Direkt zum Inhalt

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – Maxikleid mit Dreiviertelarm

Posted in Frühlingsoutfit, Outfit - My Style, Shopping - offline, Sonntagskleid, and Themen allerlei - aber immer mit Outfit

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben… So heißt es und ich sag Euch was … Das stimmt und gilt für die unterschiedlichsten Situationen. Neuerdings sogar fürs Onlinebusiness… Außerdem ist das heute ein weiterer Beitrag aus der Reihe Conny reist… Denn ich hab schon Züge verpasst und man mag es kaum glauben – auch Flüge und das, obwohl ich bereits Stunden vorher am Flughafen war. Weiter passt der Post heute zum Return oft the Milchmädchen. Genaugenommen Milchmädchen 4.0. beim Look hingegen fröne ich meiner derzeitigen Liebe für Maxi-Kleider und breche mal wieder eine Lanze für den Lokalhandel. Mein Maxikleid mit Dreiviertelarm habe ich meinem örtlichen Lieblingsladen entdeckt und natürlich auch dort gekauft.

Conny Doll LIfestyle: Maxikleid mit Dreiviertelarm, orange, meine Geschichte über Zuspätkommen, auf Reisen und überhaupt, Sommerkleid, knitterfrei, Urlaub

Tja – wo fange ich an… vielleicht bei meiner aktuellsten Zuspätkommergeschichte, die Gott sei Dank irgendwie doch keine war. Denn ich sitze in dem Zug, den ich auch erwischen wollte… Allerdings war das bis vor 15 Minuten nicht so ganz klar… Das lag schlichtweg daran, dass der ICE, der mich nach Frankfurt bringen soll in München um zwölfunddreißig Zugteile verlängert worden war. Das geschah aber ca. 5 Minuten vor Abfahrt… Ich hatte einen reservierten Sitzplatz und mich natürlich vor dem, mir angedachten Wagen positioniert…das dachte ich zumindest. Klar soweit? Genüsslich an meinem mitgebrachten Heißgetränk nuckelnd, wartete ich also geduldig auf das Öffnen der Zugtüren… Und natürlich war ich auf dem Bahnsteig nicht alleine. Mir scheint, die verbliebenen Münchner wollten alle nach FFM oder Düsseldorf oder oder… Es gab ja noch ein paar mehr Haltestelle auf der Strecke. Jedenfalls glich der Bahnsteig einer Bushaltestelle nach Schulschluss… Nur das Durchschnittsalter… Ähem… ach lassen wir das…

Bewegung mit der Dt. Bahn

Beim Öffnen der Türen blendeten die fürsorglichen Mitarbeiter der Bahn vorsorglich mal alle Wagennummern aus… Was zur Verwirrung aller umstehenden und im Einsteigen begriffenen Menschen führte… Schließlich waren es bis zur planmäßigen Abfahrt des ICEs nicht mal mehr 5 Minuten…Ihr könnt Euch die aufkeimende Aufregung bestimmt vorstellen. Gerade, weil so viele ältere Menschen unterwegs waren … mit Rollator und zuweilen viel zu großen Koffern. Und ich, ich stand also auch nicht mehr vor meinem richtigen Wagen. Der wurde nämlich kurzerhand in den hinteren, eben verlängerten Zugteil verlegt. Und natürlich war es der zwölfunddreißigste Teil… der letzte, okay der vorletzte Wagen in der Reihe. So sorgt die Bahn also noch dafür, dass die Bewegung nicht zu kurz kommt, schließlich sitzen die meisten Passagier einige Stunden auf ihren vier Buchstaben. Ich rannte also mit meinem viel zu großen Koffer zum Wagen Nummer 28… und kam gerade rechtzeitig.

15% zu spät

Kaum war ich drin schloss der Zug auch schon die Türen und rollte aus dem Münchner Bahnhof… Übrigens habe ich einen Sitzplatz, der unweit von einem Menschen ist, der Körperhygiene scheinbar für etwas Überflüssiges hält… Die arme Frau, die mit diesem Mann unterwegs sein muss… ich kann wenigstens in Frankfurt aussteigen. Für solche Fälle ist es immer sehr von Vorteil, wenn man ein Tuch oder Schal einstecken hat, das/der nach dem Lieblingsduft riecht… Nun gut, aber das tut nüscht zur Sache… Denn bei meinem letzten Online-Einkauf, da hatte ich nämlich nicht so viel Glück – also zeitliches Glück. Da kam ich nämlich glatt zu spät für den 15%-Rabatt… Und sogar die Zeitspanne lässt sich eingrenzen. Ich war nämlich gerade dabei einen Kauf abzuschließen, als das Telefon klingelte… 30 Minuten später war der Rabatt weg…

Am Ende ist es immer knapp

Gott sei Dank war das begehrte Stück noch nicht ausverkauft. Ob ich die entgangene Versandkostenfreiheit und den entgangenen Rabatt jetzt der Anruferin in Rechnung stellen kann? Da würde ich natürlich nicht darüber nachdenken, wenn es eine Freundin gewesen wäre. Nicht, dass hier Gerüchte aufkommen 😉 Aber ich schätze, die zusätzlichen Kosten muss ich auf meinem Lehrgeldkonto verbuchen.  Ich war jedenfalls echt überrascht, dass ich mein „ich spare Versandkosten-Ding“ noch toppen kann. Und was die Reiserei betrifft, so scheint der kosmische Chaos-Stern über meinem Kopf zu baumeln. Denn es ist schon auffallend, dass ich eigentlich immer, also wirklich immer zu früh an Ort und Stelle bin. Ich bin nämlich ein echter Schisser. Auf Reisen bin ich lieber oberpünktlich und starre noch ein paar Löcher in die Luft…  Auf den letzten Drücker mag ich da nicht so gerne… das gilt allerdings nicht für meine Ablage oder die Steuererklärung… O:-) Also, obwohl ich immer oberpünktlich bin, passiert mir doch ständig irgendein Käse, sodass es am Ende immer knapp wird…

Maxikleid mit Dreiviertelarm

So glaube ich also nun, dass es nicht das Leben ist, das einen fürs Zuspätkommen bestraft, sondern die Firmen… Die Firmen, die sich entweder mit Extra-Tickets eine goldene Nase verdienen. Oder die sich mit Trantüten wie mir, die Rabatte sparen, mit denen sie uns erst den Mund wässrig gemacht haben und die überhaupt der Grund für den Besuch im Web-Shop gewesen sind… Das passiert einem beim Besuch im Offline-Handel nicht. Zumindest habe ich es noch nicht erlebt, dass einem auf dem Weg zur Kasse ein möglicher Rabatt zwischen den Fingern zerrinnt. Bei meinem orangenen Maxikleid mit Dreiviertelarm stand das allerdings gar nicht zur Debatte… Das habe ich zum regulären Preis gekauft. Und warum? Wo ich doch schon ein ähnliches Maxikleid in Rot habe? Weil ich unbedingt eines für kühlere Tage haben wollte und eines, das ich in den Koffer schmeißen kann und das “bügelfrei” am Urlaubsort ankommt… Und überhaupt brauche ich dafür keinen Grund! Einen schönen und entspannten Sonntag wünsche ich Euch…


Kleid: Cream – aktuelle Kollektion, die ist online schwer zu finden… Das finde ich auch gut, damit möchte das Label den stationären Handel unterstützen. Online habe ich aber auch nach einem Sommerkleid mit Dreiviertelarm in orange gesucht. Fündig geworden bin ich bei Peter Hahn – allerdings ist das Kleid “nur” knielang (Affiliatelink) Macht nix… ist halt anders, aber es gefällt mir.
Schuhe: Gianluca – die Sandalen sind handgemacht und ich habe sie im letzten Jahr aus unserem Italienurlaub mitgebracht. Freue mich schon darauf, sie in diesem Sommer wieder mit an den Strand zu nehmen… und für Euch bin ich bei Bogner fündig geworden – die haben dort nämlich die Sandale Oslo (Affiliatelink)
Tasche: Stradivarius
Jeansjacke: Only – habe ich letztes Jahr gekauft und ich hatte gaaaanz lange nach einer hellblauen Jeansjacke gesucht. Dieses Mal hat es nicht so lange gedauert –  bei Jeansmeile habe ich eine ähnlich, helle Jeansjacke von Vero Moda Soya (Affiliatelink) gesehen.


Conny Doll LIfestyle: Maxikleid mit Dreiviertelarm, orange, meine Geschichte über Zuspätkommen, auf Reisen und überhaupt, Sommerkleid, knitterfrei, UrlaubConny Doll LIfestyle: Maxikleid mit Dreiviertelarm, orange, meine Geschichte über Zuspätkommen, auf Reisen und überhaupt, Sommerkleid, knitterfrei, UrlaubConny Doll LIfestyle: Maxikleid mit Dreiviertelarm, orange, meine Geschichte über Zuspätkommen, auf Reisen und überhaupt, Sommerkleid, knitterfrei, UrlaubConny Doll LIfestyle: Maxikleid mit Dreiviertelarm, orange, meine Geschichte über Zuspätkommen, auf Reisen und überhaupt, Sommerkleid, knitterfrei, UrlaubConny Doll LIfestyle: Maxikleid mit Dreiviertelarm, orange, meine Geschichte über Zuspätkommen, auf Reisen und überhaupt, Sommerkleid, knitterfrei, Urlaub

Mich findet Ihr auch bei Youtube

5 Comments

  1. Coryanne

    Hallo Conny,
    ein hübsches Outfit. Allerdings könnte ich nicht sagen, dass es schwierig online zu finden ist. “Cream” ist gefühlt überall erhältlich – auch dieses Kleid…
    gibt es überhaupt noch etwas, dass man nicht online bekommt – oft sogar besser, günstiger etc. als im Laden?

    Ich suche gerade Sandalen in Koralle, in Gr. 42 und bequem sollen sie auch noch sein, da ich letztes Jahr einen Achillessehnenriss hatte. Ich habe im Schuhgeschäft (der Marke) bestellt, da meine Groesse “natürlich” nicht vorrätig war. Nach drei Wochen habe ich nun erfahren, dass sie nicht mehr erhältlich seien. Im Internet gibt es sie aber noch – und auch günstiger als im Geschäft … Ich habe darauf verzichtet gleich im Internet zu bestellen und jetzt bekomme ich die Schuhe doch nicht im Laden. 🙁

    Einen schönen Muttertag noch! Liebe Grüße

    2018-05-13
    • Liebe Coryanne, hmmmm, das ist die Kehrseite der Medaille… Also beim Offline-Shopping… Und zudem sehr ärgerlich. Ich hoffe, Du bekommst Deine Wunschsandale noch.
      Und daaaanke, dass Du mir das von Cream verraten hast. Ich habe einfach die besten Leserinnen… Ich schätze, ich habe es mit einem anderen Label verwechselt. Da muss ich noch mal genau nachfragen… Daaaanke, noch einen schönen Abend für Dich…

      2018-05-13
      • Haaaa – jetzt ist es mir wieder eingefallen. Das Label, bei dem man sich schwerer tut, die aktuelle Kollektion online zu finden ist Elisa Cavaletti. Die Marke versucht damit die kleinen Boutiquen zu unterstützen, die sich dafür entscheiden Elisa Cavaletti in ihren Läden anzubieten… Lieber Gruß, Conny

        2018-05-14
  2. Barbara

    Hallo Conny,
    jetzt muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden. Denn dieses Kleid finde ich sensationell. Gefällt mir wirklich richtig gut. Ich bin schon versucht, es auch zu kaufen. Zumal ich ja jetzt weiß dass es doch im Internet zu haben ist… Grundsätzlich kauf ich ja auch lieber offline. Aber wenn es manchmal nicht anders geht….;-)
    Hab einen schönen Montag abend!
    Ganz liebe Grüße aus Donauwörth
    Barbara

    2018-05-14
    • Liebe Barbara, ich könnte mir auch vorstellen, dass es zu Deiner Haarfarbe total fantastisch aussieht… <3 Und ich mag beides... on- und offline... Es hat beides Vorteile - aber beides hat auch Nachteile... Und der Service wird in manchen Geschäften leider echt vernachlässigt... Aber gut, das ist ein anderes Thema... Danke für Deinen Kommentar, liebe Grüße aus Germering, Conny

      2018-05-14

Die Kommentare wurden geschlossen