• Rund ums Reisen,  Shopping - offline

    Ein Samstag im Styleoutlet Zweibrücken

    Leute, heute gehts um Shopping… sozusagen der zweit-schönsten Nebensache der Welt – Rang 1 ist besetzt von …. das überlasse ich Eurer Fantasie und tut jetzt auch überhaupt nichts zur Sache ;-). Ich meine schließlich waren wir im Lösch für Freunde♥ eine Gruppe Blogger und der Anteil der Fashionladies♥ war gar nicht so gering. Wobei, dieser Umstand nur bedingt im…

  • Rund ums Reisen

    Ein Wochenende im Lösch für Freunde – Teil 1

    „Ihr seid solche Glückspilze!“ Mit diesen Worten kommentierte mein Sohn unsere Geschichte übers „Lösch für Freunde“ und recht hat er. Am liebsten hätte ich Euch ja alle mitgenommen, dann hättet Ihr es selbst erleben können – aber da das ja leider nicht geht, muss ich Euch den Zauber des Hotels mit Worten beschreiben. So und jetzt holt Euch schon mal Kaffee…

  • Fashionblog,  Frühlingslook

    Shopping under Pressure …

    Genau das Gefühl beschleicht mich bei Limango, Vente-Privee und Co … den sog. Shopping Clubs. Dieser Art des Einkaufsvergnügens habe ich komplett abgeschworen. Mich nerven diese Kampagnen-Laufzeiten und die wirklich „guten“ Teile sind sowieso 3 Millisekunden nach Veröffentlichung vergriffen, weil es nur ein klitzekleines Kontingent gab. Finde ich doch was, das mein Herz erfreut, habe ich schon vergessen, dass ich es bestellt habe, bis das…

  • Fashionblog

    Sightseeing und Shopping

    Von meinem wunderbaren Urlaub in Madrid habe ich ja schon ausführlich berichtet. Und ich ließ auch nicht unerwähnt, dass neben den Sightseeing-Touren, das Einkaufen nicht zu kurz gekommen ist. Da ich sonst fast alle meine Sachen online kaufe (Ihr wisst, schon, die Zeit und die Kinder, die natürlich nur bedingt Lust haben, mit ihrer ollen Mutter durch die Läden zu ziehen), freue ich mich immer…

  • Alles Schuhe,  Fashionblog,  Rund ums Reisen

    Just a wonderful time

    Just a wonderful time… mit diesen Worten kann ich meine vier Tage in Madrid auf den Punkt bringen. Da hatte natürlich das traumhafte Wetter – ich glaube wir hatten jeden Tag mindestens 38 Grad – einiges dazu beigetragen. Aber auch wenn die Sonne nicht jeden Tag vom Himmel gestrahlt hätte, wären diese Tage wundervoll geworden.