conny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, Lagenlook
Fashionblog,  HerbstWinter-Outfit,  Wahnsinn

Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios – Winterlook mit Strickkleid

Echt jetzt? Warum schneit es wie von Sinnen? Wer bitte hat das bestellt? Wer bitte schreit immer, wir hätten seit Jahren keinen richtigen Winter mehr gehabt? Ich gebe es zu, ich mag es, keinen richtigen Winter zu haben. Weil ein Meter Schnee im Garten ist nicht so meins… Evtl. wäre nach Australien auswandern eine Option. Da würde ich sogar die giftigen Tiere dort in Kauf nehmen. Zumal das gar nicht so schlimm zu sein scheint. Ich folge seit Jahren Instagrammern aus Australien und die erfreuen sich alle bester Gesundheit. Da finden gar keine tödlichen Insektenmassaker statt. Das beweist wieder, wie wichtig Reisen ist. Mein Strickkleid mit Rollkragen ist zwar  absolut ein Winterlook, dafür sind das aber wohl die letzten schneelosen Bilder auf meinem Blog – für immer. Nein, ich habe keinen Hang zur Theatralik. Glaub ich.

Strickkleid mit Rollkragen

conny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, LagenlookAaaalso ganz eigentlich wollte ich gar nicht über das Wetter schreiben… aber dieses Massen an Schnee haben diese Woche wohl ganz Südbayern und Österreich im Griff. Außerdem greift das Geflocke erheblich in meinen Alltag ein und ganz ehrlich: Die weiße Pracht hätte ja echt vorher mal fragen können, ob mir das überhaupt recht ist. Aber, das ist ja nüscht Neues… Der Schnee benimmt sich genauso wie meine Kinder. 😉 Und viel Schnee führt wohl auch zu vielen kuriosen Erlebnissen. Außerdem wird alles so unendliche laaaaaangsam…. Zum Beispiel morgens ins Büro brauche ich, anstatt der üblichen Stunde jetzt fast zwei und am Abend ebenfalls… Doch in Anbetracht von eingeschneiten Gegenden kann ich mich wohl glücklich schätzen, dass ich überhaupt noch das Haus verlassen kann. Oder nicht in einem Hotel festsitze für das ich 200 Euro die Nacht zahlen muss.

Entdeckung der Langsamkeit

Und natürlich brauche nicht nur ich für den morgendlichen Gang äh die Fahrt ins Büro länger, die fahrradfahrenden Kinder fahren eben nicht mit dem Fahrrad, sondern stehen an Bushaltestellen und warten auf Busse, die nicht kommen. Allerdings ist das auch besser so, weil sie können eh nicht mehr einsteigen, weil sie schon festgefroren sind, bis sich einer der Busse den Weg zur Haltestelle freigekämpft hat. Insofern kann man das Haus eigentlich gar nicht ohne die Kinder verlassen… Doch heute hat sich unser Landkreis (und auch noch viele andere) dafür entschlossen, den Kindern schulfrei zu geben. Was für viele Eltern natürlich wieder ganz andere Probleme aufwirft. Aber einsturzgefährdete Flachdachbauten sind jetzt auch kein beruhigender Gedanke… Das ist bei uns wohl der Grund für den schneefreien Schultag…

Schulfrei hat zwei Seiten

Die Kinder freuts – zumindest im Moment. Denn heute soll mein neuer Schreibtisch geliefert werden und ich finde es grandios, dass ich zwei kleine Helfer habe, die mir beim Aufbauen behilflich sein können und natürlich beim Aufräumen. Ich sehe ihre begeisterten Gesichter schon vor mir… Hehe… Wer hat denn gesagt, dass schulfreie Tage lustig werden… 🙂 Von wegen Fortnite gleich nach dem Frühstück… Hach ja, die Freuden einer Mutter… Und früh aufstehen müssen wir auf, denn nach Lieferankündigung kommt das gute Stück schon gegen 7 Uhr. Wobei ich an diese Uhrzeit eigentlich nicht recht glaube, angesichts der verschneiten Straßenlage. Aber vielleicht, hat die Spedition einen Schneepflug als Lieferfahrzeug… 😉

Nein, danke

Desweiteren begegnen einem gerade ständig Autos bzw. eher deren verzweifelte FahrerInnen, die versuchen aus einer völlig eingeschneiten Parklücke rauszukommen. So wie am Donnerstag in aller Herrgottsfrüh, als ich meine Tochter an der Bushaltestelle enteist, um sie in die Schule zu bringen. In unserer unmittelbarer Nähe ist ein Seniorenheim und eine Pflegekraft, die wohl gerade ihre Nachtschicht beendet hatte, ist mit Auto festgesteckt. Ich habe ihr angeboten, sie anzuschieben… und zu meiner Verblüffung hat die Dame abgelehnt… Ich konnte es im ersten Moment gar nicht glauben. Weit und breit war sonst niemand und sie schaufelte mit ihren Schuhen den Schnee vom Reifen. Deswegen habe ich gleich noch mal nachgefragt, aber sie wollte nicht… sie hat sich bedankt und gesagt, ich müsse sie nicht anschieben. Das hat mich in der Tat etwas ratlos zurückgelassen. Dass jemand freiwillig um sein Auto rumrennt, und versucht den Schnee zu beseitigen und dann angebotene Hilfe ablehnt.

Winterlook als Waldschrat

Warum machen wir Menschen so was? Okay, ich war ungeschminkt und stiefelte da in Schneeboots mit Mütze, dickem Schal und Jacke daher. Ein Winterlook halt. Und es war noch dunkel. Vielleicht habe ich keinen vertrauenswürdigen Eindruck gemacht. Aber meine Tochter war dabei – sie hat meinen Waldschrat-Aufzug eigentlich wieder rausgerissen. Jedenfalls stiefelten wir ungläubig davon und ich frage mich, wie ich mich in der Situation verhalten hätte. Vielleicht hat sie gedacht, ich hätte einen Blumenstrauß zum Dank erwartet – aber Leute, so unrealistisch bin ich nicht. Ich meine, wer fährt denn im Winter Blumen durch die Gegend. Wir hätten bestimmt was anderes in ihrer Handtasche gefunden, was als Dank genügt hätte. Zur Not auch ihr Geldbeutel… Scheeeerz!!!! Natürlich, ein Scherz… 😉 Ich glaube, ich wäre froh gewesen, wenn da jemand kommt, der oder die mich aus meiner misslichen Lage befreit. Aber gut, sie hatte bestimmt ihre Gründe, vielleicht wollte sie nicht nach Hause…

Neulich an der Bushaltestelle

Aber ich scheine eh nicht ganz normal zu sein. Das hat sich auch an der Bushaltestelle wieder bestätigt. Weil ich keine Lust auf ein eingeschneites Auto hatte, habe ich mich diese Woche dazu entschlossen, auch an der Bushaltestelle festzufrieren. Aber das mache ich auf keinen Fall wortlos… Schließlich möchte ich gerne vorher wissen, auf welchen Zeitaufwand ich mich einstellen muss und quatsch deswegen auch die Leute an, die schon warten. Meiner Erfahrung nach, sind die meisten Menschen sehr auskunftsfreudig – für meinen Geschmack dann manchmal auch zu auskunftsfreudig… Nun gut, das fällt wohl unter „Die Geister, die ich rief.“. 🙂 Und als mitteilsames Wesen habe ich für qautschende Menschen eigentlich vollstes Verständnis. Und ich glaube, Ihr auch… sofern Ihr hier immer noch lest…  ich denke, Ihr wisst, dass ich ein mitteilsames Wesen habe… 🙂 Damit ich Eure Zeit nun aber nicht über Gebühr beanspruche, komme ich jetzt zum Outfit…

Mein Winterlook ohne Schnee 😉

Eigentlich ein perfekter Winterlook – mein Strickkleid im Lagenlook mit Karogehrock. Allerdings sind die Stiefel für unsere derzeitigen Schneemassen absolut ungeeignet. Da sind wasserfeste Schneeboots gefragt. Die kommen dann aber erst am Sonntag – schließlich wollte ich das schneefreie Kontrastprogramm bieten – allerdings habe ich gestern via Instagram gelernt, dass es im Rest von Deutschland gar nicht schneit. Aber keine Sorge, in Zukunft werde ich hier Euch nur noch Eskimooutfits und Schnee in rauen Mengen präsentieren. Es sei denn, ich wandere doch noch nach Australien aus. Allerdings brauche ich da mein Strickkleid wohl nimmer. Das wäre auch schade, weil ich mag es nämlich wirklich gerne, weil es so kuschelig ist. Ach und apropos Langsamkeit – mein Gewinnspiel von Cellusana und ITCosmetics habe ich auf Grund äußerer Umstände bis zum 13. Januar – 24 Uhr verlängert… Ich wünsche Euch einen tollen Freitag liebe alle, Eure Conny


Strickkleid: H&M – ist schon älter und beim Lodenfrey (Affiliatelink) habe ich im Sale ein tolles graues Strickkleid aus Kaschmir gesehen und beim OTTO (Affiliatelink) ein Strickkleid von Betty Barclay – ebenfalls im Sale.
Strumpfhose: Batallion Belete – gibt’s bei Heine (Affiliatelink) und da habe ich sie auch gekauft.
Blazer: Opus – ich habe ihn über IG via Stilvoll Köln gekauft
Schuhe: Zara – das sind die Overknees, die die längste Zeit over the knee gewesen sind.


conny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, Lagenlookconny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, Lagenlookconny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, Lagenlookconny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, Lagenlookconny doll lifestyle: Mit Schnee ist alles langsam und irgendwie kurios - mit Strickkleid, Gehrock, Stiefel, grau, Bluse, Lagenlook

5 Comments

  • Verena

    Hallo Conny, der Beitrag wie immer ,toll geschrieben und mir ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert😊Bei uns ( im Vogtland ) hat es auch ganz schön Schnee rausgehaun…der einzige,der wohl Spass an dieser Sache hat ist unser Border Rocky🐶.
    Meine Freundin und ich fragen sich auch manchmal wer hier normal ist und wir entscheiden uns dann immer dafür,dass wir ja ganz normal und die anderen nicht ganz richtig ticken😂.
    Dein Outfit gefällt mir sehr gut.
    Schönes Wochenende😊

  • Helene

    Hallo Conny, du hast jetzt wohl oder übel „Unter Knie“ stiefel.
    Ich wollte Dir nur mal sagen, Deine Beiträge lese ich sehr gerne, sie sind sehr erfrischend und eben aus dem Leben, ich danke Dir dafür.
    Liebe Grüsse von Helene

  • Gunda von Hauptsache warme Füße!

    Deinen Look mag ich sehr, liebe Conny! Aber noch besser gefiel mir gerade beim Lesen Deine Bemerkung, dass Du auf keinen Fall WORTLOS an der Bushaltestelle festzufrieren gedenkst. Hihi … – nee, das kann ich mir auch wirklich nicht vorstellen. 😀

    Hier im Norden hatten wir bis auf ein paar Fisselflöckchen bis dato noch keinen Schnee, sondern nur Regen. Aber so wirklich toll ist das auch nicht. Schnee sieht wenigstens hübsch aus!

    Liebe Grüße
    Gunda

  • Hasi

    Also, ich merke, Dein Humor und die flotten Sprüche liegen definitiv noch unter keiner dicken Schneedecke begraben – ich habe mich jedenfalls gerade beim Durchlesen mal wieder wie eine Schneekönigin köstlichst amüsiert 😁! Und Deine oben gezeigten schicken neuen Schuhe fände ich bei der aktuellen Schnee-Situation insbesondere in einem Punkt gar nicht so verkehrt: Es fällt einem auch bei schlecht geräumten Wegen kein Schnee oben in die Schuhe rein! Schuhschäfte in etwa dieser Höhe hätte ich nämlich gestern früh auch gut gebrauchen können – als ich mühsam zu Fuß die 900 Meter in die Arbeit „gewatet“ bin. (Und trotzdem sieht man sie, die vielen tapferen Teenies, die auch bei gefühlten fünfzig Zentimetern Neuschnee mit flachen Turnschuhen unbeeindruckt durch Matsch und Flocken stapfen. Ich habe den Eindruck, Winterschuhe sind bei Menschen zwischen 13 und 19 Jahren gerade sowas von out – zumindest offenbar bei uns! *lach*). Ja – ich sehe es wohl schon kommen: Es müssen hier entweder Schuhe mit hohem Schaft, Schneeschuhe oder vielleicht alternativ auch Langlauf-Ski her, sollte es die nächste Zeit nochmals so viel weiße Himmelspracht auf einmal geben…! Schauen wir mal, was Frau Holle noch so alles an nicht aufgeschüttelten Kissen findet.
    Liebe Grüße
    Hasi

  • EvelinWakri

    Also ich möchte hier nur so nebenbei erwähnen, dass ich gaaar nüschst dafür kann, dass jetzt sogar hier der Schnee angekommen ist und halb Deutschland und Österreich im Schnee untergehen. Echt nicht! Schwöre! Die Urlaubsunterbrechung für Frau Holle hab ich nur für den 24.12. beantragt 🤷🏼‍♀️ Dein heutiger Beitrag hat mir wieder ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert, genauso wie Dein Look! Die Untermkniestiefel sehen aber ausgesprochen stylish und trendy aus liebe Conny.
    Guats Nächtle und liebe Grüße EvelinWakri