conny doll lifestyle: Die Sache mit dem tap water - Wasser aus der Leitung, Outfit in blau, Mode, Inspiration, casual, Friday-Outfit, highwaist,
Fashionblog,  Frühlingslook,  Wahnsinn

Die Sache mit dem tap water – Wasser aus der Leitung

Ich hab es Euch schon erzählt, vergangenen Samstag war ich in Frankfurt auf dem Beautypress-Event und dort gab es wieder einige Neuheiten. Auf einem Blogger-Event wie diesem, bedauere ich es immer sehr, dass meine Haut eine kleine Zicke ist… Lange vorbei die Zeiten, während derer ich jedes kosmetische Produkt testen konnte. Deswegen werde ich bei solchen Beauty-Veranstaltungen meist ein wenig wehmütig, weil mich dieses Thema heute noch genauso begeistert, wie damals als ich 13 Jahre alt war. Seit jeher bin einfach neugierig und ich habe die Erfahrung gemacht habe, dass gute Produkte der Haut wirklich Gutes tun. Also, wenn es die passenden sind. Natürlich gibt es Frauen, die ohne hochwertige Kosmetik eine tolle Haut haben. Vielleicht haben sie ein anderes Geheimnis? Eines davon könnte tap water sein. Klares Wasser und hier bei uns, kommt es in einer besonders guten Qualität direkt aus der Leitung und witzigerweise war Wasser gerade drei Mal völlig unabhängig voneinander ein Gesprächsthema.

conny doll lifestyle: Die Sache mit dem tap water - Wasser aus der Leitung

Natürlich ist es ein großes Geschenk, dass wir in Deutschland in einer Gegend leben, in der Wasser bisher kein knappes Gut ist. Im Moment haben wir die Möglichkeit aus so vielen verschiedenen Wasserquellen zu wählen…Und ja, ich finde, es gibt durchaus Unterschiede beim Wasser… Manche schmecken wie eingeschlafene Füße, wieder andere irgendwie süßlich… und andere nach gar nichts… Wobei auch das, in meinen Augen eine differenzierte Geschmacksrichtung ist… 🙂 Es ist also wie fast überall in unserer Überflussgesellschaft – jeder Topf findet seinen Deckel… Allerdings ist es natürlich Typsache – nicht jeder Mensch trinkt gerne Wasser… Viele Leute bevorzugen etwas mit Geschmack. Da gehöre ich allerdings nicht dazu… Zumindest nicht während des Tages.

Geschmack-Wasser

Mein Lieblingsgetränk ist in der Tat Wasser… Am liebsten ganz frisch und kühl und direkt aus der Glasflasche. Sorry Mum, aber da hat Deine Erziehung wirklich versagt. Wasser schmeckt am besten aus der Flasche. Wasser aus Plastikflaschen trinke ich eigentlich nur unterwegs und im Büro. Irgendwie werde ich jedes Jahr ein bisschen seltsamer… Aber es gibt da so ein Vulkanwasser, wenn ich das aus einer PET-Flasche trinke, habe ich das Gefühl, da hat jemand Staub aus dem Regal reingerührt. Also nicht, dass ich Staub auf dem Regal hätte… Ich meine natürlich das Regal von jemand anderem. Jedenfalls bin ich der Meinung, Plastik verändert den Geschmack von Wasser… Vielleicht ist es Einbildung – aber ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich mir lange genug etwas einbilde, dann stimmt es irgendwann. Das ist wie mit „Sprache bildet Bewusstsein“ und meine Einbildung kann das auch.

Service: Wasser

Wenn ich mir also lang genug was einbilde, dann wird es bestimmt irgendwann war – bilde ich mir zumindest ein. 😉 Vielleicht funktioniert das auch mit einem Schmuckstück von Tiffany oder einer neuen Tasche von Chloé, die ich kürzlich im Laden gesehen habe. Aber ich schweife schon wieder ab… Ich war doch beim Wasser… und bei den Unterhaltungen, die ich darüber geführt habe. Angefangen hat es Wien. Dort bekommt man nämlich, egal in welchem Restaurant oder Kaffee wir uns niedergelassen hatten, eine Karaffe Wasser auf den Tisch gestellt. Ungefragt und unbestellt aber trotzdem sehr gerne getrunken. Gerade während der Zeit, in der wir alle noch überlegt hatten, für welches Getränk wir uns entscheiden, war so der erste Durst schon mal gestillt. Perfekt und nicht nur einmal kam die Frage auf, warum wir in Deutschland diesen Service nicht anbieten.

conny doll lifestyle: Blaue, casual friday in blue, gelb, Denim, Bluse, KnotendetailsTap water für die Schnattertruppe

Selbst in New York wird einem an vielen Orten Wasser for free serviert… Schmeckt zwar nicht, aber es geht schließlich um die Geste. Und kürzlich bei einem schönen Treffen mit lauter tollen Bloggerdamen in einem Münchner Café, hatten wir das Thema Wasser wieder am Tisch. Wer mir auf Instagram folgt, hat es sicherlich mitbekommen, dass Anja, die Schminktante, Beate von Befifty, Bianca von Stilfrage, Uli & Sabine von Fuck the Falten und ich einen sehr verschnatterten Vormittag im Soisblessed verbracht hatten. Jedenfalls bestellte Beate ein Tap water… Und wir alle inklusive der Bedienung fragte nach, ob wir das denn richtig verstanden hätten. Eine sehr witzige Situation. Denn wer gibt denn schon gerne zu, dass er keine Ahnung hat. Ich eigentlich nicht – aber ich arbeite daran… Und es fällt um einiges leichter, wenn man nicht alleine die Unwissende ist.

Die Brauerei steht auf der Leitung

Jedenfalls berichtete Beate, dass es in den USA Usus ist, ein tap water auf den Tisch zu stellen. Im Übrigen heißt tap water übersetzt nichts anderes als Leitungswasser. Und mal ehrlich, warum gibt es das in Deutschland eigentlich nicht? Warum um alles in der Welt, wird hier nirgends Leitungswasser serviert, wenn man sich an einen Tisch setzt? Ich glaube flächendeckend haben wir hier exzellentes Leitungswasser, also kann die Qualität wohl nicht der Grund sein. Ein paar Tage später saß ich im Übrigen mit zwei Freundinnen in einem Lokal und da stellte sich die Frage wieder. Hier ging es um eine Glas Wasser zum Wein… Die Theorie meiner Freundin war, dass in Deutschland bzw. Bayern die Brauereien den Finger auf der Leitung haben und deshalb darf nur das Wasser der jeweiligen Brauerei ausgeschenkt werden?

Die Wasser-Verordnung Nummer Zwölfunddreißig

Möglich ist das und auf Nachfragen beim Kellner, war klar, dass diese Theorie wohl nicht so falsch ist. Denn er meint, er müsse das Wasser in Flaschen ausschenken, es sei denn, jemand fragt gezielt nach Leitungswasser. Ob das dann berechnet würde, danach haben wir gar nicht gefragt. Allerdings war das auch gar nicht unser Thema. Wir haben uns nur dafür interessiert, warum es nicht einfach so am Tisch steht. Wisst Ihr da vielleicht näheres darüber? Höchstwahrscheinlich gibt es irgendeine drölfzigste Verordnung, die das Ausschenken von Wasser an öffentlichen Plätzen untersagt. Und ebenso höchstwahrscheinlich wurde sie noch von einem König, vielleicht sogar einem Bierkönig unterzeichnet. Und nun will ich unbedingt wissen, wie Ihr über diese Sache denkt. Leitungswasser ja oder findet Ihr meine Idee einen Schmarrn!

Matschengel in Blau

Für mein Outfit habe ich heute natürlich die Farbe Blau gewählt. Erstens ist es meine Lieblingsfarbe und zweitens passt diese Farbe einfach großartig zum Wasser. Um Wasser geht es bei mir übrigens auch am Wochenende. Da werde ich nämlich zusammen mit meiner Tochter und dem Team von Anita beim Muddy Angel Run in München teilnehmen. Und ich wäre Euch sehr verbunden, wenn Ihr uns die Daumen drücken könntet… Weniger für die Megaplatzierung (obwohl) – aber gutes Wetter wäre toll, damit wir Matschengel nicht so frieren müssen. 😉 So und nun ab in den Freitag… Eure Conny


Jeans: H&M – sie ist aus der Kinderabteilung (Affiliatelink) und eigentlich war sie für meine Tochter gedacht. Leider war sie ihr viel zu groß, wie man sieht… Jetzt trag sie halt ich… weil ich zurückschicken auch irgendwie doof fand. Außerdem habe ich gelesen, dass H&M jetzt alle Sachen vernichtet, die wieder zurückgeschickt werden. Das geht ja gar nicht.
Kette und Bluse: Zara – beides habe ich schon länger und die Bluse habe ich Euch bei diesem Beitrag schon mal gezeigt. Und beim S. Oliver eine Bluse mit Knotendetail gesehen (Affiliatelink).
Schuhe: sie stammen aus einer Kooperation mit einem Schuhhaus und Ihr habt sie hier schon mal gesehen.
Tasche: Gerry Weber – klein und gelb und von Balenciaga demzufolge viel zu teuer findet Ihr aber trotzdem bei Net-a-porter (Affiliatelink) und ebenfalls klein und gelb, aber ein bisschen günstiger von Coccinelle via Stylebop (Affiliatelink).


conny doll lifestyle: Outfit in blau, Mode, Inspiration, casual, Friday-Outfit, highwaist, denim, Bluse mit Knoten, Knotenbluseconny doll lifestyle: Outfit in blau, Mode, Inspiration, casual, Friday-Outfit, highwaist, denim, Bluse mit Knoten, Knotenbluseconny doll lifestyle: Outfit in blau, Mode, Inspiration, casual, Friday-Outfit, highwaist, denim, Bluse mit Knoten, Knotenbluseconny doll lifestyle: Die Sache mit dem tap water - Wasser aus der Leitung, Outfit in blau, Mode, Inspiration, casual, Friday-Outfit, highwaist,

 

 

7 Comments

  • Iris Lingen

    Guten Morgen liebe Conny,
    also leider muss ich sagen,bei deinem tollen Look in blau mit dem gelben Farbtupfer,wird das Wasser glatt zur Nebensache.😀Allerdings bin ich auch absolut pro tap water in Restaurants.👍🏼😉
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Iris😘

  • Martina

    Liebe Conny, Dein Bericht ist wieder sehr amüsant und lustig zu lesen! Toll wie Du aktuelle Themen aufgreifst,
    liebe Grüße, Martina

  • Anja

    Ja liebe Conny, wir lieben ebenso Leitungswasser,👌 trinken seit zwei Jahren nur noch davon, mein Mann mit Sprudel aus dem So….. Strea…. Sohnemann und ich pur. Ich finde auch dass es überall so sein sollte, Glaskaraffe aufn Tisch und gut is. Toll siehst Du aus, ❣️hab auch schon ne Kinderjeans getragen aber weil sie nicht gefallen hat, ist ja auch schwierig die Lieblingskinder immer zufrieden zu stellen 😉😊

  • Dagmar Runte

    Hallo Conny,
    mir geht es da so wie dir – ich finde es einfach eine schöne Geste wenn man zur Begrüßung eine Karaffe Wasser bekommt. Ich habe mal gehört, dass es in Deutschland sogar eine Verordnung gibt (klar gibt es die😉) dass Gastronomen verpflichtet sind auf Nachfrage kostenfrei Leitungswasser auszuschenken.
    Liebe Grüße an dich
    Dagmar🌸

  • Sunny

    Ah. Da gibst Du heute den EU Engel. 😀
    Auf den Peloponnes im April haben wir ausnahmslos immer Wasser auf den Tisch bekommen. Egal ob zum Essen oder zum Frappe. Egal ob Glaskrug oder Plastik
    .
    Rudi hat sich gefreut. Ich trinke kein Wasser ohne Sprudel. Ob das ne EU Verordnung ist, weiß ich nicht. Denn die Griechen halten sich weder an die Helmpflicht noch ans Rauchverbot. Schönes WE Sunny

  • Anita

    Die gelbe Tasche ist super, ein schöner Hingucker im stimmigen Outfit!
    Zu Trinkwasser kann ich nur sagen, dass ich seit Jahren fast ausschließlich Leitungswasser trinke, mag Sprudel nicht so, und wieso sollte ich in einem 3,50 für so n „Markenwasser“ ausgeben? Ich frage oft nach Kraneberger, und meist gucken die Bedienungen kurz und bringen dann ein Mini Glas. Ich glaube, es geht ums Geschäft, Essen ist billig in Deutschland, da verdienen die nur am den Getränken. und wenn die Leute schon den Durst mit Wasser besteht haben, bestellen Sie nicht noch zwei Bier oder Limo.

  • EvelinWakri

    Liebe Conny!
    Da hattet Ihr Glück in Wien, denn in vielen Restaurants wird bereits auch das Leitungswasser verrechnet, weil oft eine Person ein Essen konsumiert und 2 andere nur Leitungswasser trinken… Oft steht es sogar in der Menükarte: Bei Konsumation einer Speise wird für das Leitungswasser nichts verrechnet, ohne 1 Liter EUR 1,50 …. Ich trinke, wenn möglich nur Leitungswasser und nehme mir in meiner eigenen Glasflasche unser kôstliches Leitungswasser immer mit.
    So und zu Deinem wasserblauen Look mit etwas sonnigen Accessoires kann ich nur sagen: soooo stylish cool. Daumen sind für die Damen Doll gedrückt und auch für gutes Wetter.
    Schönen Abend und liebe Grüße
    EvelinWakri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: