Direkt zum Inhalt

Denim-Shorts – shades of blue – Familienzeit

Gepostet in Outfit - My Style, und Sommeroutfit

Familie ist toll… nicht nur die, aus der man kommt (das muss ich jetzt schreiben ;-)), sondern auch die, die man sich selbst „zusammengesucht“ hat. Zumindest soweit das möglich war … also das mit dem Zusammensuchen. Bei den Kindern muss man ja nehmen, was kommt. Aber im Großen und Ganzen sind sie ganz gut geraten… bisher… O:-) Außerdem stimmt der Spruch jeden Tag aufs Neue… Hauptsache gesund… Schließlich kann man Gesundheit nicht pachten und hat auch kein Recht darauf. Aber heute geht es nicht um die political correctness – das bin ich heute nämlich nur beim Outfit – obwohl nicht mal da. Nach den ü40-Regeln ist die Denim-Shorts sicherlich zu kurz…

Denim-Shorts, Denim-Blazer, Reptileshouse, Gürtel, Conny Doll, Marc O'Polo, Blau

Aber heute halte ich mich mal nicht an Regeln (o.k. sonst auch nicht so wirklich). Heute spreche ich mal aus, was ich normalerweise lieber für mich behalte… Also bitte nehmt mich nicht so ernst – ich schätze die geballte Ladung Urlaub zu Hause ist verantwortlich für meinen geistig verwirrten Zustand, denn manchmal, manchmal wäre ich wirklich gerne allein. Keine Rücksicht auf Familienmitglieder, die sich nach fünf Minuten trauter Familienzeit, in den Haaren liegen und über die Krümel auf dem Teller streiten oder etwas anderes ähnlich sinnvolles, während der Mann irgendein Zen-Seminar besucht zu haben scheint… raufe ich mir schon die Haare und frage mich, warum wir unseren Urlaub dieses Jahr in den Pfingstferien gemacht haben?

Das nasse Übel

Während der Sohn am liebsten ständig irgendein technisches Gerät durch die Gegend schleifen würde, möchte die Tochter in den benachbarten Pferdestall ziehen, um sich den wirklich wichtigen Dingen des Lebens zu widmen. Manchmal glaube ich, sie ist ein verkappter Marlboro-Cowboy. Einzig der Hass auf die Dusche vereint meine beiden Kinder – wobei sich dann natürlich darüber gestritten wird, wer nun zuerst dem nassen Übel ins Auge blicken muss.

Die Nebelkrähe im Bad

Nachdem dieses Thema ausgefochten ist, wird das Bad zur Nasszelle und es kann nur noch auf eigene Gefahr betreten werden. Durch den dichten Nebel, der dort herrscht und diversen Stolperfallen auf dem Boden ist es nicht ausgeschlossen, dass ich mich unfreiwillig auf den Boden setze… Natürlich nicht, ohne lautstark zu krakelen, dass es bei uns aussieht wie bei Flodders und ich keine Lust habe, hier allem und jedem hinterher zu räumen. Was dem Ausdruck Nebelkrähe eine ganz neue Bedeutung gibt.

Fußbodenheizung

Am besten finde ich ja, dass weder das Tochterkind, das es zwar schafft Lidschatten exakt am Augen zu verteilen, noch der Sohn, der mit seinem Fußball immer nur ins Kreuzeck zielt, motorisch dazu in der Lage sind, Handtücher auf den Handtuchhalter zu hängen… „Mama, ich kann da nichts dafür, die fallen immer wieder runter!“ tönt es natürlich zwischenzeitlich wieder in inniger Vertrautheit…. grmpf. Aber nein, die Nebelkrähe regt sich nicht auf… schließlich ist der Mann ja auch schon mindestens drei Mal über die Handtücher gestiegen – aber warum  Aufhängen… Schließlich haben wir Fußbodenheizung. Nein natürlich nicht im Sommer – aber das macht ja nichts. Außerdem welcher Sommer?

Denim-Shorts – shades of blue

Ich schätze, ich muss den Mann nach der Adresse des Zen-Seminars fragen oder einfach wieder ins Büro gehen – sonst darf ich am 12. September (Ende der bayerischen Sommerferien) die Jacke verkehrtrum anziehen, wenn Ihr versteht, was ich meine? Ich schätze, das würde bei dem leichten Denim-Blazer echt doof aussehen. Aber Blau wird doch eine beruhigende Note nachgesagt und dass meine Outfit schon wieder mit Shorts ist, tut mir nur ein bisschen leid – hey es ist Sahara-Sommer und Familie ist toll… Familie ist toll, Faaaaaaaaaadsfjha jkafiusf grmpfl.. Habt nen feinen Sonntag liebste alle….

Blazer: Esprit – ich habe nur einen gefunden der mir gefällt, aber leider ist der teuer…
dafür ein sehr feines Stück von Raquel Allegra (Affiliatelink Farfetch DE)
Shorts: H&M
Gürtel: Reptiles House – gibt’s beim Lodenfrey (Affiliatelink)
Schuhe & Shirt: Marc O’Polo – ein blaues Shirt bei Edited im Sale (Affiliatelink Edited)
Tasche: Stella&Dot via Claudia Steinlein

Denim-Shorts, Denim-Blazer, Reptileshouse, Gürtel, Conny Doll, Marc O'Polo, BlauDenim-Shorts, Denim-Blazer, Reptileshouse, Gürtel, Conny Doll, Marc O'Polo, BlauDenim-Shorts, Denim-Blazer, Reptileshouse, Gürtel, Conny Doll, Marc O'Polo, BlauDenim-Shorts, Denim-Blazer, Reptileshouse, Gürtel, Conny Doll, Marc O'Polo, BlauDenim-Shorts, Denim-Blazer, Reptileshouse, Gürtel, Conny Doll, Marc O'Polo, Blau

Ihr könnt meine posts auch per Mail abonnieren:

Wenn Du mir hier Deine Mail-Adresse verrätst, bekommst Du drei Mal in der Woche Post von mir... Das ist doch voll die tolle Sache!

5 Kommentare

  1. Hasi
    Hasi

    Mitnichten sind die Shorts zu kurz und solch lässig entspannte Outfits sind sowieso mein Geschmack. Da strecke ich gleich mal meine ebenfalls lässig entspannt bekleideten Beine gemütlich auf dem Sofa aus. Deine Bilder strahlen übrigens Sommer pur aus!

    Jetzt noch ein kurzer Lach-Flash wegen Deiner oben – wieder fantastisch – erzählten Geschichte!!! ?
    Es ist manchmal schon seltsam, wie unterschiedlich die Welt wahrgenommen werden kann. Was den einen stört, nimmt der andere anscheinend gar nicht richtig wahr. Ähnlich erlebe ich gelegentlich mit meinem Herzblatt: ich gehe gleich wieder rückwärts aus einem Zimmer raus, da offenbar eine Bombe eingeschlagen ist – mein Liebster sitzt tiefenentspannt darin und schaut mich nur ganz verwundert an. Na ja, und U20er haben ja sowieso noch ganz andere Prioritäten…

    Trotzdem einen schönen, erholsamen Sonntag noch!

    LG Hasi

    2016-08-28
  2. Familie i s t toll, liebe Conny. Und sei ganz beruhigt, das ist überall genau das Gleiche. Wenn es nicht die Handtücher im Badezimmer sind, dann ist es irgendetwas anderes, z. b. leergegessene Teller im Zimmer oder ausgetrunkene Mineralwasserflaschen, offene Zahnpastatuben, Teller, die auf (!) die Spülmaschine gestellt werden. Da mutiert jeder zur Nebenkrähe. Und ich kann auch richtig sauer werden, wenn ich mal (!) ein Eis essen möchte und feststelle, dass eine leere Packung in der Truhe liegt, weil niemand es für nötig gehalten hat, die zu entsorgen … 😉

    Und die Shorts sind auf gar keinen Fall zu kurz, sondern toll und stehen dir ausgezeichnet. Das ganze Outfit find ich sehr schön und dazu noch in einer meiner Lieblingsfarben. Super!

    Viele liebe Grüße
    Sabine

    2016-08-28
    • Nicoletta
      Nicoletta

      Liebe Conny, selten so gelacht. Das könnte auch bei mir zu Hause spielen. ??

      2016-08-29
  3. Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich sagen, du hast gerade unseren Haushalt beschrieben. Aber da ich keinen Sohn sondern zwei Töchter habe, muss es doch eine andere Familie mit deutlichen Paralellen sein.
    Da Wände ich mich doch lieber deinem tollen Outfit zu. Warum sollte die Hose länger sein? Sie bringt deine tollen Beine wunderbar zur Geltung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    2016-08-30
  4. Nebelkrähe … *gröhl* … Bilder! Bilder!! BILDER!!! – Auf denen siehst Du jetzt aber nicht so toll aus wie auf denen, die Du uns hier zeigst 😉 – selbst schuld – was erzählst Du uns auch solche Geschichten! 😀 Hihi, herrlich – danke für den abendlichen Lacher!

    Danke auch für die schönen Bilder – Du siehst großartig aus und Deine Beine können noch gar nicht ü40 sein, die gehen noch bestens für 20 Jahre weniger durch. Die Shorts ist klasse!

    LG
    Gunda

    2016-09-05

Die Kommentare wurden geschlossen