Direkt zum Inhalt

Pausen sind wichtig – casual Outfit mit Cargohose und Denimblazer

Gepostet in Outfit - My Style, Sommeroutfit, Themen allerlei - aber immer mit Outfit, und Wahnsinn

Wie ich auf das schmale Brett gekommen bin, Euch heute meinen 5-Punkte-Plan für einen gelungenen Urlaub mit Freunden zu kredenzen? Ich weiß es auch nicht. Ich meine, es ist ja nicht das erste Mal, dass ich mit meiner Familie aus dem Urlaub komme… Okay, es waren nur 9 Tage und das ist für Urlaub echt wenig. Viel zu wenig… Denn die Arbeit bei der Heimkehr steht in keinem Verhältnis zu den schönen Tagen am Strand… Okay, vielleicht wäre es ein bisschen mehr Wäsche – aber der ganze Kram zu Hause ist, wie er ist. On Top kommt eine Ladung Staub, der nun endlich genug Zeit hatte, um den Boden, den Tisch, den Schrank zu erreichen, bevor eine Horde herumtollender Kinder das zu verhindern weiß. Beim Outfit bin ich heute casual unterwegs und mit meiner neuen Cargohose.

casual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Look

Neben der Unmenge an Staub hat unser Kater einen riesigen Verhau gemacht und vor lauter Langeweile mindestens vier Mal das Fell gewechselt. Vielleicht hat er sich an meiner Tochter ein Beispiel genommen, sie zieht sich auch gerne vier Mal am Tag um… Von mir hat sie das aber nicht…Falls hier jetzt etwaige Vermutungen aufkommen. Allerdings ist diese Phase wohl weit verbreitet unter Teenager-Mädchen und unter denen, die es bald werden. Früh übt sich quasi. Übrigens nach meiner kleinen Feldstudie (die natürlich nicht repräsentativ ist) scheint diese Veranlagung ausschließlich weiblich zu sein. Während meine Tochter also vier Mal am Tag ein neues Outfit überzieht, habe ich bei meinem Sohn Angst, dass die Textilie mit seiner Haut irgendwann eine Einheit bildet. Aber das sei nur am Rande erwähnt…

Ich habe keine Lust

Denn eigentlich möchte ich Euch ja nur erklären, warum es heute wieder keinen 5-Punkte-Plan zum Lesen gibt. Leute – ich habe einfach den Grad meiner Faulheit unterschätzt und die Anpassungsschwierigkeiten an den Alltag. Ich habe einfach noch keine Lust wieder zur Routine überzugehen. Ich habe keine Lust zum Einkaufen und auch nicht zum Kochen und außerdem wird meine komplette Hirnleistung noch vom Wäscheplan beansprucht. Denn nach Mums Clothes First bin ich ja leider noch nicht fertig mit der Wäsche… Schließlich haben die anderen Familienmitglieder auch ein Recht auf saubere Kleidung… 😉 und zumindest zwei davon wissen diesen Umstand auch zu schätzen. So sieht mein Tagesplan nach dem Urlaub also ungefähr wie folgt aus:

Pausen sind wichtig

Heimkommen, auspacken – ausruhen – Wäsche vorsortieren – unbedingt ausruhen…. danach die Separierung der wirklich wichtigen Wäsche – also meiner und diese dem Handwaschprogramm zuführen… Welch ein Segen, dass unser Waschmaschine das wirklich gut kann. Danach natürlich unbedingt wieder ausruhen… Die kleinen Pausen sind wichtig – damit ich mir die Urlaubserholung noch relativ lange erhalte… Klar soweit!!! Hinzu kommt: Ich besitze „nur“ zwei Wäscheständer und die Kleidung braucht natürlich ein bisschen Zeit zum Trocknen. Und die Vollwaschprogramm-Wäsche kommt eh in den Trockner… Wer 60 Grad und 1200 Umdrehungen überlebt, wird mit ein bisschen heißer Luft auch keine Probleme haben. Außerdem habe ich in den Pausen nachgeschaut, ob das Internet noch da ist. Das hat ein bisschen länger gedauert.

Die Katze ist an allem Schuld

Jedenfalls tragen die Anpassungsschwierigkeiten die Verantwortung für diesen Blogpost mit wenig Mehrwert… Wobei – eigentlich stimmt das nicht. Denn ich finde, es ist eine total wichtige Lektion. Keine Lust darf man, also ich haben… und ich weiß selbst, dass dann niemand von meinem Fußboden essen kann und es auch absolut unaufgeräumt ist. Aber ich bin mit einer Mutter aufgewachsen, bei der es immer aussah und auch heute noch aussieht, wie aus dem Ei gepellt. Und auch bei ihr durfte ich noch nie vom Fußboden essen – insofern ist ein solcher Sauberkeitsgrad absolut unnötig. Schließlich leben wir dort und ich kann nicht immer jedem hinterherfeudeln, der durchs Haus latscht. Das ist mir zu anstrengend. Außerdem habe ich immer noch das Ass im Ärmel… Die Katze ist an allem Schuld… 😉

Casual Outfit mit Cargohose

Doch neben dem Schmutzwäsche-Date ist auch noch ein Familien-Kino-Besuch und ein Tanzabend mit meiner Freundin für den fehlenden 5-Punkte-Plan verantwortlich. Und eigentlich ist das ein super Spannungsbogen, den ich hier aufbaue. Und das lohnt sich – ich schwörs… Wir lesen uns dann am Dienstag wieder… wenn es ganz sicher heißt: Was muss ich beachten, wenn ich mit Freunden in den Urlaub fahre. Doch bevor ich mich nun aufmache, um einen weiteren Wäschekorb in den Keller zu schleifen, gibt es noch mein casual Outfit mit Cargohose. Die Hose ist der von Zara sehr ähnlich – allerdings wächst diese hier nicht mit und es sollte mir einfach eine Lehre sein. Es ist besser von allen Zara-Hosen (außer Jeans) die Finger zu lassen. Sie mögen toll aussehen, aber ihre Qualität lässt einfach zu wünschen übrig. Und die Größenangaben sind auch nicht von dieser Welt.

Einen traumhaften Sonntag wünsche ich Euch – Eure Conny


Hose: Only – ich war ja schon ewig auf der Suche nach einer schönen Cargohose mit der ich die Zara-Hose ersetzen kann… und bin im Shop von Only fündig geworden. Online gibt es die Hose bei Asos – aber nur noch in ein paar Größen (Affiliatelink).
T-Shirt: Das ist auch von Asos – aber schon ein paar Jahre alt. Das weiße Shirt von Cheap Monday mit dem Ausschnitt und den angeschnittenen Ärmeln (Affiliatelink) gefällt mir sehr gut. 
Schuhe: Trumans via Schuhhaus Lüke – diese Sandalen passen absolut genial zur Cargohose und geben dem Look die sommerliche Note.
Tasche: KL – ich bin ganz verliebt in diese Tasche und bin Cla sehr dankbar, dass sie sie mir verkauft hat. Sie erinnert mich jedes Mal an NYC und an Cla und ihre Tochter – perfektes Mitbringsel also.
Kette: Stella&Dot
Blazer: Esprit – ist auch schon einige Jahre alt und ich habe leider keinen ähnlich lässigen Blazer gefunden.


casual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Lookcasual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Lookcasual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Lookcasual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Lookcasual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Lookcasual Outfit, Cargohose, Conny Doll, weißes Shirt, Sandalen, Denimblazer, Statementkette, KL-Tasche, lässiger Look

 

 

Wer hat’s geschrieben?

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

9 Kommentare

  1. Liebe Conny, dafür, dass du faul bist, ist der Beitrag ganz schön üppig 😉 Schönen Sonntag, liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    2017-06-18
    • Stimmt liebe Claudia, ich glaube, das ist dem Umstand geschuldet, dass ich einfach viel rede… und der geplante Beitrag wird sogar noch wortreicher ausfallen… Danke für Deinen Kommentar und noch einen schönen Sonntagabend, lieber Gruß – Conny

      2017-06-18
  2. Das machst du schon ganz richtig! Ausruhen ist mega wichtig, habe ich mir diese Woche auch immer wieder mantramäßig aufgesagt. 😉

    Das Outfit gefällt mir gut. Sehr fesch und lässig.

    Lieben Gruß
    Sabine

    2017-06-18
    • Danke liebe Sabine, ich denke nach so einer Pilgerreise hat man eh erst mal ein völlig anderes Verhältnis zur Zeit… Freue mich, dass Dir der Look gefällt. Hab einen guten Start morgen… Du bist nicht allein… Lieber Gruß – Conny

      2017-06-18
  3. Hasi
    Hasi

    Also, immer nur auf vollen Touren laufen sollten meiner Meinung nach nur Motoren – aber keine Menschen 😉. Im Winter tue ich mich zwar leider immer noch sehr schwer, eine Pause zu machen, wenn noch Arbeit ansteht – aber jetzt​ im Sommer, bei dem schönen Wetter, hallo?? Ich glaube mittlerweile, mit 80 werde ich mich wohl weniger darüber ärgern, einmal nicht gesaugt zu haben, als wenn ich das Leben und die Sonne nicht etwas mehr ausgekostet hätte. Also wird jetzt vor allem mal erst das Wichtigste gemacht. Und der Rest dann, wenn es passt.

    Schönen Abend noch!

    Liebe Grüße

    Hasi

    2017-06-18
    • Damit hast Du völlig recht liebe Hasi… aber ich da liegt bei mir ein echter Erziehungsschaden vor… Meine Mutter konnte und kann sich nicht gut ausruhen, wenn da noch irgendwas zu machen ist. Die Krux an dieser Art von Arbeit ist allerdings, dass sie nie fertig wird… Wie die Schmutzwäsche… während ich also wasche wie eine blöde und versuche alles wieder in den Schränken zu verstauen, ziehen wir ja alle schon wieder was an und so bin ich gerade mit dem Urlaubszeug fertig und hab schon wieder die erste „reguläre“ Maschine… Da einen Ehrgeiz zu entwickeln, stresst meine ganze Familie… Ich finde es toll, dass Du so denkst… Hab nen guten Wochenstart, lieber Gruß – Conny

      2017-06-19
      • Hasi
        Hasi

        Pff, ich gehöre eigentlich auch zu denen, die nicht so recht Ruhe finden können​, bis nicht alles fertig ist. Dieses geänderte Prioritäten-Setzen habe ich mir erst zugelegt, als ich gemerkt habe, dass ich gar nicht mehr so richtig in die Entspannung wechseln konnte und es mir langsam aber sicher an die Substanz ging. Also war jetzt mal ordentlich Umdenken angesagt. Bei mir geht’s natürlich leichter, da wir nur zu zweit in der Wohnung sind und um die Wäsche kümmern wir uns beide. Tja…und allzu lange kann ich die Arbeit dann doch auch wieder nicht liegen sehen ;-). Aber wenn jetzt im Sommer ein Winz-Fussel auf dem Boden liegt: Ich werde es überleben, hihi… Vor allem, wenn ich draussen in der Sonne bin, dann sehe ich den zum Glück nicht 😉 Liebe Grüße noch! Hasi

        2017-06-20
  4. Barbara
    Barbara

    Ach Conny, ich lese deine Texte so gerne, denn ich könnte ein Teil davon sein. Ich war auch in Italien im Urlaub, gar nicht so weit weg von dir;-) Obwohl wir seit Freitag wieder zu Hause sind, habe ich immer noch die täglichen Dates mit der Waschmaschine, denn wie du sagst, wir ziehen ja schon wieder alle was an, und es wird und wird irgendwie nicht weniger… Aber: man muss sich die Pausen gönnen und somit war ich dann heute einfach mal 2 Stunden mit meinem Sohn am Baggersee;-)JAWOHL!!!
    Tanti saluti
    Barbara
    P.S. Ach so ja, ich hab 2(!) Katzen… ;- ) Was für ein Glück…

    2017-06-19
    • Hello liebe Barbara, ich habe Dich schon vermisst… ich finde es ja echt lustig, dass wir in Italien nah beieinander gewesen sind. Das wäre ne Schau gewesen, wenn wir uns dort begegnet wären… wenn wir es schon hier nicht auf die Reihe bekommen. Sehr gut, dass Du Dir 2 Stunden Baggersee gegönnt hast … Ich schätze, die Wäsche ist Dir zwischenzeitlich nicht davon gelaufen??? Dafür hast Du Deinen Sohn und Dich glücklich gemacht… Wenn das mal nicht Mehrwert hat… 🙂 Und ich ziehe meinen Hut… den Pelz von zwei Katzen, da liegt ja ordentlich was rum… 🙂 Hab einen schönen Abend und lieben Dank für Deinen Kommentar – Conny

      2017-06-19

Die Kommentare wurden geschlossen