conny doll lifestyle: Muttertag ist nicht nur ein Tag... Muttertag feiern oder nicht, schwarzer Blazer, Rote Lederhose
Frühlingslook

Muttertag darf man feiern – schwarzer Longblazer zur roten Lederhose

Einen schönen Muttertag wünsche ich Euch und wie jedes Jahr geht’s auch heuer darum, wie überflüssig dieser Tag doch sei. Schließlich ist Frau jeden Tag Mutter, also sofern sie Mutter ist und somit sollte diesem Amt quasi täglich gedankt werden. Was nützt das einmal im Jahr? Diese Meinung teilte ich bis vor einigen Jahren auch und ich halte es eh mit, jeder nach seiner Fasson. Ich bin aber zwischenzeitlich der Meinung – dass es durchaus okay, nein sogar ganz wunderbar ist, wenn sich die Kinder an einem Tag daran erinnern, dass eine Mama nicht selbstverständlich ist. Und natürlich gibt es solche und solche Mütter… genau, wie es eben solche und solche Kinder gibt. Und immer vorausgesetzt man hat eine Beziehung miteinander, darf man die doch einmal im Jahr feiern. Beim Look geht’s heute um eines der wichtigsten Teile in meinem Schrank – ein schwarzer Longblazer.conny doll lifestyle: schwarzer longblazer, rote Lederhose, Monaco Baby, Shirt, casual Styling

Wer hat’s erfunden?

Ja klar, wenn sich die lieben Kleinen das ganze Jahr benehmen wie die Axt im Wald, dann reißt es der eine Tag im Jahr auch nicht raus. Da ist natürlich was dran. Möglicherweise stimmt auch die Theorie, dass der Muttertag von der holländischen Blumen-Mafia (gibt’s die?) erfunden wurde. Oder vielleicht hatten auch da die Schweizer ihre Finger im Spiel, weil sie den Absatz für ihre Schokoladenkreationen steigern wollten? Oder waren es die Dichter, die Angst hatten, dass diese lyrische Textform in der Versenkung verschwindet, wenn sich nicht ein Fest findet zu dem ganze Horden von Kindern Gedicht aufsagen? Möglich ist alles, gerade in Zeiten in denen krude Verschwörungstheorien in Mode sind – erst recht, wenn sich damit Nahrungsergänzungsmittel verkaufen lassen. 🙂 Oder wie in meinem Fall vielleicht ein schwarzer Longblazer. Nur ein Scherz – ich möchte gar keinen verkaufen.

Gefeiert wird nur ein Mal im Jahr

Und natürlich gibt es auch Familienverhältnisse, die machen es einem schier unmöglich, eine gute Beziehung zu der eigenen Mutter aufzubauen. Darüber möchte ich aber nicht schreiben, denn das ist ein höchst schwieriges und sehr komplexes Thema. In allen anderen Fällen frage ich mich aber wirklich, warum wir uns am Muttertag nicht feiern lassen sollen? Die Begründung, dass das einmal im Jahr eh nichts nützt, ist in meinen Augen überholt. Schließlich würde das für jeden einzelnen Ehrentag gelten. Allen voran den Hochzeitstag. Der wird wohl landläufig ziemlich häufig gefeiert. Doch liegt dem nicht dasselbe Thema zu Grunde? Warum feiert man sich als Paar nur einmal im Jahr, wenn man doch die ganzen restlichen Tage ebenfalls durch dick und dünn miteinander geht?conny doll lifestyle: Muttertag ist nicht nur ein Tag... Muttertag feiern oder nicht

Wir benehmen uns wie Idioten

Ich sags Euch… Das liegt schlichtweg daran, dass es komplett unrealistisch ist, den anderen jeden Tag auf Händen zu tragen. Das gilt für Paare, genauso wie es für Kinder gilt… Würden wir das nämlich machen, dann würden wir uns selbst nämlich komplett außer Acht lassen. Wir können diesen einen Tag feiern, weil wir uns das restliche Jahre manchmal eben benehmen dürfen wie Idioten. Und wer von sich selbst sagt, das tut er nicht, der macht sich selbst was vor. Wir Menschen sind nicht dafür gemacht, unseren nahen Mitmenschen immer zu 100% unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Wir sind wohl alle Individuen und die können sich nur entfalten, wenn man sich nicht ständig für andere aufopfert. Schließlich gibt es Phasen im Leben, da geht es nicht anders: Wenn die Kinder noch klein und komplett von einem abhängig sind und wenn die eigenen Eltern sich nicht mehr selbst versorgen können.

Beziehung muss das aushalten

Aber weil das so ist… ist es doch eine schöne Geste, die Mutter einmal im Jahr so richtig zu feiern und ihr die Zeit zu schenken, die sie verdient. Ich möchte den Kids nicht aufbürden, mir 365 Tage im Jahr erzählen, was ich für eine tolle Mutter bin… Genau genommen machen sie das ja auch dann, wenn sie sich mit mir auseinandersetzen. Auch in einer Diskussion oder einem Streit. Damit beweisen wir uns gegenseitig, dass unsere Beziehung das aushalten kann. Das die Kids auch doof sein dürfen, weil wir gut miteinander verbunden sind. Weil wir Verständnis haben. Weil wir uns manchmal selbst nicht leiden können und dafür vielleicht nicht die richtigen Worte finden und dann kommt im blödsten Moment, die Mutter mit der vollen Spülmaschine um die Ecke… bildlich gesprochen natürlich. 🙂 Denn umgekehrt ist das auch so. Ich bin nicht 365 Tage im Jahr die tollste Mutter der Welt, sondern manchmal ganz schön blöd.conny doll lifestyle: schwarzer longblazer, rote Lederhose, Monaco Baby, Shirt, casual Styling, Details

Küchendienst und Blumen

Ich weiß einfach, dass meine Kinder mich ganzjährig ziemlich nervig finden, aber auch cool, dann wieder blöd. Aber hey – so ist das Leben… Exakt so… Das läuft nicht immer gleich und wenn man leidenschaftlich und mit offenen Augen durch die Welt geht, wenn man sich entwickeln und entfalten darf, dann kracht’s halt auch mal. Wichtig ist, dass man seinen Lieben am Ende zugesteht, dass sie sie selbst sein dürfen. Nur einmal im Jahr – da geht’s immer darum, uns zu erzählen, dass wir die besten, einzigartigsten, grandiosesten Mütter der Welt sind. Jede auf ihre Weise… und dabei geht es nicht um den dicksten Blumenstrauß oder sonstige Geschenke… Wobei mir Gedichte immer Tränen in die Augen treiben… 🙂 Und Morgen streiten wir uns dann wieder über den Wäscheberg und den Küchendienst.

Schwarzer Longblazer und rote Lederhose

Übrigens neuerdings auch über schwarze Longblazer. Meine Tochter findet nämlich zunehmend gefallen an meinem Kleiderschrank und teilt wohl auch mein Blazerleidenschaft. Naja, wie heißt es so schön, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. 🙂 Ein schwarzer Longblazer sollte meiner Meinung nach in keinem Kleiderschrank fehlen. Es ist ein Kleidungsstück, das jeden Look noch ein bisschen besonderer macht. Natürlich gilt das auch für jeden anderen Blazer, aber zum Beispiel dieser Look wird gerade durch die Länge lässiger. Für mich ist gerade beim Longblazer wichtig, dass er nicht so schnell knittert. Denn naturgemäß sitzt man auch häufiger mal darauf rum und es ist ziemlich unschön, wenn er dann am Rücken so viele Falten hat. Und die Aufschrift auf dem Shirt finde ich übrigens deswegen so toll, weil sie mich an die italienische Bezeichnung für München erinnert und weniger an das Fürstentum… So sieht halt jeder, was er sehen möchte… Wie im richtigen Leben… Und nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntag und allen Müttern sei gesagt, Ihr seid die besten auf der Welt – zumindest für heute… <3

Im Jahr 2016 habe ich schon mal exakt ins gleiche Horn geblasen… und auch einen Beitrag über den Muttertag veröffentlicht. Witzig… die Probleme von damals hätte ich heute gerne… 


Werbung, weil ich hier Affiliatelinks einbinde. Affiliatelink bedeutet, wenn Ihr auf einen dieser Links klickt und etwas kauft, bekomme ich eine Provision vom Online-Shop – Euch kostet diese Service nichts.

Hose: WENZ – sie stammt aus einer Kooperation und ist noch im Shop erhältlich (Affiliatelink)
Shirt: Juvia – wie schon gesagt – nix Fürstentum, sondern München auf italienisch… Ich mag den Gedanken. Das Shirt findet Ihr im Shop von Juvia (Affiliatelink). Nur leider sind derzeit alle Größen ausverkauft. Aber vielleicht kommt es wieder.
Blazer: H&M – der ist steinalt und ich habe ihn Euch zum Beispiel hier schon gezeigt. Bei OTTO habe ich den Blazer von Patrizia Dini gesehen (Affiliatelink) und beim Breuninger diesen schwarzen Longblazer von FreeQUENT (Affiliatelink).
Schuhe: Zara – die hab ich auch schon ein paar Tage, aber weil man sie nur bei warmen Temperaturen tragen kann, nicht so oft an.


conny doll lifestyle: rote Lederhose, Monaco Baby, Shirt, casual Stylingconny doll lifestyle: Monaco Baby, Shirt, casual Styling rote Buchstaben, weißes Shirtconny doll lifestyle: schwarzer longblazer, rote Lederhose, Monaco Baby, Shirt, casual Stylingconny doll lifestyle: schwarzer longblazer, rote Lederhose, Monaco Baby, Shirt, casual Stylingconny doll lifestyle: rote Lederhose, Monaco Baby, Shirt, casual Styling

 

 

 

3 Comments

  • Anita

    Sehr guter, sehr richtiger Kommentar!
    Gerade zum Thema Anlässe feiern.

    Ich komm ja von der Fraktion Frauentag feiern, aber ich nehme gerade jetzt schon wahr,wie selbstverständlich die ganzen „Neben“aufgaben, die Mütter ständig und jeden Tag (!) erledigen, von ihnen erwartet und nicht recht gewürdigt werden.
    Lieber wäre mir, wir würden alle als das angesehen , was wir sind, nach unseren Leistungen und Fähigkeiten, angemessen bezahlt und an politischen Entscheidungen beteiligt. Wie gesagt, bin n Frauentagskind. Wünsche mir einfach mehr Solidarität, und nicht erst, wenn’s schlimme Situationen gibt. Und gerade auch mit Müttern!!
    Hier ein Artikel (wenn ich verlinken darf?) dazu, -bitte nicht vom Titel abschrecken lassen, neben einigen uberspitzungen sind vlt auch Körnchen Wahrheit dabei?
    https://www.zeit.de/kultur/2020-05/toxische-weiblichkeit-patriarchat-solidaritaet-soziale-zwaenge

    Und, den Kommerz können wir doch heute einfach mal vergessen, und einfach zusammen sitzen und uns des Lebens freuen!

  • Nicole

    Liebe Conny,
    Ich finde auch, dass man den Muttertag feiern kann, darf, sollte. Wer es lassen möchte, darf das ja. Ist ja keine Verpflichtung.
    Denn das Leben mit Kindern ist so, wie du es beschreibst. Und jeden Tag Hochgefühl macht viel zu satt, oder ?
    Obwohl 😂…
    Genieß deinen Tag und: wenn du Clas Tasche bekommst, ich nehme den Blazer 😉
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Liebe Conny, den Look finde ich echt toll. Ich finde die Hose und das Shirt echt klasse.
    Mit Deiner Meinung über den Muttertag bist du nicht alleine. 😉
    Liebe Grüße Tina