conny-doll-lifestyle: Erinnerungen an Urlaub 2019, Meer, Sonnenaufgang,
Corona-Krise

Lässt uns die Erinnerung die Pandemie leichter überstehen?

Hmmm… irgendwie steht die Woche wohl im Zeichen der Erinnerung. Bei meinem Blogpost vom Mittwoch ist es mir schon aufgefallen und dann habe ich den Beitrag von Susi alias Texterella gestern noch gelesen. Beide Texte befassen sich mit Vergangenem. Und ich habe mir gedacht, wie schade… eigentlich kommt all das Gewesene normalerweise viel zu kurz. Derweil sind es doch gerade in diesen Tagen die Erinnerung, die uns diese ganze Situation leichter überstehen lassen. Doch normalerweise sind die meisten unserer Tage total an der Zukunft orientiert. Und irgendwie lehrt Corona uns alle gerade wie schwachsinnig das eigentlich ist. Also mich lehrt es das. Denn hätte, hätte Fahrradkette ist irgendwie wahr geworden.conny doll lifestyle: Fuerteventura, Urlaub, Erinnerung, 2019, Strand

Cocooning extrem

Also hätte uns Corona die Pandemie nicht beschert, hätten wir unser Lieben zu Ostern besucht. Und wir hätten ganz sicher den 1. Mai in Italien verbracht. Wir hätten auch den Geburtstag meiner Eltern gefeiert. Wir hätten einen Pfingsturlaub gebucht und ich hätte mit zwei lieben Freundinnen eine ganz wunderbare Woche in der Türkei verbracht. Doch wie gesagt, hätte, hätte Fahrradkette – anstatt dessen gabs bundesweit ach was, weltweit cocooning extrem… Zu Hause  bleiben sollten wir… und sollen es wahrscheinlich noch immer. Sogar der Schule und in manchen Fällen auch der Arbeitsstätte sollte ferngeblieben werden. Für manche und manchen ging damit vielleicht sogar ein geheimer Wunsch in Erfüllung. Doch auf diese Weise? So war das auf jeden Fall nicht gemeint. Nur weil man mal ausschlafen möchte und keinen große Lust hat, sich um die Schulaufgaben der Kinder zu kümmern, beschwört man ja nicht gleich eine Pandemie herauf.conny doll lifestyle: Fuerteventura, Meer, Strand, blauer Himmel,

2020 bleibt nur die Erinnerung

Und in diesem Jahr, denke ich also an das Osterfest 2019, die zwei Wochen auf Fuerteventura während der Pfingstferien letztes Jahr und den Urlaub mit meinen Freundinnen – auch 2019 natürlich. Wahlweise auch 2018, 2017, 16  – wegen der Abwechslung. Nur zu weit zurückgehen darf ich nicht, sonst überkommt mich die Wehmut, ob des faltenfreien Gesichts… Ach ja der Mensch ist schon ein kompliziertes Wesen… 😉 Oder aber es ist vielleicht einfach ein guter Zeitpunkt dankbar zu sein, dafür, dass ich schon ein paar ganz wunderbare Erinnerungen im Herzen trage…??? Das ist mehr als mancher hat… Und Susi erinnert sich in ihrem Blogpost gar daran, wann sie das erste Mal das Meer gesehen hat… und verbindet die Liebe zum Friesennerz damit. Wisst Ihr noch, wann das bei Euch das erste Mal gewesen ist? Ich glaube, ich war 11 Jahre alt, als ich das erste Mal Urlaub im damaligen Jugoslawien gemacht habe. Demzufolge ist es bei mir weniger der Regenmantel und mehr der Bikini mit dem ich meine erste Meer-Erinnerung verbinde.Conny doll lifestyle: Kleid, Ibiza-Style, Strand, Urlaub

Oder ist es das Warten auf die Zukunft?

Vielleicht ist es das, was uns Corona lehrt – ein bisschen mehr im hier und jetzt zu leben, anstatt ständig auf das zu Warten, was noch kommt? Denn wie heißt es schon in dem alten Sprichwort. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Allerdings glaube ich auch, es sind eher die Erinnerungen an tolle Erlebnisse und Begegnungen, die uns Corona leichter überstehen lassen – aber die Aussicht auf ein Ende der Pandemie lässt uns dann doch wieder ungeduldig auf die Zukunft hoffen. Und weil ich gerade eh in der Vergangenheit schwelge, gibt’s heute eben alte Bilder… Von meinem Kleid im Ibiza-Style und den Bildern von Fuerteventura vom letzten Jahr und ein Sonnenaufgang aus der Türkei hat sich auch noch eingeschlichen…  Nur die Erinnerung an 2020 – die werden ersatzlos gestrichen… Habt nen tollen Freitag liebe alle… und vergesst net, mir Eure Erinnerung zu erzählen… GELL…

conny doll lifestyle: Fuerteventura, Urlaub 2019, blauer Himmel, Sonnenschein,

conny doll lifestyle: Stand, Küste, Fuerteventura, Urlaub 2019, Meer

conny doll lifestyle: Ibiaz-Kleid, Maxidress, Strand, Sonnenaufgang, Conny doll lifestyle: Sonnenaufgang, Fuerteventura, Strand, Meer, Erinnerung

5 Comments

  • Coryanne

    Hallo Conny,

    ich glaube nicht, dass wir dieses Corona-Jahr vergessen werden. Hoffentlich bleibt es bei dem einen und ich könnte auch nicht sagen, dass ich extrem in Erinnerungen schwelge z.Z. Generell erinnere ich mich gerne an schöne Reisen und schöne Erlebnisse. Ich muss in diesem Jahr keine abgesagte Reise bereuen, denn wir hatten noch nichts geplant. Da wir mit Wohnwagen unterwegs sind, sind wir meist sehr spontan. Wir waren auch schon eine Woche in Kärnten. Da wir momentan in Österreich leben, werden wir wohl auch im Sommer im Land bleiben. Gibt schlimmeres… Zum ersten Mal am Meer war ich als Kleinkind in Holland. Das war nicht weit von uns. Die erste bewusste Erinnerung habe ich auch an einen Urlaub in (damaligen) Jugolawien. Da war ich 6 und hätte beinahe schwimmen gelernt. Geklappt hat es dann auf der Rückreise am Faaker See…

    Genieße den Sommer! Liebe Grüße, C.

  • Duckolino

    … so oder so ähnlich ist es wirklich.
    Vor Corona konnte ich mich immer auf irgendetwas freuen oder drauf hin fiebern. Sei es der WE Ausflug, oder die Party mit Freunden, oder der Urlaub ganz weit weg, oder, oder, oder…
    Nun muss man wirklich den Moment lieben lernen. Die Betonung liegt auf LERNEN, denn es fällt mir noch sehr sehr schwer. Aber ich übe schon die ganze Zeit.
    Selbst bei Insta gibt es fast nur noch Fotos mit #memories.
    Ach ja, lass uns üben den Moment zu genießen und zu lieben ..

  • Nicole

    Liebe Conny,
    das Oberflächlichere zuerst: das Kleid ist ein Träumchen, Falten entdecke ich weder beim Kleid noch bei dir.
    Ich möchte die Erinnerung an 2020 nicht streichen, denn: Bei allem Sch*** hat es uns auch einiges gelehrt.
    Demut und wie leicht ein eigentlich hoch entwickelt geglaubtes System zusammenbricht. Dass es Zuhause auch schön sein kann. Dass wirklich nichts so selbstverständlich ist, wie wir glaubten- nicht einmal Klopapier, haha.
    Ich war das erste Mal am ‚echten‘ Meer auf Ibiza- da war ich 9, hatte die Sonnenbrände meines Lebens (jaja, SPF war damlas höchstens vier) und habe meine ‚echte‘ Meerliebe entdeckt. War ich doch vorher ’nur‘ an der brauneren Nordsee oder in Bad Tölz (was ich geliebt habe).
    Somit, das habe ich Susi auch schon gesagt, ist meine Friesennerzliebe überschaubar.
    Aber, ich glaube, das vieles wiederkommt und uns Erinnerungen auch zeigen können, dass es uns, trotz Cocooning fein ging und geht.
    Starte in ein schönes Wochenende, an das du uns vielleicht in zwanzig Jahren erinnerst.
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Ella

    Liebe Conny, DANKE !
    Einfach dafür,dass du nicht nur deine genialen Outfits mit uns teilst sondern auch deine Ansichten über die Welt und das Leben.
    Den heutigen Text finde ich persönlich absolut treffend.

    Meererinnerung: das war mit ca. 10 Jahren ein Ausflug zur Insel Helgoland, nicht alle Passagiere auf dem Boot waren „seefest“ 😉

    Liebe Grüße

  • EvelinWakri

    Nein! Das Jahr 2020 werden wir nicht vergessen können, denn diese Sch***Pandemie ist zu einschneidend in unserem Gedächtnis und Leben wie ein Tsunamie getreten. Hat alles auf den Kopf gestellt und von Normalität ist noch nichts zu sehen, auch wenn so mancher glaubt es ist vorbei… Das Gute daran, es ist mir klar geworden, dass zu Hause sein, auch etwas für sich hat und kann jetzt unser Wochenendhäuschen richtig schätzen….Das erste Mal das Meer gesehen habe ich mit 12 in Lignano und seitdem bin ich süchtig nach Sonne und Meer. Dieses Jahr ist Urlaub im Ausland abgehakt, umso mehr erfreue ich mich an Deinen schönen Urlaubserinnerungen.
    Liebe Grüße Evelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.