conny doll lifestyle: Das Unterhemd - immer dabei, noch nie erwähnt - was trage ich drunter?, Longsleeves oder Unterhemd?
Unterwäsche

Das Unterhemd – immer dabei, noch nie erwähnt – was trage ich drunter?

Okay, es ist die erste Aprilwoche, mein Auto hat Sommerreifen und ich bin schon voll auf Frühling eingestellt. Jetzt ist also die Gesamtsituation schon ziemlich bescheiden und das Wetter setzt dem Ganzen noch eins drauf. Geht’s noch…?? Was ist denn da los mit „Frühling weht sein blaues Band“… bla bla bla… Oder meinte der Lyriker damals vielleicht auch eine Schlechtwetterfront? Aber wie gesagt, ich bin voll auf Frühling eingestellt und das auch bei der Kleidung. Ich würde gerne auf dicke Pullover und den ganzen Schmarrn verzichten und lieber Blusen und Sommerpullover anziehen… Unglücklicherweise friert man sich darin ja gerade den Popo weg… Andererseits ist es ein klasse Blogthema – also lasst uns doch mal übers Drunter sprechen. Zählt man nämlich zur ungeduldigen Sorte, dann zieht man dünne Blusen auch bei 0 Grad an… Ist man eher vernünftig, ist das Drunter auch nicht zu unterschätzen. So oder so – das Unterhemd ist wichtig.conny doll lifestyle: Das Unterhemd - immer dabei, noch nie erwähnt - was trage ich drunter?, Longsleeves oder Unterhemd?

Do ziagts nei

Ich erinnere mich noch gut daran – ich grad 16 oder 17 Jahre alt, vielleicht war ich auch jünger… Es waren auf jedenfalls Hosen mit niedriger Taille modern und obwohl ich jetzt sicherlich keine bauchfreien Looks getragen hatte, die Shirts, die ich ich dazu kombiniert hatte, waren trotzdem zu kurz. Jedenfalls sind mir die Worte meine Mutter noch im Ohr. Sie hatte sich nämlich regelmäßig um meine Nierengesundheit gesorgt. „Mei Kind, Dir ziagts do so hind nei.“ (bayerisch für: Mein Kind, die Hose sitzt so weit unten und das Shirt ist so kurz, dass es Dir hinten hineinzieht.). Dieser Spruch war für mich ähnlich nervig, wie die Aussage, dass ich mit nassen Haaren nicht das Haus verlassen sollte… Wahrscheinlich habe ich die Augen verdreht.… Schließlich hatte ich mit ganzen 16 Jahren Lebenserfahrung, die Weltweisheit mit dem Schöpflöffel gefressen.conny doll lifestyle: Details Mütze

Unterhemd und der Jahreswechsel

Aber ob weise oder nicht – bis zum Ende meiner Zwanziger, war ich der Meinung, Unterhemden im Sinne von Unterhemden, wurden für kleine Kinder und alte Leute erfunden. Mitte Dreißig änderte sich das irgendwie… Okay, kleines Kind war ich keines mehr – aber alt, hör ma – mit 30 ist man doch noch nicht alt. Lasst es mich mal so sagen, ab Mitte Dreißig änderte sich die Unterwäsche mit dem Jahreswechsel. Und damit meine ich jetzt gar nicht die richtige, richtige Unterwäsche. Also nicht den BH und den Slip. Hier trage ich unabhängig von der jeweiligen Jahreszeit am liebsten Anita und das darf auch gerne die Spitzenwäsche sein. Fürs Gefühl. 🙂 Also selbst wenn nach dem Kalender noch Sommerzeit und das Wetter noch schön ist, merke ich, dass der Sommer zu Ende geht daran, dass ich ein Unterhemd tragen muss, weils mir sonst hinten nei ziagt.conny doll lifestyle: Details, Pullover, Blogpost übers Unterhemd. Was trägst Du drunter?

Unterhemd und Longsleeve

Je mehr es „herbstelt“ und ich finde, dieser Begriff passt auch hervorragend zu den gerade herrschenden Temperaturen, desto langärmeliger wird das Drunter… Letztlich schwanke ich zwischen dem altbekannten Unterhemd und dem klassischen Longsleeve. Aber natürlich gibt es da Unterschiede… Bei den persönlichen Vorlieben und natürlich bei den Unterhemden als solches und nicht jedes passt zu jeder Lebenslage. Meine persönliche Vorliebe beim Unterhemd ist jedenfalls enganliegend muss es sein. Bei der Farbe bin ich auch ziemlich festgelegt, da bevorzuge ich nämlich hautfarben oder nude, wie man heute so schön sagt. Das ist unkompliziert und unter schwarzen und weißen Oberteilen absolut unsichtbar. Bei Männern kann ich zum Beispiel oft nicht verstehen, warum sie weiße T-Shirts unter langärmeligen Hemden tragen. Hat denen schon mal jemand gesagt, dass man das sieht? Ich schätze, es ist der Männerwelt einfach nicht so wichtig. Mir hingegen schon, ich mag es nicht, wenn sich die Unterwäsche abzeichnet.conny doll lifestyle: Mütze, Details, Frühlingslook, kalter Frühling

Welcher Ausschnitt darfs denn sein?

Und ich mags auch nicht so gerne, wenn der Ausschnitt vom Longsleeve oder Unterhemd rausspitzelt. Deshalb müssen die Unterhemden tief ausgeschnitten sein und Longsleeves brauchen unterschiedliche Ausschnitte. V-Ausschnitt, Rundhals, U-Boot? Will man nicht immer nur Rollkragen tragen, sollte die jeweilige Ausschnittform zum dem Oberteil passen, welches man drüber trägt. Leider findet man solche Longsleeves eher selten in nude. Also greife ich hier dann doch zu weiß… Was unter manchen Blusen aber einfach doof aussieht… Dass das mit dem Rausspitzeln übrigens nicht immer klappt, sieht man auch heute bei dem Look. Da habe ich zwar drauf geachtet, dass das Longsleeve ebenfalls einen V-Ausschnitt hat, aber der passt nicht ganz exakt zu dem des Pullovers. Aber ich möchte nicht kleinlich sein – schließlich handelt es sich hier nur um ein Outfit und nicht um eine OP am offenen Herzen…

Bist Du Team Unterhemd?

Und jetzt interessiert mich noch brennend, seid Ihr Team Unterhemd und wenn ja – auf was achtet Ihr? Vielleicht tragt Ihr am liebsten Bodys oder findet jegliche Unterhemden total überbewertet? Freue mich sehr auf Eure Kommentare und wünsche Euch eine schöne Woche, Eure Conny


Pullover: Gestuz – hab ich Euch hier schon mal gezeigt und wenn ich mir die Fotos so anschaue, überlege ich, ob ich mir die Haare wieder schneiden lassen soll.
Hose: IRO – die habe ich erst kürzlich gekauft und finde, das war ein guter Kauf… denn, und ja, das klingt komisch – aber ich habe zu wenig schwarze Jeanshosen… bilde ich mir ein.
Longsleeve: ???? am liebsten mag ich Longsleeves von Marc O’Polo und American Vintage aber auch bei Esprit findet man immer wieder ganz schöne Teile.
Jacke: Hilfiger – die ist wirklich, wirklich alt…
Schuhe:
Mütze: MUF10 – das tollste Streetstyle-Label findet Ihr nur bei Lindner Fashion 


conny doll lifestyle: Das Unterhemd - immer dabei, noch nie erwähnt - was trage ich drunter?, Longsleeves oder Unterhemd?conny doll lifestyle: Das Unterhemd - immer dabei, noch nie erwähnt - was trage ich drunter?, Longsleeves oder Unterhemd?conny doll lifestyle: Das Unterhemd - immer dabei, noch nie erwähnt - was trage ich drunter?, Longsleeves oder Unterhemd?

9 Kommentare

  • Michaela

    Ich fühl mich sowas von erwischt… vom augenrollenden Teenager beim Thema „Hemderl“, über die Meinungsänderung mit Mitte 30 – inkl. der inneren Frage „Bin i jetz oid?“ – bis zur heutigen Versöhnung mit dem Thema (Unterhemd UND Alter – obwohl, na ja, Alter… ) Aber: Huift ja nix!

    Und was die Form angeht: Auf gar keinen Fall Spaghetti-Träger!!! Und schon gar nicht mit längenverstellbaren (heißt des so?) Trägern!

    Liebe Grüße,
    Michaela

  • Andrea Thiess

    Liebe Conny,

    danke für den erfrischenden Blogpost🙂
    Ich bin ganz eindeutig Team Unterhemd! Und zwar im Winter mit Longsleeve drüber. Und gerne farblich passend zur Unterunterwäsche.
    Obwohl ich Deinen Tipp mit Nude echt gut finde😌
    Auch ich bin wohl von meiner Mutter geprägt und sage zu meiner 17 jährigen Tochter gern: Ziag no a Unterhemd drunter sonst ziagt’s da koid nei😅 Sie hört meistens nicht auf mich.
    Aber jeder hat ja ein anderes Kälteempfinden. Meine „Große“ trägt dagegen fast immer Unterhemd.

    Ich hoffe ja sehr, dass wir das besagte Teil bald nimmer brauchen! Bin ein absoluter Sommermensch😎

    Gutes Durchhalten und mach weiter so. Ich verfolge sehr gerne Deine Storys🤗

    Liebe Grüße aus dem Münchner Norden.

    Andrea

  • Nicole

    Liebe Conni,
    voll mein Thema- ich war schon Mitte 20 deine Mutter, haha. Ich trage immer Tops vom Schweden drunter, mag aber auch, wenn es mal rausspitzt. Dafür fehlt mir allerdings noch das richtige. Und mit den Longsleeves, das mache ich auch.
    Das Unterhemd wird erst ab 20 Grad aufwärts weggelassen. An meine Nieren denke ich dabei nicht, eher an mein bibberndes etwas.
    Hab eine schöne Restwoche und liebe Grüße
    Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Sehr lässig Conny, quasi Teenage-like 🙂
    Genau meins.
    Und was Unterhemden betrifft:
    a) nö
    b) wenn doch, dann was hübsches, was rausblitzen kann, also eher mit V und Spitze…

    Schöne Woche!

  • Carmen

    Hallo Conny, im Winter immer Longsleeves. Da nehm ich gerne welche von Intimissimi. Gibt es auch mit kleinem Kaschmir-Anteil. Und im Sommer(wenn erforderlich) nur Petit Bateau. Dein Look ist übrigens super👍

  • Elke

    Liebe Conny,
    Unterhemden? Immer! Und immer seamless und immer bunt. Die Innennähte von Oberbekleidung kratzen und kann ich nicht auf der Haut tragen, deshalb brauche ich immer, auch im Sommer ein Unterhemd.
    Liebe Grüße

  • Ilka

    Hi Conny,
    hier ähnlich, je frischer desto Unterhemd – gern in bunt.
    Die Antwort auf die Männerfrage kann ich dir auch geben, die Herren schwitzen mehr (also richtig schwitzen, nicht nur transpirieren) und das Unterhemd hat da seinen Job zu machen und das aufzunehmen. Und dass man das Unterhemd durchsehen kann, ist ok – bzw. das kleinere Übel.
    LG Ilka

  • Christin

    Hallo Conny,

    ja, am liebsten seamless Unterhemden in nude, ansonsten habe ich ähnliche Erinnerungen an meine Jugend 😃 (das bayrische kam allerdings von meiner Oma). Anita mag ich ebenfalls sehr und ich habe mich eben auf die Suche nach nudefarbene Unterhemden für Herren gemacht, bin fündig geworden und schon bestellt. Ich finde es schrecklich und meinen Mann stört das sehr, dass man weiße U-Hemden oft sieht – aber auf die Idee nach „fleischfarbenen“ zu schauen, ist keine*r gekommen 🙄!

    Haare wieder ab, finde ich eine sehr gute Idee, bin Kurzhaarfan.

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße aus der ebenfalls kalten Mitte Deutschlands

    Christin

  • EvelinWakri

    Zieh Dir drunter was warmes an! Unterhemd war selbstverständlich in meiner Kindheit und Jugendzeit, wegen der Nieren. Aber da kam noch die Buxe dazu und das ergab im Turnunterricht kein hübsches Bild. Darum heute keine warme Buxe aber Unterhemd und alles andere müssen eine Einheit sein. Ganzjährig ich gestehe, außer ab 35 Grad plus. Bude ist dabei meine Lieblingsfarbe, wie Du sagst, des sieht man nicht, was man drunter trägt, obwohl so ein edles Spitzenhemdchen-Blitzer kann schon sexy sein.
    Toller Beitrag über das untendrunter liebe Conny.
    GlG Evelin