conny doll lifestyle: Hautpflege, Kosmetik für die Haut ab vierzig
Beauty - Anti aging

Kosmetik für die Haut ab Vierzig – meine Lieblingsprodukte pflegend und dekorativ

Werbung: Wenn sich ein 1. Adventssonntag mit drohendem Lockdown und Winterwetter nicht mal vortrefflich dazu eignet, sich dem Thema Beauty zu widmen, dann weiß ich auch nicht. Wenn dabei sogar noch eine virtuelle Europareise rausspringt – dann sollte man auf jeden Fall weiterlesen. 🙂 Also ich, ich würde auf jeden Fall dranbleiben. 🙂 Und ich bin es auch, die Euch heute vier wunderbare Kosmetik-Label vorstellen. Allerdings bin ich keine „Skinfluencer“. Ich betrachte Kosmetik nicht nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft, sondern mehr nach meinem Wohlbefinden. Sprich, mein Hautgefühl ist mein Maßstab. Zum Beispiel vertrage ich ein derzeit sehr erfolgreiches Naturkosmetiklabel leider nicht. Meine Haut reagiert auf einige Produkte allergisch. Das heißt aber nicht, dass die Inhaltsstoffe schlecht sind, genau wie es im Umkehrschluss nicht bedeutet, dass alles gut ist, wenn ich keinen Ausschlag bekomme. Aber Beauty ist für mich nicht dazu da, die Schönheit und ein gutes Gefühl in die Welt zu tragen. Davon brauchen wir nämlich gerade wirklich ne Menge.

Hautpflege für ein gutes Gefühl

Also natürlich sind die Incis wichtig und es ist großartig, dass es heute so viele Blogs gibt, die sich genau damit auseinandersetzen. Also ich bin dankbar dafür, dass es Menschen, gibt, die ihre wissenschaftliche Expertise in Sachen Kosmetik mit uns teilen. An der Stelle, DANKE an Sarah vom Eat Train Care Blog. Meine persönliche Kosmetik-Fibel. Aber Halleluja – am Ende ist es bei mir wie beim Essen. Probieren geht über Studieren. Deshalb stelle ich Euch in diesem Blogpost vier meiner Lieblingskosmetiklabels vor. Von allen habe ich schon oft Pflegeprodukte genutzt, allerdings nicht die, die hier heute zur Sprache kommen. Drei davon sind nämlich so neu, dass ich sie noch nicht probiert habe. Hingegen ist eines davon gerade meine tägliche Pflege. Und weil es für mich dazu gehört, habe ich auch noch dekorative Kosmetik mitgebracht. Alle Labels, die ich vorstelle, haben sich einem bewussten und nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen verschrieben und mixen das Beste aus der Natur mit den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft. Für mich klingt das perfekt. Los gehts mit meiner virtuellen Rundreise in Sachen Kosmetik. Wir starten mit dem Kosmetik-Label in dieser Runde, welches ich schon am längsten kenne und gerade täglich nutze.

Sisley – Kosmetik aus Frankreich

Bereits inmitten meiner Zwanziger habe ich den Concealer von Sisley benutzt und fand schon damals, dass es kaum ein vergleichbares Produkt gibt. Der Stylo Lumière ist ein Produkt, das tut, was es soll, ohne in die Fältchen zu kriechen. Doch wie das so ist, ich habe die Kosmetik trotzdem aus den Augen verloren. Bis sie mich in diesem Jahr im Sommer wiedergefunden hat. Seit Juni darf ich nämlich immer mal wieder, zusammen mit dem Beauty-Experten Tobias Schlegel von Sisley Paris eine Masterclass machen. Wir hatten schon viele Themen und Anfang November haben wir uns einem festlichen Augenmakeup gewidmet. Vielleicht habt Ihr Lust und schaut mal rein. Jedenfalls gehört Sisley gerade zu meiner täglichen Pflegeroutine. Dabei für mich unerlässlich die Emulsion Ecologique. Die wäre für sich alleine genommen wahrscheinlich schon ausreichend. Aber ich brauche wegen meiner starken Pigmentflecken unbedingt einen Lichtschutz für den Tag und da kommt die All Day All Year zum Einsatz. Deren Name ist Programm, da sie einen verkapselten UVA und UVB-Schutz bietet. Ein mega Produkt.

Dekorative Kosmetik von Sisley

Weitere Highlights bietet Sisley bei der dekorativen Kosmetik. Da habe ich Euch mal die Produkte zusammengefasst, die im oben genannten Video beim Augenmakeup zum Einsatz kommen. Die größte Überraschung war für mich die blaue Mascara. Aber bitte nun subito die Erinnerung an die blaue Wimperntusche aus den Achtzigern streichen. Damit hat diese nämlich nichts mehr gemein. Wer seinem Augenmakeup mehr Tiefe verleihen möchte, sollte unbedingt die Mischung aus Blau und Schwarz probieren. Das Tollste an der So Stretch Mascara von Sisley ist, dass man sie auch übereinander auftragen kann, ohne dass das Produkt trocken und brüchig wird. Auch absolut genial ist die neue Phyto-Teint Nude. Eine flüssige Foundation, die so toll mit der Haut verschmilzt, dass man nicht aussieht wie geschminkt, aber das Hautbild optisch verfeinert. I like. Falls Ihr es probieren möchtet – im Online-Shop von Sisley gibts 25% – aber ich weiß nicht wie lange noch. Es ist kein Code nötig, der Rabatt wird automatisch abgezogen. Und falls Ihr rund um München wohnt, kann ich Euch nur einen Besuch im Maison Sisley in München empfehlen. Die Beauty-Treatments wirken wie ein Kurzurlaub.

Comfort Zone – Kosmetik aus Italien

Meine nächste Pflegelinie führt uns nach Italien zu comfort zone. Diese Marke kenne ich ebenfalls schon einige Jahre und liebe deren Overnight Maske. Wirklich ein Highlight für morgendliche Knautschgesichter. Also wer darunter leidet, sollte unbedingt mal die Renight Mask mit Vitamin D probieren. Heute allerdings möchte ich Euer Augenmerk auf eine neue Pflegeserie lenken. Gerade hat comfort zone nämlich Sublime Skin auf den Markt gebracht. Die neue Linie widmet sich den Bedürfnissen „reifer Haut“. Also speziell der Haut ab 50 und der durch die Wechseljahre bedingten Veränderung. Mit dem Intensive-Serum und der Creme hat man ein komplettes Anti-Aging-Paket. Für intensivere Pflegerituale gibt es zusätzlich noch Peelings, Ampullen und eine Augenpflege. Letztere habe ich natürlich schon probiert und finde sie großartig. Es mag sich komisch anhören, aber ich habe das Gefühl, sie bügelt mir die Falten weg. 🙂 Übrigens auch von comfort zone gibt es comfort spas. Ob eines in Eurer Nähe ist, erfahrt Ihr im Locator auf der Webseite. Auch erwähnenswert: Sublime Skin enthält keinerlei synthetische Duftstoffe.

KORRES – Hautpflege aus Griechenland

Wir bleiben im Süden und hüpfen weiter nach Griechenland zu KORRES. Wer mir auf Insta folgt, weiß, ich liebe deren Bodycleanser, Lotions und Haarprodukte. Genau wie die dekorative Kosmetik. Aber auch die pflegende Kosmetik hält einige Highlights bereit. So ist zum Beispiel die Greek-Joghurt Hydra Biome-Maske ein Lieblingsprodukt, weil es die Haut ganz wunderbare mit Feuchtigkeit versorgt und die Black Pine Augenpflege finde ich auch super. Leider ist sie nur für empfindliche Augen nichts. Der Effekt allerdings kann sich sehen lassen und das gilt auch für die Ergänzungen der Produktlinie. Gerade jetzt hat KORRES nämlich ein straffendes Gel-Serum rausgebracht, welches speziell für die Kontur von Hals, Wangen und Kiefer gedacht ist. Mittels eines Roll-On-Applikators wird es auf die Partien aufgetragen. Klingt spannend, denn gerade diese Partie kam bei mir in jungen Jahren häufig zu kurz, weswegen heute Extrapflege unbedingt angebracht ist. Ich schätze, ein Rat kommt hier an der Stelle zu spät. 🙂 Für die extra Portion Pflege gibt es von Black Pine jetzt noch ein Lifting Serum und ein straffende Feuchtigkeitscreme. Alle KORRES-Neuheiten findet Ihr hier und heute gibts noch 25%-Rabatt mit dem Code „BLACKWEEK“.

Mádara – Kosmetik aus Lettland

Lettland steht schon lange auf meiner Reiseliste. Keine Ahnung, warum ich es bisher noch nicht dorthin geschafft habe. Ich schiebe es einfach auf die Kack-Pandemie. Doch die dekorative Kosmetik von Mádara habe ich im letzten Jahr auf einem der wenigen Events durch die grandiose Make-up-Artistin Iris Martin kennengelernt. Und Mádara finde ich mega, weil die Produkte richtig intensiv Farbe abgeben. Meine Favoriten sind die „Guilty Shades“ –  cremige Multilid- und Wangenschatten. Sehr vielseitig einsetzbar, je nachdem wie mutig man ist. Die Guilty Shades sind in sechs verschiedenen Farben erhältlich. Eine weitere große Liebe sind die Cosmic Drops. Ein flüssiger Highlighter, der nicht nur im Gesicht kleine Glanzpunkte setzt. Zum Beispiel kann man die Drops auch mit der Bodylotion mischen. Das ist gerade im Sommer superschön. Über die Pflege kann ich nichts sagen, da ich diese noch nicht probiert habe. Aber die dekorative Kosmetik spricht absolut für sich. Auch die Mascara zaubert einen schönen Augenaufschlag und lässt sich mit Augenmakeup-Entferner leicht und rückstandslos entfernen. Im Übrigen ist Mádara das einzige reine Naturkosmetiklabel in der Runde und falls Ihr Euch das jetzt fragt – nein, Ausschlag habe ich davon noch keinen bekommen.

VENYA – Biomimetische Hautpflege aus Deutschland

Weil nach Hause kommen einfach schön ist, beende ich meine Kosmetikreise in good old Germany und zwar mit meiner Neuentdeckung VENYA. Dieses Label habe ich gerade erst Anfang November im schönen Frankfurt kennengelernt. Da waren Claudia von Glam up your lifestyle und ich auf einem Event im Philokalist Store in der Frankfurter Altstadt eingeladen. VENYA’s Idee ist ein einfaches Pflegekonzept mit vier maximal fünf Schritten. Es richtet sich an Frauen, die eben nicht zig verschiedene Produkte auftragen und verschiedene Reihenfolgen beachten möchten. Ein Unternehmen von Frauen gegründet, die Job und Familie unter einen Hut bekommen müssen und wo oft die Zeit für ausgiebige Beautyrituale fehlt. Was VENYA sehr sympathisch macht, ist die Tatsache, sie sind nicht Anti-Älterwerden und sie versprechen keine Wunder. Die Produktlinie wurde kreiert nach dem Vorbild der Haut – daher auch der Begriff Biomimetik – und soll die natürlich Regenerationsprozesse der Haut maximal unterstützen. Reinigung, Toner, Serum und Pflegecreme – das sind die vier Grundprodukte, die alle auf den PH-Wert achten. Denn dieser ist der Schlüssel für gesunde Haut. Außerdem erhältlich ist eine Augencreme und ein Collagenspray.

Kosmetik für die Haut ab Vierzig

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar neue Eindrücke und vielleicht sogar neue Beauty-Labels vorstellen. Auf diesem Sektor tut sich wirklich extrem viel in denen letzten zwei, drei Jahren. Natürlich sind das auch nicht die einzigen erwähnenswerten Kosmetikprodukte. ITCosmetics zum Beispiel finde ich nach wie vor spannend und die pflegende Kosmetik von Cellusana gehört ebenfalls zu meiner liebsten Kosmetik. Aber eben, weil sich so viel tut in diesem Bereich, dachte ich, ich fasse mal zusammen, welche Pflege ich für die Haut ab vierzig wirksam finde. Schließlich feiern wir bald das Fest der Liebe und da wir eh gerade wieder mehr Zeit zu Hause verbringen, ist Hautpflege oder dekorative Kosmetik doch genau das richtige Thema. Ich zum Beispiel feile nun schon seit Monaten an meinem Lidstrich. Davon könnt Ihr Euch gerne auf Instagram überzeugen. Da kann man den Erfolg, sofern man davon sprechen möchte, sehr gut nachverfolgen. Habt einen wunderbaren 1. Advent, liebe alle.

Absolut lesenswerte Beautyblogs sind für mich neben Eattraincare, den ich oben schon verlinkt habe, nach wie vor der Konsumkaiser und Irit Eser.


In diesem Blogpost erwähne ich Produkte, die ich mir selbst gekauft habe und einige, die ich als PR-Samples erhalten habe. Bezahlt hat mich für diesen Beitrag niemand.


4 Comments

  • Nicole

    Liebe Conny,
    erst einmal einen gepflegten und besinnlichen ersten Advent!
    Zwei der Firmen kannte ich und habe sie auch schon probieren dürfen. Beide für gut befunden.

    Den Rest fand ich spannend zu lesen, da eben noch nicht so bekannt.

    Danke für deine ausführliche Vorstellung. Ich habe es schon bei Cla geschrieben, ich finde, man sieht Haut immer an, ob sie gepflegt wird. Und ich mag das. Bei mir und anderen.

    Liebste Grüße
    Nicole

    • Nicole M.

      Hallo liebe Conny,
      vielen Dank für deinen sehr lesenswerten Beitrag und die Videos. Die einzige Marke die ich kenne ist Sisley, die anderen Marken habe ich noch nicht probiert oder gar davon gehört. Ich benutze einige Produkte von Sisley selber und bin von der Qualität total überzeugt. Werde mich mal mit den anderen Produkten aus deinem Beitrag beschäftigen.
      Dir und deiner Familie einen schönen ersten Advent.
      Und übrigens, ich finde deinen Blog und die Videos echt klasse!!!
      Liebe Grüße Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Oh weh, ich bin ein Welbe wenn es ums kosmetische Wissen geht, auch wenn meine Haut leider nicht mehr die eines Welpen, sondern eher den Knitterfaktor eines frisch Neugeborenen aufweist.
    Danke für Deine Mühe.
    Ich werde mit meinen zarten 52 nächste Woche das erste Mal in meinem Leben eine Kosmetikerin aufsuchen. Ich bin sehr gespannt, ob sie die Hände überm Kopf zusammenschlägt, oder ob die DM Produkte bislang annehmbare Ergebnise erzielen konnten.

    LG und schönen 1. Advent,
    Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.