Direkt zum Inhalt

Ewige Nörgler sind anstrengend und Rosé ist mein Frühlingsfavorit

Gepostet in Frühlingsoutfit, Outfit - My Style, Themen allerlei - aber immer mit Outfit, und Wahnsinn

Halllooooo – seit Ihr schon da? Ausgeschlafen? Oder habt Ihr einfach aufgehört….? Schließlich ist ja jetzt schon eine Stunde später als sonst… Ich kann es echt nicht leiden und ganz eigentlich wäre das eine perfekte Predigt für einen Sonntag. Aber irgendwie nervt mich das so gewaltig, dass ich beschlossen habe, nicht darüber zu schreiben. Ich bestrafe die Zeitumstellung also mit Ignoranz… ich finde ja, es gibt keine schlimmere Strafe. Und ein bisschen passt das auch zu meinem alternativen Thema, das sich mit Sicherheit genauso gut für eine Sonntagspredigt eignet. Was mache ich hier eigentlich? Jetzt seid Ihr aber alle wach oder? Und da ich nun Eure Aufmerksamkeit habe, nehme ich das gleich zum Anlass und verweise auf mein frühlingshaftes (mein neues Lieblingswort) Outfit. Und ich bin zwar sicher, dass ich es bereits erwähnt habe, aber Rosé ist gerade mein Favorit… Es ist so schön frühlingshaft – und Pink auch.

Rosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny Doll

Drei Mal habe ich diesen Blogpost bereits begonnen und immer wieder verworfen. Einfach, weil ich das Gefühl habe, es wird ein Jammerpost. Und was ich gar nicht leiden kann, das ist jammern. Ich bin kein Typ der rum-nölt oder sich über die Ungerechtigkeiten des Lebens auslässt. Und ich ertrage es auch sehr schwer, wenn es andere Leute tun. Ich kenne Menschen, der persönliches Seelenheil absolut durch andere beeinflusst wird. Durch deren Tun oder durch deren Nichttun… Ganz unabhängig vom Thema… Die anderen sind Schuld, dass es der betreffenden Person sooooooooo schlecht geht…oder sie nicht vorwärts kommt. Kennt man nur eine Seite der Geschichte, dann ist die Story sogar sehr einleuchtend und das Verständnis groß. Deshalb ist es auch ein so schmerzlicher Prozess, diese Freunde wieder aus dem Leben zu streichen. Denn das ist das Einzige was hilft…

Nörgler sind beratungsresistent

Zumindest so lange die Nöl-Backe nicht bereit ist, im Leben etwas zu ändern… Aber eigentlich wollte ich darüber gar nicht sprechen… andererseits ist das auch ein Thema. Denn ich bin sicher, wir haben oder hatten alle schon solche Typen in unserem Leben. Und nein, ich möchte deren Probleme damit auch nicht kleinreden. Mir ist durchaus bewusst, dass das Jammern irgendeinen Ursprung hat und wahrscheinlich auch einmal gerechtfertigt gewesen ist. Doch, wenn sich jemand darin einrichtet und diesen Zustand als gegeben hinnimmt, dann wird derjenige auch gleichzeitig ziemlich beratungsresistent… Mir ist diese Erscheinung im Berufsleben sehr häufig begegnet. Da gibt es immer wieder Menschen, die doch jetzt endlich, den auf sie zugeschnittenen, aufregenden Job verdient hätten. Aber egal, welche Tätigkeit an sie herangetragen wird: Es gibt immer was zu meckern. Zu weit weg, die falsche Stadt, der Kollege Y, die Chefin X.

Irgendwas ist immer

Jaaaa – es ist halt einfach so: Irgendwas ist immer. Wer hat das gleich noch gesagt. Es könnte von meiner Schwester sein – aber ich schätze, es gibt sicherlich ein Buch mit dem Titel. Doch weiter im Text, über ein Thema, über das ich eigentlich gar nicht schreiben wollte. Ewiglich jammernde Zeitgenossen vergiften jedes Treffen und jeden Moment, den man mit ihnen verbringt. Denn es gibt nur eine Person im Universum, um die sich die Gespräche drehen. Und sollte man doch mal das Glück haben und mit einer Frage bedacht werden, so ist die Antwort eigentlich schon nicht mehr interessant. Probiert’s aus und antwortet irgendetwas, das so gar nicht zum Thema passt. Ihr werdet sehen, der oder die Jammrige wird es nicht bemerken. Und es ist auch völlig egal, ob Frau oder Mann – gejammert wird auf beiden Geschlechterseiten.

Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom

Doch meiner Erfahrung nach, jammern die Damen mehr als die Männer… Oder die Herrn der Schöpfung jammern mehr unter ihresgleichen, das ist natürlich möglich. Es wird auch immer nur über den gegenwärtigen Zeitpunkt lamentiert… Und wehe dem, der darauf hinweist, das man sich in der Vergangenheit ja mal hätte anders verhalten sollen. So wie vielleicht schon mal von Freundin A oder Freund B geraten. Das hat man dann falsch in Erinnerung oder sowieso damals schon völlig missverstanden. Und überhaupt hätte man ja eh keine Ahnung. Bei gegenwärtigen Themen hingegen ist sowieso nur Zustimmung gefragt oder gleich ganz die Klappe halten. Schließlich möchte dieser Menschenschlag vor allem eins – Aufmerksamkeit – und diese am liebsten ständig. Denn schließlich hat niemand so wichtige Belange wie der Jammerlappen.

Alles hat zwei Seiten

Doch egal, wie viel man zuhört und beratschlagt… Es ist immer zu wenig und genaugenommen versteht man sowieso nie was. Denn das ganze Ausmaß des Elends kann man natürlich nicht mal im Ansatz ermessen. Es war nämlich niemand vorher da, den oder die es jemals so ungerecht getroffen hätte. Und natürlich wird es auch danach nie wieder jemanden so ungerecht treffen – das versteht sich ja von selbst. Übrigens habe ich beim Schreiben dieses Beitrags genau eine Person vor Augen – deren Leben augenscheinlich betrachtet unkomplizierter nicht sein könnte. Allerdings hat alles im Leben zwei Seiten – selbst eigentlich positives. Das ist wie mit dem Sechser im Lotto, der einen trotz plötzlichem Reichtum nicht gleichzeitig glücklich werden lässt. So isses halt, liebe Jammerliese – im Leben hat alles zwei Seiten.

Anstrengende Zeitgenossen

Aber es hieß schon im alten Rom: „Jeder ist seines Glückes Schmied“ und das gilt auch noch heute… und es gibt sicherlich noch jemanden, dem es schlechter geht. Der aber trotzdem nicht jammert. Weil ob man es glaubt oder nicht – viel ändert dieses Gerede an der Situation nämlich nicht… genaugenommen ändert es nüscht an der eigenen Lage. Nur die Beziehung zu seinen Mitmenschen – die nimmt dauerhaft Schaden. Übrigens gilt das Gleiche für Menschen, die einem ständig erzählen, was sie alles beabsichtigen zu tun, aber leider auch nicht aus dem Quark kommen. Das sind ähnlich anstrengende Zeitgenossen… Beide vereint, dass sie es ungern hören, wenn man mal die Wahrheit ausspricht. Dann strafen sie einen gerne mit Nichtbeachtung oder besser noch mit schlechter Laune.

Rosé ist gerade mein Favorit und pink

So nun aber genug gesagt, zu einem Thema, über das ich eigentlich gar nicht schreiben wollte. Ich sag Euch die Zeitumstellung ist Schuld… Doch irgendwie passt das Thema auch zu: Was tu ich eigentlich hier? Und er ist sinnbildlich dafür, dass meine Texte machen, was sie wollen. Jetzt ist aber das Outfit dran und darüber lässt sich hoffentlich nicht jammern. Das ist nämlich rosé – okay nicht nur – aber Rosé ist gerade mein Favorit. Die Farbe passt so wahnsinnig gut zum Frühling und ich habe das Gefühl, sie lässt sich unendlich gut kombinieren. Jedenfalls werdet Ihr den Pullover noch häufiger sehen… und gerade habe ich mir noch einen Blazer in Rosé gekauft. Also, das gibt’s noch öfter zu sehen. Jetzt wüsste ich gerne noch, ob Ihr auch solche Zeitgenossen in Eurem Bekanntenkreis habt und wie Ihr ihnen begegnet? Habt einen schönen Sonntag.

Eure Conny

Ich habe diesen Beitrag kaum beendet, teilt jemand auf Facebook folgenden Artikel: Was im Gehirn von Menschen passiert, die ständig jammern. Also echt – manchmal ist mir das Internet unheimlich…. eigentlich meistens.


Pullover: Soya Concept – absolut großartig finde ich das Shirt von Pink Bella, das es bei Showroom gibt (Affiliatelink) – diese Ärmel… ich bin durchgeknallt… aber ich könnte mir gerade ständig Oberteile mit solchen Ärmeln kaufen. Zu meiner Entschuldigung – ich mochte Trompetenärmeln und Rüschen schon in den Neunzigern…
Hose: Topshop – die graue Skinny ist noch bei Zalando (Affiliatelink) zu haben.
Bomber: Vila – ich habe sie offline gekauft und finde sie online nicht.
Sneaker: Adidas (Affiliatelink Zalando) – da habe ich sie auch gekauft.


Rosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny DollRosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny DollRosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny DollRosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny DollRosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny DollRosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny DollRosé, Bomberjacke, graue Skinny, Sneaker, casual, Conny Doll

 

 

Wer hat’s geschrieben?

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

10 Kommentare

  1. Nadja
    Nadja

    Ich musste wirklich schmunzeln beim Lesen, hatte ich doch auch zu jeder Kategorie je eine Person lebhaft vor Augen – eine Dauernörglerin und eine Ewig-Nicht-Aus-Dem-Quark-Kommende. Beide extreme Energievampire. Beide werden sich nie ändern. Von beiden habe ich mich erfolgreich getrennt. Beide hassen mich heute. Sollen sie. 😉 Auf solchen Ballast kann ich gerne verzichten. Und du hast es so auf den Punkt gebracht. Klasse!!
    Wünsche einen schönen und jammerfreien Sonntag. Liebe Grüße :-*

    2017-03-26
    • Perfekte Beschreibung – Engergievampire… und sie merken es null… kein Stück. Wie schön, dass Du beide aus Deinem Leben streichen konntest. Das ist ja auch ein Prozess, der nicht von heute auf morgen über die Bühne geht. Und allein dadurch, dass Du sagst, sie hassen Dich heute, lässt ja tief blicken. Auch dieses Gefühl vergiftet nur das Hier und Jetzt und es ist doch ganz wundervoll, wenn man anderen Menschen die Verantwortung in die Schuhe schieben kann… Danke für Deinen Kommentar und noch einen tollen Sonntagabend… Lieber Gruß – Conny

      2017-03-26
  2. Guten Morgen Conny,
    ich bin schon wach; der Herzmann wollte Formel 1 gucken…. und wieder stimme ich Dir zu, ab und an nörgeln ist okay, wenn das aber ein Dauerzustand wird, ist es anstrengend. Ich hatte da mal eine Freundin, die – ich sag jetzt mal im Normalzustand schon anstrengend war. Ständig überdreht, ständig laut und auffallend. Wenn ich mit ihr telefonierte, erzählte sie mir lang und breit gerne 3 Stunden lang, wie schlecht es ihr ging und wie ungerecht die Welt ist. Am Ende des Gesprächs besaß sie wenigstens den Anstand, zu fragen, ob bei mir denn alles okay wäre. Da war ich aber schon so ausgelaugt, daß ich nur noch „alles bestens“ ins Telefon hauchen konnte und wollte. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie schnell sie dann fröhlich trällernd den Hörer auflegte. Ihren Seelenmüll hatte sie ja erfolgreich bei mir abgeladen. Dann fuhr ich mit ihr in Urlaub. Leider kam sie auf die Idee, sich ein paar Tage vorher von ihrem Freund zu trennen. Wie der Urlaub ablief, kannst Du Dir denken. Es wurde 24/7 diskutiert, geheult, getröstet, Unterhaltungen mit ihm bis ins kleinste zerpflückt und interpretiert. Nach der Therapie äh Urlaub war ich fix und fertig. Im Jahr darauf fuhr ich wieder mit ihr in Urlaub. Und was passierte? Genau: sie trennte sich wieder kurz davor! Irgendwann stellte ich fest, daß diese Jammerei einfach ihr Naturell war und diesmal war ich diejenige, die „Schluß“ machte.

    So genug gejammert und genörgelt. Du siehst großartig aus und rosa ist bekannterweise eh mein Ding 🙂

    2017-03-26
    • Ich wünschte hier hätte auch jemand Formel 1 gekuckt… ich habe gnadenlos verschlafen… Eigentlich ist das ja mal ganz toll… aber ausgerechnet am WE der Zeitumstellung finde ich das nur bedingt prickelnd… Ich habe das Gefühl jemand hat mir meinen Sonntag geklaut. Nörgel, nörgel, nörgel… wie passend zu meinem heutigen Blogpost… Ich weiß übrigens so gut, welchen Menschen Du in Deinem Kommentar beschreibst… Das ist so heftig… Und am Schlimmsten, die Menschen merken überhaupt nicht, was sie da tun. Sie fühlen sich immer ungerecht behandelt… Ganz egal, wie viel Aufmerksamkeit man ihnen schenkt… Eine weise Frau hat mir mal gesagt, dass man solche Menschen nur fallen lassen kann… da sich in der Regel aber immer jemand findet, der sich dem Nörgler annimmt, ändert es nur meistens nichts und man wird als unsensibel und verständnislos abgetan… Tja… so isses… Hauptsache der Nörgler is weg… O:-) Ganz lieber Gruß & noch einen schönen Sonntag, Conny

      2017-03-26
  3. EvelinWakri
    EvelinWakri

    Guten Morgen! Die Sonne strahlt, als würde sie uns wegen der gestohlenen Stunde auslachen!! Zeitumstellung können wir nicht ignorieren, oder vielleicht doch! Wäre doch lustig, wenn wir alle einfach die Stunde ignorieren! Zeitverweigerer!! Wobei Nörgler das schlimmere Übel sind als eine gestohlene Stunde! Aber ich auch diesen Spezies keine Aufmerksamkeit schenken möchte. Den sie rauben einem Tag für Tag die Energie. Wem die ganze Aufmerksamkeit gehören sollte? Natürlich Dir, Deiner Rosé-Liebe, den wunderbaren Outfits mit dieser Farbe und Deinem charmanten Wesen, sowie Deiner Art mit Humor Themen anzusprechen, welche viel Fingerspitzengefühl benötigen!
    Einen Nörglerfreien Sonntag mit viel Sonnenschein! Evelin

    2017-03-26
    • Danke liebe Evelin und Du hast absolut recht… Besser die Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge lenken, als sich mit dem Nörgler zu beschäftigen. Dummerweise geht das nicht immer… Gerade, wenn solche Leute Kollegen sind und man tagtäglich mit ihnen konfrontiert ist, dann ist ignorieren geradezu unmöglich… Aber mein Sonntag war absolut nörgelfrei… von meinen eigenen Nörgeleien mal abgesehen… Tztztz… ich sag nur halb 11…. Hab noch einen feinen Sonntag – lieber Gruß – Conny

      2017-03-26
  4. Hasi
    Hasi

    Tja, unsere Nachbarin sollte mal Deinen Text lesen. Die kenne ich persönlich nur mit Lätschen bis zum Boden und Dauerjammern. Und notfalls packt sie halt noch ein neues Projekt an, das von Anfang an nicht gut funktionieren kann – und schon​ hat sie wieder einen weiteren Grund zum Klagen. Solche Menschen strahlen „bad vitrations“ aus, das ist wirklich nur noch unangenehm. Und Humor und Augenzwinkern, was für mich so manches leichter machen kann, kennen diese Leute in der Regel irgendwie auch nicht… Aaber jetzt genug gejammert über diese Jammer-Menschen, hihi ?

    Dieses Rose ist einfach eine wunderschöne Farbe. Freundlich, sanft, aber trotzdem auch irgendwie cool und erwachsen. Und wie gemacht für eine Kombination mit Grau. Ach, und ein in tolles Schuhwerk trägst Du wieder mal, liebe Conny!

    Liebe Grüße

    Hasi

    2017-03-26
    • Liebe Hasi, es ist wirklich so, jeder hat solch eine Person in seinem Umfeld… man kann von Glück sagen, wenn man mit der Person nicht mehr Zeit verbringen muss, als unbedingt nötig. Und Du hast Recht… Humor scheint denen absolut fremd zu sein. Eigentlich sollten sie einem leid tun… aber da sie in der Regel nur sich selbst wahrnehmen ist es auch egal, ob man Mitgefühl für die Person hat… schließlich würde die nur dann wahrgenommen, wenn sie gerade ins Bild passt… Das ist einfach nur anstrengend und nervig… Freue mich, dass Dir das Outfit gefällt und dass Du wieder da bist… Schönen Start in die Woche, lieber Gruß – Conny

      2017-03-26
  5. Manuela H.
    Manuela H.

    Hallo Conny,
    ich weiß von wem du schreibst: Meinem Kollegen (männlich!) 😉 Ein Jammerlappen vorm Herrn! Es ist so schlimm, dass es, wenn auch ich mal einen nicht so guten Tag habe, mich total runterzieht. Sei permanentes Rumgejammere kostet mich total viel Energie, dagegen anzukämpfen. Und wenn ich dann schon mal gemeint habe, man könnte auch mal die guten Seiten des Lebens hervorheben (und auch er hat welche davon, z. B. einen gutbezahlten Job, eine Wohnung in Laufnähe zum Büro , um nur die oberflächlichsten Dinge zu nennen) und die negativen hintenanstellen, bekomm ich eine pampige Antwort „du immer mit deinem Friede, Freude, Eierkuchen“.
    Naja, es ist beruhigend, dass es auch anderen genauso geht wie mir. Konzentrieren wir uns einfach auf rosa und pink 😉
    VG Manuela H.

    2017-03-27
    • Liebe Manuela,
      jaaaa – diese Jammerlappen sind auf beiden Geschlechterseiten vertreten und es ist wirklich ein Albtraum, wenn man mit ihnen konfrontiert ist… Und wie Du sagst, anstatt sich mal an der eigenen Nase zu packen, nörgeln sie noch an der positiven Einstellung der anderen rum. Am liebsten mag ich den Satz: Du hast ja leicht reden… Da könnte ich – mit Verlaub – kotzen… Ähem… Und genau – jetzt konzentrieren wir uns wieder auf rosa und pink… Danke für Deinen Kommentar – lieber Gruß – Conny

      2017-03-28

Die Kommentare wurden geschlossen