Direkt zum Inhalt

Nullbockphasen und Pflichtbewusstsein – schwarz-weiß und Streifen

Posted in Frühlingsoutfit, Outfit - My Style, and Themen allerlei - aber immer mit Outfit

Also – ähem… ja…, wie soll ich es sagen…. Ich denke, ich hau es einfach raus… Ich hatte am Wochenende überhaupt gar keine Lust einen Blogpost zu schreiben. Nullinger, am Nullsten – aber so was von null. Eigentlich minus Lust. Aber da kommt jetzt gleich wieder einer und sagt das es das gar nicht gibt… Also sag ich mal Unlust. Das kommt nicht oft – aber doch gelegentlich vor. Und dieses unlustige Gefühl zeigt mir mal wieder auf, was für ein pflichtbewusstes Wesen ich doch sein kann. Mein Outfit passt heute wie A auf E zum Beitrag finde ich… Schließlich ist das Leben nicht schwarz/weiß – mein Outfit hingegen schon und schwarz-weiß und Streifen sind einfach ganz wunderbar und kommen in letzter Zeit viel zu kurz. Aber nur für den Fall, dass Ihr denkt, meine rose Phase wäre schon vorbei, habe ich vorsorglich rosa Schuhe angezogen…  Hihi….

Schwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Lederjacke, Conny Doll

Also wo war ich… bei der Unlust und dem Pflichtbewusstsein. Denn keinen Blogpost zu schreiben – das ist für mich irgendwie auch keine Option. Doch – warum eigentlich? Schließlich ist das ein Hobby. Und darf ich bei aller Liebe zu meinem Hobby – nicht einfach mal keinen Bock haben? Eigentlich ist das doch ganz menschlich oder… Selbst mein Sohn, der Fußballspielen wirklich von Herzen liebt hat nicht jedes Mal Lust aufs Training und man höre äh lese und staune, er hat auch nicht immer Lust auf ein Spiel. Hmmmm …. und da geht es schon los. Was mach ich denn als Mutter dann? Schließlich gibt es doch auch für Nullbockphasen nicht immer einen tiefsinnigen Grund. Keine Lust zu haben, das ist doch total menschlich oder?

Alles hat zwei Seiten

Hmmm…. irgendwie weiß ich da keinen Rat. Also auch als Erziehungsberechtigte. Was für ein blödes Wort… Während meiner Kindheit – da war das so… „Kind, wenn Du in den Verein eintrittst oder xy anfängst, dann musst Du auch dabei bleiben!“ „Ganz egal, dann musst Du dorthin gehen.“ Da war ganz viel Müssen und Zwang dahinter… und heute verstehe ich schon, was meine Eltern damit gemeint haben. Aber gerade, wenn ich etwas Neues begonnen habe, dann muss ich mir doch eine gewisse Zeit geben, um herauszufinden, ob ich es überhaupt gerne mache. Ob ich es mir auch so vorgestellt habe. Vielleicht dachte ich, die Sache macht viel mehr Spaß…  Doch auch das ist schwierig, denn nichts, macht immer nur Spaß. Denn alles hat eben zwei Seiten…

Nullbock-Phase

Damit möchte ich aber nicht sagen, dass ich alles sofort hinwerfen möchte, sobald das Gewählte nicht mehr meinen Vorstellungen entspricht. Seht Ihr – selbst darüber zu schreiben ist schon schwer… Es gibt einfach ganz viel dazwischen… Also zwischen gleich alles hinwerfen und mal eben halt gerade keine Lust haben. Und wenn man zu Beginn erst mal rausfinden möchte, ob einem das Hobby auch so viel Spaß macht, dass es sich über eine Nullbock-Phase trägt. Und die gibt es halt auch – ganz egal, wie gerne ich dem Hobby nachgehe. Es gehört absolut dazu mal keine Lust zu haben. Und zwar ohne, dass ich sofort ganz tiefsinnig in Frage stelle, ob mir mein Blog denn jetzt noch Spaß macht. Denn diese Frage kann ich ganz klar und zweifelsfrei mit JA beantworten…

Casting Family

Dass ich vergangenes Wochenende keine Lust hatte, einen Beitrag zu schreiben, das hatte schlicht mit der Katze zu tun… Okay – ich möchte dem Katertier nun nicht die ganze Schuld in die Schuhe schieben. Auch, das Wetter hatte noch einen Anteil dran – aber nicht so, wie Ihr jetzt vielleicht denkt. Mein Sohn hat nämlich entdeckt, dass wir bei unseren Fotoshootings meist Plätze aussuchen, an denen sich auch einige Pokémons tummeln. Das führt nun also dazu, dass bei gutem Wetter die ganze Fotografiererei um ein Vielfaches länger dauert, weil der Kurze kreuz und quer durch die Gegend hoppelt… Wir haben derweil unsere liebe Mühe, ihn nicht aus den Augen zu verlieren… Wenn uns die umstehenden Leute beobachten, glauben sie bestimmt, wir sind von RTLII gecastet.

Pflichtbewusstsein

Aber ich darf nicht schon wieder so was schreiben. Mein Sohn hat nach Lektüre dieses Blogposts nämlich zu mir gesagt, dass er sehr wohl wisse, wo seine Sockenschublade sei. Die erste von unten nämlich. Okay – ich schätze, ich muss das an dieser Stelle richtigstellen. Mein Sohn weiß also, wo seine Sockenschublade ist. Nur fragt er trotzdem, weil es viel einfacher ist, wenn ich ihm die Socken bringe… Nun gut – dann hätten wir das also auch geklärt… Er ist rehabilitiert und ich bisschen bloßgestellt… Klassische Mutterblindheit… … Aber gut, das hab ich wohl verdient. Allerdings weiß ich nun auch, wer sich in Zukunft seine Socken selbst holt. 😉 Haha… ich bin nämlich auch schlau. O:-) Und nein, den Beitrag habe ich nicht aus Pflichtbewusstsein geschrieben – denn am Montag hatte ich nämlich noch ein bisschen Zeit und dann war mir dieses Thema ein Anliegen.

Schwarz-weiß und Streifen

Und wie oben schon angekündigt, wird es jetzt eben doch noch schwarz-weiß. Denn wenn das Leben schon so undurchsichtig ist, dann darf es beim Outfit gerne gradlinig sein. Schwarz-weiß und Streifen… mehr Transparenz geht ja kaum. Außer es wäre eben noch was durchsichtiges dabei. Aber das habe ich bei meinem heutigen Outfit nicht untergebracht. Dafür ist es mega nachhaltig – denn alle Teile habe ich schon lange. Der jüngste Neuzugang ist die Hose und die ist auch schon mindestens drei Jahre alt. Allerdings muss bei mir – für dieses auffällige Beinkleid auch das passende Selbstbewusstsein dazukommen. Dummerweise hängt das bei mir nicht im Schrank und ist nicht immer gleichermaßen verfügbar…und gar niemals im Sale zu haben. Eine tolle Woche wünsche ich, Eure Conny


Hose: warehouse – die Streifenhose von Marc Cain mag ich sehr gerne und sie ist beim Breuninger (Affiliatelink) zu haben.
Pullover: H&M – einen einfachen weißen Pullover zu finden, ist nur bedingt einfach… aber bei Engelhorn Fashion ist einer von Marlon S. (tolle Ärmel) (Affiliatelink)
Schuhe: Ruth Fesl – ein paar wunderschöne rose/nude-farbene Slipper von Kiomi bei Zalando (Affiliatelink)
Jacke: Hilfiger – Nana, die Lederjacke von Tigha (Affiliatelink) ist toll – das haben sich auch noch andere gedacht, deswegen gibt es nicht mehr so viele. 
Tasche: Rebecca Minkoff
Choker: Bijou Brigitte – also ich glaube, wenn ich aus NY wiederkomme und nicht komplett pleite bin (haha, guter Witz), dann muss ich unbedingt den Choker von Gabriele Frantzen bei Jades24 kaufen.


Schwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Lederjacke, Conny DollSchwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Lederjacke, Conny DollSchwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Lederjacke, Conny DollSchwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Conny Doll, DetailsSchwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Conny DollSchwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Conny DollSchwarz-weiß und Streifen, casual, black and white, choker, Stripes, Lederjacke, Conny Doll

Wer hat’s geschrieben?

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

6 Comments

  1. Mal keine Lust auf einen Blogpost zu haben, ist ja wohl völlig normal. Alles andere wäre doch ziemlich verwunderlich. Und auch, dass dein Sohn gelegentlich keine Lust auf Fußball hat, ist total nachvollziehbar.

    In meiner Freizeit lerne ich Spanisch und gehe auch gerne zum Kurs. Wir sind eine kleine Gruppe und die Leute total nett. Und wir sind nur 6 Personen. Wenn man da nicht kommt, fällt es gleich auf. Aber was soll’s? Wenn ich mal keine Lust habe, gehe ich auch nicht hin. Das kommt zwar selten vor, aber hin und wieder passiert es doch. Mein anfängliches schlechtes Gewissen ist irgendwann auch wieder verschwunden. Wenn man schon den ganzen Tag reglementiert ist, dann sollte man wenigstens in seiner Freizeit entscheiden können, was man machen möchte und was nicht.

    Das Outfit ist sehr schön, die Hose ziemlich außergewöhnlich. Das ist aber jetzt nicht negativ gemeint. Es steht dir sehr gut und wirkt irgendwie frisch, trotz schwarz/weiß.

    Lieben Gruß
    Sabine

    2017-04-11
  2. Hasi
    Hasi

    Mit schwarz-weiß macht man nie was verkehrt, liebe Conny. Die Hose ist auffällig, aber auch richtig gut. Ein schönes Outfit wieder. Hoffentlich war auch die Pokémon-Jagd für den Sohn erfolgreich gewesen. Und dass Du bei dem sensationellen Wetter am letzten Wochenende keine Lust zum Bloggen hattest, kann ich ja definitiv gut verstehen. Respekt, dass Du Dich aber doch noch aufgerafft hast ?.

    Liebe Grüße!

    Hasi

    2017-04-11
  3. Wiebke
    Wiebke

    Liebe Conny,

    müssen ist das was wir in der Jugend immer wieder gehört haben, ich auf jeden Fall als 70iger Baujahr. Etwas was meine Kinder sehr selten von mir gehört haben, wenn es um Hobbys ging.Und sie sagen immer noch DANKE 🙂
    Ich hab es als Kind gehasst und jetzt mit fast 47 genieße ich es auch keinen Bock zu haben und nicht zu müssen…
    Dein Outfit ist übrigens der Hammer und ich finde du brauchst das Selbstbewusstsein nicht hinten im Schrank vergraben. Es sollte direkt neben deinen Lieblingsklamotten hängen…du hast doch auch schon gesagt, natürlich bin ich schön!!!!!
    In diesem Sinn Frohe Ostern und ich freue mich auf den nächsten Bloggpost
    LG Wiebke

    2017-04-11
  4. Liebe Conny,
    ich blogger auch 3x die Woche und ich habe mich schon oft gefragt ob es nicht zuviel ist. Aber zurück stecken möchte ich jetzt auch irgendwie nicht. Obwohl es ja wirklich nur ein Hobby ist und es total ok ist. Manchmal will man halt lieber etwas anderes machen. Ich kenne das gut!
    LG Natascha

    2017-04-12
  5. Bettina
    Bettina

    Das Outfit ist super!
    Der Nagellack sticht mir total positiv ins Auge.

    2017-04-15

Die Kommentare wurden geschlossen