conny doll lifestyle: Chunky-Boots - der klobige Schuhtrend ist so lässig
Schuhe

Chunky-Boots – der klobige Schuhtrend ist so lässig

Zu diesem Blogpost haben mich zwei Dinge inspiriert. Einmal war das mein Blogpost vom Freitag 😉 und dann kam noch ein Song von den Ärzten hinzu… „Junge“ war hier bei der Familie Doll nämlich der Ohrwurm der Woche… Also der kollektive Ohrwurm. Das heißt, irgendeiner fängt an ein Lied zu singen und steckt alle damit an… Irgendwann kann man hier keinen Raum mehr betreten ohne den Ohrwurm verpasst zu bekommen… 🙂 Dabei ist mir aufgefallen, dass dieser Liedtext irgendwie aus der Zeit gefallen ist… 🙂 Mein Look ist dafür vielleicht sogar der Beweis – denn da gehts heute um Chunky-Boots… Die maßlose Übertreibung der DocMartens.conny doll lifestyle: Chunky-Boots - der klobige Schuhtrend ist so lässig

Klobig und cool

Ja, ich weiß, diese Schuhe habe ich Euch gerade gezeigt… Zusammen mit der Paperbaghose – aber ich befürchte liebste Leserschaft, die Saison mit den Chunky-Boots geht erst richtig los. Denn die richtig fiesen Temperaturen kommen ja erst… Und wenn die klobigen Boots für etwas richtig klasse sind, dann ist es für herbstliches Schietwetter. Die letzte Herbst-Winter-Saison konnte ich mich erst nicht entscheiden und als ich mir dann sicher war, unbedingt auch ein paar dieser Stiefel mit der extradicken Sohle zu brauchen, war meine Größe überall bereits vergriffen. Ich hatte deswegen so lange überlegt, weil mich diese Schuhe an die Plateau-Absätze der neunziger Jahre erinnerten. Die Buffalos, die ich auch rauf und runter getragen hatte und mich eigentlich beim Ende des Trends feierlich, aber auf Nimmerwiedersehen von diesen riesigen Absätzen verabschiedet habe.

Chunky-Boots – wahnsinnig bequem

Doch hey, Chunky-Boots haben mit diesen schrägen Plateau-Buffalos aus den Neunzigern überhaupt gar nüscht gemein. Keine Ahnung, wie ich da jemals Gemeinsamkeiten entdecken konnte. Ganz im Gegenteil – Chunky-Boots sind doch in Wirklichkeit nur die konsequente Weiterentwicklung der DocMartens. Und die liebte ich lange vor den seltsamen Plateau-Sneaker. Wenn man dir Richtigen kauft, dann sind Chunky-Boots leicht und bequem. Einzig das Laufen, insbesondere das Treppensteigen, braucht ein wenig Übung. Aber das ist ja auch nicht anders, wenn man hohe Absätze trägt. Allerdings muss man sich in diesen wahnsinnig bequemen Tretern keine Gedanken über gequetschte Zehen machen. Und auch Einlagen, diese Sache über die niemand gerne spricht, passen in diese Stiefel perfekt. Außerdem sind sie super, wenn man einen Halux hat… Also zumindest meine Boots, weil es keine störende Naht gibt.conny doll lifestyle: neyo. curry Pullover, Blazer, Denim, Herbstlook

Lässigster Schuhtrend

Das und die glatte Oberfläche ohne Schnürung und ohne Reißverschluss machen dieses Exemplar für mich wirklich besonders. Einzig das Styling ist ein bisschen eine Herausforderung. Laut einschlägigen Influencern und diesem Artikel in der Instyle trägt man sie zu weiten Hosen, die man in den Schaft der Chunky-Boots steckt. Laut Instyle macht das ein schlankes Bein – über diese Aussage lässt sich in meinen Augen streiten. Aber irgendwas muss man ja schreiben… 🙂 Ich finde ein Styling mit weiter Hose megalässig und es gefällt mir gut. Trotzdem spare ich mir diesen Look für die *noch* kälteren Tagen auf… Denn Chunky-Boots hauchen „alten“ Kleidungsstücken auch wieder neues Leben ein. Meine Jeans habe ich seit 2016 und sie schon viele Male kombiniert. Durch die Chunky-Boots ergibt sich aber wieder eine komplett neue Silhouette. Exakt diese Vielseitigkeit macht diese Schuhe für mich so interessant.

Chunky-Boots – perfekt für den Stilmix

Außerdem eignen sich Chunky-Boots hervorragend zum Stilbruch… So holen sie ein Styling mit Kleid oder Rock aus der eleganten Ecke und verpassen dem Look einen lässigen und trendigen Anstrich. Wenn das mal nicht ein Argument ist, welches absolut für die Anschaffung solcher Chunky-Boots spricht. Und sie sind eine Anschaffung fürs Leben: Wenn man irgendwann keine Lust mehr auf die klobigen Schuhe hat, sind sie auch hervorragend fürs Gelände geeignet. Ich denke da an die Hunderunde. Zum Beispiel wenn es recht matschig ist oder auch an die Gartenarbeit im Herbst… 🙂 Mit der Profilsohle verliert man sicherlich nicht so leicht den Halt… und danach trägt man drei Kilo Matsch mit sich rum… Aber darüber muss man bei der Anschaffung ja erst mal nicht nachdenken. Übrigens mag ich meinen Chunky-Boots nicht direkt auf der Haut, weswegen ich Kniestrümpfe drunter trage und im Winter dann wahrscheinlich eine dicke Strumpfhose.conny doll lifestyle: Herbstlook, curry Pullover, neyo. Blazer, Chunky-Boots,

„Junge“ ist aus der Zeit gefallen

So – und was oben noch so negativ geklungen hat, war gar nicht so gemeint. Vielmehr wollte ich damit sagen, dass der Text von „Junge“ irgendwie überholt ist. Denn die Ärzte sind ja berühmt dafür, mit ihren Textzeilen nach wie vor den Zeitgeist zu porträtieren. Sofern Ihr jetzt keine Ahnung habt, um welchen Song es sich handelt, könnt Ihr gerne mal hier reinhören. Wir trällerten also alle in unterschiedlichen Schieflagen dieses Lied und ich dachte, wie schräg dieser Text in der heutigen Zeit wirkt. Damit meine ich natürlich nicht, dass es den Eltern 2020 egal ist, was aus ihren Kindern wird. Diese Sorge ist zeitlos. Aber die Textzeile… „… und wie Du wieder aussiehst, Löcher in der Hose …“, klingt für mich wie aus den Achtzigern. Zumindest in der breiten Gesellschaft. Löcher in der Hose und er Nase locken wohl heute die wenigsten Eltern noch vorm Ofen vor.

Habt ihr jetzt auch nen Ohrwurm

Wahrscheinlicher ist natürlich, dass die Ärzte diesen Text nicht so wörtlich genommen haben, sondern viel mehr den g’schlamperten Look der Jugend damit besingen wollten. Aber auch dass „der Dieter sogar ein Auto hat“ ist bei der Fridays for Future-Generation eher ein Argument gegen und nicht für den Lebensstil der Eltern… Aber hey – es ist ein Lied und eines, dass sich hervorragend als Ohrwurm eignet, und das für alle Generationen… Insofern hat dieser Song seinen Zweck schon erfüllt und wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr auch schon am Mitsingen? Dann entschuldige ich mich für den nachhaltigen Eindruck, den ich heute bei Euch hinterlassen habe… Aber vielleicht liegt das ja auch an den großen Fußstapfen? Vielleicht verratet Ihr es mir in den Kommentare….??? Einen ganz wunderbaren Sonntag wünsche ich Euch.


Hose: WENZ – sie stammt aus meiner ersten Kooperation mit WENZ – ich hab den Beitrag im Text verlinkt
Pulli: neyo. – ein nachhaltiges Label mit wunderschöner Strickmode – BASA, so der Name des Pullovers ist in Größe L noch im Shop zu einem Traumpreis zu haben.
Blazer: Erbstück
Boots: Paloma Barceló via Lindner Fashion – und ich bin immer noch am Überlegen, ob ich sie auch noch in Braun kaufen soll… wenn ich noch länger brauche, dann sind sie wahrscheinlich vergriffen… Und von DocMartens gibt es natürlich zwischenzeitlich auch Boots mit dickerer Sohle…
Tasche: Chloé


conny doll lifestyle: Herbstlook, curry Pullover, neyo. Blazer, Chunky-Boots, conny doll lifestyle: Herbstlook, Blazer, curry Pullover, neyo., casual Styling

3 Comments

  • Nicole

    Liebe Conny,
    was für ein cooler Look! und ich gestehe: Ich mag die Ärzte Musik und somit auch den Jungen. Ohrwurm Garantie!
    Ich finde chunky Boots klasse. Meine ‚light‘ Form muss dieses Jahr getauscht werden, da sie sich langsam auflösen. Ich habe auch schon ein Paar im Kopf ;).
    Mal sehen, wann sie Hausbewohner werden.
    Ich wünsche dir einen singenden Sonntag.
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Susanne Lindner

    Liebelein… das sehe ich ja Jetzt erst.
    Ich hatte heute Instafrei
    🍄🍄🍄
    Ja, klasse. Danke.

    Und jaaa, es gibt nur noch einen allerletzten in Chocobraun.
    In 41
    Und es gibt hundertprozentig leider leider dieses Jahr keinen mehr.
    Weil die Spanier weder in ihre Fabriken dürfen noch Kapazitäten haben zu produzieren.
    Schlimm
    in Spanien scheint es wirklich heftig zu sein.

    Wir könnten noch Tonnen davon gebrauchen.
    Überlege Dir „wacker“
    😉😘❤️
    Alles Liebe

    Susanne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.