Conny Doll Lifestyle: Ich bin ein Kurzhaarmädchen - welche Pflege für trockenes Haar
Beauty,  Kosmetikschrank

Ich bin ein Kurzhaarmädchen – welche Pflege für trockenes Haar?

Aaaalso, wegen mir könnten wir das gerne jede Woche machen…. Ein Feiertag am Mittwoch ist perfekt. Da fühlt sich jeder zweiter Tag an, wie kurz vorm Wochenende. Ich bin dafür, hier eine Petition einzureichen. Schließlich arbeiten die meisten Menschen auch nicht mehr von 9 to 5, selbst, wenn das im Arbeitsvertrag vielleicht mal so geregelt gewesen ist. Da fragt ja auch keiner, ob man am Abend noch Mails beantworte oder zumindest mal checkt… Also, wer übernimmt das mit der Petition…? Doch erst Mal müssen wir uns etwas anderem zuwenden… Etwas nicht weniger wichtigem – meiner Haarpracht nämlich… O:-) Mir scheint, der Wahnsinns-Sommer hat mir die Haare vertrocknet… Auf meinem Kopf herrscht Steppe… und ich wäre sehr dankbar, wenn Ihr mir eine Pflege fürs trockene Haar verraten könnt? Irgendwelche Tipps?

Conny Doll Lifestyle: Ich bin ein Kurzhaarmädchen - welche Pflege für trockenes Haar

Im Großen und Ganzen darf ich mich über meine Haare nicht beschweren… Aber wie das so ist, wer ist denn schon immer und ständig mit allem zufrieden. Ich leider nicht… Doof ist es, wenn einem die Umwelt dann vermittelt, dass es doch bei Gott keinen Grund für die eigene Unzufriedenheit gäbe….. Klar, das stimmt in den meisten Fällen ja auch. Allerdings finde ich das wenig emphatisch.  Doch, wer möchte denn ständig alles immer mit dem Universum in Relation setzen. Jaaa, ist schon gut, wenn man es macht… und mal darüber nachdenkt, dass Haare, eben Haare, eben Haare sind… Trotzdem hat die eigene Frisur totalen Einfluss auf das eigene Wohlbefinden. Auch, wenn es sich vielleicht nur um eine Oberflächlichkeit handelt… Ich möchte das nicht so reduziert betrachten. Haare sind total wichtig fürs uns… und die wenigsten Menschen, sind so wirklich zufrieden mit der eigenen Frisur.

Der Mensch will immer das, was er nicht hat

Außerdem hätten die meisten Menschen eben gerne das, was sie nicht haben… Wobei, ich glaube, das gilt für viele Bereiche des Lebens… Doch nirgends fällt es uns Menschen so leicht, es auszusprechen, wie beim Haar. Wer Locken hat, möchten lieber glatte Haare und umgekehrt. Und dicke und viele Haare sind auf dem eigenen Kopf auch oft nicht so gerne gesehen. Und wer feine, dünne und/oder wenige Haare hat, würde etwas für Rosshaar geben. Welch ein Glück, es gibt heute ja schon unzählige Methoden den eigenen Kopf zu pimpen. Wobei ganz ehrlich, wirklich gut gemachte Extensions habe ich noch nicht so häufig gesehen. Wobei wahrscheinlich stimmt das gar nicht, mir fallen sie nur nicht auf… Und die, die mir auffallen, sind echt bisschen schräg… Entweder schon von Anfang an schlecht gemacht oder eben rausgewachsen. Außerdem ist leider, leider eben nicht jeder Kopp für eine Megamähne gemacht. O:-) Meiner um Beispiel…

Das Elend auf dem Kopf

Ich bin ein Kurzhaarmädchen… und das jetzt schon seit über 20 Jahren meistens sehr gerne… Und spätestens seit meinen Schwangerschaften, gibt es da auch keinen “natürlichen” Weg zurück. Die größte Schwierigkeit für mich war es und ist es immer mal wieder, die richtige Friseurin zu finden. Früher, als ich noch mit meiner besten Freundin zusammengewohnt habe, war das kein Thema… Die beste Friseurin immer zur Hand, trennen uns heute einige Kilometer und ein vollgepackter Alltag. Heute treffen wir uns lieber zum Ratschen und Shoppen, wenn es denn mal klappt. Danach war ich einige Jahre auf der Suche… und bin froh, dass ich  jetzt seit einigen Jahren die gleich tolle Friseurin gefunden habe (klopf auf Holz). Denn ich bekomme echt schon die Krise, wenn eine Friseurin zu mir sagt: “Das machen wir schön fransig!” Das ist mein Friseur-Unwort… und ich würde am liebsten schreiend aus dem Laden laufen.

40 Jahr – trock’nes Haar

Aber eigentlich wollte ich was ganz anderes von Euch… Tipps nämlich… Denn auch, wenn meine Haare echt pflegeleicht sind… Ich muss nicht Föhnen und Kämmen eigentlich auch nicht. Sieht man hoffentlich nicht. Waschen, mit den Fingern durchwursteln, Schaum reinkneten (ohhhh – ich bin ein Achtziger Jahre Kind) und lufttrocknen lassen. Nur in seltenen Ausnahmefällen greife ich zum Föhnen – aber nicht, um meiner Frisur etwas Gutes zu tun… Das mach ich wirklich nur im Winter, wenn ich nicht mit nassen Haaren aus dem Haus möchte. Derweil wollte ich doch gerne ein paar Tipps von Euch… Denn ganz eigentlich bin ich mit meiner Frisur zufrieden… Okay – ich vermisse immer noch die lange Seite und es dauert echt, bis sie wieder so wird, wie sie mal war. Aber kommt Zeit, kommt Haar. Was mich aber echt nervt, ist, dass meine Haare sooooo mega trocken sind. Stroh ist das Wort, das meinen Kopfpelz wohl am Besten beschreibt.

Welche Pflege für trockenes Haar?

Das hat zwar den Vorteil, dass sie sehr stylingfreudig sind… Also sie bleiben in der Regel so, wie ich sie hinfuchtel mit meinen Fingern… aber ich hätte gerne weniger strohiges Haar. Und deshalb meine Frage an Euch? Hat jemand vielleicht ähnliches Haar auf dem Kopf und einen ultimativen Tipp? Am liebsten wäre mir ein silikonfreies Produkt, weil ich das Gefühl habe, das tut meiner Kopfhaut nicht gut. Oder vielleicht kennt eine auch ein tolles Hausmittel… Sofern ich dafür nicht Nachts bei Vollmond ums Haus laufen muss, bin ich dabei. Obwohl… ich würde selbst das machen, wenn es was bringt… O:-) Ach und übrigens, einen direkten Zusammenhang gibt es auch mit unserem kalkhaltigen Wasser. Aber ein Umzug kommt eher nicht in Frage… Ich schätze, der Rest der Familie würde an meinem Verstand zweifeln, wenn ich diesen Vorschlag zur Diskussion stelle… Allerdings ist das auch nichts Neues… O:-)

 

So und nun bitte immer her mit Euren tollen Tipps… Damit ich mir nicht noch länger die Haare raufen muss… Da bin ich Euch schon jetzt sehr dankbar. Und wer kennt sich aus mit Petitionen Feiertagsregelungen? Da sollten wir auch unbedingt tätig werden. Einen tollen Freitag wünsche ich Euch und nen angenehmen Start ins Wochenende…

Conny Doll Lifestyle: Ich bin ein Kurzhaarmädchen - welche Pflege für trockenes HaarConny Doll Lifestyle: Ich bin ein Kurzhaarmädchen - welche Pflege für trockenes HaarConny Doll Lifestyle: Ich bin ein Kurzhaarmädchen - welche Pflege für trockenes Haar

 

17 Comments

  • Coryanne

    Hallo Conny,

    ich bin auch ein Kurzhaar”mädchen” und habe die Erfahrung gemacht, dass ich nicht wirklich spezielle Pflege – ausser Shampoo – brauche. Conditionner oder gar eine Kur machen meine Haare zu schlapp. Am besten bekommt es meinen Haaren und meiner Kopfhaut, wenn ich mehrere Shampoos im Wechsel benutze. Eins ist ein Blaushampoo, z.Z. von Previa, denn ich färbe seit einigen Jahren nicht mehr und lasse das Silber rauswachsen ;). Dazu habe ich das Feuchtigkeitsshampoo von Lavera, das ich sehr gut finde. (Es gibt auch einen Conditionner dazu). Ausserdem hatte ich diesen Sommer von Alcina das 2.0 Hyaluronspray und Shampoo (als Reisegröße, und da habe ich immer noch von, da wir mit den kurzen Haaren ja selbst beim täglichen Waschen sehr lange von den Pflegeprodukten was haben …) Das hat Silikone, mein Friseur sagt jedoch, es seien die guten … Also solche, die sich wieder rauswaschen. Dieses Spray nimmt sofort die Trockenheit aus dem Haar und macht es schön glatt. Ich hatte nach einer Urlaubswoche im Juni auch damit zu tun. Lag wahrscheinlich auch an der Kombination Leitungswasser, Pool und Sonne. Das wird bestimmt schnell wieder mit deinen Haaren.

    Deine “lange Seite” fand ich auch immer sehr chic. Man wundert sich wirklich wie lange das dauert mit dem Nachwachsen. Ich arbeite auch gerade an etwas mehr Länge auf einer Seite. Mal sehen, ob mich das irgendwann nervt… Fallen die nicht ständig ins Gesicht?

    Liebe Grüße, Coryanne

    • Conny

      Hello Coryanne, das “mädchen” klang besser… Ich bin ne Kurzhaarfrau hat mir nicht so gut gefallen… Ja, Du hast völlig recht, wir haben wirklich lange was von den Produkten… Manchmal habe ich das Gefühl, die Kippen während der Nutzungszeit schon um, so lange dauert das, bis da mal was leer ist. Aber die Erfahrung mit wechselnden Shampoos habe ich auch schon gemacht… Eher zufällig, weil ich manchmal einfach was anderes benutzen mag… Ich schätze, da bin ich auch noch ganz Mädchen… O:-) Ich finde es toll, wenn jemand seine grauen Haare rauswachsen lässt… Ich bin da noch nicht so weit… Mein Grau ist nicht wirklich schön… von Silber könnte ich nur träumen… Ich habe eher so ein Schmutzgrau… sieht dann eher so aus, wie angestaubt… Da bin ich noch nicht tough genug… Das Feuchtigkeitsshampoo und das Spray schau ich mir auf alle Fälle genauer an…
      Und was die lange Seite angeht: Jaaaaaaa, da hast Du recht, aber das liegt auch an meiner Ungeduld… Denn wie Du schon schreibst, es gibt wirklich eine Phase, da fallen sie ständig ins Gesicht und bis sie da drüber gewachsen sind, dauert es ein bisschen… Und das hat mich jetzt gerade immer genervt, deswegen habe ich die Seite doch immer wieder ein Stück kürzen lassen… Vielleicht schaffe ich es während der Mützenzeit… O:-) Dann wünsche ich uns beiden mal viel Durchhaltevermögen… Hab nen tollen Freitag, lieber Gruß – Conny

  • akafrauschmidt

    Guten Morgen 😊

    Ich bin auch von Natur aus mit sehr trockenen Haar ausgestattet, hier also meine Tipps zur Pflege:

    – Stylingschaum enthält eigentlich immer große Mengen Alkohol, der die Haare noch zusätzlich austrocknet. Besser sind Stylingcremes, die keinen oder nur wenig Alkohol enthalten.
    – Zur Intensivpflege Kokosöl in die Haare einmassieren, Handtuch drum wickeln (oder Duschhaube drüber) und schön lange einwirken lassen. Dann mit mildem Shampoo auswaschen. Pflegt super und riecht wunderbar nach Makronen.

    Schönes Wochenende
    akafrauschmidt

    • Conny

      Ach Petra, könntest Du das bitte nicht sagen. Echt jetzt? Haarschaum enthält Alkohol… ??? Heul… ich liebe Schaum… Ich habe schon Cremen und Wachs und Spray und Dings und Dongs versucht… Ich komme immer wieder zurück zum Schaum… Mit dem bekomme ich das Kraut am besten gebändigt… Ich bin jetzt nämlich Haarbändigerin… Jawohl… Also, bitte beim nächsten Mal nur noch Kommentare, die ich auch hören möchte… 😉 🙂 Nur ein Scherz natürlich…
      Und die Makronen-Nummer schau ich mir unbedingt auch mal an… Herzlichen Dank und nen schönen Freitag…Conny

  • Brigitta

    Liebe Conny!
    Ja , das Problem kenn ich auch. Speziell nach dem Sommer schau ich aus wie eine Klobürste 🙈
    Und meine Haare sind grau , lockig und dick ( früher hatte ich sehr feine ) .
    Ich verwende Shampoos mit Arganöl und Arganöl direkt ins feuchte Haar. Duftet auch wunderbar und es beschwert nicht das Haar.
    Deine Frisur gefällt mich außerordentlich gut 😊
    Viel Erfolg bei deinem Vorhaben Haarebändigerin zu sein😉😉😉
    Herzliche Grüße aus Wien
    Brigitta

    • Conny

      Hahaha… ja – an eine Klobürste erinnert mich der Blick in den Spiegel auch häufig… Hihi… Arganöl… Damit hatte ich bisher auch noch keine Berührungen… Kommt auch auf die Liste… und der Titel Haarbändigerin klingt ungefähr total toll… Nehm ich… Danke liebe Birgitta… happy Friday…

  • Silvia

    LIebe Conny, ich habe auch kurze Haare und Locken. Da ist ebenfalls Trockenheit vorprogrammiert. Seit einigen Wochen nehme ich die Volumenserie von Elizabeta Zefi und bin super zufrieden. Von LondonLab habe ich den Hair moisturizer, quasi Feuchtigkeitscreme fürs Haar. Der ist auch eine feine Sache. 😊

    • Conny

      Liebe Silvia, ha… Elizabeta Zefi hab ich sogar schon gehört… Da war im Sommer ein Event und ich wäre eingeladen gewesen, allerdings hatte mein Mann am gleichen Tag Geburtstag… Das schreibe ich mir auch gleich mal auf… DANKE Und Feuchtigkeitscreme fürs Haar klingt auch nach einem tollen Produkt… Danke – lieber Gruß – Conny

  • Kathrin

    Hallo Conny,

    ich bin auf Haarseife umgestiegen zum Waschen (gibt es auch für trockenes Haar, Savion macht tolle) ,
    dazu letzter Spülgang 1 L kühles Wasser mit etwas Apfelessig gegen Kalk. 😉
    Keine Spülung mehr, kein Shampoo mehr, keine Silkone und ich kannes kam glauben Kopfhaut und Haare sind echt gut und erholt.
    Nicht zu fettig, nicht zu trocken.
    Selbst ohne Seife dürfte gegen kalkigesWasser ein sauerer letzter Spülgang mit kurzem einkenten helfen.

    Ist wenig hip als WErbung ich weiß, aber evtl. einen Versuch wert.

    Kathrin

    • Conny

      Liebe Kathrin, Haarseife hatte ich dieses Jahr im Urlaub dabei, weil ich diesen ganzen Plastikmülltuben aus dem Weg gehen wollte… Im Urlaub waren meine Haare mit der Haarseife sensationell… Das lag aber wohl eher am weicheren Wasser… O:-) Wobei ich glaube, die Seife war “nur” vom DM… was jetzt nichts heißen soll… Aber vielleicht braucht mein oller Kopp qualitativ was anderes… Und das mit dem Apfelessig probiere ich… Muss das Wasser wirklich kühl sein? O:-) Danke für Deine Tipps – und ich finde es hipp… Apfelessig ist quasi ein Geheimtipp… Lieber Gruß – Conny

      • Kathrin

        Naja kühl ist besser, weil schließt die Schuppenschicht.

        Generell hat meine Tochter mit super lockigem Haar jetzt auch die Brennessel Hairpower probiert. Weniger Haarverlsut, Haare sind schöner und sie braucht weniger Öl danach und sie sind trotzdem weniger trocken. Ebenso eine Freundin mit trockenem Haar. Sie verwendet aber ich meine die Arganölseife.
        Gibt bei Savion auch Ministücke zum testen. Da einfach mal anfragen und beraten lassen.
        Ich verwende gar keine Spülung mehr außer dem Apfelessig und sie sind echt gut und nicht trocken. Merke auch den unterschied wenn der Frisör mit seinen Produkten dran war, dann sind sie schnell irgenwie bäh.

        Und ja schaum hat Alkohol der austrocknet. 😉

        Versuche es mal, und gegen Plastikmüll hilft es auch noch.

  • Bärbel

    Liebe Conny,
    mein Bericht ist noch nicht online, aber die Bilder sind schon im Kasten und erfolgreich war der Test auf jeden Fall. Ich habe ein Nachkaufprodukt für mich gefunden. Mit Hyaluron habe ich an allen möglichen Stellen schon die besten Erfahrungen gemacht, jetzt auch auf meinem blondierten Strohkopf (Stroh nur außen – versteht sich!).
    Ich empfehle Dir die HYALURON HYDRO Serie (Shampoo, Kur, Booster) von AHUHU – organic haircare.
    Fröhliche Freitagsgrüße in den Süden!
    Bärbel

    • Conny

      Ahhhh, danke liebe Bärbel, ich glaube, wir beiden haben die gleichen Haare… Das klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend. Danke, für den Tipp… bin gespannt auf Deinen Blogpost darüber. Lieber Gruß an Dich Ex-Hauptstadtblume… 🙂

  • EvelinWakri

    Liebe Conny! Ich nehme jeden Abend Kokosöl und gebe es vorm Schlafengehen in die Spitzen. Eigentlich verwende ich es sogar von Kopf bis Zeh. Da die Konsistenz fest ist, außer im Sommer, lässt es sich gut verwenden. Zieht gut ein und hinterlässt keine Flecken. Von Zeit zu Zeit mach ich eine Intensivkur wie in einem der oberen Kommentaren beschrieben.
    Du siehst mit Deinen kurzen Haaren unglaublich bezaubernd aus mit und ohne lange Seite !!!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße EvelinWakri

  • Ute

    Hallo Conny,
    Ich empfehle dir auch eine Spülung mit Apfelessig, findest du auch unter-saure Rinse-. Einfach und toll, Ute
    P.S. Ich freue mich sehr, dass su deine lange Seite abgeschnittenes hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.