conny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbst
Gedanken über Nachhaltigkeit

Gedanken zu nachhaltiger Mode – karierte Paperbaghose im Herbst

Uiuiui – ich bin immer noch ganz beseelt von all Euren schönen Kommentaren… Ich freue mich mega darüber, dass Ihr dieses Themenmischmasch hier am liebsten habt. Sch*** auf die Suchmaschine und ihre Wünsche. So tolles Feedback zur Themenvielfalt – da kann man niemals falsch liegen. Und natürlich schreibe ich für meine Leser*innen… und nicht für Nullen und Einsen. Allerdings gehört dieses Ding called SEO halt irgendwie dazu… Denn manche Ladies müssen ja erst noch den Weg hierher finden… Und vielleicht auch ein paar interessierte Herren. Möchte hier ja niemanden diskriminieren… 😉 Außerdem bin das ganz echt ich. Alle, die sich schon mal im richtigen Leben mit mir unterhalten hat, wissen, dass ich immer von einem Thema zum nächsten hüpfe… und manchmal auch unterm Sprechen vergessen, was ich gerade sagen wollte… HAHA – fragt lieber nicht… 🙂 Den Look vergesse ich aber nicht: karierte Paperbaghose im Herbst.conny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbst

Nachhaltige Mode nicht außer Acht lassen

Mindestens genauso verblüfft bin ich, dass so viele von Euch auch meinen Instagram-Kanal verfolgen… Manchmal glaube ich nämlich, dass ist so eine Parallelwelt… Insta ist immer positiv und toll und große Themen werden dort von sog. Sinnfluencern behandelt… Klar, von wem sonst? Heute muss ja alles irgendeinen Namen haben. Hier auf dem Blog habe ich bereits ab 2013 immer mal wieder über Nachhaltigkeit geschrieben… Gerade, wenn man ein Faible für Mode hat, dann konnte und kann man das Thema nicht außer Acht lassen. Allerdings gilt das auch für andere Lebensbereiche. Alles, was wir in der industrialisierten Welt so machen, ist irgendwie mit einer Schattenseite verknüpft. Ich schätze, dem kann man nur als autarker Selbstversorger aus dem Weg gehen. Aber ein Lebensmodell für jedermann ist das wahrscheinlich nicht.conny-doll-lifestyle: nachhaltige Mode, ein paar Gedanken dazu

Mittelmaß ist ein Anfang

Irgendwie gibt es bei diesem Thema kein Mittelmaß… Also bei der Diskussion darum gibt es kein Mittelmaß. Da ist alles schwarz oder weiß und der Mensch demensprechend gut oder böse. Doch wer bitte schafft es in allen Lebensbereichen wirklich zu 100% nachhaltig und umweltbewusst zu sein? Das ist unrealistisch! Und auch, wenn Mittelmäßigkeit landläufig als nichts erstrebenswertes gilt, finde ich, ist es beim Thema Nachhaltigkeit ein guter Anfang. Das bedeutet nämlich, dass man sich überhaupt mit dem Thema auseinandersetzt… Und steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Hinzukommt den nachhaltigen Kleiderkauf muss man sich leisten können. Damit meine ich jetzt gar nicht die großen Highend-Labels, von denen ja auch niemand wirklich weiß, wo und unter welchen Umständen sie produzieren. Viel mehr meine ich damit die Brands, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben.conny-doll-lifestyle: karierte Paperbaghose, Herbstlook, Karo, Lederjacke, Details

Nachhaltige Mode ist teurer

Die Brands, die meist weniger Menschen bekannt sind. Die keine Verkaufsfläche bei den großen „Kaufhäusern“ bekommen und auch nicht bei den großen Onlinehändlern. Diese lassen es sich nämlich ebenfalls bezahlen, bevor sie ein neues Label ins Sortiment aufnehmen. Und ich schätze, sie wollen auch eine Zusicherung für hohe Stückzahlen… Das ist wahrscheinlich aber auch nicht im Sinne der Nachhaltigkeit. Also haben die nachhaltigen Brands entweder eigene Online-Shops oder werden bei kleineren Boutiquen vor Ort angeboten. Da wird von der Käuferschaft aber oft kritisiert, dass den Namen ja niemand kennt und der Preis trotzdem hoch sei. Ja, der Preis ist höher… Das liegt einfach in der Natur der Sache und den Namen kennt niemand bzw. wenige, weil die Teile nicht so häufig in Läden zu finden sind, ergo auch weniger gekauft werden. Das ist einfach eine Zwickmühle…conny doll lifestyle: Herbstlook, Musthave, Boots, derbe Stiefel, Sohle

Gedanken über Nachhaltigkeit

Natürlich denken auch immer mehr Traditionsunternehmen grün und sorgen sich um die verworrenen Lieferketten. Da ist nämlich nicht alles Greenwashing… Aber auch hiesige Traditionsunternehmen habe es schwerer, sich am Markt überhaupt noch durchzusetzen. Und die depperte Pandemie macht das nicht besser. Ihr seht schon irgendwie komme ich bei dem Thema vom Hölzchen aufs Stöckchen. Wie eigentlich bei allen anderen Themen auch…:-) Hier auf dem Blog habe ich mir schon oft Gedanken über nachhaltige Fashion gemacht und bei Utopia habe ich eine Bildergalerie gefunden. Dort findet Ihr einige nachhaltige Marken zusammengefasst. Bei meinem Look ist heute leider kein einziges grünes Label dabei. Dafür ist nichts neu Gekauftes dabei… Damit versuche ich, meinen Konsum ein bisschen schönzureden. Zu meiner Ehrenrettung kann ich aber vermelden, dass ich in der Pandemie fast ausschließlich bei kleineren, lokalen Geschäften eingekauft habe. Das bringt ja vielleicht auch etwas…??? Habt nen schönen Freitag und einen guten Start ins Wochenende liebe alle…


Hose: Mango – ein Urlaubsmitbringsel… und in Anbetracht unserer derzeitigen Lage, erscheint es mir wie Lichtjahre her, dass ich zusammen mit Cla und Cla Madrid unsicher gemacht habe. Ich hoffe, wir können das bald wieder tun.
Shirt: ??? weiß nicht mehr, wo ich es gekauft habe…
Schuhe: Lindner Fashion – wenn es in diesem Herbst ein Musthave gibt – dann sind es diese Boots… 🙂 Wirklich Leute… Bei Susanne in ihrer Boutique in Dortmund gibt es die Stiefel noch in schwarz.
Tasche: Marc O’Polo – die ist steinalt… und ich habe sie in diesem Jahr wieder hervorgekramt und trage sie gerade rauf und runter…


conny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbstconny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbstconny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbstconny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbstconny-doll-lifestyle: Gedanken zu nachhaltiger Mode - karierte Paperbaghose im Herbst

 

2 Comments

  • Helene Mennig

    Hallo Conny, ich lese auch sehr gerne bei Dir rein. Es ist sehr authentisch, was Du so schreibst eben aus dem richtigen Leben. Und das ist das, was liebe!!! Und ich glaube, viele andere mit mir😄

  • Nicole

    Liebe Conny,
    oh, I like! Das Outfit ist zauberhaft. Superhübsch und….
    Ich glaube dir, dass du ganz die echte bist. Das merke ich so tief drinnen.
    Genieß deine wunderbare Hose und dein Du-Sein.
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag.
    Liebste Grüße
    Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.