conny doll lifestyle: Denim allover - Jeans mit Jeans kombinieren
Frühlingslook

Denim allover – Jeans mit Jeans kombinieren

Mein Start in den Mai war ein bisschen wie ein Monat vor der Pandemie nur mit zwei Jahren Veränderung irgendwie. Denn der Stillstand, den man während Seuche gefühlt hat, war ja genau das und auch wieder nicht. Ich möchte gar nicht auf entgangenen Feiern oder Urlauben herumhacken, aber ich denke, ich kann sagen, nur die Viren konnten sich ungehemmt verbreiten. Weiter habe ich vieles über die Gesellschaft, meine Mitmenschen und über Meinungsfreiheit gelernt. Dass die wenigsten Menschen, Ihre Meinung von Fakten unterscheiden können. Und obwohl ich ja auch zwei Jahre älter geworden bin und damit echt stramm auf die 50 zugehe, hatte ich niemals so stark das Gefühl, nichts oder besser so wenig zu wissen. Was ich aber weiß, ist, dass Denim allover ein absolut cooles Outfit ergibt. Außerdem gilt auch bei einem Jeanslook: It’s all about the details.

Denim allover mit weiter Hose

Also natürlich ist das kein Resultat der Pandemie. Ein Denimlook sah auch schon vor Corona lässig aus und wer hier sucht, findet mehrere Blogposts zum Themamehrere Blogposts zum Thema. 🙂 Aber auch Jeans unterliegen dem Zeitgeist und die Hosenformen erst recht. So dürfte es wenigen Leuten verborgen geblieben sein, dass bequemere Hosen den Platzhirsch, also die Skinny-Jeans verdrängt haben. Zumindest im Alltag, bei einem Look für den Abend (sofern überhaupt nötig) ist die figurbetonte Mode wohl bei der breiten Masse noch vorherrschend. Vielleicht bilde ich mir das auch ein oder ich habe den falschen Focus. Natürlich ist es auch nicht nötig, die Skinnys, die man schon im Schrank hat, in die Tonne zu treten, weil die Fashionbranche gerade weite Schnitte zum vermeintlichen Trend ausgerufen haben. Denn auch weite Hosen können sehr edel gestylt werden und stehen ihren schmalen Schwestern in nichts nach. Außerdem sieht Denim allover auch mit einer weiten Hose sehr lässig aus.

conny doll lifestyle: Denim allover - Jeans mit Jeans kombinieren

Werbung:

Das Oversized Hemd findet Ihr bei TONI-Fashion im Shop und mit dem Code:

connylovestoni

bekommt Ihr 20% im Online-Shop von TONI-Fashion

Jogger mit Denim-Print

Zudem gilt wohl ganz neu, wo Denim draufsteht, muss gar nicht unbedingt immer Jeans drin sein. Der neueste Streich der Modeindustrie sind nämlich Jeans, die gar keine sind. Hinter einem Jeans-Print versteckt sich laut diesem Artikel in der Vogue eine Jogginghose. So wirklich vorstellen kann ich mir das nicht – das müsste ich erst mal einem Fühltest unterziehen. Meine Neugier ist natürlich geweckt, trotzdem bilde ich mir im Moment noch ein, dass ich keine solche Hose brauche. Aber wir diskutieren noch, weil wir uns natürlich schon umgeschaut haben, die Neugier und ich. Sicherlich werdet Ihr die Ersten sein, die erfahren, wenn meine Neugier auf den Bestellbutton geklickt hat. Denn es ist schon spannend, ob auch ein Fake-Denim allover Look funktioniert.

Tipps für ein komplettes Denim-Styling

Aber ob nun fake oder echt – bei Denim allover muss man auf jeden Fall ein paar Dinge beachten. Allen voran, der Stoff muss harmonieren. Denn Jeans ist nicht gleich Jeans und blau nicht gleich blau. Also ist neben dem Stoff die Farbe eine ziemlich große Herausforderung. Wenn man es aber schafft, dass diese beiden Punkte harmonieren, dann ist der Rest eigentlich pillepalle. Denn dann kann man fast jedes erdenkliche Styling kreieren. Denn das Schönste an Jeans ist doch, dass es wirklich zu allem passt. Bei meinem heutigen Look habe ich mich für ein Jeansoutfit entschieden, dass nicht wirklich körperbetont ist. Der lässige Style wird auch durch das Denim-Überhemd unterstrichen. Damit das aber nicht zu gebetshemdenmäßig rüberkommt, ist für mich wichtig, dass man die Taille sieht, deshalb habe ich den kurzen Hoodie dazu kombiniert. Für Menschen mit langem Oberkörper ist die Mischung aus high waist-Hose und kurzem Oberteil eh immer die perfekte Wahl. Und jetzt seid aber Ihr dran – habt Ihr Tipps oder Ergänzungen zu Denim allover? Dann immer gerne her damit. Danke für Euren Besuch.


Details zum Outfit

Hose

Levis – bei Firusas gibt es diese megaobercoole Denim von Re/Done. (ein Klick und ein Kauf heißt, Du schickst Deine Daten durchs Netz, weil der Shop ja wissen muss, dass Du von mir kommst und dann bekomme ich ne winzige Provision, Dich kostet der Service nichts extra). Ich verspüre eine große Versuchung, diese Hose gleich zu kaufen.

Hoodie

Fitbuddha – wer auf bequeme Mode steht und nachhaltige Einkaufen möchte, ist bei Fitbuddha on the right place. Meinen Hoodie gibt es dort leider nimmer. Aber dafür andere schöne Sachen. Ein Blick in den Shop ist immer eine gute Idee. Die Jeans vom S.Oliver ist auch gut. (Wenn Du klickst und was kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision, Dich kostet das nichts extra.)

Denim-Überhemd

TONI-Fashion – das oversized Hemd stammt aus meiner IG-Kooperation mit TONI und aus der gegenwärtigen Kollektion

Schuhe

Adidas

Tasche

Valentino Garavani – ich sehe in Kürze einen Blogpost über Taschen auf euch zukommen. Ich sehe es wirklich ganz deutlich.


2 Comments

  • EvelinWakri

    Seeeehr coool liebe Conny,
    in den 70igern rauf und runtergetragen. Ach irgendwie hab ich das Gefühl ich werde alt, da alles wieder kommt. Aber wenn die Styles jetzt in Allover Denim so cool aussehen, dann kann ich mir vorstellen auch mit meinem Jahrgang dabei zu sein.
    Mit dem schönen Hoodie und der stylishen Jacke hast Du eine mega tolle Kombination zur weiten Jean!!!!
    Auf die Jeans Jogginghose., die keine ist bin ich neugierig.
    Einen wunderschönen Tag und liebe Grüße
    Evelin

  • alcessa

    Was ich heute gelernt habe:

    Double-Denim = Jacke/Bluse und Hose/Rock von sehr ähnlicher Farbe mit Kontrastkleidung dazu oder aber halt 2 x Jeanskleidung in Kontrastfarben.

    So irgendwas zwischedurch, bissrl ähnlich, aber doch nicht gleich genug, ist nicht gut genug, nehme ich an.

    Was ich schon mal gemacht habe: helle Jeans und dunkelblaue Jeansjacke, graue Jeans und dunkelrote Jeansjacke. Müsste nur noch die olivgrüne Jeansjacke wieder mal tragen. Und ein dunkelblauer Jeansblazer über ein eher helles Jeanskleid müsste auch gehen … *grübel und weg*

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.