Direkt zum Inhalt

Thoughts on substainability – Today: Food

Gepostet in Gedanken über Nachhaltigkeit, Outfit - My Style, und Themen allerlei - aber immer mit Outfit

IMG_3850a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphic

Okay, das Wort Nachhaltigkeit kann man irgendwie schon nicht mehr hören. So wird es doch an allen Ecken und Enden bemüht und drückt in meinen Augen immer nur eines aus: Anstatt etwas zu ändern, erfinden wir ein schönes Wort, um einen Zustand zu beschreiben, den wir alle gerne hätten. Doch selten folgen diesen Worten auch Taten …

Thoughts on substainability – Today: Food

O.K. Somehow we’ve heard enough about the word sustainability.  Efforts are being made at every corner and in my point of view express just one thing: Instead of changing something, we invent a lovely word which describes the situation which we would all love to have.  Still it is very seldom that deeds match these words.

Allerdings gilt das nicht nur für Kleidung, nein, bei Kosmetik ist es dasselbe und auch in Ernährungsdingen sind nachhaltige Produkte echte Kassenschlager. Zwischenzeitlich gibt es immens viele Biosiegel, die uns Verbrauchern ein gutes Gewissen machen sollen. Fraglich bleibt dabei, warum es bei uns im Supermarkt ganzjährig Tomaten oder Erdbeeren gibt. Und damit ist ja nicht Schluss – obwohl auf dem heimischen Markt genug Äpfel angebaut werden, ist es keine Seltenheit, dass in deutschen Supermärkten Bio-Äpfel aus Chile angeboten werden. Doch kaum ist ein Biosiegel drauf, macht man sich nicht mehr so viele Gedanken.

However this is not only true for clothing. No, it’s the same for cosmetics and also in the field of nutrition sustainable products are the box office hit. In the meantime there are so many Eco seals which should give us consumers a good conscience.  At the same time it’s questionable as to why there are tomatoes and strawberries on offer the whole year round in our supermarkets. And that’s not all – even though there are enough apples grown locally, it is not uncommon that organic apples from Chile are on sale in German supermarkets. As soon as an Eco seal is stuck on the product, we just don’t give it any further thoughts.

IMG_0114a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphicAber wie weit ist es denn her mit Bio? Nehmen wir mal das Ei!

Hier bei uns in der Nachbarschaft gibt es einen großen Bauernhof mit wirklich vielen Hühnern, die sich dort tagein tagaus über den Hof picken – einen glücklichen Eindruck machen und dabei einen Haufen Eier legen. Gefüttert werden sie nur mit dem, was der Hof abwirft. Die Eier, die dort verkauft werden sind wirklich richtig gut – aber ohne Biosiegel. Auf Nachfragen, warum das denn so ist, meinte die Bäuerin, dass ihr die Auflagen für die Siegel zu hoch wären. Sie dürfte dann nur noch bestimmte Körner füttern und müsste alles genau dokumentieren. Dafür fehle ihr die Zeit. Irgendwie verständlich – man hat mit so einem riesigen Hof wahrscheinlich Einiges um die Ohren.

Is organic food all it’s cracked up to be?  Let’s take an egg!

Here in our neighborhood there is a big farm with a large amount of hens which peck around the yard the whole day long, give a happy impression and lay a lot of eggs. They eat whatever is discarded by the farm. The eggs which are sold there are really very good – but have no Eco seal. When asked why this is the case the farmer said that the requirements for this seal are too strict for her. In such a case she would only be allowed feed certain types of corn and would have to document everything. She didn’t have enough time to do this. Somehow I can understand her – with such a big farm she probably already has enough to do.

IMG_0106a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphicFazit

Was heißt das für mich als Endverbraucher. Lieber das vermeintliche Bio-Ei im Supermarkt kaufen, als die Eier meiner Bäuerin um die Ecke? Und das, obwohl ich genau weiß, dass es den Hennen um die Ecke gut geht und sie nicht in einer Legebatterie hausen müssen? Und kann ich mir wirklich sicher sein, dass Bio im Supermarkt auch wirklich bio ist? Nehmen wir die Kartoffel, natürlich Bio und aus z. B.  Ägypten. Mag ja sein, dass keine Pestizide beim Anbau zum Einsatz kommen und der Boden nicht konterminiert wird. Aber wie schaut es mit der Bewässerung aus? Von dem Transport in europäische Supermärkte möchte ich gar nicht reden. Ganz ehrlich, da trage ich mein Geld lieber zum Bauern um die Ecke bzw. gebe es einer Kollegin, die ebenfalls Hühner zu Hause hat.

Conclusion

What does this mean for me as a consumer?  Should I buy the eggs which are supposed to be organic eggs in the supermarket in preference to the eggs from the farmer around the corner?  Even when I know that the hens around the corner are definitely treated well and mustn’t live in a laying battery?  And can I be 100% sure that organic things in the supermarket really are organic?  Let’s take the potato which of course is organic and comes from Egypt, for example.  Maybe there are no pesticides used during the cultivation and the ground isn’t contaminated.  However what do we know about the irrigation?  And let’s not think about the transportation to European supermarkets.  To be honest, I prefer spending my money at the farm around the corner or give it to a colleague who also has hens at home.

IMG_0149a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphicUnd wer sagt, dass man beim Einkauf nicht auch chic aussehen darf?

Ich nicht und deswegen gehe ich so auch zum Eierkauf…. Wenn der Übergang mal nicht gelungen war… 🙂 Ein Biosiegel kann mein Outfit leider nicht vorweisen – aber das Oberteil, habe ich schon einige Jahre und es ist extrem empfindlich. Bei dem Seidenviskosegemisch zieht man schnell mal einen Faden und dann müsste ich es eigentlich zum Kunststopfen bringen. Da mir das aber zu teuer ist, habe ich es „ganz normal“ bei meiner Schneiderin reparieren lassen. Das sieht man zwar – aber mich stört es nicht und Euch hoffentlich auch nicht? Deshalb, aber nicht nur, bin ich sehr gespannt auf Eure Meinung und freue mich über Eure Kommentare… Ich grüße Euch ganz herzlich und wünsche Euch ein schönes Wochenende,

And who says I can’t be dressed stylishly when going shopping?

Not me and that is why I go like this to buy my eggs…………….if that isn’t a successful transition, I don’t know what is ….:-)My outfit can’t show any Eco seal but I have the top a number of years now and it is extremely delicate.  You can pull a thread extremely easily in this silk-viscose mix and then I should really take it for invisible mending.  However because I find that too expensive I brought it as a normal repair job to my seamstress.  You can see where it was repaired but that doesn’t bother me and I hope it doesn’t bother you. Therefore, and not only because of that, I am looking forward to your comments…..Best Regards.  Have a great time. Conny

leatherpants: Apart - also here
tunic: Escada
top, shoes: H&M - shoes here in the shop
bag: Bata
necklace: Dawanda
sunglasses: &otherstories

IMG_0128a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphic IMG_3829a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphic IMG_0108a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphicIMG_0151a_blackLeather_blackandwhite_Escada_graphic

 

 

 

Wer hat’s geschrieben?

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

20 Kommentare

  1. Bio oder nicht Bio, das ist hier die Frage. Ich gebe zu, ich bin selbst manchmal verwirrt, was ist wirklich Bio oder nicht und überhaupt, was sagt das schon aus.
    Dein Beispiel mit deinem Nachbar-Bauernhof sagt ja schon alles.

    Liebe Conny, du hast zwar kein Bio-Siegel für dein Outfit, aber dafür bekommst du mein Siegel. 😉 Wer so stylish einkaufen geht, hat einfach eine Auszeichnung verdient.

    Ich wünsche dir einen schönen Freitag, meine Liebe. Gruß Cla
    http://www.glamupyourlifestyle.com/

    2014-08-08
    • Conny
      Conny

      Ein Cla-Siegel… da freue ich mich sehr… danke Dir 🙂 und was die Verwirrung beim Bioeinkauf angeht, kann ich Dir nur beipflichten – das geht mir ganz genauso… Hab ein schönes Wochenende, lieber Gruß, Conny

      2014-08-08
  2. Liebe Conny,
    ich kaufe sehr bewusst ein und achte vor allem auf Qualität, bei uns ist zweimal die Woche Bauernmarkt, dort kaufe ich vor allem mein Obst und Gemüse auch Fleisch (ganz selten) und Fisch bekomme ich da. Nachdem ich vor kurzem einen Bericht über die BIO Lüge gesehen habe, achte ich nicht mehr auf das BIO Siegel. Wie deine Bäuerin schon sagt, eins zu bekommen ist sehr teuer und gerade die, die eins verdient hätten, können es sich nicht leisten (zu klein ist der Betrieb aber bestimmt 100% Bio).
    Wenn du gesehen hättest was da aus Chile oder Spanien als BIO daherkommt und von wegen keine Pestizide, dann würdest du ab sofort auch auf BIO (tust du ja bereits) verzichten, denn es geht wie immer um das liebe Geld, für BIO Produkte gibt es natürlich mehr Geld, der Verbraucher nimmt das in Kauf, Hauptsache BIO, da müsste ein Umdenken stattfinden, mehr heimische Produkte ohne BIO, anstatt teuer BIO mit Biosiegel, bei dem ich mir aber auch nicht sicher sein kann.
    Wahrscheinlich haben sich nicht nur die Tiere gefreut, so eine schicke Conny zu sehen. Gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    2014-08-08
  3. „Anstatt etwas zu ändern, erfinden wir ein schönes Wort, um einen Zustand zu beschreiben, den wir alle gerne hätten.“
    Oh wie passende Worte von Dir …
    Für mich geht regional meilenweit vor Bio und ich wohne rechts des größten deutschen Apfelanbaugebiets (Kirschen und anderes Obst gibt es auch), dem Alten Land, und links von einem der größten Gemüseanbaugebiete, den Vier- und Marschlanden. Das gibt es alles auf dem Markt 3 x pro Woche um die Ecke. Den Rest kaufe ich Bio bei Aldi – besser als nix – und auch einfach normales Zeug, weil auch durch vieles nicht durchsteige oder zu geizig bin. Ich halte es mit dem Motto: Alles, was man „gut“ macht, ist besser als nix.

    Fast vergessen: Dein Oberteil finde ich wunderbar. Unbedingt weitet hegen bitte!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Ines

    2014-08-08
  4. Wichtiges Thema! Ich esse sehr gesund und versuche eine gute Balance aus Bio und regionalen Produkten („Unser Land“ etc.) zu kaufen – mal gibt es das eine hier nicht, mal das andere dort nicht.
    Marmelade kaufe ich z.B. ausschließlich bei der Frau eines Kollegen, die sie selbst Johannisbeeren aus dem eigenen Garten einkauft. Vom Nachbarn meines Bruders bekomme ich frische Eier. Und Äpfel aus Chile gehen einfach gar nicht!!! Da ist Südtirol schon das allerweiteste…

    Dein Look ist super, Conny!! Und obwohl ich vor Birkenstocks meilenweit davonlaufe, finde ich diese flachen Slippers zu Deinem Outfit fantastisch.

    Liebe Grüße zum Wochenende,
    Annette | Lady of Style

    2014-08-08
  5. Bio ist ein tolles Wort … nur leider ist längst nicht in allem Bio drin wo Bio drauf steht . *gg Schade eigentlich .
    In einem unserer Nachbardörfer verkauft eine Frau Eier von frei laufenden Hühnern … 6 Hühner hat sie genau … beliefert aber ein ganzes Dorf … Noch Fragen ???

    Nun ja , ich bin sicher es gibt auch ehrliche … man muss halt nur genau hin schauen .

    Dein Outfit gefällt mir super , Vor allem die Bluse , die passt wirklich überall 😉 Und das Deine Lederhose lang genug ist .Muss ich an dieser stelle einfach mal Loben . die meisten haben viel zu kurze und es sieht grausig aus . Deine hingegen Top .
    Und wo hast Du die Sandalen her ???Sehr hübsch , tolle Farbe

    LG heidi

    2014-08-08
    • Conny
      Conny

      Liebe Heidi, ja ja, 6 Hühner und ein ganzes Dorf – das müssen aber echte Turbohennen sein… 😉 Der Bauernhof hat einen Automaten und der wird mit den vorhandenen Eiern befüllt. Das ist toll, weil man sich nicht an Öffnungszeiten halten muss. Aber wenn die Fächer leer sind, dann wars das erst mal … bis zur nächsten „Legung“ 🙂 Die Sandalen gibts beim H&M und ich habe sie am Ende des posts verlinkt – aber für Euch ganz exklusiv: http://www.hm.com/de/product/28143?article=28143-A
      Freu mich, dass Dir das Outfit gefällt und über das Lederhosenlob freu ich mich besonders… Herzlicher Gruß & ein schönes Wochenende, Conny

      2014-08-08
  6. Hallo Conny
    Du hast absolut Recht! Diese ganzen Regularien stellen oft nur Hindernisse da, als das sie uns weiter bringen und wenn man weiß was hinter so manchem Biosiegel steckt lässt man die Ware wohl lieber in den Geschäften liegen.
    Bei uns gibt es auch den ein oder anderen Hofladen und dort kaufe ich gerne und vieles ein. Ich habe letztens auch einen Bericht zum Thema „Bio“ im TV gesehen, der hat bestätigt was ich sowieso schon befürchtet habe.
    Also Augen auf beim Einkauf!
    Dein Outfit würde ich sofort eins zu eins übernehmen, absolut TOP!
    ….. und ich finde es absolut in Ordnung Kleidung zu „reparieren“, wenn die Chance besteht!!

    Viele Grüße
    Silvia

    2014-08-08
  7. Liebe Conny, also ich frage mich schon lange, woher denn das ganze Biologische eigentlich kommen soll. Hatte aber das Glück von klein auf den Wert des Wochenmarkts vermittelt zu bekommen, da haben wir immer Gemüse, Kartoffeln und Obst, Eier gekauft. So halte ich es meist bis heute. Du weißt ja, dass ich deine schwarz weiß Kombis Reihenweise bewundere. Doch den Trend Leder mit flachen Schuhen hast du besonders gut umgesetzt. Ich liebe flache Schuhe:) Hast du mal daran gedacht, sorry, falls ich es übersehen haben sollte, eine S&W Kollektion zur Abstimmung zusammen zu stellen? 🙂 Hab einen schönen Restfreitag und hoffe, dass deine Woche befriedigend war, trotz der Unverhersehbarkeiten! GLG Sabina OceanblueStyle

    2014-08-08
  8. Gerhild Petsos
    Gerhild Petsos

    Ich bekomme einmal pro Woche eine Ökokiste mit Gemüse vom Biohof in unserer Nähe, vielleicht werde ich auch die Obstkiste dazu bestellen, aber nur wenn es Obst von hier ist. Ich kaufe keine Äpfel aus Chile, da bin ich wirklich pingelig.
    Dein Outfit ist klasse, Reparaturspuren kann ich gar keine entdecken, und mich würde auch interessieren, woher die Sandalen sind, die sind super und meine gerade kaputt gegangen.
    LG Donna G.

    2014-08-08
    • Conny
      Conny

      Liebe Donna, die Ökokiste hatte ich auch lange… und gelegentlich bestelle ich sie immer noch 🙂 Aber ich schaffe es leider nicht immer die frischen Sachen zeitnah zu verarbeiten. Ich freu mich echt, dass Euch die Sandalen so gut gefallen und am Ende des posts habe ich sie verlinkt. Die sind nämlich sogar mal aktuell… vom H&M – aber leider nicht mehr in vielen Größen vorhanden. http://www.hm.com/de/product/28143?article=28143-A
      Ganz lieber Gruß & danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar, Conny

      2014-08-08
  9. Gerhild Petsos
    Gerhild Petsos

    P.S. und ich würde auch eher die Eier von deiner Nachbarin kaufen….
    Gruß Donna G.

    2014-08-08
  10. Hallo liebe Conny,
    Bio oder nicht Bio, Du triffst mit Deinem Post mal wieder einen sehr wunden Punkt.
    Nachhaltige Produktion von Lebensmitteln, das ist ein Thema, bei dem man als Verbraucher kaum sicher sein kann, denn mit diversen Siegeln wird ja viel Schindluder getrieben. Ich versuche, so bewusst wie möglich einzukaufen, Fleisch und Wurstwaren beim Metzger des Vertrauens, Kartoffeln vom Bauernhof und Brot beim Pfister, Obst und Gemüse möglichst saisonal und regional.
    Sehr stylishes Outfit heute wieder ;-))
    Schwarz/weiß ist halt einfach klasse und Deine Lederhose wirklich ein cooles Teilchen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Monika

    2014-08-08
  11. Ich finde, man kann von Nachhaltigkeit nie genug hören, lesen, sehen. Sehr wichtiges Thema!! Da wir hier schon fast ländlich wohnen sind wir umringt von Feldern und Bauernhöfen, die fast alle ihre kleinen Hofläden haben oder auch einfach nur einen nicht besetzten Stand im Hof wo man sich aus den Körben das Gemüse holen kann und das Geld in eine Dose wirft. 1 x die Woche ist dann noch Wochenmarkt und dieser von den Bauern aus der Umgebung. Hier decke ich mich immer ein und kaufe viele Dinge gar nicht mehr im Supermarkt. Man muss sich schon etwas mit den Bio-Siegeln beschäftigen, wenn man die die sinnvoll und seriös sind mal im Kopf hat dann ist auf Bio zu achten gar nicht mehr so schwierig.

    Nun zu deinem Outfit…
    Hach.. was finde ich das schön. Das wäre absolut so ein Outfit welches ich 1:1 so übernehmen würde, es sieht locker, luftig und leger aus und doch sehr modisch und stylisch. Zauberhaft siehst du aus liebe Conny 🙂

    ganz viele liebe Grüße
    Dana

    2014-08-08
  12. Liebe Conny, ich habe es wie mit einem Bilderbuch gemacht: erst Deine fröhlichen Fotos angesehen (das letzte ist einfach zu schön) und erst dann Deine ernsthaften Gedanken gelesen. Ich bleibe bei den Eiern, aber mit Fisch und Fleisch ist es ganz ähnlich. Leider schaffen es die kleinen Landwirte mit ihren glücklichen Hühnern nämlich nicht, den sehr hohen Eierbedarf in unserem Land zu decken und viel zu viele Leute schauen NUR auf den Preis und nicht auf das Tier. Wer war wirklich schon mal in einem Freilandgehege oder hat einen Stall mit Bodenhaltung besichtigt. Da sind ja nicht nur 100 Hennen drin… Das Problem mit der Hygiene (Eierschalen sind ja nicht zu, sondern durchlässig für Bakterien) in diesen Haltungsformen ist enorm. Bei der allenorts verteufelten Käfighaltung sind die Eier am saubersten, aber wir denken, den Hennen geht es am miesesten. Wer schon einmal eine riesige Halle „Bodenhaltung“ von innen sah und den Stress erlebte, den Hennen dort haben, der könnte versucht sein, anders zu denken. Hier ist nicht der richtige Ort, um weiter ins Detail zu gehen, aber ich habe in der Branche gearbeitet (nach 1989) und bekomme ein paar Bilder nicht mehr aus dem Kopf! Liebe Grüße, Bärbel

    2014-08-08
  13. Huhu Conny,

    wir haben bei uns in der Region einige Höfe mit Hofläden. Ob die alle Bio sind weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass mir die Biogurken von Aldi besser schmecken, als die „normalen“. Einige Supermärkte im Ort bieten Produkte aus der Region an. Leider habe ich nicht die Zeit, alle Höfe abzuklappern.

    Dein Outfit würde ich wie viele Vorkommentatorinnen schon erwähnt haben, 1:1 übernehmen. Vor allem die Tunika hat es mir angetan. Man sieht es gar nicht, dass sie geflickt ist.

    LG Sabine

    http://www.blingblingover50.de

    2014-08-08
  14. Liebe Conny,
    ich bin mit einem Umwelt-Wissenschaftler verheiratet, deswegen ist das Thema sehr nah bei uns und unserem täglichen Leben. Und du kannst ganz sicher sein, dass dein Gefühl dir da den richtigen Weg weist: es gibt nichts besseres als regionale Produkte, bei denen sich der Verbraucher davon überzeugen kann, dass sie einen guten Eindruck machen. Mehr Sicherheit kannst du sowieso nicht haben und auf diese Weise hast du ein gutes Gefühl dabei! Wenn dein Gefühl für gute Lebensmittel nur halb so gut funktioniert wie dein Gefühl für Mode und Stil, hast du ohnehin nichts zu befürchten. Mir tun nur die armen Bauern leid, wenn sie dich so beim Eierholen sehen… Die werden sich ja die Augen aus dem Kopf gucken, dass sich eine so heiße Frau auf den Hof verirrt;-) Von Kopf bis Fuß: großartig siehst du aus!
    Es grüßt dich wie immer mit großer Herzlichkeit und Sympathie für deine schönen und klugen Texte
    Bianca

    2014-08-08
  15. Wow – Du gehst aber stylish einkaufen, liebe Conny – Hut ab 🙂 …!!! Dein Outfit gefällt mir von oben bis unten von vorne bis hinten super gut! Lässig, cool & bequem – perfekt für den Sommer. Und zu Deinem Thema: Auch wir versuchen immer nachhaltiger und bewusster einzukaufen. Einerseits ist das am Land fast leichter, da man zum Metzger oder Bauernhof ums Eck kann, andererseits gibt’s in der Großstadt ein viel größeres Angebot. Was das Ganze aber nicht leichter macht – die unterschiedlichen Gütesiegel und Bezeichnungen sind teilweise verwirrender als hilfreicher … – Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    http://www.collectedbykatja.com

    2014-08-09
  16. Wir haben hier in Kanada eine „Dirty Dozen“ liste, liebe Conny…und darauf stehen die zwölf Art Früchte und Gemüse die man nur Bio essen soll. Ich versuche mich – so gut wie ich kann – danach zu richten; aber wie Du schon sagst…wir können wirklich nie wissen, ob alles wirklich ganz und gar Bio gehandelt wird. Aber darüber haben wir halt keine Kontrolle… 🙁
    Auf der anderen Seite, dieses ganze Outfit möchte ich gerne haben; auch wenn es nicht Bio ist!! 😀 Von Tunic, bis Leder-Hose, bis Sandalen…flott, flott, flott!!

    – liebe Grüße aus Vancouver von Monika!!
    http://www.StyleIsMyPudding.blogspot.com

    2014-08-13

Die Kommentare wurden geschlossen