Sommeroutfit

Einkauf beim Automaten – Spätsommerlook in Schwarz

Nix Neues – wohin das Auge schaut, alle möglichen Tätigkeiten werden bereits durch Automaten ersetzt. Und ich glaube, auch nicht ganz uneigennützig… Nehme ich da mal den Fahrkartenverkauf. Ich glaube, dass es dem Beförderungsunternehmen ganz recht ist, dass Automaten den Ticketverkauf übernehmen. Bei dem kann man sich nämlich nicht beschweren. Also man kann natürlich schon, aber einen Automaten juckt das eher nicht. Und trotz Smartphone&Co. sich im Nachhinein dann via E-Mail zu beschweren, das machen wahrscheinlich die wenigsten. Mein Spätsommerlook kommt nicht aus dem Automaten – sondern aus meinem Kleiderschrank.

conny doll lifestyle: Ganni, weite Hose, Spitzentop, Jacke,Spätsommerlook in schwarz, Illustration für eine Geschichte über einen Automaten

Natürlich kann man sich über den Einsatz von Automaten streiten – erst recht, bei meiner nachfolgenden Geschichte. Aber das möchte ich nicht. Lieber erzähle ich Euch eine lustige Story, die sich an einem Sonntag genau so zu getragen haben könnte. Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig – aber ich bin sicher, Ihr kennt auch jemandem, den ihr mit solch einer Geschichte in Verbindung bringt. Und Euch ist auch sicher nicht neu, dass man heute nahezu alles am Automaten bekommen kann. Vorbei die Zeit, in der man nur bunte Kaugummikugeln oder Zigaretten to go „ziehen“ konnte. Heute gibt’s für alles einen Automat. Eier, Milch, Gemüse, Fleisch, Hygieneartikel… Ich schätze die Liste ist laaaaang….

Was Spätis in der Stadt, sind die Automaten auf dem Land

Und ehrlich gesagt, diese Entwicklung ist ja net nur schlecht… Nicht alle Automaten kosten Jobs – manche schaffen gar ganz neue. Eier zum Beispiel kaufen wir nur noch aus dem Automat. In unserer Nachbarschaft gibt es einen Hühnerhof, der bietet diesen Service an. Ich weiß nicht, ob die Landwirte sonst auch im Eierbusiness wären. Dort gibt’s aber auch Gemüse und Kartoffel. Außerdem macht das zeitlich unabhängig… und genau da beginnt meine Geschichte. Denn zeitlich unabhängig bedeutet auch, dass ein Automat auch Sonntags geöffnet hat. Und ich sag Euch, ein Eierautomat kann einem wirklich das Wochenende retten. Gerade im ländlichen Raum gibt es ja keine Spätis… und extra zum Flughafen oder zum Bahnhof fahren, rentiert sich wohl wirklich nur, wenn einem quasi das Toilettenpapier ausgeht.conny doll lifestyle: Ganni, weite Hose, Spitzentop, Jacke,Spätsommerlook in schwarz, Illustration für eine Geschichte über einen Automaten

Ein Mann – ein Automat

Möglicherweise könnte es also sein, dass ein Mann einen Automaten bei einem Metzger entdeckt. Und möglicherweise könnte es sein, dass  sich jemand einbildet, sie hätten gerne ein spontanes Weißwurstfrühstück. Also nüscht wie hin zum Automaten… Gut gekühlt und sorgfältig verpackt liegen da allerlei Metzgersleckereien in nummerierten und mit Preisangaben versehenen Fächern. Wohlgemerkt steht der Automat bei einem renommierten Metzgersfachbetrieb und nicht bei einem Discounter oder so. Schwupps das Geld in den Schlitz geworfen und die angegebene Ziffernfolge eingetippt… Nüscht passiert… Nochmal getippt, das Türchen ging auf und die heiß ersehnten Würschtel konnten vom Jäger in die Arme geschlossen werden. Okay, das ist jetzt vielleicht ein bisschen dick – aber Pathos hat einer Geschichte doch noch nie geschadet. 🙂

Spontane Weißwurstbeschaffung

Nun gut… da der Inhalt eines Fach für die hungrige Meute nicht ausreichte, musste der Mann ein zweites Mal jagen. Also gleiche Prozedur: Kleingeld rein, Nummer getippt… Nüscht passiert. Nochmal getippt und nochmal nix passiert. Doch, das Display zeigt an, dass kein Geld eingeworfen wurde… Okay – vielleicht würde nun jeder Mensch, unverrichteter Dinge abziehen. Enttäuscht und ums Kleingeld gebracht, aber mit einer Erfahrung reicher. Vielleicht würde man noch mit dem Fuß gegen den Automaten treten. Nicht so unsere fiktive Person, die zwischenzeitlich auch kein Kleingeld mehr hat. Und wider besserem Wissen schiebt sie einen Zwanzigeuroschein in den dafür vorgesehenen Schlitz. Nummer getippt – Sesam öffne Dich! Das nächste Weißwürschtel-Fach geht auf. Wie wunderbar… Das Frühstück ist gerettet und der Mann drückt auf den Knopf für die Geldrückgabe.

Einige Grillschnecken später…

Doch leider spuckt der Automat das Geld nimmer aus… Auch nach weiteren Versuchen passierte nüscht. Was nun? Ist Warten eine Option? Wie lange wird es wohl dauern, bis der nächste Jäger beim Automaten des Metzgers ankommt? Okay, keine gute Idee. Schließlich wollten sie die Weißwurst nicht zum Nachmittagskaffee essen. Was bleibt also: Kurz gerechnet und schwupps auf jede Tastenkombi gedrückt, die das Restgeld zulässt. Einige Grillschnecken und unzählige Grillwürstel später ist noch ein kleiner Betrag im Automaten… Doch der Jäger hat nun Blut geleckt und findet noch ein 2 Euro Stück im Geldbeutel… nach dem Motto: Ein Grillwürstel geht schon noch… Doch der Automat hatte zwischenzeitlich wohl die Nase voll und öffnete weder Türen, noch gab er das Restgeld wieder her… Die Nase voll hatte dann auch der Mann, der nicht ohne eine bitterböse Mail an den Automaten-Chef zu schreiben von dannen gezogen ist.

Spätsommerlook in Schwarz

Und nun bin ich natürlich brennend an Euren Automaten-Stories interessiert… Gibt’s da welche? Immer her damit bitte. Zum Schluss gibt’s wie gewohnt, ein Wort zum Outfit. Heute ein Spätsommerlook mit weiter Hose von Ganni. Ganni ist ein Label bei dem ich am liebsten alles kaufen möchte. Allerdings bin ich nicht mutig genug, die Kleidung auch in Gannimanier zu tragen. Aber ich arbeite daran. Das Muster aus der Hose besteht aus lauter kleinen, bunten Blumen. Deswegen ließe sie sich auch total vielseitig und mit vielen Farben kombinieren. Nur, wenn ich unten etwas Weites trage, dann muss das Oberteil enger sein… So, will es das Gesetz… Äh Käse, aber es sieht irgendwie besser aus. Denn wenn beide Teile weit sind, dann fühle ich mich nicht ganz so wohl in meiner Haut… So schaut’s aus… Eine tolle Woche wünsche ich Euch…


Hose: Ganni – ich hatte sie im Sommersale gekauft und nicht die gleiche, aber ein ähnliches Modell beim Breuninger online (Affiliatelink) gefunden. Aus dem gleichen Stoff, wie der der Hose gibt es noch ein Hängerkleid. Das für eine Größe 38-Trägerin ein tolles Schnäppchen ist – auch via Breuninger (Affiliatelink)
Jacke: Hallhuber – das Jäckchen hatte ich damals in Hamburg gekauft… bei einem gaaaanz plötzlichen Kälteeinbruch.
Top&Schuhe: H&M – ein Top mit Spitze von Rockgewitter hab ich bei WENZ ausfindig gemacht.


conny doll lifestyle: Ganni, weite Hose, Spitzentop, Jacke,Spätsommerlook in schwarz, Illustration für eine Geschichte über einen Automatenconny doll lifestyle: Ganni, weite Hose, Spitzentop, Jacke,Spätsommerlook in schwarz, Illustration für eine Geschichte über einen Automatenconny doll lifestyle: Ganni, weite Hose, Spitzentop, Jacke,Spätsommerlook in schwarz, Illustration für eine Geschichte über einen Automatenconny doll lifestyle: Ganni, weite Hose, Spitzentop, Jacke,Spätsommerlook in schwarz,

 

 

One Comment

  • EvelinWakri

    Oh Gott der Automat vollgefüllt mit Süßigkeiten und ich davor… Geld einwerfen Auswahl treffen, Knöpfchen drücken und der Schokoriegel fällt nicht, er steckt… Geld weg … Automaten gerüttelt und geschüttelt.. Automaten und ich haben werden wohl nie Freunde… aber Dein Look mit dem kann ich mich sehr gut anfreunden..
    Gute Nacht und liebe Grüße Evelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.