conny-doll-lifestyle: Reinigung von Silberschmuck, Tiffany
Jewellery - Schmuck

Freitagsfrage: Wie reinige ich Silberschmuck?

Sodele, bevor ich mich jetzt noch länger mit den Aluhut-Bommels dieser Welt beschäftige und davon noch schlechtere Laune bekomme, widme ich mich lieber einer weiteren Verwendung von Alufolie und einem weiteren glänzenden Material. Silber nämlich… Also nicht, dass ich davon allzu viele Ahnung hätte. Aber Anfang der Woche, habe ich auf Instagram gefragt, wie die Menschen ihren Silberschmuck reinigen… Uiuiui – da kamen einige Tipps zusammen. Probiert habe ich noch keinen – das habe ich mir erst fürs Wochenende vorgenommen. Aber weil viele Leserinnen an den Antworten ebenfalls Interesse hatten, dachte ich, ich trage mal alle Tipps in diesem Blogpost zusammen:conny-doll-lifestyle: Reinigung von Silberschmuck, Armbänder, Ringe, Dagmar Runte, Anke Decker, Handmade with love by Iris, Tiffany

1, 2, 3 – Putzen….

Also los gehts mit: Wie Silberschmuck reinigen?

  1. Ziemlich häufig wurde mir ein Tuch empfohlen. Also ein Silberreinigungstuch, welches man in den meisten Drogerien kaufen kann. Dieses hier zum Beispiel (dieser Link führt zum Shop vom DM). Es ähnelt einem Mikrofastertuch und ist aber mit einer äh Substanz getränkt… Das Datenblatt zu den Inhaltsstoffen findet Ihr hier. (DAS IST KEINE WERBUNG… ich habe da nix davon, dass ich dieses Tuch hier verlinke)
  2. Zigarettenasche war auch ein Tipp, der einige Mal gekommen ist. Die Asche soll man in ein weiches Tuch geben und den Schmuck darin reiben – danach mit Wasser abspülen und das Silber ist wohl wieder wie neu.
  3. Außerdem soll Zahnpasta beim Silberschmuck reinigen wahre Wunder bewirken. Ganz „normale“ Zahnpasta – also, die muss keinen extra bunten Streifen haben. Mit der Zahnbürste draufgebürstet, aufgeschäumt und dann mit klarem Wasser abspülen.
  4. Das zweit häufigste genannte Hausmittel war Backpulver und Natron… Pulver mit Hilfe einer feuchten (Zahn-)Bürste aufs Schmuckstück reiben und nach einer Weile mit klarem Wasser abspülen.
  5. Die unangefochtene Nummer Eins bei den Empfehlungen war Salz, heißes Wasser und Alufolie. Dabei nimmt man zum Beispiel ein Glas und kleidet es mit Alufolie aus… Darin einen Teelöffel Salz mit heißem Wasser aufgießen. Warten bis sich das Salz aufgelöst hat… Dann kann man darin seinen Silberschmuck versenken. Eine Zeit einwirken lassen. Die Dauer kommt wohl auch darauf an, wie stark das Silber angelaufen/verschmutzt ist… Dann rausnehmen und mit warmen Wasser abspülen und schwupps, schon erkennt man sein Schmuckstück kaum wieder. Angeblich verfärbt sich die Alufolie schwarz und der Silberschmuck strahlt wieder im alten äh neuen Glanz. Ach, Ihr wisst schon, was ich meine… conny-doll-lifestyle: Schmuckstücke, Reinigung, Armband von Dagmar Runte

Silberschmuck und das Atom

Außerdem wurden noch Ultraschallgeräte zur Silberreinigung genannt und ein Silberbad. Bei beiden haben aber auch manche geschrieben, dass man das nicht so häufig machen soll, weil das dem Schmuckstück schadet. Also ich für mich kann absolut sagen, dass Tätigkeiten in denen das Wort „putzen“ oder „reinigen“ vorkommt nicht so häufig auf meiner ToDo-Liste zu finden sind. Trotzdem wollte ich Euch diese Vorbehalte gegenüber Ultraschallgeräten und Silberbädern nicht vorenthalten.
Bärbel vom Ü50-Blog kennt sich damit aber genauer aus, weil sie hat gesagt, das sich beim Silberschmuck reinigen mit Ultraschallgerät irgendwelche Atome auslösen… Ahhh Leute… also bei Atom bin ich raus… Aber vielleicht nickt Ihr jetzt alle wissend… Ähnliches passiert wohl auch bei einem Silberbad… Bestellt habe ich trotzdem mal eines, weil mir das der Beschreibung nach, nach einer sehr faulen Variante klingt… 🙂conny-doll-lifestyle: Schmuckstücke, Reinigung, Armband von Handmade with love by Iris

Hochwertiges zum Juwelier

Und noch ein kurzer Hinweis… für alle diese Tipps übernehme ich natürlich keine Gewähr… Da ich sie noch gar nicht selbst ausprobiert habe, kann ich keine Erfahrungswerte beisteuern. Hochwertige Stücke bringt man wahrscheinlich am besten zum Juwelier des Vertrauens – damit da nüscht schief geht. Außerdem rede ich hier nur über die Reinigung von reinem Silberschmuck. Keine Steine oder so… Nicht, dass sich am Ende noch Omas Erbstück im Salzwasser auflöst… Das braucht ja auch keiner… Habt nen tollen Freitag und nen guten Start ins Wochenende – liebe alle…


Werbung wegen Namensnennung:
Schmuck: Das sind alles Herzenzschmuckstücke und über die meisten habe ich schon geschrieben… Armbänder von Dagmar Runte, Handmade with love by Iris und Anke DeckerHalskette von Martina Hamilton


conny-doll-lifestyle: Reinigung von Silberschmuck, Armbänder, Ringe, Dagmar Runte, Anke Decker, Handmade with love by Iris, Tiffany

7 Comments

  • Stephanie Gottschalk

    Sehr praktischer Post von dir ..ich gehöre definitiv zur faulen Ultraschall Fraktion. Und Atome sind es wohl nicht sondern Ionen.
    Liebste Grüße Stephanie

    • Conny

      Verflixt, ich wusste doch, ich bring da was durcheinander… 😇😂Danke liebe Stephanie und herzliche Grüße, Conny

  • Nicole

    Liebe Conny,
    das klingt sehr interessant und ich hoffe, du teilst auch deine Testergebnisse mit uns. Ich finde nicht alle Tipps gleich gut, aber spannend, was alles geht.
    Also Danke fürs Teilen und fröhliches Putzen
    Nicole

  • Alice

    Was man reinigen möchte entscheidet darüber, welche Methode verwendet wird. Zahnpasta kann Kratzer auf glatten Flächen verursachen, das Salz- Alubad ist für sogenanntes Altsilber( wo dunkle Stellen bleiben sollen) nicht geeignet, weil alles hell wird, dasselbe gilt auch fürs Silberbad. Ich würde da eher vorsichtig sein. Wenn der Schmuck oder andere Silberteile nicht zu stark verfärbt sind würde ich das Tuch nehmen. Bei Hochganzsilber und kleinen Teilen geht auch das Ultraschallgerät, das Silbertauchbad und das Salz- Alubad.
    Da ich Faul bin, lege ich den Silberschmuck gerne in die Reinigungstücher zur Aufbewahrung. Dann laufen sie weniger an.
    LG
    Alice

  • Jacqueline

    Hi Conny, na da bin ich mal gespannt, was dein Favorit wird. Halte uns mal auf dem Laufenden! LG Sonja Jacqueline

  • Kerstin

    Liebe Conny, danke für den informativen Blogpost ! Kann mein Schmuck auch gut gebrauchen- fang ich am besten gleich am Wochenende mal an! Magst Du nicht auch nochmal eine Umfrage zu Goldschmuck machen? Der könnte bei mir auch mal wieder gereinigt werden…
    Liebe Grüße und schönes Wochenende 🌺Kerstin

  • Bärbel

    liebe conny,
    ein ex-raumteiler hatte so ein ultraschall gerät. das habe ich getestet, aber es tat nix für meine ohrringe.

    die kinderleicht anzuwendenden, aber abscheulich stinkenden tauchbäder verwende ich nur für besteck und richtig massive sachen wie gürtelschließen. denn dieser chemische vorgang greift die silberoberfläche an und entfernt mit dem angelaufenen zeug wohl jedes mal ein paar der teuren silberatome 😉 und ich habe keine lust darauf, dass mein schmuck immer weniger wird! 😎 bei LV habe ich mal ein imprägniertes putztuch geschenkt bekommen, damit reinige ich auch die armbändchen aus den türkisen kästchen.

    danke für die verlinkung zu mir und happy weekend! 😘

    bärbel