Direkt zum Inhalt

Tipps für ein Training zu Hause mit YouTube

Gepostet in Sport

Okay, die Familie, (die hier immer noch nicht kommentieren darf – aus Gründen ;-)), hat es doch gemerkt… Also das mit der schlechten Laune. Spätestens am Sonntag war meine Contenance dahin und das lag hauptsächlich daran, dass mir die Bewegung fehlt… Das ist total verrückt eigentlich. Bis vor ca. 6 Jahren hatte ich mit Sport ungefähr so gar nix am Hut und überhaupt keine Lust mich sportlich zu betätigen. Doch dann kam ein Wanderurlaub in den Bergen. Also, ey ein Wanderurlaub – kein verrückter Kletter-Trip im Sonnenuntergang, bei dem man in luftigen Höhen an einer Hand an der Felswand hängt – schließlich waren wir mit einem Kleinkind und einem gerade Schulkind unterwegs. Trotzdem, kaum waren wir wieder zu Hause, hat mir die Schwitzerei einfach gefehlt.

Wandern in den Bergen

Training am liebsten Morgens

Seither versuche ich regelmäßig, jeden zweiten Tag eine Sportstunde einzulegen. Ach, was heißt Stunde? In der Regel schaffe ich 50 Minuten und wenn ich mal einen freien Vormittag habe, dann werden es auch mal 1 1/2 oder 2 Stunden. Unter Druck setze ich mich nicht. Am liebsten trainiere ich nämlich morgens – das klappt unter der Woche aber eigentlich so gut, wie nie. Dafür extra früher aufstehen, das möchte ich nicht und abends nach dem Büro fehlt mir oft der Elan für eine ganze Trainingsstunde… An Tagen an denen es später wird, denke ich 20 oder 30 Minuten sind besser als nichts und wenn es gar nichts anders geht, dann lasse ich es auch mal ausfallen. Aber das ist dann wenigstens noch eine bewusste Entscheidung, wenn ich allerdings aufgrund der äußeren Umstände, wie die Erkältung zum Nichtstun gezwungen werde, dann ist die Konsequenz oft schlechte Laune.

Der Schweinehund auf der Couch

Weil mir die schlechte Laune aber nix bringt und ich davon auch nicht mehr Bewegung bekomme, sicherlich aber fünf Falten mehr – schreibe ich jetzt eben einen post über Sport. Weil in der Tat ist es so, dass ich mein komplettes Training zu Hause mit YouTube absolviere. Das war für mich früher undenkbar. Da war der Schweinehund, sitzend auf der Couch, um einige Argumente stärker, als mein Verlangen nach Bewegung. Die Orthopäden lagen mir immer in den Ohren, ich müsste mehr Sport für meine Rückenmuskulatur machen und eine befreundete Physiotherapeutin bemängelte stets meine besch***** Haltung. Ach, was haben die alle an mich hin geredet… wie an ein krankes Pferd. An meinem Verhalten geändert hat es allerdings NIX. Ich hatte immer noch keine Lust auf Sport…Tipps für ein Training zu Hause mit YouTube, Brustmuskulatur

Die Beste der Gruppe bin ich!

Wie oben gesagt, musste da erst ein Wanderurlaub kommen und ich 37 Jahre alt werden. Doch wie heißt es so schön: Besser spät, als nie! Training zu Hause hat wirklich massig Vorteile, allen voran, ich bin an keine Zeiten gebunden. Ich kann loslegen, wenn es mir in den Kram passt. Ich muss keine Anfahrtswege einplanen und keine Rücksicht darauf nehmen, ob mein Mann spät aus dem Büro kommt… Ich lege einfach los… und wenn ich feststelle, dass es kein guter Tag für Sport ist, dann höre ich eben wieder auf. Manchmal fühle ich mich nicht fit oder habe mir zu viel vorgenommen. Hier geht es ja schließlich nicht um einen Wettbewerb… Wäre ich jetzt in ein Studio gefahren, würde ich die Stunde eher nicht vorzeitig abbrechen und wohl auch dann weiter machen, wenn es mir nicht so gut geht. Ich trainiere immer in meinem Tempo, egal, was „meine Trainerin“ von sich gibt… und wenn ich die Schrittfolge nicht gleich kapiere, ist da auch niemand, den ich über den Haufen stolpere. Außerdem bin ich zu Hause immer die Beste der Gruppe … ähem… O:-) und das gesparte Geld, stecke ich in Sportmode.

Tipps für ein Training mit YouTube

Vielleicht habt Ihr nun auch Lust bekommen und wollt es mal mit einem regelmäßigen Training zu Hause versuchen. Schließlich gibt es zurzeit immer mehr Fitness-Apps, die einem ein Training immer und überall ermöglichen. Wenn Ihr total sportlich seid, ist das kein Problem. Solltet Ihr aber ebenso ein Fitnessmuffel, wie ich einer war sein, dann ist, bevor Ihr loslegt ein Gang zum Arzt Pflicht. Wenn der Doc grünes Licht gibt – sucht Euch ein Training, das Euch anspricht. Jillian Michaels mag eine erfolgreiche und tolle Trainerin sein, wer aber mit einem ihrer 60-Minuten-Programme anfangen möchte, ist wahrscheinlich masochistisch oder schnell entmutigt. Ich kann Euch nur sagen, fangt langsam an und lasst Euch von der Schnelligkeit der Trainerin nicht überrumpeln. Wenn sie die Übungen 12 Mal wiederholt und Ihr sechs davon schafft, dann ist das prima. Es ist viel, viel wichtiger auf die saubere Ausführung der Bewegung zu achten, als auf die Menge der Wiederholungen. Wenn Ihr Euch bei einer Übung nicht sicher seid, ob ihr sie richtig ausführt, dann stellt Euch vor einen Spiegel oder fragt Eure/n PartnerIN, ob er/sie Eure Haltung korrigieren kann. Wenn Ihr am Anfang nur 20 Minuten trainiert, dann ist das auch wunderbar… Es geht um nichts und Ihr müsst niemandem etwas beweisen und wärmt Euch IMMER auf und zum Schluss wird IMMER brav gedehnt. Die Trainingsprogramme, die ich verlinkt habe, haben das alle bereits inkludiert. Wenn Ihr dran bleibt, dann sind zwölf Wiederholungen bald kein Problem mehr und Ihr werdet merken, wie sich Euer Körpergefühl positiv verändert. Das wünsche ich Euch jedenfalls. Weiter unten habe ich meine Lieblingsvideos auf YT nochmals verlinkt… aber bitte vergesst nicht: Ich bin weder Arzt noch habe ich einen Trainerschein. Das sind einfach nur meine Lieblingsvideos bei YouTube, die meinem Fitnesslevel entsprechen und mir Spaß machen und meine Tipps spiegeln nur meine eigene persönlich Meinung wider und ersetzen keinen Gang zum Arzt und auch keine ordentliche Beratung durch einen guten Trainer.

Die Fotos für den heutigen post sind übrigens alle im Radisson Blu in Hamburg entstanden. Die Lieblingstrainerin von YouTube hat man nämlich auch auf Reisen immer dabei. Ein großer Nachteil von Sport zu Hause… Training neben der trocknenden Wäsche, schaut auf Bildern nicht so toll aus… 🙂 Und nun? Ist meine schlechte Laune vielleicht ein bisschen besser… und morgen ist ein neuer Tag und dann ist die Erkältung schon besser… Ganz sicher, ist sie am Freitag weg, wenn wir uns hoffentlich wiederlesen, dann mit einer 2. Outfit-Idee für des Sohnes Kommunion… Habt eine schöne Woche, liebste ALLE❤❤

kompletter Sportdress: H&M – wichtig ist ein guter Sport-BH, wie zum Beispiel der von Adidas (Affiliatelink) – sehr witzig ist es, wenn man diese Teile verschwitzt ausziehen möchte… Gott sei Dank schaut mir dabei keiner zu…. hahaha….
Turnschuhe: Nike Air – den Sneaker (Affiliatelink) gibt’s auch in so ner tollen Farbe

Anna Renderer mit einem 30-Minuten-Workout für den ganzen Körper:
Tipps für ein Training zu Hause mit YouTube, Hantel

Ein Video, das zwar extrem laienhaft wirkt, es aber trotzdem in sich hat, ist das von Fitnessblender:
Tipps für ein Training zu Hause mit YouTube, Plank

Das Freshman-Workout von Terri Ann Krefting richtet sich zwar an jüngere Menschen, ich finde es trotzdem für Anfänger geeignet (wenn man nicht vergisst, im eigenen Tempo zu bleiben)

Tipps für ein Training zu Hause mit YouTube, Brustmuskulatur

Nach wie vor ist mein liebstes Cardio-Training von Violet Zaki – Kick Butt – der Name ist Programm:

Egal welche oder wie viele Workouts ich mache, am Ende schließe ich oft die ABS-Session von Violet Zaki an.

…und zum Abschluss nicht vergessen: Dehnen, was das Zeug hält.

Tipps für ein Training zu Hause mit YouTube, Stretching

Ach ja – und an die Madonna-Arme trainiere ich natürlich auch immer noch hin…

 

Wer hat’s geschrieben?

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

16 Kommentare

  1. Zuhause trainieren ist wirklich eine tolle Sache, aber gerade für Anfänger würde ich dann doch erst einmal ein paar Stunden im Studio oder im Verein empfehlen. Die Bewegungsabläufe bei vielen Videos sind sehr komplex – im besten Fall endet das mit Frust, im schlimmsten mit einer ausgewachsenen Zerrung oder Schlimmerem. Was bei den Fitness-Ikonen so locker-flockig aussieht, ist oft ganz schön anspruchsvoll in Sachen Koordination. Und wer sich als Anfänger an Jillian Michaels vergreift, zahlt das oft mit schmerzende Gelenken… Deshalb finde ich es superwichtig, ganz klein anzufangen – selbst bei Crunches können üble Dinge passieren – und die Übungen erstmal von einem Trainer ansehen zu lassen 🙂
    Liebe Grüße
    Fran
    P.S. Madonna-Arme gibt es gratis, wenn man wochenlang einfach Krücke statt Fuß benutzt 😉

    2016-04-19
    • …da hast Du natürlich recht liebe Fran. Aber ich war auch schon in Fitnessstudios, da hat sich die Trainerin nicht wirklich dafür interessiert, ob die Teilnehmer die Übung auch sorgfältig ausführen. Da sollte man dann vielleicht wirklich auf Empfehlungen aus dem Feundeskreis hören… Ich habe das Glück, dass meine Nachbarin Fitnesstrainerin ist und ich gelegentlich bei ihr vorstellig werde, um eine Fachfrage an die Frau zu bringen… Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und auch, wenn Madonna-Arme verlockend sind, bevor ich Krücken in Kauf nehme, lasse ich sie lieber so, wie sie sind… Noch eine schöne Woche für Dich – lieber Gruß – Conny

      2016-04-21
  2. Guten Morgen, liebe Conny!
    Danke für deine Videos. Ich wollte tatsächlich schon immer mal wissen, wer genau dich so auf Trab hält und fit macht. YT ist ja voll davon und ich verzettel mich dann immer beim Filmehen gucken. Lass Deine Arme mal schön, wie sie sind. Wenn Du in einigen Jahrzehnten im Madonna Alter bist, dann gucken wir nochmal 😉
    Hut ab, vor Deiner Disziplin, bei mir klappt es jetzt wenigstens mit der Bewegung etwas besser!
    Ganz liebe Grüße aus Berlin!
    Bärbel

    2016-04-19
    • Liebe Bärbel, ich danke Dir für den Kommentar und ehrlich gesagt, hätte mir das vor ein paar Jahren gesagt, dass ich das so konsequent durchziehe, hätte ich es auch nicht geglaubt… Aber der Sport fehlt mir einfach, wenn ich ihn nicht machen kann. Zwischenzeitlich empfinde ich es als Geschenk, dass ich mich uneingeschränkt bewegen kann. Das hört sich bisschen bekloppt an – aber ich habe ein paar Freundinnen, bei denen geht das eben leider nimmer… also bewege ich mich… und freu mich, dass es geht… Ich sach ja bekloppt… und dass ich schwitzen mal toll finde, hätte ich ja och nicht geglaubt… Wenn ich wieder fit bin, dann wird mein Score beim Fitbit hoffentlich auch wieder besser…. hihi…. Hab noch ne schöne Woche, lieber Gruß – Conny

      2016-04-21
  3. Ich will auch Madonna-Arme!! Danke, Conny, für den tollen Post … Ach, wenn jetzt nur noch der Schweinehund … :-p

    2016-04-19
  4. Der feine Schimmer
    Der feine Schimmer

    Guten Morgen, also ich glaube, ich muss doch mal mit Youtube zuhause trainieren. Ich habe nämlich noch ganz altmodisch einen ordentlichen Stapel DVD’s im Schrank. Mit dem Nachteil, daß ich beim dritten Mal die Lippen synchron mitbewege, weil ich den Text der extrem gutgelaunten Trainerin schon auswendig kann. Kennst Du Kayla Itsines? Bei deren Übungen denke ich nur: Warte mal ab, was Deine Gelenke in 10 Jahren zu Dir sagen…. Sprünge aus dem Stand heraus auf Stühle etc. Da habe ich Kopfkino, was alles mit meinen Bändern passieren könnte. Ich gehe übrigens mittlerweile sehr unregelmäßig ins Fitness-Studio und stemme Gewichte. Für die Ausdauer bin ich ein Schön-Wetter-Jogger. Ich sehe das nach 25 Jahren Bodybuilding alles nicht mehr so eng.

    2016-04-19
    • 25 Jahre Bodybuildung… das ist ja der Wahnsinn. Hut ab… Ich habe die ersten 25 Jahre meines Lebens leider als Sportmuffel verbracht. Das bereue ich so ein bisschen… aber eigentlich auch nicht. Ich war echt mit wichtigen und tollen Dingen beschäftigt und mein Tag hatte auch nur 24 Stunden. Aber was Du da schreibst, ist genau der Grund warum ich YouTube so schätze. Es ist echt abwechslungsreich und ich kann machen, worauf ich Lust habe… Bei Kick Butt kann ich zwar auch schon mitsprechen, aber ich merke, dass es bei einigen Übungen noch Optimierungsbedarf gibt und so lange das so ist und ich jedes Mal schwitze, wie blöd – mache ich dieses Training… Danke für Deine immer tollen Kommentare und Besuche – hier und auf Insta – Du liebe…. <3

      2016-04-21
  5. Großartiger Artikel! Lieben Dank dafür!!!! Ich werde mich sogleich in die Sportklamotten schwingen und meinem Hintern in den Hintern treten ;-).
    LG
    Anja

    2016-04-19
  6. Hallo Conny, ich trainiere auch mehr oder weniger regelmäßig mit youtube. Eben immer dann, wenn ich keine Lust auf den Anfahrtsweg habe. Ich trainiere vorzugsweise morgens, was im Augenblick kein Problem ist. Morgens bin ich deutlich fitter und schaffe mehr.
    Ohne Sport mag ich nicht sein, da geht es mir ähnlich wie dir und miese Laune ist vorprogrammiert. Das war mal anders, aber das ist lange her.
    LG Andrea

    2016-04-19
  7. Liebe Conny, ich habe gleich Lust bekommen zu trainieren! Danke für diese Post! LG! Martine

    2016-04-19
  8. Und da möchte ich gleich wieder meine DVDs aus dem Schrank ziehen. *g* Ja, ich habe hier eine wunderschöne DVD-Sammlung. Fast nur Yoga und darunter auch Jillian Michaels. Ihre Yoga-DVD ist schon okay (außer, dass es nicht wirklich Yoga ist), aber die anderen Workouts von ihr, die ich mir angeschaut habe… uff… nicht für mich. Ich bin fast 44 und muss auf meine Gelenke achten, das geht echt nicht mehr. Sehr schade, denn eigentlich finde ich die Frau wirklich cool.

    Da schaue ich mal in deine verlinkten Videos, wenn du die erprobt und für gut befunden hast. Sonst hänge ich derzeit auf Youtube bei „Happy and Fit“ – wahlweise Yoga und Pilates und das in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Da fängt’s ja bei den DVDs schon mal an… für Anfänger UND Fortgeschrittene… was für ein Schwachsinn. :/

    Lieben Gruß,
    Anna

    P.S: Ich möchte die Arme von Sarah Jessica Parker. *g*

    2016-04-19
  9. Liebe Conny,
    ich kann dir sagen, dass ich deine Disziplin unendlich bewundere. Und dieses konsequente Training sieht sieht man deiner Figur auch an.
    Für mich wäre das Indoor- und Zuhause-Training nichts, ich gehe lieber Laufen. Nur das Madonna-Arme-Video werde ich demnächst mal ausprobieren. Das hat mich doch sehr neugierig gemacht.

    Lieben Gruß und einen schönen Abend
    Sabine

    http://styleuppetite.blogspot.de

    2016-04-19
  10. Cla
    Cla

    Liebe Conny,

    ein toller Artikel, der mich mal wieder voll motiviert. Ja, leider bin ich nicht immer so mega diszipliniert wie du. Doch wenn ich immer deine super Workout Fotos und deinen genialen Body sehe, gibt mir das wieder ansporn. Danke für die neuen YT Tipps. Seit du mich letzen Sommer damit angestiftet hast, bin ich voll dabei.
    Hab einen feinen Abend. Guß Cla

    2016-04-19
  11. Evelin Wakri
    Evelin Wakri

    Du inspirierst und animierst mich voll und ganz! Ich trainiere auch nur zu Hause und da ich bis vor einem Jahr eine Trainerin hatte, die einmal die Woche mir in den Popo trat wenn ich das Training schleifen ließ,bin ich jetzt wieder mit dem Program ins Training eingestiegen. So konsequent wie Du werde ich wohl nicht werden, aber du motivierst mich es durchzuziehen. Immerhin der Sommerurlaub naht in einigen Wochen! Danke für Deinen tollen Bericht und mach weiter so!!! Man Deine Figur ist ja der Hammer! Sportliche liebe Grüße Evelin

    2016-04-19
    • Liebe Evelin, sowas wäre mein Traum… eine eigene Trainerin, die mich motiviert und mir zeigt, was geht … Manchmal werfe ich, glaube ich die Flinte zu früh ins Korn… Ich muss mal den Sparstrumpf befragen. Ich freue mich echt, dass Du mich immer besuchen kommst und mir hier und bei Insta so wunderbare Kommentare und Deine Zeit schenkst. Herzlichen Dank dafür liebste Evelin… und noch eine schöne Woche für Dich… Conny <3

      2016-04-21
  12. Leider ist mein Schweinehund so fett geworden, dass er freiwillig seinen Platz nicht räumt. … aber Vorsätze hab ich!! Ganz viele sogar!!

    2016-04-21

Die Kommentare wurden geschlossen