Direkt zum Inhalt

Ein Dialog zwischen Kopf und Zeit und Statementpullover: Art is resistance

Posted in HerbstWinter-Outfit, Outfit - My Style, Themen allerlei - aber immer mit Outfit, and Wahnsinn

Aaalso – diese Woche sind mir unzählige Gedanken durch den Kopf geschossen… über was ich alles schreiben möchte und könnte… Doch ich hatte meine Rechnung ohne die Zeit und ohne meinen Kopf gemacht. Beide haben mir in dieser Woche nämlich einen Strich durch meine Schreibepläne gemacht. Die Zeit einfach deswegen, weil sie ungefähr rasend schnell vergangen ist… Also echt – hör mal… so geht das nicht weiter… Ich habe das Gefühl da dreht jemand an der Uhr… und mein Tag hat weniger als 24 Stunden. Wobei ich habe da eine Theorie: Ich glaube, es gibt Zeitdiebe, die immer dann aktiv werden, wenn ich gerade ganz was Tolles machen möchte… während sie bei blöden Sachen sehr verschwenderisch Stunden verschenken. Zum Kopf komme ich gleich – aber vorher noch ein Wort zum Outfit… äh vier: Statementpullover: Art is resistance

 

Genaugenommen hängen die Zeit und der Kopf ja irgendwie zusammen unter eine Decke… Denn manchmal habe ich Zeit und dann macht mir der Kopf einen Strich durch die Rechnung. Ein anderes Mal, sprudelt der Kopf über vor Ideen – nur lässt es die Zeit nicht zu, sie zu Papier oder „in“ den Blog zu bringen… Und dann kommen so kryptische Stichpunkte dabei raus, wie die, über die ich erst kürzlich geschrieben habe. Was es mit dem Wind auf sich hat, weiß ich immer noch nicht… tztztz… Diese Woche allerdings war wirklich zu wenig Zeit und am einzigen freien Abend, hatte ich übelste Kopfschmerzen… Aaaalso auch hier ein zweifelhaft wunderbares Zusammenspiel zwischen Kopf und Zeit… Naja – jedenfalls bin ich da lieber ins Bett gegangen, als mich vor den Rechner zu setzen. Das erschien mir in Anbetracht des Hammers auf meinem Kopf angebracht. Ich glaube, ich bin ja jetzt in einem vernünftigen Alter… oder so… 🙂

Von Kopf um Zeit

So – Kopf und Zeit – das hätten wir geklärt… Also diesen Zusammenhang… Doch mein Kopf schafft es auch ganz vorzüglich, meine eh schon wirren Gedankengänge in noch kryptischere Bahnen zu lenken… So denke ich mir unterm Schreiben manchmal, ob das überhaupt jemand interessiert, was ich hier von mir gebe… Ja ja so bin… Durch und durch ein kopflastiges Wesen, das die meisten Entscheidungen aus dem Bauch heraus trifft… Nein, nein, das ist kein Widerspruch. Ich schwöre Euch, das geht… Ihr müsst einfach schneller entscheiden. Bevor sich mein Kopf beim Entscheidungsprozess einbringen kann, ist die Situation meistens schon vorbei… Aaaalso natürlich nicht, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge im Leben geht. Hoffe ich zumindest. Und dafür habe ich einen wirklich besonnenen Mann an meiner Seite, der mich wieder zu Räson zu bringen.

Der Vogel im Oberstübchen

Das Schreiben beispielsweise dauert ja ein wenig länger… Schon allein, weil ich mich bei jedem zehnten Buchstaben vertippe und wieder korrigieren muss… Jedenfalls habe ich dabei, einfach zu viel Zeit zum Nachdenken. Grundsätzlich ist das ja was total Gutes…. Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, was für ein Text hier stünde, wenn ich nicht darüber nachdenke würde. Aber manches Mal nervt es mich auch…. also die Denkerei… Die sich dann allein darum dreht, ob es meine Leser denn gerne lesen, was ich hier so von mir gebe. Eigentlich ist das absolut ähnlich, wie mit allem im Leben… also bei mir. Ich stelle ja sehr häufig in Frage, was oder warum oder wie ich es machen… also im Umgang mit anderen Menschen. Ich schätze mir haut es nun bald den Vogel raus – aus dem Oberstübchen.

Nicht einseitig

Vielleicht zeugt dieses in Fragestellen von zu wenig Selbstbewusstsein – möglich… Allerdings sehe ich das nicht so… Wer mich kennt, weiß, dass es mir daran eher nicht mangelt… Aber ich finde, ein Blogpost ist ja irgendwie wie ein Gespräch… Zugegeben es wirkt sehr einseitig… O:-) Und es ist ja auch sehr schwer, also unmöglich meine geistigen Ergüsse zu unterbrechen… Aber ich sehe es trotzdem als Gespräch und freue mich natürlich immer, wenn Ihr den Blog mit Euren Kommentaren mit Leben füllt. Insofern ist es mir total wichtig, dass Ihr nicht gelangweilt werdet oder Ihr schnell weiterklicken müsst, weil ich Euch so auf den Wecker falle… Denn Leude, es ist, wie es ist… Ihr seid hier das Wichtigste für mich und Euch möchte ich mit meinen Gedanken unterhalten. Und nur, weil es einseitig wirkt, muss es ja nicht so sein…

Statement-Pullover: Art is resistance

Nur mir so ins Geplapper grätschen, das geht halt nicht…. Aber ich möchte trotzdem keinen Monolog führen, sondern eher in einen Dialog mit Euch treten. Und ich weiß durchaus, dass nicht alles toll ist, was ich so von mir gebe und es ist auch nicht jedes Outfit bombig… Aber fast… 😉 Manches Mal fragt Ihr Euch vielleicht: Ist das Kunst – oder kann das weg? Und mit dieser Frage leite ich über zu meinem Statementpullover: Art is resistance … Denn irgendwie sind eben auch manche Outfits eher in der Kunstecke zu verorten… und immer, immer, immer sind sie Geschmackssache… und ich weiß, dass ich nicht immer alle Geschmäcker treffen kann und vielleicht auch gar nicht möchte… So und jetzt Leute, geh ich ins Bett, weil ich doch Morgen also heute diesen wahnsinnig tollen Dreh mit der DONNA und Bobbi Brown habe (und natürlich frisch aussehen muss) und Euch nehme ich in meinen Insta-Stories mit… Ich freue mich über Eure Gedanken und wünsche happy Friday… <3

Und folgende Statements findet Ihr auch schon auf meinem Blog:

Statementärmel bei meinen Post über die Wahl und ein Statementshirt und ein dickes Dankeschöne außerdem hatte ich in diesem Jahr auch schulterfreie Statementärmel und damit erläutert, warum ich keine Erziehungsratgeber mag.


Shoppinghilfe:
Pullover: ??? – ich habe den Pullover schon ewig und mich ehrlich gesagt wirklich gefragt, ob ich ihn nicht ausmustern soll… Endgültig entschieden habe ich mich immer noch nicht – dafür für Euch ein paar Statementpullover rausgesucht: Fever bei Jades von Zadig und Voltaire (Affiliatelink), Rich&Royal macht Euch zum Star via Engelhorn Fashion (Affiliatelink) und Darling Harbour setzt im Zweifel auf Rot – beim Breuninger (Affiliatelink).
Hose: WENZ – die Jeansculotte von WENZ gibt es jetzt super reduziert (Affiliatelink).
Schuhe & Mantel: Asos – der Mantel ist ja schon einige Jahre alt – aber die Pumps sind aus der aktuellen Asos-Kollektion (Affiliatelink)
Blazer: H&M – auch schon mindestens 5 Jahre alt – einen lässigen Blazer habe ich bei About you von Only gefunden (Affiliatelink)


Statementpullover, Boyfriendblazer, Denim-Culotte, Hochfrontpumps, Asos, Wenz, Herbstlook 2017, Conny DollStatementpullover, Boyfriendblazer, Denim-Culotte, Hochfrontpumps, Asos, Wenz, Herbstlook 2017, Conny DollStatementpullover, Boyfriendblazer, Denim-Culotte, Hochfrontpumps, Asos, Wenz, Herbstlook 2017, Conny DollStatementpullover, Boyfriendblazer, Denim-Culotte, Hochfrontpumps, Asos, Wenz, Herbstlook 2017, Conny Doll, roter Mantel

 

 

Wer hat’s geschrieben?

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

2 Comments

  1. Scheinbar ist es dieser Woche geschuldet, denn mir und vielen anderen ging es ähnlich wie Dir mit der Zeit und auch den Kopfschmerzen. Nun ist ja endlich Wochenende und nächste Woche ist eine neue Woche… . Dein Outfit finde ich toll und den Pullover würde ich vorerst behalten, hat doch eine Aussage 😉

    2017-11-10
    |Reply
  2. Hasi
    Hasi

    Mensch, liebe Conny, Du erinnerst mich daran, dass ich noch die Donna mit Conny drin kaufen wollte….will…. Mist, drausen regnet es jetzt auch noch. Aber gut, am Montag muss ich gleich zum Zeitschriften-Händler meines Vertrauens gehen und nachschauen, ob da noch ein Exemplar in der Auslage ist ;-). Ja, und die Zeit rennt wirklich so dahin. Und das kenne ich auch: Dann hätte man mal nach viel Stress endlich etwas Luft ….und dann kommt glatt die Migräne dazwischen und macht den ganzen entspannten Abend wieder zunichte. Ich finde sowas immer soo ärgerlich. Allerdings ist das bei mir wohl auch gern ein Zeichen, ein bisschen das Tempo wieder rauszunehmen (die Frage bleibt dann bloß, ob das die Umwelt auch so sieht). ‚Art ist resistance‘, ‚Kunst ist Widerstands‘ – ‚die Kunst DES Widerstands‘ – und schon passt es wieder zum Thema Kopfweh und Tempo rausnehmen *lach*. Liebe Conny, mach Dir keinen Stress, besonders nicht mit Deinem Blog, der soll Dir doch vor allem Spass und keinen Druck machen. Ich finde ihn immer sehr unterhaltsam, Lachen und Nachdenken ist garantiert – und Deine tollen Photos sind mir regelmäßig ein Vergnügen. Und diese ‚Infrage-Stellen‘ – das ist wohl eine typische Fraueneigenschaft. Kann einen selbst nerven, kann einen manchmal aber auch mal weiterbringen. Also, immer positiv sehen!
    Liebe Grüße

    Hasi

    2017-11-11
    |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.