conny doll lifestyle: Mom-Jeans im Herbststyle und bissige Katze zu versorgen
HerbstWinter-Outfit

Mom-Jeans im Herbststyle und bissige Katze zu versorgen

Heute steht ein kurzer Schwank aus meinem Leben an – also eher aus dem Leben meiner Tochter. Natürlich erzähle ich die Geschichte nur mit ihrer Zustimmung. Muttersein nimmt eben einen größeren Teil meines Lebens ein. Wobei sich dieser Job immer mehr aufs Zuschauen beschränkt. Ich bin nämlich ein großer Freund vom eigene Erfahrungen sammeln. Ich glaube nämlich fest daran, dass man auf diese Weise mehr lernt. Aber ich bin weniger gut darin, als ich es gerne wäre und ich kann es einfach nicht lassen, gelegentlich die Bemerkung fallen zu lassen: “Hab ich es Dir doch gesagt.” Das könnte also auch eine Anleitung werden zu, wie mache ich mich unbeliebt in xx Tagen. Mein Outfit passt natürlich zum Thema – irgendwie: Ich bin jedenfalls mit meiner Mom-Jeans schon völlig im Herbst angekommen.

  • conny doll lifestyle: Mom-Jeans im Herbststyle und bissige Katze zu versorgen
  • conny doll lifestyle: Mom-Jeans im Herbststyle und bissige Katze zu versorgen

Meine Tochter hat die Mom-Jeans an

Unsere Kinder sind beim Thema Hundeversorgung ja wirklich mit eingebunden. Und gerade meine Tochter ist genaugenommen nicht nur eingebunden, sondern quasi die Chefin. Sie hat die Mom-Jeans an, wenn es um die Hundeerziehung geht und auch um diverse Entscheidungen. Der Lohn ist die Hundeliebe – Boomer liebt seine “Hundemama” heiß und innig. Sie ihn auch – manchmal vielleicht auch nicht so – wenn es mit der Erziehung nicht so recht klappen möchte. Wie im richtigen Leben. Aber sind wir uns mal ehrlich – so ne fashionbloggende Mutti wie ich, ist halt nicht so brauchbar für ausgiebige, erzieherische Gassirunden. In den Augen meiner Tochter bringen wir ihre Erziehungserfolge mit unserem laxen Gassi-Stil sogar wieder zu Fall. Aber das sei nur am Rande erwähnt, denn genaugenommen hat die folgende Geschichte nichts mit unserem Gassi-Stil zu tun, genauso wenig übrigens wie mit meiner Mom-Jeans, aber das seid Ihr ja schon gewöhnt.

conny doll lifestyle: Schluppenbluse, Details

Ein Ferienjob – irgendwas mit Tieren

Die Regelmäßigkeit mit der unsere Tochter mit dem Hund spazieren geht, bleibt unserem Umfeld natürlich nicht verborgen. Der unmittelbaren Nachbarschaft nicht und der nicht mehr so unmittelbaren Nachbarschaft wohl auch nicht. So kam es vor einigen Monaten mal zu der Situation, dass meine Tochter von zwei mir “wildfremden” Nachbarn beim Gassi-Gang angesprochen wurde, ob sie während eines Urlaubs deren Katzen versorgen könnte. Natürlich gegen ein entsprechendes Entgelt. Für pubertierende Teenager ist das natürlich ein verlockendes Angebot. Da wir selbst auch eine Katze haben, ist unserer Tochter Katzenversorgung nicht fremd. Zumal es sich bei den Katzen um zwei Freigänger handelt. Trotzdem muss man natürlich das Katzenklo säubern und zweimal am Tag nach dem Futter schauen. Jedenfalls kam meine Tochter irgendwann im Mai oder Juni mit dieser Geschichte nach Hause. Ich fand das damals schon ein wenig seltsam und hab mich natürlich gefragt, ob ich da mit meiner Mom-Jeans mal vorbeischauen sollte. 😉

conny doll lifestyle: Denim Details

Erzieherische Eingreiftruppe

Doch natürlich wollte ich meiner Tochter nicht in die Selbstständigkeit grätschen. Komisch fand ich es trotzdem, dass die Leute ein fremdes Mädchen auf der Straße ansprechen, ob sie Interesse an urlaubsmäßiger “Katzenpflege” hat. Ich habe meine Tochter natürlich auch gefragt, ob ihr das nicht seltsam vorkomme. Schließlich bin ich die mit der Mom-Jeans. Aber darauf hatte sich mein erzieherisches Eingreifen beschränkt. Schließlich soll man nicht von sich auf andere schließen. Und nicht hinter jedem Busch sitzt ein Verbrecher. Als es so weit war, erfuhr meine Tochter, dass eine der zwei “Urlaubskatzen” trächtig sei und es sein kann, dass die Babys während des Besitzerurlaubs zur Welt kämen. So weit, so komisch. Meine Tochter war dann vor dem Urlaub ein paar Mal dort, um die Katzen kennenzulernen und zu sehen, wo sie dort die jeweiligen Sachen findet. Katze eins war ganz okay und zutraulich, Katze zwei, hingegen eher zurückhaltend und ängstlich.

conny doll lifestyle: Porträt, Herbststyle, 40plus

Bissige Katze zu versorgen

Glücklicherweise kamen die Katzenbabys während die Besitzer noch zu Hause waren zur Welt. Aber sie waren nur ein paar Tage alt als die Urlaubspflege dann losging. Schon beim ersten Hausbesuch meiner Tochter hat die Mutterkatze meine Tochter quasi “angefallen”. Ihr in die Hand gebissen und sie ziemlich zerkratzt. Trotzdem hat es das Kind irgendwie geschafft, den Kram zu erledigen. Nur beim zweiten Hausbesuch ist das Ganze dann extrem ausgeartet. Ich war nicht dabei – aber als meine Tochter wieder nach Hause kam, lief ihr Blut am Bein runter, weil die Katze sie in den Oberschenkel gebissen und das komplette Schienbein zerkratzt hatte, obwohl sie eine lange Hose trug. Da Katzenbisse ja als nicht ganz ungefährlich gelten, blieb uns nix anderes übrig, als den Arzt aufzusuchen. Aber es war gerade Tag zwei von 14 angebrochen. Langsam wirklich Zeit für mich die Mom-Jeans auszupacken.

conny doll lifestyle: Denim, Details, Schluppenbluse, TONI-Fashion

Ehrlichkeit vorausgesetzt

Denn die hilfsbereite Nachbarin der Katzenbesitzer erzählte meiner Tochter, dass diese Katze immer so drauf wäre und diese Geschichte schon öfter passiert sei. Diesen Umstand hatten die Leute meiner Tochter gegenüber aber nie erwähnt. Sie hatten schon gesagt, dass die Katze nicht wirklich zutraulich wäre, aber zwischen “nicht zutraulich” und “bissig” gibt es doch einen Unterschied. Oder wie seht Ihr das? Jedenfalls hab ich meiner Mom-Jeans nun alle Ehre gemacht und die ganze Katzenversorgung verboten. Und natürlich ist das “arschig”, weil die Menschen bereits im Urlaub sind und meine Tochter natürlich auch in der Pflicht steht. Aber meine Tochter hat diesen Job zugesagt, ohne zu wissen, dass die Katze so bissig sein würde. Die jetzt natürlich aufgrund ihrer Katzenbabys noch aggressiver ist. Aber hey – das ist nicht mein Thema. Zumal ich der Meinung bin, dass man so oder so im Vorfeld absolut ehrlich sein muss.

conny doll lifestyle: Mom-Jeans im Herbststyle und bissige Katze zu versorgen

Mom-Jeans im Herbststyle

Eure Meinung interessiert mich natürlich wie immer brennend, sowohl zur Geschichte, als auch zur Mom-Jeans. Von der ich noch vor ein paar Wochen dachte, ein solcher Schnitt käme mir niemals ins Haus. Aber ich dachte auch, dass ich bei den Urlaubsjobs meiner Kinder ein Wörtchen mitzureden hätte. Also im Vorfeld. Ihr seht, Conny denkt und das Leben lenkt. 🙂 Es mag sein, dass man in einer Mom-Jeans breiter als hoch aussieht – aber dafür ist das Wohlfühlgefühl unschlagbar. Und mit der Schluppenbluse bilde ich mir ein, geht das Styling auch fürs Büro. Ohne Jacke geht’s aber leider nimmer, doch damit es nicht gleich so nach Winter aussieht, habe ich den langen Cardigan dazu gestylt. Der ist eh immer eine gute Wahl, auch an kühlen Sommerabenden. Aber auf die müssen wir jetzt leider wieder einige Monate warten. Habt einen wunderbaren Donnerstag und ich bin jetzt natürlich sehr gespannt, wie Ihr die Katzenstory seht, Eure Conny


Details zum Look

Hose

Meine Mum-Jeans ist von American Vintage und weil sie mir gehört, quasi die schönste Hose der Welt. 😉

Bluse

Toni-Fashion – ein PR-Sample aus der vergangenen Frühjahrssaison

Cardigan

360Cashmere – er kam via Lindner Fashion zu mir – love it

Schuhe

Zara


4 Kommentare

  • alcessa

    In meinem Alter darf frau sich beliebig wiederholen (das ist bekannt): Was für ein klasse Outfit! Die Farbkombination und die Linien … echt cool.
    Ich habe dasselbe Dilemma mit der Mom-Jeans – bisher wollte ich sie wirklich, wirklich nicht und jetzt irgendwie immer mehr. Was mich noch zurückhält, ist die Länge: irgendwie bin ich eine Überlängen-Fanatikerin, was die Hosenbeine und die Ärmel angeht (aus keinen rationalen Gründen, aber ich werde schon bei Normallänge leicht nervös), und Knöchellänge bzw. 7/8 wäre eine kleine Revolution … Hm. In meinem Alter soll frau auch mal was ausprobieren, oder. Hm.

    Deine Katzenfrage würde ich, wenn ich Kinder hätte, schematisch deuten: Die Kids müssen natürlich die ganz großen Themen des Lebens (des Universums und all der Fische ;-)) lernen und auch anwenden und Zuverlässigkeit (das Einhalten der Zusagen) gehört dazu. Ist auch löblich, genauso wie die Sorge für die Tiere und auch der Wunsch, eigenes Geld zu verdienen.
    Alle großen Themen der Welt haben aber auch ihre Unterkapitel wie „Besonders wichtig“ oder „Interessant“ oder „Nützlich“ und eben auch „In diesem Falle lieber anders“ oder „Bloß nicht“ und es gehört zum Reifepozess, das große Thema immer feiner und differenzierter aufzudröseln (schaffen viele Erwachsene nicht, wie man häufig sieht, dennoch).
    In diesem Falle wäre auch meine Reaktion „Zuverlässig handeln, sich um Katzen kümmern (und Geld verdienen) ja, aber nicht wenn X, weil Y“. Und auch: „Das ändert nichts daran, dass du grundsätzlich eine zuverlässige (katzenliebende usw.) Person bist, nur die konkreten Umstände sind zu ungünstig, um das zu beweisen.“

    Oder sollen Nicht-Moms schweigen und lieber Boyfriend-Jeans kaufen? 🙂 Habe mich auf jeden Fall mit Secondhand-Levi’s für den Herren eingedeckt, weil ich der Auffassung bin, dass sie mir gut stehen.

  • Nicole

    Liebe Conny,
    ich meine, das ist ja mal ziemlich unverschämt von den Nachbarn und es ist gut, dass du Trägerin der Mom Jeans bist. Hätten sie es Kidjeans ehrlich gesagt, dann hätte sie selbst entscheiden können. Tss. Wer kann denn da (auch mit den Babies) ruhig in den Urlaub fahren? Ganz schön frech.
    Ansonsten bin ich deiner Meinung: eigene Erfahrung und ein habe ich es dir nicht gesagt? bereiten gut auf das Leben da draußen vor.

    Liebste Grüße
    Nicole

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Liebe Conny, ich liebe diese Hose. Ich finde den Look echt klasse. Und es war ja sehr gut dass Du die Mom Jeans benutzt hast :)). Klar muss man als Tierbesitzer ehrlich sein und sowas sagen. Mussten die Tiere jetzt verhungern/verdursten? Ich glaube natürlich ihr habt das geregelt… aber wie?
    Liebe Grüße Tina

  • EvelinWakri

    Liebe Conny!
    Die Mom Jaeans bitte auch tragen, wenn Du nicht mal als Mom einschreiten musst. Steht Dir perfekt und der Look große Klasse. Verschämt von den Nachbarn so eine bissige Katze, ohne darauf hinzuweisen, jemanden anzuvertrauen und da spielt für mich das Alter der Betreuung keine Rolle. Gut, dass Du die Mom Hosen angezogen hast und eingeschritten bist und die Katzen auch weiter gut versorgt werden.
    Habt Ihr Frauen der Familie Doll gut gemach.
    Ganz liebe Grüße
    Evelin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.