conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,
Fashionblog,  Frühlingslook,  Lagenlook,  Wahnsinn

Valentinstag in Gefahr – Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover

Hach – eine herrliche Woche war das… Vor allem und hauptsächlich deshalb, weil wir einen klitzekleinen Vorgeschmack auf den Frühling bekommen haben…. Und es ist wieder länger hell. Diese Woche habe ich das so richtig bemerkt. Ich hege sogar die Vermutung, der Frühling ist ein Fan vom Valentinstag – ganz im Gegensatz zu einem Großteil unserer Bevölkerung. Das könnte man zumindest meinen. Allerdings hab ich mich darüber auch echt bisschen geärgert… Weil mir diese ganze Sache doch langsam so ziemlich verlogen vorkommt… Denn scheinbar feiert überhaupt gar niemand auf der ganzen Welt den Valentinstag… und zwischenzeitlich klingt dieses „ich habe das nicht nötig-Dingens“ irgendwie ziemlich erhaben. Erhaben ist im Übrigen ganz sicher mein Look – passend zu den Frühlingsgefühlen habe ich nämlich auch das Blumenkleid mit meinem irischen Strickpullover aufgepimpt und alles zum Übergangslook erhoben.

Valentinstag im Frühling

conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,Ja, ja – vielleicht sehe ich das zu eng und letztlich ist es eigentlich auch egal… Aber so wirklich egal wohl nun auch wieder nicht. Denn der Valentinstag scheint der Welt soooo Wurst zu sein, dass das auch jeder und jede kundtun muss. Der einhellige Tenor, der Valentinstag ist unnötig, weil wir uns ja schließlich das ganze Jahr sagen, wie sehr wir uns lieben und wie wichtig uns der Mensch in unserem Leben ist. Jaaaa…. wünschenswert ist das. Auf jeden Fall!!! Aber ist das die Realität? So ganz in echt? Wer bitte sagt sich denn jede Woche mehrmals, dass man sich wirklich liebt und was genau heißt das denn eigentlich? Denn irgendwie verändert man sich und auch der Partner bzw. die Partnerin und nicht immer läuft diese Veränderung parallel.

Veränderung passiert schleichend

Und es ist auch nicht so, dass sich jegliche Veränderung großartig ankündigt. Man steht ja nicht eines Morgens auf und wedelt mit einem Schild… „Hey Schatz: Ab heute werde ich mich verändern! Machst Du mit?“ Und ganz sicher steht auf dem Schild auch nicht, wie genau man sich verändern wird. Gerade wenn man Kinder in die Welt setzt, passiert der Wandel schleichend. Und jede/r verändert sich in in dieser Zeit… Schließlich werden aus Zweien, Drei und egal, was man vorher zusammen war – diese Personen wird es erst Mal nicht mehr geben. Nicht selten fallen dann viele Paare ja auch in die alten, ausgelatschten Rollenmuster. Papa geht arbeiten und Mama bleibt „erst Mal“ zu Hause. Natürlich weil sie es so möchte und er natürlich auch. Und das mag ich in dem Fall jetzt auch mal gar nicht be- bzw. verurteilen, denn egal für was man sich entscheidet – es ändert einen.

Salat oder doch Blumen

Doch auch, wenn man keine Kinder bekommt. Ich glaube auch dann verändern sich die Menschen und wie innig eine Beziehung auch sein mag. Ich glaube nicht, dass man letztendlich wirklich jeden Gedanken und jede Sehnsucht miteinander teilt. Phasenweise vielleicht, aber wenn man ehrlich in sich hinein hört, findet sich da bestimmt immer etwas, das man nicht ausspricht. Schließlich harmoniert man ja auch so miteinander… Nur ist im Alltag halt oft nicht so viel Platz für den kleinen Liebesaustausch. Keine Notiz am Kühlschrank, die einem den Weg in die Arbeit versüßen soll. Und mal Hand aufs Herz – wie viele Frauen, bekommen regelmäßig Blumen von ihrem Partner? Einfach so? Und welche Aufmerksamkeit hält Frau für ihren Mann bereit? Die meisten Männer denken bei Schnittblumen wohl eher an Salat oder Ungeziefer. Ich übrigens auch. Aber eine gute Flasche Wein, Fußballkarten, Bier – puhhhh Conny – jetzt hau ich aber in die Klischeekiste.

Valentinsgeschenke sind wie Fleisch vom Discounter

Aber, Ihr wisst wie ich es meine… Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und ich glaube, das gilt auch ein bisschen für eine Beziehung. Obwohl wir natürlich alle wissen sollten, dass es auf keinen Fall um die materiellen Dinge geht. Insofern ist es total nachvollziehbar, dass der halben Welt der Valentinstag nicht wichtig ist. Es gehört quasi nicht zum guten Ton, sich über eine Aufmerksamkeit zum Valentinstag zu freuen. Es ist politisch nicht korrekt. In etwa so, wie zuzugeben, dass man Fleisch beim Discounter kauft. Schließlich kauft heute jede/r offensichtlich nur Bio. Aber auch da scheint irgendwas mit der Wahrheit nicht ganz so zu stimmen. Denn, wenn da was dran wäre, dann würden Discounter schon lange kein Fleisch mehr verkaufen.

Ein Tag für die Liebe

Ich glaube jedenfalls, wenn man frisch verliebt ist, dann feiert man den Valentinstag – einfach, weil es toll ist, frisch verliebt zu sein… und ich bitte Euch, wie kann man so etwas schönes, wie die Liebe nicht feiern wollen? Und für die Paare, die schon länger zusammen sind und für das Wort „Liebe“ schon eine andere Dimension hat. Vielleicht ist es wünschenswert sich an dem Tag einfach ganz offensichtlich zu zeigen, dass man stolz darauf ist, dass man auch ein weiteres Jahr Beziehungsarbeit hinter sich gebracht hat ohne an den großen Fragen zu scheitern. Und für alle, die in Beziehungen stecken, in denen sie sich täglich zeigen können, wie sehr sie sich lieben und dafür sicherlich keinen Valentinstag brauchen. Herzlichen Glückwunsch – Ihr habt den Sechser im Liebes-Lotto!!!

Eine kleine Erinnerung

Und ganz grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wir solche Tage brauchen. Ähnlich wie den Muttertag. Auch, wenn ich da früher noch anders darüber gedacht habe. Irgendwie neigen wir Menschen dazu, Dinge, Begebenheiten, Menschen, die immer da sind, als völlig selbstverständlich hinzunehmen. Ob ich das nun toll finde oder nicht, spielt dabei keine Rolle – letztlich ist es so… Und mir passiert das auch. Deswegen ist es doch ganz gut, wenn wir hin und wieder eine kleine Erinnerung von außen bekommen. Das bedeutet ja nicht, dass wir uns deshalb gleich dem Konsumterror hingeben müssen. Eine kleine Aufmerksamkeit, ein gemeinsames Essen zum Beispiel, ein Besuch in einer Bar, sich einfach wieder darauf besinnen, was eben gut ist, was gut läuft, bevor wir das im Alltag völlig vergessen. Außerdem gibt es bestimmt auch einige Singles, die den Valentinstag gerne feiern würden, aber noch auf der Suche sind… Und vielleicht gibt es auch Singles die am Valentinstag ihre Freiheit feiern und sich bewusst machen, dass es gut ist, wie es ist…  Und welcher Meinung seid Ihr? Das würde mich jetzt arg interessieren… Valentinstag ja – oder nein?

Übergangslook: Blumenkleid und Strickpullover

Wie gesagt, ich glaube, der Frühling ist ein Fan vom Valentinstag und deswegen hat er uns diese Woche so ein wunderbares Wetter beschert… Da habe ich doch gleich mein blumiges Maxikleid wieder ausgegraben und es mit dem irischen Strickpullover von Irelands Eye fit für Draußen gemacht. Der Pullover ist so warm, dass ich an den sonnigen Tagen nicht noch eine extra Jacke brauche… Perfekt – wegen mir könnte es jetzt gerne so weitergehen und es darf jeden Tag noch ein kleines Stück wärmer werden… Die Tatsache, dass wir erst Mitte Februar habe, ignoriere ich ganz einfach… Habt einen entspannten schönen Sonnenschein-Sonntag…


Pullover: PR-Sample von Irelands Eye – dieses Label habe ich vergangenes Jahr auf der Showcase in Dublin kennengelernt. Und der Pullover war diesen Winter oft im Einsatz – außerdem wird er mich kommendes Wochenende ins Kleinwalsertal begleiten.
Kleid & Stiefel: Zara – ein traumhaft schönes Kleid im Stil der Großmutter habe ich beim Breuninger von Anine Bing gefunden (Affiliatelink).
Tasche: KL – da gibt’s auch ne Geschichte darüber….


conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,conny doll lifestyle: Valentinstag in Gefahr - Übergangslook mit Blumenkleid und Strickpullover, irelands eye, irischer Strick, Übergangslook, Stiefel, Lagenlook, Feiertag, Liebe,

3 Comments

  • Barbara

    Du hast ja sooo recht, liebe Conny, ich sehe das alles exakt genau so wie Du. Auch die Sache mit der Selbstverständlichkeit, die ich in meiner Familie immer wieder „anmahne“. Die Socken liegen gewaschen und gefaltet einfach wieder im Schrank…. Aber ist das wirklich alles selbstverständlich? Ich glaube nicht. Und ich glaube auch, dass es wichtig ist, ab und zu einen kleinen Anstoß von außen zu bekommen, um sich diese „Nicht- Selbstverständlichkeiten“ wieder bewusst zu machen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, aber Liebe darf niemals „gewöhnlich“ werden, dafür ist sie viel zu kostbar. Und um sich darauf zu besinnen, ist doch so ein Valentins- oder Muttertag genau richtig. Da reichen doch schon ein paar selbst gepflückt Blümchen, oder? Also ich jedenfalls freue mich auch über sowas wie Schnitzel;-)
    Toll siehst Du aus, ich habe auch keine Lust mehr auf Wintermantel… Bei dem Wetter!!!!
    Genieß die Sonne, ich mach das jetzt auch!
    Alles Liebe
    Barbara

  • Hasi

    Eine süße Kombination – und passend zum Thema Valentinstag hast Du Dir quasi gleich einen hübschen Blumenstrauß angezogen ☺. Es stimmt schon, dass vieles mit dem Alltag zu eingespielt und zu selbstverständlich wird – dabei ist doch eine gute Beziehung und gegenseitige Wertschätzung der riesengroße Sahne-Kleks im Leben. Mein Mann hat mir am Mittwoch zum Valentinstag gratuliert und ich habe mich sehr darüber gefreut. Wir sagen uns aber tatsächlich auch so immer wieder mal, wie glücklich wir sind, den anderen zu haben. Die Viertel-Minute sollte eigentlich jeder haben, und das warme Gefühl, welches solche Sätze vermitteln ist einfach Gold wert. Und als Mutter darf man sich natürlich auch seinen besonderen Tag gönnen, an dem sich mal alle Augen der Familie auf einen richten. Sonst fällt es am Ende wirklich niemanden mehr auf, welches Herzblut man reinsteckt, damit der Laden läuft.
    Liebe Grüße und guten Wochenstart!
    Hasi

  • EvelinWakri

    Liebe Conny!
    Ich liebe Deinen Look der so bezaubernd frühlingshaft ist und hoffen lässt, wenn Dich Herr Frühling sieht auch gleich hier bleibt.
    Beim Valentinstag bin ich seit ich das erste mal verliebt war, der Meinung, warum nur einmal im Jahr und warum muss Mann etwas schenken… Was tuscheln, da und dort Frauen und Mädchen was sie bekommen haben und was nicht. Ob ich einen Lottosechser mit dem Mann habe, weil er mir und auch ich ihn auch , fast täglich sage wie wir gerade über oder für den anderen empfinden. Einmal im Monat gibt es einen Abend mit dem wir uns gegenseitig überraschen und dennoch, ob es ein Lottosechser ist?! Glaube ich nicht, sondern auch noch nach 35 Jahren sollte es selbstverständlich sein, ohne Valentin dem Partner zu sagen, wie wichtig er für einen ist. Kann ja auch beim Aussteigen vom Auto sein. Möglichkeiten gibt es genug am Tag!!! Leider ist Valentinstag so kommerziel geworden. Dieses Jahr hat mir mein Mann am Abend vor Valentin eine zarte Kette mit einem Berg als Anhänger geschenkt um mir damit Kraft zu geben für die Veränderung.
    Doch jedes Paar soll es so machen, wie es ihnen gefällt…
    Ich schicke Dir heute viele Blumen um Dir zu sagen, dass Du eine tolle junge faszinierende Frau bist, der man täglich Blumen streuen sollte.
    Liebe Grüße EvelinWakri