conny-doll-lifestyle: Chino mit Galonstreifen, top, spaetsommerkombi, sneaker, seidenjaeckchen
Erziehungsgrenzen,  Outfit - My Style,  Sommeroutfit,  Themen allerlei - aber immer mit Outfit,  Wahnsinn

Kinder müssen draußen bleiben – Spätsommerstyle: Chino mit Galonstreifen

Ich kann vermelden, ich habe den Lippenstift gefunden. Denn wie heißt es so schön, das Haus verliert nüscht. Allerdings fehlen noch ein paar Sachen, so ganz sicher bin ich mir wegen dieser Theorie also nicht. Ich glaube eigentlich eher an ein großes schwarzes Loch… das auch mit dem ominösen Sockenverschwinden in Verbindung steht. Aber gut…ich bleib da dran. Mein Schrank ist auf jeden Fall schon videoüberwacht – ich werde der Sache also bestimmt bald auf den Grund gehen… 🙂 Der Look – ein wenig herbstlich angehaucht und das Top vom Dienstag spielt eine weitere Rolle… Denn irgendwie mag ich mich von meinen Sommersachen noch nicht trennen, aber nur im leichten Top rumrennen, das ist mir zwischenzeitlich auch zu kalt. Also gibt’s heute ein weiteres Spätsommerstyling – Chino mit Galonstreifen und Top.

conny-doll-lifestyle: Chino mit Galonstreifen, top, spaetsommerkombi, sneaker, seidenjaeckchen

Hach ja… ich sag’s Euch, ich genieße meinen Urlaub absolut sehr und das, obwohl wir jetzt echt nicht mehr weggefahren sind. Selbst die Ausflüge halten sich in Grenzen. Wir Dolls sind in diesem Jahr echt zu den Stubenhockern mutiert… Das tut aber auch mal gut und wie heißt es so schön… zu Hause ist es doch am Schönsten… Auch, wenn der Sommer seine beste Zeit schon überschritten hat… ein paar Sonnenstunden haben wir auch diese Woche noch abbekommen. Außerdem war ein Großteil der Leute um uns rum auch im Urlaub… Das heißt, die meiste Zeit hatten wir auch noch herrliche Ruhe und wenig Kindergeschrei – abgesehen das unserer Eigenen natürlich. Aber die kann ich wenigstens mal zurechtweisen… Da bin ich bei anderen Kindern gehemmt und habe das Gefühl, eine Vielzahl anderer Eltern hat eine völlig andere Auffassung von Erziehung.

Kinder müssen draußen bleiben

Und das dieses Thema total polarisiert, zeigen die Reaktionen auf die Entscheidung eines Restaurants auf Rügen, Kinder unter 14 Jahren nach 17 Uhr nicht mehr zu bedienen. Klingt irgendwie komisch und ich stell mir dann die Frage, was kommt als Nächstes? Ältere Leute, die nicht mehr gut zu Fuß sind, werden vor 15 Uhr nicht mehr bewirtet, weil sie mit ihrem rentnerbeigefarbenen Einheitslook und dem Rollator das farbliche Interieur des Restaurants stören? Oder Gäste mit locker sitzendem Zahnersatz dürfen nur noch weiche Speisen bestellen, weil es einfach unschön ist, wenn die Haftcreme während des Genusses “harter” Speisen ihren Dienst verweigert. Oder Menschen mit geistiger Behinderung werden nur noch von 8 bis 10 Uhr bedient, weil da am wenigsten Gäste da sind, die sich durch den “anderen Anblick” oder die “andere Geräuschkulisse” gestört fühlen? Es werden nur noch Gäste bewirtet, die im gegenwärtigen Lebensabschnitt ein produktives Mitglied der Gesellschaft sind? Ich glaube, diese Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Ich habe auch schon genervt

Aber auch, wenn ich selber zwei Kinder habe… ich kann die Entscheidung des Wirts ein wenig nachvollziehen… Denn ich hatte hier auch schon Kinder zu Gast, Freunde meiner Kinder, da habe ich mich echt gefragt, welchen Erziehungsstil die Eltern verfolgen. Und nein, damit möchte ich nicht sagen, dass ich meine beiden Kurzen hier immer im Griff habe… Und vielleicht lässt deren Verhalten zuweilen auch zu wünschen übrig – ach, was heißt vielleicht. Ganz sicher sogar. Aber ich war auch schon in Restaurants gesessen, und mich hat das Benehmen anderer Kinder am Nebentisch genervt hat… Und ich bin sicherlich kein AfD-Wähler… Diesen Zusammenhang stellt nämlich die Hamburger Abendzeitung her… Aufgrund einer Umfrage, die die Zeitung durchgeführt hat und der daraus gezogenen Rückschlüsse, fühlt sich mehrheitlich wohl die AfD-Wählerschaft durch die Anwesenheit von Kindern gestört.

Auch Erwachsene können nerven

Doch nur, weil ich mich manchmal durch das Verhalten anderer Kinder gestört fühle, heißt das ja noch lange nicht, dass ich es gut finde, wenn ein Restaurantbesitzer in einem Urlaubsort, Kindern Hausverbot erteilt. Allerdings finde ich es zu einfach, zu sagen, dass der Wirt den Eltern sagen muss, wenn sich deren Kinder daneben benehmen. Denn ich weiß aus eigener Erfahrung – das ist nicht so einfach. Mir fällt das manchmal schwer, weil ich die Eltern mag und eine Ansage bezüglich des Verhaltens sehr leicht missverstanden werden kann. Nur bei gaaaanz guten Freunden ist ein offenes Wort der bessere Weg. Und auf jeden Fall muss man bereit sein, dann auch Einstecken zu können. Klar, der Wirt hat mit seinen Gästen keine persönliche Beziehung, aber er möchte an ihre Kohle. Das ist vielleicht sogar schlimmer, als eine persönliche Beziehung. Und übrigens, ich war schon in Lokalen gesessen, da habe ich mich durch das Verhalten von Erwachsenen gestört gefühlt… Und es ist natürlich nicht auszuschließen, dass ich auch schon mal jemanden genervt habe.

Menschen sind soziale Wesen oder?

Trotzdem, wir leben hier schließlich nicht alleine auf dem Planeten und wir Menschen sind soziale Wesen… Wobei ich mich da manchmal frage, ob das auch heute noch gilt. Manchmal habe ich das Gefühl: “Erst komme ich und dann lange nichts!”, ist eine weitverbreitete Einstellung. Doch in einer Zeit, in der auf der Suche nach SexpartnerInnen nach rechts oder links gewischt wird, ist das vielleicht nicht verwunderlich. Ich habe auch schon gehört, dass manche Menschen der Auffassung sind, Leute mit kleinen Kindern sollten immer zu Hause bleiben. Und auf keinen Fall sollten sie fliegen…oder mit der Bahn fahren. Und solche Forderungen kommen natürlich auch sehr gerne von kinderlosen Menschen… auch der Rügener Gastwirt hat keine Kinder. Insofern findet dann halt auch jeder Topf seinen Deckel… Die Frage ist nur, ob “Omas Küche und Quartier” (so der Name des Lokals) auf den nötigen Umsatz kommt, wenn nur noch kinderlose Rügen-Touristen reingehen… Das kann ich aber nicht beurteilen… Und jetzt bin ich natürlich meeega interessiert an Eurer Meinung zu dem Thema und bitte um Eure Kommentare?

Chino mit Galonstreifen

Und ich erzähle Euch jetzt noch was über Galonstreifen… da habe ich nämlich gelesen, die machen schlank! What? Ganz ehrlich – ich habe keine Ahnung, wie sie das anstellen… Außerdem habe ich schon so breite Galonstreifen gesehen, dass das Bein dadurch nicht wirklich schlanker ausgesehen hat. Aber, was definitiv stimmt, ist, Galonstreifen verlängern das Bein und damit wirkt man größer und dadurch auch irgendwie schlanker… Ich mochte diese Galonstreifen schon immer, weil neben der optischen Beinverlängerung, sehen die Hosen immer irgendwie edel aus… Deshalb ist das auch nicht meine erste Hose in der Art – ich besitze schon ne Blaue und eine Schwarze mit etwas weiterem Bein. Aber letztlich wird bei jedem Outfit mit optischen Täuschungen gearbeitet, um die Vorzüge zu unterstreichen und die vielleicht nicht so tollen Seiten in den Hintergrund zu rücken. Aber da schreibe ich ein anderes Mal drüber… Habt nen tollen Freitag <3


Hose & Top: H&M – hab ich beides schon länger und für Euch habe ich bei WENZ ne sehr coole Karohose (Affiliatelink) mit Galonstreifen gesehen.
Schuhe: Adidas – bei Saranza gibt’s gerade auf alle Schuhe mit nem pinken Punkt 20 % ab 150,00 Euro Einkaufswert… Der Code BACK2WORK . In Anbetracht des Schulanfangs und den vielen Schuhen, die man da kaufen muss, rentiert sich das auf jeden Fall und Adidas Original gibt’s bei Sarenza (Affiliatelink) natürlich auch.
Jacke: Zara
Tasche: Armani – hab ich in Bella Italia gekauft…


conny-doll-lifestyle: Chino mit Galonstreifen, top, spaetsommerkombi, sneaker, seidenjaeckchenconny-doll-lifestyle: Chino mit Galonstreifen, top, spaetsommerkombi, sneaker, seidenjaeckchenconny-doll-lifestyle: Chino mit Galonstreifen, top, spaetsommerkombi, sneaker, seidenjaeckchen

11 Comments

  • Angela

    Liebe Frau Doll,
    Das ist ein interessantes Thema,das mich auch sehr beschäftigt .
    Ich liebe Kinder .
    Ich habe selbst zwei , mittlerweile Gott sei dank erwachsen, und einen Enkelsohn .
    Warum also stört mich die Anwesenheit von Kindern in Restaurants so sehr ?
    Die Lösung habe ich für mich gefunden :
    Ich bin nicht Kinder , sondern Elternfeindlich .
    Mich nervt die Gleichgültigkeit und Ignoranz , mit der manche Eltern das Verhalten ihrer Kinder anderen menschen zumuten. Herumrennen im Lokal , gefährden und behindern von Kellnern und Kellnerinnen , rumschreien …..
    Keinerlei Reaktion von den Eltern.
    Die Kinder tun mir leid .

  • Manon

    Kinder müssen draußen bleiben …. mir schwillt gerade der Hals an … wir haben als Patchworkfamilie 4 Kinder und 2 Hunde und hatten ein sehr entsetzliches Erlebnis auf der Suche nach einer Ferienwohnung auf Fehmarn
    O-Ton Vermieter: also die Hunde sind kein Problem aber 4 Kinder geht gar nicht
    Ich war so geschickt, dass ich nicht mal etwas antworten konnte!
    Aber nichts desto trotz sehe ich es so, dass wir als Familie Rücksicht auf Paare ohne Kinder nehmen sollten, von daher besuchen wir Restaurants immer recht früh also so gegen 18 Uhr um spätestens 20 Uhr die Lokalität wieder zu verlassen .. wer keine Kinder hat kann ja gerne später essen gehen … das ist quasi eine Win Win Situation… meine Meinung
    Aber generell Familien mit Kindern nicht zu bedienen wie in diesem Restaurant auf Rügen finde ich gelinde gesagt eine Schande. Wo kommen wir denn dahin, wenn so etwas toleriert wird. Zum einen „schreien“ die Politiker, dass wir einen überalterte Gesellschaft sind und die Renten nicht gesichert sind weil keine Einzahler in die Rentenkasse mehr da sind, zum anderen wird so eine Ausgrenzung toleriert. Natürlich kann jeder Gastronom tun und lassen was er möchte, nur ich werde solche Läden sicherlich boykottieren
    Fazit: Eltern versucht eure Kinder vernünftig zu erziehen und ihnen Respekt und Benehmen zu vermitteln, dann klappt es auch mit dem Restaurantbesuch 🙂
    Und ja, auch ich wunder mich über manch ein Verhalten, was Kinder so an den Tag legen … aber wie heißt so schön: Kinder sind so wie Eltern sie machen

  • Andrea C.

    Danke Angela, Du bringst es auf den Punkt.

    Wenn in der Gaststätte das Kind den Lichtschalter entdeckt hat und bei jedem Gast schön das Licht aus- und angeht und die Eltern das nur zur Kenntnis nehmen, dann fühle ich mich wie im falschen Film.

    Und wehe ich sage dann was. Dann bin ich gleich die Kinderhasserin, denn ohne Kinder habe ich ja eh keine Ahnung.

  • Birgit Bergmann

    Ich finde es total unmöglich und gesellschaftlich nicht akzeptabel, wenn Familien mit Kindern von Restaurants ausgeschlossen werden. Bei Freunden in der Nachbarschaft gab (gibt? keine Ahnung, sie wohnen nicht mehr dort) es ein Restaurant, die hatten ein Schild an der Eingangstür: “Hier sind ausdrücklich keine Kinder erwünscht”. Das war der Hammer. Da saßen dann vermutlich nur Rentner drin. Aber das weiß ich ja nicht, wir (mit Kindern) durften ja nicht rein.

    Natürlich soll das nicht heißen, dass sich Kinder benehmen dürfen, wie sie wollen. Man sollte sich, unabhängig vom Alter, in der Öffentlichkeit schon so verhalten, dass man andere nicht stört. Das gilt aber auch für Erwachsene. z.B. unterhalten sich manche Leute so laut, dass man seine eigenen Worte nicht mehr versteht. Da bin ich eher noch Kindern gegenüber tolerant…

    Meine Tochter (mittlerweile 20 Jahre alt) war meistens immer sehr ruhig und lieb, wenn wir unterwegs waren. Einmal hat sie sich als 2-Jährige im Restaurant selbständig gemacht, und hat -von uns zunächst unbemerkt- eine Pommes vom Teller eines anderen Gastes stibitzt. Wer darüber nicht schmunzeln kann, sondern sich aufregt, ist einfach nur uncool. Die Leute im Restaurant jedenfalls haben alle gelacht (auch der Beklaute), und gut wars…

    Schönes Outfit, die Bomberjacke sieht toll aus.
    LG, Birgit
    fortyfiftyhappy.de

  • Jungensmom66

    Das Thema polarisiert wohl z.Zt. sehr. Die Einen finden das super, weil Kinder ja heutzutage alle total verzogen bzw. unerzogen sind. Die Anderen finden es absolut unmöglich. Kinder sind unsere Zukunft, wie kann man da nur so sein und “Hausverbot ” erteilen. Ich selbst habe zwei Kinder, na ja eigentlich schon Pubertierende. Als die beiden noch kleiner waren und wir zum Essen gegangen sind, haben wir immer versucht, die Kids in der Zeit zu beschäftigen. Einfach nur machen lassen… logisch dass dann der eine oder andere Gast sich gestört gefühlt hätte. Ja es sind die Eltern die hier gefordert sind.
    Das der gute Mann sein Lokal nur für Gäste ab 14 offen hat ist seine Entscheidung. Ich kann es ein Stück weit nachvollziehen. Es gibt ja auch Erwachsenenhotels. Dies ist dann halt wohl ein Erwachsenenlokal.
    Ob ich sein Lokal dann tagsüber besuchen würde weiß ich nicht. Soweit geht mein Verständnis dann vllt. doch nicht. 😉

  • Hasi

    Ich finde grundsätzlich, dass es das Recht eines Wirtes ist, selbst darüber zu entscheiden, wen er in seiner Gaststätte haben möchte und wen nicht. Und ganz sicherlich wird es auch seinen Grund gehabt haben, wenn er jetzt offenbar die Nase voll hat und zu dieser kategorischen Maßnahme übergegangen ist. Geht dadurch jetzt die Welt unter? Dann sucht man sich mit Kindern halt eine andere Lokalität, diese Insel wird doch mit Sicherheit noch mehr zur Auswahl haben. Wir haben hier auf der einen Seite Eltern mit Kindern, die naturgemäß etwas mehr Trubel mit sich bringen und auf der anderen Seite Menschen, die vielleicht einfach nur in Ruhe essen und sich unterhalten möchten. Und ich kann jetzt weder der einen noch der anderen Seite weniger Recht
    geben. Ich selbst bin kinderlos, jedoch bin ich Kindern gegenüber sehr tolerant und mich stören sie daher auch nicht so schnell. Allerdings ich bin nicht der Nabel der Welt und kann auch nicht verlangen, dass jeder andere Mensch das genau so empfindet wie ich. Und manche Eltern scheinen ja auch wirklich der Meinung zu sein, ein Kind darf alles tun und lassen, was es will, ganz ohne Rücksicht auf andere. Also ist es in meinen Augen eine Art von Kompromiss, wenn es in dieser Hinsicht Restaurants mit unterschiedlichen Handhabungen gibt. Und jetzt sage ich: Kinder, vertragt euch wieder 😉.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir und Deiner Familie ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße
    Hasi

  • Sabina @OceanblueStyle

    Das ist eine knifflige Sache. Ich habe das auch gelesen. Letztlich gehört das Lokal ihm.

    Aber ich darf dir versichern, dass ich sehr viel toleranter geworden bin, was Kinder angeht seitdem wir Kelly haben. Kinder lärmen oder nerven und Hunde bellen. So ist das nun mal. Das sind keine Roboter. Aber ungekehrt gehört dazu auch die Pflicht der Eltern, sich zu kümmern. Die meisten tun es, andere nicht. Dass die sich aufregen, ist mir auch klar 😉

    Dein Outfit steht die super. Schönes Wochenende und LG Sabina

  • Heike

    EIn schieriges Thema, aber es stimmt….
    Nervige Tischnachbarn können das tollste Essen verderben! Und ich habe das bisher fast allen Altersgruppen erlebt und könnte da Geschichten erzählen… Vielleicht liegt es daran dass die Leute sich heute immer selber wichtiger nehmen und ihnen dabei das soziale Umfeld so ziemlich sch… egal ist?! Klar ist die Geschichte mit dem Lokal und der “Sperrstunde für Kinder” (klingt etwas weniger hart- oder?) schon ungewöhlich. Aber vielleicht sollten wir mal versuchen das Positive an der Gesichte zu sehen…
    Könnten dann nicht die Eltern auch entspannter essen wenn die Zeiten (nur) für Familien vorgesehen ist?! Sie müssten die Kleinen nicht immer rufen; ermahnen und vieles mehr.
    Das Personal ist auf die Kleinen eingestellt und kann das Rennen oder Umherlaufen dieser auch besser einkalkulieren!?
    Und ja- die anderen Gäste müssen dann eben selber zu diesen Zeiten mit den Familienansturm und einen anderen Lärm(pegel) rechnen?! Ich denke die Geschichte ist hochgeputscht und auch etwas einseitig erzählt. Und ich denke mir mal der Wirt hat schon genug Ärger dadurch am Hals. Und vielleicht ist das ganze gerade auch in einer stressigen Zeit passiert… Da kochen die Reaktionen schon eher hoch und sind weniger kalkulierbar.
    Denn selbst auf Kreuzfahrschiffen gibt es Restaurantzeiten für (junge) Familien!
    Oder Bereiche auf den Decks für Familien. Das hat manchmal auch so seinen Sinn, wie ich selber feststellte.
    Mein Kleiner wollte auch nur noch Wasser ohne Sprudel am Pool, weil er ganz laut dem Barkeeper erklärte das die “Omis” mit der Blubberbrause schon ganz schlecht aussahen und auch so komisch lachten…. Da muss Frau die Zähne zusammenbeissen, lächeln und hoffen dass der ganz schneeeeeeeeeeeeeeeeel Moment vorbeigeht… Und die anderen eben auch ruhig reagieren.
    Und ganz ehrlich auch als Mutter bin ich regelmäßig verblüfft wenn ich mal mit dem Lieblingsmann oder mit Freundinnen unterwegs bin und nach 21h noch in Lokalitäten oder beim späten Bummel durch die Stadt auf Familien mit Kleinkindern treffe. Sicherlich in den Ferienzeiten gibt es Ausnahmen oder auch ein Baby kann man (je nach Umgebung) dann dabei haben. Aber das trifft auch immer mehr auf andere Zeiten zu und der Spielplatz ist um die Zeit einfach kein Zielort, finde ich. Und wenn Freitags kurz vor 22h um den Weinstand 2 3-4jährige toben und die Mütter gemütlich mit Freundinnen beim Sektchen schnattern, gehen auch bei mir schon mal die Augenbrauen hoch. Bin ich jetzt auch engstirnig? Achherje. Ich Spießer.
    Bevor ich es vergesse… Die Hose steht Dir übrigens sehr gut. Ich finde Rottöne sowieso immer so toll an Dir. Probier die Hose doch mal mit diesen roten Knallermantel. Das sieht doch, wenn die Töne zusammenpassen echt super aus ;o) Ein schönes WE

  • EvelinWakri

    Neulich in unserem Lieblingslokal! Eltern mit Kind und Begleitung. Die Erwachsenen unterhalten sich angeregt, dem Mädchen wird langweilig und es beginnt in der Mitte des Raumes zu tanzen und hüpfen. Sofort Stirnrunzeln und das nicht von Kinderlosen. Kind wird gerügt und lauter. Da hab ich das Mädchen zu uns gewunken und in ein Gespräch verwickelt. Der Endeffekt war, dass das Mädchen 4Jahre alt ihren Rucksack voller Spiele bei uns ablud und wir uns köstlich amüsierten… Der Lärmpegel im Lokal war laut, da an anderen Tischen gefeiert wurde und der Lärm kam nicht vom Kind… wenn ich als Eltern mit Kind unterwegs bin, dann muss ich mich um es kümmern und auch mal erklären können, warum es jetzt gerade unangebracht ist zu singen oder zu lärmen.. Bald wird es für alles irgendwo ein Verbot geben und das ist Beängstigend.
    Dein Outfit ist auch laut, aber sowas von laut schick und stylish ♥️
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Evelin

  • Birgit

    Wir waren Gast in diesem Restaurant und ich muss sagen, ich habe mich sehr wohlgefühlt. Ich habe selbst 2 mittlerweile erwachsene Kinder und finde es super, dass es solche Restaurants gibt wo man in Ruhe essen kann und sich unterhalten. Und wohlgemerkt zum Frühstück oder Mittagessen sind die Kinder dort auch willkommen. Als unsere Kinder noch klein waren und ihnen das Stillsitzen noch schwer fiel haben wir es größenteils vermieden in Restaurants essen zu gehen. Da war man eben mal bei Mac Donalds, wo die Kinder auch spielen konnten. Wir hatten auch immer Spiele oder Bücher mit dabei, damit keine Langeweile aufkommt. Heute wird nur noch von den Restaurantbesitzern und Angestellten verlangt diese ganze fehlgeschlagene Erziehung zu ertragen und sich damit zu arrangieren, anstatt dass die Eltern mal anfangen ihren Kindern Respekt und Rücksichtnahme beizubringen. Es gibt so viele Restaurants, wo man essen kann. Warum kann es nicht welche geben, wo Erwachsene abends in Ruhe essen können ohne dass sich wieder irgendjemand darüber öffentlich ärgert und über Diskriminierung spricht. Es ist doch in Ordnung, das jeder seine Grenzen setzt. Und es ist nunmal einfach so, dass heute anders “erzogen” wird. Unsere Kinder wussten und wissen sich zu benehmen oder wurden mal zurechtgewiesen. Sorry, dass ich mich jetzt mal so auslassen musste, ab er habt ihr keine anderen Probleme? Noch ein kleiner Nachtrag. Das ist jetzt nicht auf alle Eltern und deren heutige Erziehung gemünzt. Es gibt durchaus noch Eltern die ihren Kindern die richtigen Werte vermitteln. Und Erzeihung hin oder her, ich finde Kinder toll, hab auch schon eine Enkeltochter mit der ich auch ins Restaurant gehen könnte. Aber eben in ein anderes☺

  • Diana

    Hm, also ich würde das Restaurant sicher nicht besuchen, ob mit oder ohne unser Kind (das sich immer so verhalten muss, dass es andere nicht stört…und das klappt wunderbar, wenn man sich mit ihm beschäftigt oder er etwas zu lesen/malen/etc. dabei hat).

    Stellt euch mal vor, andere Bevölkerungsgruppen würden in “Sippenhaft” genommen werden? Weil manche Kinder sich nicht benehmen, werden gleich alle ausgeschlossen? Und das Geschrei, dass die heutige Jugend soooo schlimm ist und früher alles besser war gab’s ja schon bei Sokrates. Alter Hut also.

    Aber okay, ich empfinde Deutschland ohnehin als nicht sehr kinderfreundlich…am besten, man hält sie schön unter Verschluss, bis sie erwachsen sind…nur ob sie zuhause im Keller dann lernen, wie man sich sozial verhält? 😉