conny doll lifestyle: Stylingtipp für kalte Tage: Musthave im H/W
HerbstWinter-Outfit

Stylingtipp für kalte Tage: Musthave im H/W

Leute, es heißt ja immer, ein Blog muss Tipps und Mehrwert geben, damit Suchmaschinen diese auch breit unters Volk streuen. Vor allem, wenn man für die besten Plätze in den Suchergebnissen nicht bezahlen möchte und auch nicht kann. Schließlich ist der Blog mein äußert zeit- und arbeitsintensives Hobby. Von den wenigen Kooperationen, die es hier gelegentlich zu lesen gibt, kann kein Mensch leben. Das ist wohl so, wenn man ausschließlich Herzensprojekte bewerben möchte. But – das ist ein anderes Thema. Mehrwert also – ich finde ja gute Unterhaltung in Kurzform, online abrufbar ohne vorheriges Wegklicken von zig Benachrichtigungen und Anzeigen bietet bereits einen Mehrwert. Erst recht, weil ich Euch nichts verkaufen möchte. Aber nein, das reicht nicht, es ist wichtig, dass ich auch Eure Probleme löse. Demzufolge widme ich mich heute Eurer Körpertemperatur und kümmere mich um einen Stylingtipp für kalte Tage.

Der Winter kommt …

Und dieses Thema bietet nicht nur in Stylingfragen Mehrwert, sondern ist durch den Bezug zu den Herbst- und Wintertemperaturen auch noch sehr zeitgemäß und hilft bei genauerer Betrachtung sogar beim Energiesparen. Wenn also ein Stylingtipp für kalte Tage nicht das Thema der Stunde ist, dann weiß ich auch nicht. Bitte nicht falsch verstehen, ich verstehe natürlich den Ernst der Lage und sehe das Problem, aber 23 Grad in Innenräumen im Winterhalbjahr fand ich schon immer übertrieben. Niemand muss im Winter, Indoor ein T-Shirt tragen, es sei denn man hat selber Hitz’n. Außerdem wird seit Jahren gebrüllt, dass die Winter zu warm sind, nur in diesem Jahr wird eine drohende Eishölle vorhergesagt. Und ich sage nicht, dass eine solche Entwicklung ausgeschlossen ist, aber wir können es ohnehin nicht ändern, wenn es so kommt. Also heißt es vorbereitet sein und ganz sicher gehört dazu, die Thermowäsche auf ihre Existenz prüfen. Soll heißen, wenn Ihr noch keine Thermostrumpfhose habt, dann wirds Zeit, sich eine zuzulegen.

conny doll lifestyle: Stylingtipp für kalte Tage: Musthave im H/W

Wenn Ihr noch keine Thermostrumpfhose habt, dann wirds Zeit, sich eine zuzulegen.

Modebloggerweisheit

Wetterextreme – Herausforderung für jeden Style

Ich bin ja der Meinung, dass extreme Temperaturen jeden Style vor eine Herausforderung stellen. Sofern man einen gewissen Anspruch ans eigene Aussehen hat. Allerdings gehe ich bei der Leserschaft eines Fashionblogs grundsätzlich davon aus. Ist es zu heiß, gibt es wenig Handlungsspielraum, ist es zu kalt, ist der Handlungsspielraum zu groß. 🙂 Soll heißen, rein theoretisch könnte ich, ganz im Sinne des Lagenlooks, alles übereinander schichten. Auf manchen Laufstegen der Highend-Labels gibt es gelegentlich solche Outfit zu sehen. Ich bilde mir allerdings ein, dass diese in Sachen Bewegungsfreiheit nur bedingt alltagstauglich sind. Also für meinen Alltag – vielleicht sehen das Bärenjäger*innen anders. Und was im Sommer die Klimaanlage ist, ist im Winter die Heizung. Ziehe ich mich denn nun für niedrige Temperaturen an oder für ein muckelig beheiztes Zimmer, in dem ich mich auch im Negligé auf dem Bärenfell räkeln könnte. Sorry, keine Ahnung, was ich heute mit Bären habe. Doch als Stylingtipp für kalte Tage geht das nicht wirklich durch.

Styletipp für kalte Tage – Musthave Thermostrumpfhose

Da ich nicht immer auf den Michelin-Männchen-Look zurückgreifen möchte, aber gerne ganzjährig meine Kleidung tragen möchte, heißt mein Stylingtipp für kalte Tage: Thermostrumpfhose. Nachdem ich bis zum Jahre des Herren 2020 nichts von deren Existenz gewusst hatte, fühle ich mich fast zum Missionieren verpflichtet. Okay, nichts, ist vielleicht übertrieben, aber ich habe jegliche Thermowäsche immer mit Skiunterwäsche gleichgesetzt. Schließlich sind die Kollegen aus der Wintersportabteilung führend in Sachen wärmendes für Drunter. Spricht auch nichts dagegen, die lange Unterhose unter der Jeans zu tragen. Doch sind wir uns mal ehrlich, zum Rock sehen die Teile dann doch eher doof aus. Erst recht, wenn er kurz ist oder so wie dieser leicht transparent. Von diesem Rock habe ich bis vor Kurzem während einer Unterhaltung auf Instagram noch behauptet, er wäre für kalte Tage völlig ungeeignet. Doch dann ist mir die Thermostrumpfhose wieder eingefallen und Hallo, was heißt hier ungeeignet?

conny doll lifestyle: Stylingtipp für kalte Tage, Thermostrumpfhose mit Maxirock, Stickpullover

Maxirock im Winterstyle

Liebe Alcessa, der Maxirock ist also ganz und gar nicht ungeeignet – obwohl ein leicht transparenter Sommerrock, kann man damit ein wunderbares Outfit für niedrige Temperaturen zaubern. Erst recht, wenn man den Tag im Büro oder anderweitig Indoor verbringt. Dann ist es ein guter Styletipp für kalte Tage, denn für Minusgrade und einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist der Look auch mit einer Thermostrumpfhose nicht gedacht. Also für mich. Dafür sind in der Hauptsache aber die Schuhe verantwortlich. Wenn ich weiß, dass ich eine Weile in der Kälte stehen muss, dann würde ich in jedem Fall gefütterte Schuhe wählen. Das wiederum gefällt mir aber zu diesem Rock nicht, weil es mich dann an die panflötenden Gruppen in den Fußgängerzonen erinnert. Aber wer weiß, ich schließe nichts aus. Vielleicht wird das dann mein Styletipp für kalte Tage im kommenden Jahr. Und natürlich weiß ich, dass diese Tipps noch nicht vollständig sind. Aber wir stehen doch grade erst am Anfang der Saison und ich bin bestrebt Euch in dieser Sache noch mehr Mehrwert zu bieten. Und Eure Tipps sind natürlich auch immer sehr willkommen. Da freue ich mich schon jetzt auf Eure Kommentare. Habt einen schönen Sonntag und danke fürs Lesen.


Details zum Outfit

Thermostrumpfhose

Calzedonia – dort gibt es eine große Auswahl. Aber ich habe auch schon welche von Wolford gehabt. Wenn man sie pfleglich behandelt. Dann hat man lange Freude damit. Hier empfehle ich ganz unbedingt die Lektüre meines Blogposts über die Pflege von Strumpfhosen. Der bietet auch Dank der Kommentare viel nützlichen Mehrwert. Beim H&M habe ich gerade ein Modell von Wolford gesehen. (Provisionslink). Von was ich aber ganz unbedingt die Finger lassen würde, das sind diese seltsamen Strumpfhosen, die nach außen aussehen, wie normale Feinstrümpfe und innen dieses seltsame Vlies haben. Also unter Hosen mögen die ja warm halten, aber unterm Rock sehen die Teile absolut unnatürlich aus.

Rock

f**k – ich habe den Rock in Italien entdeckt und mir fällt auf, bisher habe ich ihn nur auf Instagram gezeigt. Wie konnte das passieren? Bei Impressionen habe ich diesen khakifarbenen Rock von Reken Maar im Sale entdeckt. (Provisionslink) Wer es gerne mit Muster mag, bei Rich&Royal gibt es einige tolle Modelle in dieser Saison (Provisionslink) und überhaupt bin ich in die Herbstkollektion von R&R ganz verliebt.

Pullover

Xandres – stammt aus einer Instagram-Kooperation und ich habe ihn Euch hier schon mal gezeigt. Beim selben Beitrag findet Ihr übrigens auch einen aktuellen Rabattcode von TONI-Fashion.

Longsleeve

&other Stories – sehr tolle Longsleeves, die man ebenfalls nicht nur drunter tragen kann, findet Ihr bei Juvia im Online-Shop (Provisionslink)

Schuhe

Zara – die Stiefel kennt Ihr schon. Die folgende Alternative habe ich Euch schon mal gezeigt. Bei Impressionen habe ich das Stiefelpaar von Jeffrey Campbell (Provisionslink) gesehen. Die sind mit Pfennigabsatz und sehen dadurch einen Ticken edler aus.

Tasche

KL – und dazu gibt es eine Geschichte und eine Sinnkrise – hier nachzulesen.


5 Comments

  • Marion

    Guten Morgen Conny,

    genau! Mit Thermostrumpfhose geht es gut „Sommerklamotten“ auch im Winter zu tragen.
    Ich mag’s auch sehr.
    Und grad hab ich ganz laut lachen müssen, als ich das f**k gelesen hab.
    Das gefällt mir auch, deine unverblümte Sprache!
    Schönen Sonntag 😉
    Liebe Grüße
    Marion

  • Nicole

    Ich bin äußerst froh, dass du den viel ausgerufenen Mehrwert ebenfalls mit einem Augenzwinkern siehst. Denn ich sehe das sehr pragmatisch: Wenn ich meinen Lesern die Freude des Lesens bereite und sie mit eben diesem Gefühl zurücklasse, dann ist das so viel mehr wert, oder?

    Obwohl Frostbeule habe ich noch nie eine Thermostrumpfhose besessen. Vielleicht sollte ich in diesem Höllenwinter damit anfangen? Allerdings wirst du mich im Winter auch nur beim Anziehen oder unter einer Decke im T-Shirt erwischen.

    Also, liebe Conny, wir sind sehr konform. Cooles Outfit übrigens- das sollte wegen des Mehrwerts als Modebloggerin, die du bist, nicht unerwähnt bleiben.

    Alles Liebe
    Nicole

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Super schöner Look. Beim Rock bin ich ganz bei Dir. Den kann Frau so super tragen. 💕
    Liebe Grüße Tina

  • Evelin Wakri

    Liebe Conny,
    endlich jemand, dem es auch frostig unterm Rock wird in der kühlen/kalten Jahreszeit. Die Thermostrumpfhose begleitet mich schon viele Winter und ohne wäre ich schon erfroren. Trage diese Dinger an eisigen Tagen beim Spaziergang unter einer Hose.
    Du musst den Rock unbedingt tragen, er passt Dir traumhaft und der Look eine tolle Inspiration.
    Einen angenehmen Sonntagabend
    Liebe Grüße Evelin

  • alcessa

    Da ist er wieder, mein Lieblingsrock! Ich stecke gerade in einer Entwicklungsphase, in der ich mir wünschen würde, es gäbe mehr Maxiröcke da draußen, bei denen mein Herzl solche großen Hüpferl macht 🙂 , ist aber ein Thema, mit dem ich mich erst mal genauer auseinandersetzen muss. Also hier nur ein großes Dankeschön für die wunderschönen Fotos und die super Idee.

    Und dann … was soll’s, ich erzähl das jetzt einfach mal: Ich friere nicht sonderlich schnell oder leicht (und lebe gut und gerne im Norden), habe aber dennoch eine große Sammlung Thermostrumphosen, auch welche mit Fleece innen. Und es wird noch schlimmer: Ich bin auch glückliche Besitzerin von ein paar Thermojeans … das letzte Paar habe ich (jetzt kommt’s) bei Tonifashion bestellt. Genau genommen, ist es eine Toni-Relaxed-Jeans. Ich bin halt im Winter gern draußen und dafür sind solche Hosen gut geeignet.

    Was ich bisher noch nicht gemacht habe, wäre einen Sommerrock mit Thermostrumpfhose zu tragen, das klingt nach aufregenden Möglichkeiten! Da wäre dann nur noch die Frage des (antistatischen) Unterrocks zu klären: hattest du hier einen nötig, damit der Maxirock nicht an der Strumpfhose klebt? Weil mich nervt das, weswegen ich auch Unterröcke besitze 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.