conny-doll-lifestyle: Paperbaghose, Trend 2020, Meinung, Fakten, Fakenews
Wahnsinn

Meinung, Fakenews und alternative Fakten – zum Teufel mit der Figur

Ursprünglich wollte ich einen Beitrag über Blazer schreiben… Weil ich finde, Blazer sind einfach geniale Kombiteile… Schick, edgy – alles kein Problem. Blazer sind vielseitig… Aber Sonntags war ja schon immer meine Zeit für Predigten, obwohl ich mich eigentlich gerade in Mäßigung versuche. Denn vielleicht ist es ein Problem unserer Gesellschaft, dass wir alle unsere Meinung ständig und zu jederzeit kundtun. Und manchmal bin ich mir nicht sicher, ob es heute, wo wir doch alle Informationen haben äh könnten, so klug ist, permanent eine Meinung zu allem zu haben. Ihr seht, es wird wirr… Doch einen Look gibt es natürlich trotzdem: Zum Teufel mit der Figur, Paperbaghose lässig gestylt.conny-doll-lifestyle: Paperbaghose lässig gestylt, zum Teufel mit der Figur, Chunkyboots, Meinungsmache, Fakten, Fakenews,

Die eigene Meinung ist was Gutes

Keine Ahnung, vielleicht haben die vielfältigen Socialmediakanäle den Weg dafür bereitet – denn ich schätze, müssten wir alle erst Leserbriefe an Zeitungen schreiben oder unsere Meinung anderweitig und langwieriger unters Volk bringen, es würden wahrscheinlich weniger Menschen machen. Auf Socialmedia hingegen geht alles einfach. Schnell ein paar Worte getippt, auf Senden gedrückt und schon ist für alle sichtbar, was man denn über dieses oder jenes Thema denkt. Wahrscheinlich ist das auch gut so. Das hatte ich zumindest lange gedacht. Was soll denn daran auch falsch sein? Die eigene Meinung in einen Entscheidungsprozess einzubringen, das ist doch was Gutes – etwas total demokratisches. Bestimmt!

Gut gegen Böse

Und eine Demokratie muss unterschiedliche Meinungen aushalten können. Schließlich fördert das die Diskussionskultur und ich denke auch die Bildung. Wer Diskutieren möchte, der muss sich zwingend erst mal Wissen zum jeweiligen Thema aneignen. Ich meine, das ist doch die Voraussetzung. Und es reicht leider nicht davon betroffen oder eben nicht betroffen zu sein. Also, Betroffenheit ist schon mal eine gute Grundlage – aber um eine Sache zu verstehen, muss ich doch auch die andere Seite beleuchten. Mir darüber Gedanken machen und ja, vielleicht sogar Verständnis aufbringen… Wer nur auf dem eigenen Standpunkt beharrt, wird höchstwahrscheinlich wenig diskutieren und am Ende auch keine Lösung finden. Ein schönes Beispiel dafür, ist in meinen Augen das Volksbegehren für die Bienen und die Rolle der Landwirte in dieser Geschichte. Gut gegen Böse!conny doll lifestyle: Meine Meinung, meine Fakten, Paperbaghose, Chunkyboots, Details

Das haben jetzt alle verstanden

Wenn nur alles im Leben so einfach wäre… Natürlich wollen die meisten „normal“ denkenden Menschen das Gute. Gut sein, sich gut verhalten. Ja, bestimmt gibt es Ausnahmen. Die wollen geradezu Stänkern und anderen ist alles völlig egal… Die Biene egal, die Landwirte egal, um mal beim gewählten Beispiel zu bleiben. Aber vom Typ „Egal“, von dem rede ich ja gar nicht. Ich schätze, wem alles egal ist, wird seine Zeit auch nicht mit „Mir-egal-Kommentaren“ verschwenden. All denen diese Entwicklung nicht egal ist, die können sich ja nur für die Biene aussprechen. Natürlich!!! Wie bitte sollte man alles andere denn argumentieren? Also geht man hin, setzt seine Unterschrift und hat was „Gutes“ getan. Es ist auch schließlich gerade die richtige Zeit – die Welt ist so weit… Der Großteil hat verstanden, dass es „so“ nicht weitergehen kann. Ich hoffe, es haben auch die Richtigen verstanden.

Es ist leicht, sich schlau zu machen

Doch, wer hat denn nun seine Unterschrift für die Biene eingesetzt… Ist man denn auch zu Hause bereit, den Balkon bienenfreundlich zu bepflanzen? Mag man das, wenn sich Willy und Maja auch mal kurz verfliegen und auf dem Erdbeerkuchen Platz nehmen? Ist der eigene Garten wild und natürlich? Oder bevorzugt man eher englischen Rollrasen oder gar einen Steingarten? Ich zum Beispiel weiß nicht, ob das Volksbegehren für die Biene, Nachteile für die Landwirte mit sich bringt und welche. Und ich weiß auch nicht, ob die Landwirte die alleinige Schuld trifft. Welche ökologischen und welche ökonomischen Gründe spielen eine Rolle??? Auch davon habe ich keine Ahnung! Man sollte meinen, es wäre heute sehr leicht, sich schlau zu machen. Dank des WWW’s können wir uns zu jeder Zeit auf den neusten Stand bringen. Aber echt? Ist das so? Können wir das? Wirklich?conny doll lifestyle: Blogpost über Meinung, Fakenews, alternative Fakten, Rollkragenpullover

Political correctness vs. eigene Meinung

Auch da bin mir nicht so sicher. Es lassen sich sehr viele Internetseiten darüber finden. Doch meistens handelt es sich dabei um Interessensvertreter – mal von der einen, mal von der anderen Seite. Und jede stellt sich natürlich als die einzig Richtige hin und manchmal kommt einem dann noch die political correctness zur Hilfe. Political correctness ist sowieso super, weil da kann man es sich gleich sparen, eine eigene Meinung zu haben… Da geht’s dann auch nicht mehr so wirklich um wahr oder unwahr oder halbwahr… Will ich mir trotzdem eine Meinung bilden, müsste ich viel Zeit aufwenden und hab ich die? Nein, eigentlich habe ich sie nicht… Zumindest nicht für jede Angelegenheit.

Alles halb so wild

Die Welt ist so komplex geworden – egal um was es geht und weil das so ist, merken wir es häufig nicht, wenn wir Fakenews oder alternative Fakten aufgetischt bekommen. Ich habe den Eindruck, die Welt dreht sich irgendwie schneller und wir mischen irgendwie mit… Und weil wir ja nicht total dumm sind, glauben wir natürlich nicht alles, was uns so erzählt wird. Die Medien, die, die also für die News in unserem Leben zuständig sein sollten, sind wahlweise Lügner, Panikmacher, Verharmloser, Verheimlicher… Siehe erst kürzlich – den Sturm „Sabine“. Einige fanden die Berichterstattung too much. Und ich gebe zu, ich habe mich auch von dieser Meinungsmache mitreißen lassen. Ich dachte auch: „Irgendwie alles nicht so schlimm!“… Nachdem ich allerdings mit einigen vom Sturm Betroffenen gesprochen hatte, hatte ich echt ein schlechtes Gewissen. Wie konnte ich sagen, alles halb so wild.conny doll lifestyle: Winterlook mit Paperbaghose, kariert, Rollkragenpullover

Früher war alles besser – auch der Sturm

Alles nur halb so wild, das betrifft ausschließlich mich in meiner windstillen Ecke… und es ist vielleicht einfach weniger passiert, weil die meisten Menschen zu Hause geblieben sind. Und es ist vielleicht auch einfach mal ganz gut, wenn ganz klar ist, dass kein Zug fährt. Das lässt wenigstens keine Fragen offen. Natürlich ist es Mist – aber es ist noch viel größerer Mist auf einem Bahnsteig stehend, von einer Orkanböe erfasst zu werden. Oder eine herumfliegende Dachplatte an den Kopp zu bekommen. Ich war von „Sabine“ nicht betroffen, das heißt aber nicht, dass nicht andere Menschen stark betroffen waren. Und ja, es hat schon früher Stürme gegeben – glaubt man aber dieser Grafik, dann haben die Stürme auch hier in Deutschland zugenommen. Und wann ist denn ein Sturm schlimm? Wenn mehrer Menschen dabei ihr Leben verlieren?

Meinung, Fakten, Fakenews

Natürlich ist das alles nur meine eigene Meinung, die ich weder statistisch belegen kann, noch von irgendwem geteilt werden muss. Es interessiert mich aber sehr, wie Ihr darüber denkt. Also jetzt weniger über meine Beispiele „Sabine“ bzw. „Biene“ – viel mehr möchte ich gerne erfahren, ob Ihr auch Schwierigkeiten habt, die Fakten von den Fakes oder der Meinung zu trennen? Über Euer Feedback freue ich mich….

Sonntagsmotto: Zum Teufel mit der Figur

Eine Überleitung zum Look ist heute eigentlich nicht möglich… Ich behaupte schlichtweg, dieser Look ist total im Trend, das weiß nur noch keiner. Meiner Meinung nach, sind Paperbaghosen total im Kommen – auch, wenn ich in der Öffentlichkeit eigentlich niemanden damit rumlaufen sehe. Liegt vielleicht daran, dass die meisten längere Oberteile drüber ziehen, dann sieht man gar nicht, dass es ne Paperbaghose ist… wie gesagt, zum Teufel mit der Figur. Das ist eh das perfekte Sonntagsmotto – habt einen entspannten Tag.


Hose: Mango – die habe ich Euch schon gezeigt. Sie ist ein Mitbringsel aus Madrid und meine Einkaufsberatung wusste damals schon, dass diese Hose 2020 im Trend sein wird. Ich habe bei WENZ eine Paperbaghose (Affiliatelink) gefunden. Nicht kariert, gefällt mir aber trotzdem. Sehr cool ist auch das Modell von iheart via Jades24 (Affiliatelink)
Pulli: Zara – den habe ich schon ein paar Jahre und er ist echt für kalte Tage oder für so mittelwarme Tage – dann braucht man keine Jacke mehr. Den einzigen Pullover, der diesem hier nahe kommt hatte einen hohen Mohair-Anteil. Den verlinke ich nicht… Der andere ist von Lodenfrey (Affiliatelink) aus Cashmere und entsprechend teuer.
Schuhe: Angelo Bervicato – die angesagtesten Chunkyboots gibt’s wohl derzeit bei Zara – tja, so ist es eben… Ich verlinke trotzdem dieses Paar von Vagabond via Asos (Affiliatelink).


conny doll lifestyle: Fashionblog für neue Stylings mit alten Sachen, kariere Hose, Rollkragen, Winterlookconny doll lifestyle: Paperbaghose lässig gestylt, zum Teufel mit der Figur, Chunkybootsconny doll lifestyle: Details, Armschmuck, Strickpullover, handmadewithlovebyIris, Dagmar Runte, conny doll lifestyle: Paperbaghose, chunkyboots, Winterlook, eigene Meinung vs. Fakenews Blogpost, conny doll lifestyle: Fashionblog für neue Stylings mit alten Sachen, kariere Hose, Rollkragen, Winterlook

7 Comments

  • Anna Hein

    Guten Morgen liebe Conny,

    mir absolut aus der Seele gesprochen….👍👍👍. Ich finde Deinen Artikel klasse. Fakt ist allerdings, dass das auf Insta z. B. Möglichst niemand hören bzw. lesen will. Man möchte die schöne heile Welt, die ja auch wunderschön und meistens heil ist, und sonst über nichts nachdenken, so habe ich es jedenfalls beobachtet. Greta z. B. Kennt in Sydney und Wellington niemand und hier wird sie wie die Maria verehrt, ohne dass mal kritisch nachgedacht und hinterfragt wird. Mit anderen Fakten oder Fakes verhält es sich genauso, betreutes Denken habe ich es mal genannt und manchmal kommt es einem tatsächlich so vor. Ich finde super, dass Du anregst, sich erst einmal schlau zu machen und dann seine Meinung kund zu tun, hoffentlich wird es erhört.

    Liebste Grüsse und einen schönen Sonntag,

    Deine Anna.

    • Conny

      Ganz herzlichen Dank… die Formulierung „betreutes Denken“ finde ich sehr treffend. Ob man Greta in Australien kennt, das kann ich nicht beurteilen – ich kann den Hype um dieses Mädchen nicht so ganz nachvollziehen. Aber ich möchte damit nicht deren Engagement bewerten. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen. Greta polarisiert total und das tut der Sache nicht gut. MEINE MEINUNG… Und Insta ist für mich eh so eine Parallelwelt… Alles extrem unwirklich – deswegen gewinne ich dort auch keinen Blumentopf. Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Menschen lieber ehrliche Leute sehen wollen… Seit Insta weiß ich, dass das wohl nicht stimmt… Hochglanz, das ist das was die Leute interessiert und Gossip… Unerreichbares bzw. Leute stolpern sehen…irgendwelche Extreme. Und Bodypositivity, die auch nicht ehrlich ist… Das ist zumindest mein Eindruck… Deswegen hängt mein Herz nach wie vor hier an meinem Blog… und ich weiß, es gibt sie eben doch, die Menschen, die lieber hier lesen und sich mit Themen auseinandersetzen… Auch, wenn sie das eher still tun. Das ist aber auch völlig in Ordnung… Hab nen schönen Abend und danke für Deine Zeit und Deinen Kommentar. Einen schönen Sonntagabend wünsche ich Dir, lieber Gruß – Conny

  • Hasi

    ..Vorsichtig angefragt: darf man hier zum angesprochenen Thema, dass irgendwie jeder meint, seine Meinung ins Internet kommentieren zu müssen, seine Meinung mit abgeben? 🤔 Ich traue mich jetzt fast gar nicht, hier zu kommentieren *lach*. Aber ich stimme Dir zu, dass es wirklich sehr empfehlenswert ist, sich erst einmal etwas zu informieren – und dann erst in eine Diskussion einzusteigen. Man unterschätzt wirklich sehr schnell die Komplexität vieler Themen, und es gibt so vieles, bei dem ich mir dann denke, der eine hat aus seiner Sicht heraus Recht, der andere aus seinem Blickwinkel aber ebenfalls. Da ist dann manchmal einfach der berühmte goldenen Mittelweg gefragt. Also: weg mit dem Schwarz-weiß-Denken, nachlesen, informieren, andere Ansichten anhören, sich selbst gründlich hinterfragen, entspannt bleiben und auch mal Kompromisse akzeptieren – das wäre, ähm, quasi meine Meinung zum heutigen Post. Ganz so, wie Du es ja auch schreibst.

    Meiner Meinung nach ist auch Dein heutiges Outfit wieder sehr gelungen – die Idee, die weite Hose durch die Boots in Form zu bringen, finde ich genial!

    Schöne Grüße
    Hasi

    • Conny

      Aber ich bitte sogar um Meinungen… denn das hier ist ja mein Blog und er spiegelt IMMER nur meine Meinung wider. Das ist mitunter ja das Allerschönste an einem Blog – hier geht’s immer nur um Meinungen. Ich bin kein Newsportal und ich muss keine schlechten Nachrichten überbringen oder erzählen, was in der Politik passiert. Ich muss nicht bewerten oder einordnen… Ich mache keine juristischen oder steuerlichen Beratungen – ich erzähle immer nur, was ich erlebt und/oder ausprobiert habe. Das ganze immer versehen mit einer meiner Stylingideen…. und auch das ist nur meine Meinung vom Styling… Aber ich habe das Gefühl, dass es den meisten Menschen ganz gut gefällt… sicherlich nicht immer… Aber das muss es ja auch nicht. Das ist ja das Schöne daran… Insofern danke ich Dir sehr für Deine Meinung und natürlich freue ich mich, dass Du das Styling magst… Hab noch einen schönen Sonntagabend, lieber Gruß Conny

  • EvelinWakri

    Liebe Conny,
    Manchmal wird es immer schwieriger zu erkennen was Fakenews und was wahre Nachrichten sind… Da heißt es wirklich ordentlich recherchieren, informieren und dann weiß man oft noch immer nicht, wahr oder nicht… Da gebe ich Dir ganz recht mit Deinen Beitrag und ob Sabine oder Biene es wird Zeit nachzudenken ob es wirklich immer so war… ich denke die Stürme werden immer Ärger und auch die Unwetter usw
    Und mich kannst Du auf der Straße mit Paperbaghose antreffen und ja zum Teufel mit der Figur ich liebe weite Hosen, auch wenn ich ein Schlumpf bin.
    Liebe Grüße und schönen Sonntagabend
    Evelin

  • Hayi

    Auch ich bitte weiterhin um Deine Meinungen, liebe Conny! Ich finde es ja persönlich ausgesprochen interessant, anregend und durchaus auch immer mal wieder horizonterweiternd, die Ansichten und Blickweisen meiner Mitmenschen zu erfahren. Was wir ja nämlich nicht brauchen ist eine weitere gesellschaftliche Polarisierung, und genau eine solche entsteht ja, wenn man sich eben nicht auch für die Sichtweise des Gegenübers öffnet und diese auch mal durchdenkt bzw. toleriert (mit den berühmten ethisch bedingten Ausnahmen). Wobei ich ja sagen muss, dass ich schon bei vielem auf gleicher oder ähnlicher Linie wie hier von Dir in Deinem Blog geschrieben denke. In diesem Sinne noch auf hoffentlich viele schwungvolle Sonntagspredigten! Und ich bin gespannt auf den angekündigten Blazer-Post! Aber … dass hier keine steuerliche Beratung zu erwarten ist? Also ehrlich, ich hätte schon mal auf einen inspirierende Sonntagspredigt zum Thema Werbungskosten (mit absetzbaren Outfitvorschlägen?) gehofft… 😉😁

  • Jana

    Guten Morgen Conny,

    ja das ist ein gutes Thema, welches Du hier anschneidest. Auch in meinem Familien- und Freundeskreis immer wieder gern disskutiert, was uns über die Medien vermittelt wird. Ich sehe es so, dass man leider sehr viel selbst recherchieren muss, um herauszufinden, ob das die Wahrheit ist, was uns die Medien übermitteln. Meine Meinung ist, wir werden oft von Hacke bis Nacke beschissen.(sorry für den Ausdruck). Wir werden als dumm verkauft, was die meisten nicht sind, ABER Viele denken, wenn das die Medien übermitteln, dann stimmt es. Die nehmen es als gegeben hin. Wenn man oft „hinter die Kulissen“ schaut, dann sieht man erst mal, was hier bei uns wirklich los ist. Wie einseitig berichtet wird usw. usf. Zur Zeit geht es mir wie in diesem Spruch: „Ich schwanke zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen“…ich glaube davon kommt auch oft die Politikverdrossenheit.

    Lieben Gruss Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.