es halt dazu, Gott sei Dank nicht, wenn wir Draußen sind – aber in allen Geschäften und in den Öffis muss die Maske auf die Nase… Die kuriosen Erlebnisse, die sich nur durch diesen Sprechschutz ergeben, wären mal einen eigenen Blogpost wert… Aber dazu komme ich ein anderes Mal…Doch bevor ich weg bin, möchte ich unbedingt noch erfahren, wie es um Eure Bildschirmzeit so bestellt ist. Seid Ihr da ganz diszipliniert oder auch so ein Junkie wie ich? Habt einen schönen Sonntag…

Über die Bildschirmzeit meiner Kinder habe ich 2017 schon mal einen Beitrag verfasst… Ich schätze, in den letzten drei Jahren haben wir da wohl keine Fortschritte gemacht…


Werbung, weil ich hier Affiliatelinks einbinde. Affiliatelink bedeutet, wenn Ihr auf den Link klickt und etwas kauft, bekomme ich eine Provision vom Online-Shop – Euch kostet diese Service nichts.
Hose: &otherstories (Affiliatelink) – wenn ich sie nicht schon hätte, würde ich sie gleich wieder kaufen. Die Jeans ist in mehreren Farben erhältlich.
Bluse: LH – beim Breuninger habe ich diese wunderbare Schluppenbluse von Maje (Affiliatelink) gefunden. Da sieht auch der ganze Look des Models so toll aus.
Schuhe: Hilfiger – die sind steinalt und ich habe nirgends was vergleichbares entdeckt.
Blouson: ???
Maske: TONI Fashion – über die Behelfsmasken habe ich schon mal geschrieben. Es gibt sie im Dreierpack im Online-Shop von TONI. Das Muster ist zufällig.


conny doll lifestyle: flared leg jeans, Schluppenbluse, Behelfsmaske fürs Gesicht, Blogpost über Bildschirmzeit, mobile Gerätenutzung, Coronazeitenconny doll lifestyle: flared leg jeans, Schluppenbluse, Behelfsmaske fürs Gesicht, Blogpost über Bildschirmzeit, mobile Gerätenutzung, Coronazeitenconny doll lifestyle: flared leg jeans, Schluppenbluse, Behelfsmaske fürs Gesicht, Blogpost über Bildschirmzeit, mobile Gerätenutzung, Coronazeitenconny doll lifestyle: Schluppenbluse, Details, Biesenbluse, blau, weiß, gelb, Blogpost über Bildschirmzeit

 

 

 

 

 

 

4 Comments

  • Nicole

    Liebe Conni,
    haha, sind wir nicht alle ein bisschen Bildschirmzeit?
    Bei den älteren Menschen frage ich mich das auch immer, wie sie es machen.
    Ping-Pong kenne ich auch und unsere Telefongespräche hingen nicht nur an der Schnur, sie haben ja auch RICHTIG Geld gekostet. Allein wenn man die Ping-Pong Grafik und die WII Grafik denkt, sollten man meinen, wir wären ALT, haha.
    Die Playsi ist hier auch ein aktiver Hausbewohner und es verhält sich wie bei euch. Virtuelle Verabredungen, Krisenbewältigung, Zick-Zocken. Hmm..
    Wenn meine Kinder dann allerdings behaupten, ich würde viel am Smartphonehängen….
    Wahrscheinlich ist es normal und ‚früher‘ habe ich sehr aktive auf Bildschirmzeit geachtet. Der Grundstein ist also gelegt, wie bei dir bestimmt auch.
    Somit, lassen wir es laufen, denn was sollen wir uns mit überflüssigen Diskussionen belasten.
    Ich habe mich sehr über diesen Beitrag gefreut, ähnlich wie bei deiner Wäsche scheint es hier und da gewisse Übereinstimmungen zu geben..
    Ich wünsche dir einen bildschirmarmen Sonntag,
    Liebe Grüße
    Nicole

  • EvelinWakri

    Da wäre ich auch kein Vorbild und Du sprichst mir aus der Seele liebe Conny! Da mein Mann noch aus der Zeit stammt, wo man das Fräulein vom Amt um eine Telefonverbindung ersuchen musste, ist sein technisches Interesse sehr unterentwickelt und ich bin froh, dass inzwischen WhatsApp bei ihm das Interesse geweckt hat. Daher gibts bei uns immer Diskussionen über den Gebrauch und Nutzen des Smartphones. Mich lenkt es schon sehr ab, doch wie ich lese, bin ich da nicht allein. Deinen Look habe ich bereits auf Insta kommentiert, sehr lässig 👍🏻
    Gemütlichen Sonntag und liebe Grüße
    Evelin

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Liebe Conny,
    Du siehst super aus, ich liebe diese Bluse!
    Ich bin auch viel online. Beruflich am PC und zu Hause am Ipad oder Laptop. Ich steh einfach drauf und freu mich dass es das gibt. Wenn ich an früher denke… oh jeh.
    Ich finde es klasse dass Du ehrlich bist was die Onlinezeiten Deiner Kinder betrifft. Ich glaube in der Beziehung gibt es viel Uneinigkeit und Schwindel 😉
    Liebe Grüße Tina