Direkt zum Inhalt

Instagram goes Schummelgram – Fake it till you make it – eine Grauzone

Posted in HerbstWinter-Outfit, Outfit - My Style, Themen allerlei - aber immer mit Outfit, and Wahnsinn

Diese kleine, große App erhitzt mal wieder die Gemüter … und zurecht könnt Ihr Euch nun denken: Himmel noch mal, warum regt sie sich denn in regelmäßigen Abständen immer über diese App auf. Soll se doch rausgehen und den Zirkus beenden. Aus, Basta, Amen! Und ja, Ihr habt Recht… und auch wieder nicht! Denn, wie alles im Leben – im echten und im virtuellen – hat auch Instagram zwei Seiten. Ich bin zum Beispiel sicher, dass ganz viele von Euch den Weg auf meinen Blog über Insta gefunden haben und finden. Das ist voll die gute Sache! Außerdem gab es schon so viele wunderbare Treffen mit Frauen, die ich nur durch Instagram kennengelernt habe. Unsere Wege hätten sich sonst wahrscheinlich niemals gekreuzt. Also doch – Instagram ist super! Nur die User sind es zuweilen nicht. Da gilt ganz häufig Instagram goes Schummelgram.

conny-doll-lifestyle: Instagram goes Schummelgram, Socailmedia, Mantel, Grauzone, Kurzcardigan, Booties, schwarz-weiß,

Allerdings bin ich auch sicher, dass es einige Leute hier gibt, die überhaupt noch nie etwas mit Instagram am Hut hatten… Manche haben vielleicht einen Account und machen dort aber nüscht. Das war bei mir früher mit Facebook genauso… Irgendwie war ich ab 2009 dort „Mitglied“ hehe… also, ich war dort angemeldet – gemacht äh gepostet hatte ich aber nicht. Ich hatte den Sinn dahinter nicht so ganz kapiert und wusste ernsthaft auch nicht, was ich dort posten hätte sollen. Und ich bin mir fast zu 100% sicher, dass diese Denkweise viele Menschen mit mir teilten. Hinzu kam die Angst vor dem Datenklau… Da war ich früher schon extrem vorsichtig… Heute ist es aber so … bestimmte Veranstaltungen bekomme ich überhaupt nur durch Facebook mit. Damit meine ich jetzt weniger private Geburtstagsfeiern. Da bekomme ich hoffentlich noch direkt eine Einladung… 🙂

Facebook weiß, was läuft

Vielleicht ist das auch was anderes, wenn man in kleineren Städten wohnt – da weiß man eher was läuft. In München allerdings bekomme ich es oft nicht mit, wenn kleinere Veranstaltungen sind. Lesungen oder Konzerte, die keine so breite Aufmerksamkeit bekommen. Erst dann, wenn ein Artikel über die Veranstaltung in der Zeitung steht… zu spät natürlich. Da kommt dann Facebook ins Spiel, weil viele Veranstalter heute ihre anstehendes Fest, Konzert, whatever über deren Facebook-Seite teilen… und die meisten Künstler halten das genauso. Egal aus welcher Branche. Nehmen wir Sebastian Fitzeks Facebook-Seite – da steht gleich zu oberst, dass er Ende Februar auf einer Konzert-Thriller-Night in Konz (wo immer das auch ist) sein wird. Ich bräuchte ohne Facebook wahrscheinlich länger um diese Info rauszufinden. Also auf nach Konz!

Ich sinnlose

Bei Instagram würde es mehr Zeit in Anspruch nehmen… Aber da geht es irgendwie auch nicht drum… Wobei ich jetzt auch nicht in einem Satz zusammenfassen könnte, welchen Sinn Instagram genau hat. Ich denke, da handelt es sich auch um eine Grauzone. 🙂 Möglicherweise handelt es sich dabei auch nur um ein völlig sinnlose Sache… Aber da halte ich es mit Polt… der in einem Interview mit der SZ mal gesagt hat: „Ich sinnlose so vor mich hin… und das mit Begeisterung!“ Natürlich hat er das nicht im Bezug auf Instagram oder einen anderen Socialmedia-Kanal erwähnt. Doch, es muss nicht immer alles einen Sinn machen… das ist bei mir hängen geblieben. In der Hauptsache ist Instagram einfach schön… Echt…!!! Es gibt so viele kunstvolle Bilder und es sind so viele tolle Menschen dort.

Von Instagram und Pinterest

Wenn ich zum Beispiel Sehnsucht nach NYC verspüre, dann bin ich froh, dass princetonlife ihre Leben rund um die Stadt an der Ostküste mit uns teilt. Und dann gibt es dort crazysusifood, die mit Lebensmitteln so wundervolle Sachen zaubert, dass ich allesamt nicht mehr aufessen könnte, weil ich glaube, dass sie ihnen ein Herz gegeben hat. Und Instagram wirkt zum Beispiel sehr persönlich, persönlicher als Pinterest beispielsweise…. Wobei ich bei diesem Pin-Board sehr gut leiden kann, dass man dort nimmer liken kann und nicht jeder gleich sieht, ob nun ein gezeigtes Motiv erfolgreich, sehr erfolgreich oder vielleicht weniger erfolgreich ist. Und da liegt bei Insta der Hase im Pfeffer – da beginnt die Grauzone. Denn dort wollen alle erfolgreich sein und niemand möchte gerne wenig Follower und wenig Likes haben. Bei Insta hat man das Gefühl, jede und jeder ist vergleichbar.

Instagram ist der Erfolgsmesser

Aber es wie überall – auch hier sind manche besser, als die anderen … Also so richtig, weil sie den Nerv der Zeit treffen, weil sie die Zielgruppe, die sich auf Instagram rumtreibt super ansprechen und/oder weil sie sich eine verdiente Fanbase aufgebaut haben. Und dann gibt es da noch die anderen… Die, die auch gerne so erfolgreich wären, viele Follower ihr eigen nennen können und jedes Foto hunderte Male von der Gefolgschaft geherzt wird. Gerade wir Blogger sind natürlich scharf auf so eine Profilentwicklung… Ja, ich auch! Einfach, weil Instagram ein ganz entscheidender Faktor ist, wenn es um die Auswahl von Kooperationspartner geht. Also für die Labels und Agenturen. Da wird Instagram ja derzeit als DIE Währung gehandelt… Sag mir Deine Like-Follower-Ratio und ich sage Dir, wie viel Du wert bist. So in der Art läuft dieses Business… Vielleicht nicht überall, aber einem Großteil ist es sehr wichtig, was man instamäßig zu bieten hat.

Instagram goes Schummelgram

Und da darf man sich nichts vormachen – da geht’s ums Geld und da hört bekanntermaßen der Spaß auf. Spätestens dann möchte man mitspielen – wie gut, dass es einem Instagram so leicht macht… Und noch wunderbarer wird es, weil es einem Teil der Community auch gar nichts ausmacht, wenn Account X oder Y mal ein bisschen nachhilft. Sieht halt einfach schöner aus… Obwohl es den meisten persönlich natürlich völlig zuwider ist und jegliche Kaufhandlungen, ach was schon Kaufabsichten niemals auch nur in Erwägung gezogen werden würden. Aber natürlich steht es den anderen frei, sich die Zahlen aufzublasen. Jeder nach seiner Fasson… Das sind halt die kleinen Notlügen im Insta-Alltag. Das darf man alles nicht so eng sehen… Tut doch niemandem weh!!! Das nennt man heute Vernetzen… Vernetzen 4.0 quasi… und natürlich haben nur wieder die Oberzicken was dagegen. Gott echt, die sollen sich doch mal nicht so haben.

Geschenke bei Instagram

Also liebe 40plus-Blogger-Szene: Ich hätte da eine Idee. Warum schenkt Ihr Euch die Follower nicht gegenseitig? Dann könnt Ihr selbst nämlich Eure Hände in Unschuld waschen… Das ist wie modernes Schrottwichteln… Beschenkt Euch, scheißt Euch gegenseitig mit Fake-Followern zu, greift Euch unter die Arme und vernetzt Euch… Welch ein idiotisches Wort in diesem Zusammenhang. Den aufrichtig, interessierten Followern und den potentiellen Kooperationspartnern bleibt dann ja immer noch die Seite Socialblade auf der nachvollziehbar ist, wie organisch oder eben nicht so ein Account gewachsen ist. Aber dann könnt Ihr auch immer noch erzählen – Instagram hat angerufen und Euch „gefeatured“… das ist auch noch gut fürs Ego. Bei Instagram kann man sogar einen Porsche fahren – auch, wenn in der eigenen Garage vielleicht ein anderes Modell steht. Wie geil ist das denn! OMG – ich bin ein Genie…

Mein Look ist eine Grauzone

So und nun begebe ich Korinthenkacker, ich olle Spaßbremse, ich Superkorrekte, mich in meine Grauzone, die sich hoffentlich nur aufs Outfit bezieht. Die Fotos sind, mit Verlaub schon ein paar Tage alt… Wir hatten letztes Wochenende durch Dublin quasi null Zeit für die Fotografiererei… Und bevor ich es vergesse… Ein neues YT-Video von mir geht heute auch online… Hach ja… da ist sogar ein Look dabei, den ich noch gar nicht auf dem Blog geteilt habe. Der kommt erst am Dienstag… Das ist quasi eine YT-Preview… und es wäre mir eine Freude, wenn Ihr vorbeischaut und mir ein Like schenkt. Sonst muss ich mir die am Ende kaufen. Kann man das bei Youtube? Ach ja und auf Instagram freue ich mich natürlich auch über Likes… und Follower und Kommentare und hier auch… Ihr seht, Ihr seid dann also heute beschäftigt. Ich habe nämlich auch noch Accounts bei Twitter, google+ und LinkdIn… Einen entspannten Sonntag wünsche ich Euch – lieber Gruß, Conny

Auch in der Vergangenheit habe ich mich schon über Instagram aufgeregt… O:-)

Hier zum Beispiel über Shadowbun und gesperrte Hashtags
Außerdem über Fake-Fame auf Instagram
Und über die amüsanten Seiten der Schummelapp habe ich natürlich auch berichtet.


Mantel: NYDJ – ihn habe ich bestimmt schon drei Jahre und mag ihn immer wieder… Leider lässt er sich wirklich nur über ganz dünne Oberteile ziehen. Also ist er für diese Temperaturen gerade super geeignet. Der Mantel von Rabe via Otto ist dafür bestimmt besser geeignet (Affiliatelink).
Jeans: Topshop  – eine ähnliche Skinny gibt es jetzt bei Zalando Highwaist… (Affiliatelink) das wäre ja Grund diese sofort zu kaufen.
Bluse: Vila – beim Breuninger ist von S.Oliver Black Label eine plissierte Bluse im Sale (Affiliatelink) (leider nur Restgrößen)
Cardigan: Boden – habe ich mal im Sale ergattert und das war wirklich eine gute Investition – ich ärgere mich, dass ich ihn nicht auch noch in schwarz gekauft habe. Aber derzeit gibt es gerade wieder einen kurzen Cardigan bei Boden in vielen Farben (Affiliatelink)
Booties: Dune London


conny-doll-lifestyle: Instagram goes Schummelgram, Socailmedia, Mantel, Grauzone, Kurzcardigan, Booties, schwarz-weiß,conny-doll-lifestyle: Instagram goes Schummelgram, Socailmedia, Mantel, Grauzone, Kurzcardigan, Booties, schwarz-weiß,conny-doll-lifestyle: Instagram goes Schummelgram, Socailmedia, Mantel, Grauzone, Kurzcardigan, Booties, schwarz-weiß,conny-doll-lifestyle: Instagram goes Schummelgram, Socailmedia, Mantel, Grauzone, Kurzcardigan, Booties, schwarz-weiß,

Ich freue mich, wenn Ihr meinen Blog abonniert...

Ein Blog-Abonnement kostet Euch nüscht. Einzig Eure E-Mail-Adresse müsst Ihr eintragen, dann erhaltet Ihr drei Mal in der Woche Post in Euer E-Mail-Fach. Immer dann, wenn ich einen neuen Beitrag veröffentliche. Ganz kostenfrei und selbstverständlich habt Ihr die Möglichkeit, Euch ebenso leicht wieder aus dem Abonnement auszutragen. Aber das wollt Ihr dann bestimmt gar nicht mehr... O:-) Danke für Eure Zeit un Euren Besuch, die Conny

Mich findet Ihr auch bei Youtube

8 Comments

  1. Conny, das hast Du so treffend beschrieben! Was schon seit längerem auf der an sich tollen Plattform Instagram abgeht, ist einfach ärgerlich. Ernüchternd zu sehen, wer sich mittlerweile alles dem Followerkauf anschließt (siehe SocoalBlade) und wie sich manche dann herauszureden versuchen!

    Enttäuschend ist leider auch, dass Firmen und PR Agenturen nach wie vor viel zu wenig hinter die Kulissen blicken und sich Kooperationspartner, ihre Zielgruppe und Arbeitsweise kaum ansehen. Wie immer sollte doch Qualität vor Quantität gehen.

    Was mir auch auffiel: Die ganzen (angeblichen) „Hobbybloggerinnen“, die „zwischendurch mal Koops mitnehmen“… tja, darum geht’s also! Kettchen hier, Täschchen dort, Cremedöschen dazwischen… Und nicht darum, eine loyale Lesergruppe aufzubauen, regelmäßig guten Inhalt zu kreieren, in Fotos zu investieren, Kooperationspartner gezielt auszuwählen, hinter denen man nicht nur für einen Instagram Post steht…

    Und ganz positiv: Dein Look und Dein neues YT Video. Dafür gibt es ein ehrliches Like und abonniert habe ich Dich dort natürlich auch.

    LG
    Annette

    2018-01-28
  2. Alexandra

    Liebe Conny,
    Du hast genau den Nerv getroffen, der gerade beschäftigt …. mein Hirn beschäftigt.
    Ich bin ein social media Spätzünder, hatte das alles immer in Frage gestellt, hab die Augen aber sowas von verrollt, wenn ich jemanden sah, der sein Essen knipste, seine Füße im Pool ablichtete, eine unübliche Pose dabei einnahm, damit die Beine Beinchen und nicht nur plump Beine sind.
    Pinterest war der Anfang, fast vom Ende…so schöne Bilder, Mensch, da gibt’s Wohn-, Urlaubs- und Modeträume, tolle Sportübungen und passend dazu leckere Tortenbilder. Ich fand hier alles, was ich bisher nicht vermisste und nun haben wollte.
    Dann kam insta ins Spiel, auch hier war ich nur stille Beobachterin, bis ich dann stille Teilhaberin wurde, weil ich noch mehr sehen konnte.
    Und dann kamen die ersten eigenen Posts (das heißt doch hier nicht so, sei mir bitte verziehen), weil ich Spaß am Schreiben hab, am Wortwitzeln, am Gscheitsein, am Lustigsein. Ich wäre niemals eine Bloggerin, mein Gott, der Aufwand dahinter, Himmel…nein, das würd ich nicht durchziehen….ich zieh den Hut vor euch…und lese regelmäßig deine und andere Beiträge.
    Aber seit ein paar Tagen (deshalb tausend Küsse…..wenn du magst für deinen heutigen Beitrag) beschäftigt mich die Frage nach dem Instasinn. Gilt es für viele wirklich zur Inszenierung hoch 3….. wie kann man schon in der bio schreiben „follow for follow“ …..hä? Was soll dann der Account? Was ist der Zweck? Worum geht’s hier?
    Bin ich so naiv und ü40, dass ich so weit weg vom Stromanschluss bin? Ich habe, soll ich es sagen? Ich habe…..87, hüstel, ja 87 Abonnenten, vielleicht heute Abend nur mehr 71, keine Ahnung…..und das ist für mich schon Wow, die haben hier bei mir schon reingeschaut und zumindest 1 Drittel findet es vielleicht nett…so viele Leute kenne ich ja nicht mal real.
    Wer aber bitte 15T Abonnenten hat und selbst nur 450 anderen folgt, der ist für mich eigen, sehr eigen und da fault was. Das stinkt sogar zum Himmel.
    Da ist Masche dahinter, das ist mir aber zu gestrickt und daher uninteressant.
    Die ist raus von meiner watchlist. Das kann nicht authentisch sein.
    Mein Account ist jetzt privat, es gab zu viele Glotzer, Gucker, Schauer. Meine HERRschaften da draußen, insta ist doch kein Datingportal…..oder doch? Ist das der eigentliche Instasinn? Dann bin ich raus. 😉😂
    In diesem Sinne, liebe Conny, ich schaue liebend gern deine Bilder, herze was mir gefällt und freue mich auf deine blogposts. follow for not follow…..denn das Leben ist kein Zwang, es ist ein Genuss. 🙋🏼‍♀️🙃
    Lg Alexandra

    2018-01-28
  3. Alexandra

    Nachsatz!!!!!!!
    Liebste Conny,
    hab nicht dich gemeint mit den T und selbst nicht folgend…
    Ach, Boden öffne dich und verschling mich.
    Du hast einen Blog, da ist das was Anderes.
    Herrgott nochmal.
    Ich meine da wirklich Nichtblogger mit einem Rieseninstagefolge, das mich irritiert.
    🙋🏼‍♀️Alexandra

    2018-01-28
  4. EvelinWakri

    Guten Morgen! Das es diese App war mir bis gestern nicht bewusst und ich war nicht erstaunt wieviele zu den Schummlern gehören. Jetzt wird es Zeit mal durchzumustern wenn ich folge und richtig hinzusehen. Meine Followers durchforste ich täglich, denn sonst hätte ich sicher mehr, aber ich will nichts mit Lockfollowers und Spannern auf meinem Feed zu tun haben. Euren Zorn kann ich verstehen und ich hoffe, dass die Socialmedien endlich durchgreifen. Wohl ein Wunschdenken. Meine Herzen bekommst Du von Herzen und ich habe Dich durch Insta entdeckt! Und grau steht Dir als Style perfekt! Happy Sunday Evelin

    2018-01-28
  5. Das ist ein schönes Outfit und es steht Dir sehr gut. Die Stiefeletten würde ich Dir sofort abnehmen, denn solche suche ich noch. Dein Video hab ich mir gerne angeschaut (keine Ahnung wo ne Glocke ist, aber liken konnte ich 😉 ). Ehrlich gesagt höre ich Dir gerne zu und würde es toll finden wenn Du immer ein Thema hättest (Mode ok, kann ja auch was anderes sein) worüber Du redest, aber Outfits schaue ich mir hier an, die brauch ich irgendwie nicht stumm mit Musik hinterlegt auf YT. Bin gespannt wie es in Zukunft wird und bleibe dabei.

    2018-01-28
  6. liebe Conny, zum Glück bist Du bei Instagram, so habe ich Dich kennengelernt ! Und meinen 💚 wird’s Du immer gern umsonst bekommen 😉

    2018-01-28
  7. Über Dein Outfit müssen wir gar nicht reden. Das ist wieder wunderschön.

    Deine Bilder und Posts bei Instagram verfolge ich sehr gern. Dass Follower gekauft werden, ist nichts Neues. Darüber habe ich mich vor Jahren schon auf’m Blog ausgelassen.

    Viel schlimmer finde ich, dass mögliche Kooperationspartner darauf reinfallen und nur nach den Followerzahlen gehen. Finde es auch immer lustig, wenn man mir PR-Muster zuschicken will und nach dem Mediakit fragt.

    Letztendlich ist Instagram für mich eine nette Kommunikationsplattform, die ich gern für den Blog nutze.

    Der Algorithmus auf Instagram und Facebook nervt mich am meisten. Aber die stecken ja unter einer Decke 🙂

    Liebe Grüße Sabine

    2018-01-28

Die Kommentare wurden geschlossen