conny doll lifestyle: capsule wardrobe, beige, Kombinationsfarbe, nude, Winterlook, braun, Karo
HerbstWinter-Outfit

Capsule Wardrobe – ein 1000 Teile Puzzle in derselben Farbfamilie

Liebste Sonntagsleserschaft, bevor ich mich meiner nicht vorhandenen capsule wardrobe widme… möchte ich noch gerne etwas loswerden. Mir fiel nämlich auf, dass ich schon lange keine Predigt mehr gehalten habe… Das hat schlichtweg den Grund, dass ich das Gefühl hatte und habe, dass es kaum was zu predigen gibt… ähhh eigentlich anders rum – es gäbe viel zum drumrum schreiben. Allerdings mag ich auch nicht das Gefühl vermitteln, ich halte mich für eine moralische Instanz… Das ist ja immer so ne Gratwanderung. Letztlich sind meine Predigten ja nur die Gedanken, die ich mir so mache… Übers Leben und die Menschen und die Sachen mit denen ich so tun habe. Somit bitte ich um Wortmeldungen, ob Ihr das weiterhin gerne lesen möchtet… Ich freu mich, as always über Eure Meinung. Capsule wardrobe also… Bzw. Keine capsule Wardrobe ist mein Thema heute und der Look schwerer Strick mit Blazer…conny doll lifestyle: capsule wardrobe, beige, Kombinationsfarbe, nude, Winterlook, braun, Karo

DER Vorsatz: capsual wardrobe im Schrank

Seit einiger Zeit ist die capsule wardrobe ja in aller Munde… beziehungsweise in aller Schränke. Das Ziel der nachhaltigen Damen und wahrscheinlich auch Herren ist weniger Konsum und wenn doch, dann bewusster. Was das anbelangt kann man kaum etwas dagegen sagen. Und sicherlich ist „Schrank aussortieren“ einer DER Vorsätze, der auch 2020 wieder ganz oben auf den Listen steht. Verständlicherweise – denn in der Regel haben wir von allem zu viel… Das gilt wahrscheinlich nicht nur für Kleidung, sondern fängt beim Essen an und zieht sich dann durch alle Lebenslagen… Das einzige von dem wir alle zu wenig haben ist wohl Zeit – wenn ich das mal so pauschal in die Runde werfen darf. Neben den eingesparten Finanzen und dem Platz soll eine capsule wardrobe helfen, unsere Zeit wieder sinnvoller zu füllen.

1000-Teile Puzzle

Und in diesem Zusammenhang bedeutet sinnvoll eher nicht, sich stundenlang mit den textilen Besitztümern zu beschäftigen. Und es bedeutet wohl auch nicht, wahllos das xte Teil einzukaufen. Bei Letzterem stimme ich zu… Fan der capsule wardrobe bin ich trotzdem nicht. Denn ich beschäftige mich ausgesprochen gerne mit meiner Kleidung und wenn ich könnte, würde ich das hauptberuflich machen. Hehe… Vielleicht ist es vergleichbar mit Puzzlefans… Ich schätze für ein Puzzle mit 1000 Teilen braucht man einfach mehr Zeit, als für eines mit 100. Aber hört man deswegen auf 1000 Teile Puzzle zu machen? Überhaupt finde ich Gefallen an dem Vergleich von Puzzle und capsule wardrobe. Allerdings ist es genau andersrum – Puzzle in der gleichen Farbgebung sind viel schwieriger zu lösen, als kontrastreiche. Während es bei dieser Art der Garderobe ja eher darum geht, ausschließlich passende Teile zu haben.conny doll lifestyle: Details Sonnenbrille, Strickrolli, Braun, Beige

Capsule wardrobe – basic Farben

Ja, ja ich weiß schon – es darf immer auch ein paar Akzente geben… Farblich oder stofflich… Aber in der Regel besteht eine capsule wardrobe aus Basics… und ganz ehrlich, Basics sind modisch gesehen für mich äh… also eher langweilig. Und wenn alles irgendwie zusammenpassen soll – dann kann es in meinen Augen ja fast keine farblichen Ausrutscher geben. Doch die machen einen Look oft erst interessant. Klar gibt es Zeiten, da sind T-Shirt und Jeans genau die richtige Wahl – aber 365 Tage des Jahres eine Garderobe in der gleichen Farbgebung tragen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Für mich hört sich die capsule wardrobe eher wie eine Rechtfertigung für Bequemlichkeit an und nicht wie eine nachhaltige Einkaufsweise. Ich kann mir auch 2, 20, 200 „weiße“ Oberteile nach Hause holen. Aber vielleicht denke ich da auch zu „einfarbig“.

Oberschenkel und die Evolution

Und durchs Älterwerden stellt sich sowieso eine Art capsule wardrobe ein… Viele der Anbieter schneidern für eine Figur, die man ab Mitte 40 langsam hinter sich lässt… Wenn ich nur an die Hosenschnitte der üblichen Verdächtigen denke. Die haben schon immer irgendwie vergessen, dass manche und ich glaube, die meisten Frauen, mit Oberschenkeln auf die Welt kommen… Allerdings scheint die Evolution entweder ein Einsehen mit der Modewelt zu haben oder aber die Fashionbranche wusste schon vor uns allen, dass die nachfolgenden Generationen „keine“ Oberschenkel mehr haben… Man weiß es nicht… 🙂 Insofern ist es aber doch eh so, dass schlechtere Qualität und schlechtere Schnitte keine Lust aufs Einkaufen machen… Und wenn ich mich nicht irre, merkt der modische Einzelhandel diese Entwicklung jetzt auch.conny doll lifestyle: Details, Strickrollkragen, Braun, Beige, karierter Blazer

Zeitersparnis durch capsule wardrobe

Ich habe trotzdem keine capsule wardrobe. Ich versuche lieber Teile zu kaufen, an denen ich lange Freude habe. Die modisch im Trend sind, qualitativ hochwertig und sich dabei lange kombinieren lassen. Und ich glaube, der Großteil meiner Leserschaft teilt diese Einschätzung… Im Übrigen bin ich der Meinung, dass alle meine Kooperationspartner genau diese Philosophie vertreten.  Insofern habe ich vielleicht doch irgendwie eine capsule wardrobe… Nur zeichnet sie sich nicht dadurch aus, dass alle Teile aus einer Farbfamilie sind und ich dadurch keine Zeit beim Kombinieren spare – dafür habe ich aber sehr viel Spaß beim Zusammenstellen von neuen Looks aus alten Teilen. Mein persönliches 1000 Teile Puzzle.

Neues Styling aus altem Gewand

Und der heutige Look passt dazu echt perfekt. Wirklich jedes Stück hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel… Das schwere Strickrollipulloverkleiddingens habe ich schon länger als diesen Blog hier. Und 2015 wohl das erste Mal hier gezeigt. Dieser Look war lange Zeit mein meistgeklicktester auf Pinterest, bis mir der Pin geklaut wurde und ihn auf eine andere Web-Seite gepflanzt hat. Das aber ist ein ganz anderes Thema… Icke bin jetzt neugierig – die erste Frage habe ich Euch ja eingangs schon gestellt… Und wie ist es um Eure capsule wardrobe bestellt? Schwört Ihr darauf oder teilt Ihr meine Meinung? Einen ganz tollen Sonntag wünsche ich Euch mit meinem neuen Styling aus altem Gewand…


Hose: JBrand – auch schon ein paar Jahre alt. Beige Jeans sind ein echtes Basicteil und sollte nach meinem Dafürhalten in keinem Kleiderschrank fehlen. Bei About you gibt’s derzeit eine von MAC und bei S.Oliver gibt es eine verkürzte Satinhose in champagner (Affiliatelink).
Strick: Marc O’Polo  – same same but different, habe ich bei ASOS ein Strickminikleid (Affiliatelink) gefunden. Der größte Unterschied zu meinem, sind die Ärmel… meines ist nämlich ärmellos und das ist auch besser so, weil es sonst noch wärmer wäre. Auch Ärmel hat dieses Strickkleid von Marc O’Polo, das ich bei Engelhorn Fashion gefunden habe (Affiliatelink).
Rolli drunter: TONI Fashion – er stammt aus einer Kooperation von 2017. Leider sieht man den bequemen Pulli gar nicht und ich kann ihn Euch leider nicht zeigen, weil er nicht mehr verfügbar ist. Aber sich bei TONI umzuschauen schadet nie… Zurzeit ist dort gerade Sale.
Schuhe: UGG – habe ich auch schon länger – der classic Mini-Bailey-Bow – gibt’s derzeit beim Breuninger. (Affiliatelink).
Blazer: Heine – auch nicht neu – aber seit Jahren ein Lieblingsteil – total grandios, weil coole Farben, finde ich den Blazer von Escada – beim Breuninger im Sale (Affiliatelink)


conny doll lifestyle: capsule wardrobe, beige, Kombinationsfarbe, nude, Winterlook, braun, Karoconny doll lifestyle: capsule wardrobe, beige, Kombinationsfarbe, nude, Winterlook, braun, Karoconny doll lifestyle: Details, JBrand-Jeans, Strickrolli, Braun, Beige, karierter Blazerconny doll lifestyle: Details Sonnenbrille, Strickrolli, Braun, Beigeconny doll lifestyle: capsule wardrobe, beige, Kombinationsfarbe, nude, Winterlook, braun, Karoconny doll lifestyle: capsule wardrobe, beige, Kombinationsfarbe, nude, Winterlook, braun, Karo

 

 

13 Comments

  • Iris Lingen

    Einen wunderschönen Sonntagmorgen liebe Conny, ich bin absolut deiner Meinung.Capsule Wardrobe ist für mich auch überhaupt nichts.
    Ich kaufe gerne hochwertig, kombiniere viel und trage meine erworbenen Schätzchen seeeehr lange.Ich schoppe tatsächlich bewusst und mache selten Fehlkäufe.Und dein toller Look beweist, das wir kein „Capsule Wardrobe“
    brauchen😉
    Liebste Grüße an dich Iris

  • Nancy

    I never understood what a capsule wardrobe was. It sounds do limitating for me. Your blazer and sweater look is fabulous! Very country like!

    • Biancay

      Hallo liebe Conny,

      ich sehe das genau so wie du. Eine Capsule Wardrobe ist etwas für Menschen, die es im Grunde als lästig empfinden, sich Gedanken über ihre Outfits zu machen. Die gerne einfach auf Nummer sicher gehen und trotzdem immer das Gefühl haben möchten, gut angezogen zu sein.
      Auf mich trifft nur die letzte Aussage zu. Ansonsten liebe ich die Frage, was ziehe ich an. Und auf keinen Fall kann diese Frage immer innerhalb der gleichen Farb- oder Stylefamilie beantwortet werden. Natürlich kommt es auch bei mir vor, dass ich zu faul oder zu uninspiriert bin, mir Gedanken über ein Outfit zu machen. Dann habe ich aber immer ein paar Notfall-Kombis, die immer gehen und die auf jeden Fall Teil meiner Capsule wären, wenn ich denn eine hätte.

      Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

  • Anita

    Willkommen im neuen Jahr!
    Ich bin definitiv für Predigten, gerne auch längere! 😉 Und auch die Kombination von leichten und schwereren Themen, bitte beibehalten! Sehr gern lese ich deine Texte UND gucke deine Outfits an.:-D

  • Nicole

    Liebe Conni,
    Ich ‚kapsele‘ im Winter- aber anders. Ich habe nicht die EINE Kapsel, sondern stelle mir jede Woche eine Kapsel zusammen. Ich habe auch viel Spaß an Kleidung, habe festgestellt, dass ich sonst auch Sachen vernachlässige. Im Sommer ist das bei dem hier herrschenden Sommerwetter so nicht so gut möglich.
    Zu den Schnitten: ich stimme dir zu: Formen und Figuren werden bei Kleidung zu oft vergessen. Nicht nur Oberschenkel, auch Arme und Oberseite. Vielleicht ändern wir das ( hoffentlich bald), wenn wir es oft genug sagen.
    Einen schönen Sonntag
    Nicole

  • Margit Friedrich

    Liebe Conny, ich habe erst mal Herrn Google fragen müssen was „Capsule Wardrobe“ überhaupt ist🙈. Also, ich kaufe seit Jahren eher Hochwertige Kleidungsstücke, ok, nicht immer, dass eine oder andere BilligTeil ist schon dabei z.B. bei Shirts und so GummiZugHosen für den Sommer. Auch wäre es mir Totlangweilig, wenn ich die rote Bluse nicht zur grünen Hose tragen könnte weil ich sonst nicht „Capsule Wardrobe“ angezogen wäre. Also meine liebe Conny, du bist nicht alleine mit dieser Auffassung. Genieße den Tag Bussi Margit🥰😘

  • Eva

    Liebe Conny
    Unbeabsichtigt und eher zufällig und lange bevor es den Begriff Capsule Wardrobe gab, habe ich wohl eine solche.
    Ich liebe Schwarz.
    Demzufolge habe ich schwarze Hosen, schwarze Pullis, schwatze Shirts, schwarze Cardigans usw.
    Mehrfach.
    Dazu kombiniere ich aber gerne Knallrot, Flaschengrün oder Ringel oder auch mal andere Muster.
    Halt kombiniert mit Schwarz.
    Im Sommer kommt auch mal Lichtblau hinzu, zu hellen Hosen.
    Ich besitze ca. 50 Schals, in allen vorstellbaren Farben und Mustern, damit und mit tollen Taschen gestalte ich meine Garderobe abwechslungsreich.

    Ich gucke ausgesprochen gerne modemutigen, farbenfreudigen und geschmackssicheren Frauen wie du zu, für mich selbst ist es leider nichts.

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Liebe Conny, da bin ich ganz bei Dir. Nachhaltig ist auch nicht ein Zuviel an Zeug einfach auszusortieren und wegzuwerfen. Verwenden und tragen was das Zeug hält ist besser. Oder verschenken an jemandem der es brauchen kann. Das spart dann den Neukauf und ist dann schon nachhaltig. Wir hatten kürzlich einen 1 Jahre alten Sat-Reciever übrig und niemand in der Familie hatte Verwendung dafür. Einlagern oder entsorgen? Ich hab ihn letztendlich ins Wartezimmer in der Arztpraxis in der ich arbeite gestellt… mit Zettel zum Mitnehmen. Nach einer Woche war er weg. So machen wir es auch mit Büchern oder DVDs oder kleinen Dingen die andere Menschen brauchen noch gut brauchen können.
    In meinem Schrank brauche ich einen bunten Mix. Ich achte heute viel mehr auf Qualität und darauf dass ich die Sachen wirklich wirklich mag. Dann trage ich sie auch oft und sie sind lange schön. Ich kaufe heute lieber nur ein Teil und das wertiger, als viele Teile die einfach nach 3 Wäschen wie Altkleider aussehen.
    Dein Look ist klasse, ich mag den karierten Mantel total gern.
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

  • Coryanne

    Hallo Conny,

    obwohl ich auch schon mit dem Gedanken geliebäugelt habe, ist capsule wardrobe auch nichts für mich. Ich habe zwar Lieblingsfarben, Farben, die mir stehen und die zu meinem Typ passen, die ich dann auch in verschiedenen Variationen an verschiedenen Kleidungsstücken besitze: schwarz, weiss, pink, rot sind solche Farben. Grün ist neulich dazu gekommen. Viele Kleidungsstücke habe ich sehr lange und kombiniere sie auch gerne immer wieder anders. Ich kaufe auch jetzt mehr hochwertig und somit teurer. Aber ich liebe auch immer mal wieder etwas Neues, auch gerne Muster…

    In einem Punkt muss ich dir widersprechen: Ich finde nicht, dass jeder eine Hose in beige braucht… Beige ist überhaupt nicht in meinem Farbspektrum, wobei ich mal eine beige (ich sagte sandfarbene) Sommerhose hatte. Das war mal so ein Trend, den ich nett fand: „Beach“, Sand mit Blautönen kombiniert…

  • Hasi

    Ein schnuckeliges Outfit, liebe Conny, und ich verstehe gut, dass Du den langen Strickpulli (oder das kurze Strickkleid 🤔) sehr magst. Ich muss jetzt ehrlich zugeben, ich bin im Laufe der Jahre auch etwas klarer und
    konsequenter geworden, was meinen Kleiderschrankinhalt betrifft. Ich habe früher sehr gern und viel herum experimentiert und ich fand das damals auch ausgesprochen spannened und anregend. Aber mittlerweile haben sich bei mir doch einige bevorzugte stilistische Schemen eingeschlichen, die es mir ermöglichen, mich morgens vor der Arbeit oder zu was auch immer ziemlich schnell herzurichten. Also, keine Capsule Wardrobe – ich brauche einfach ein gewisses Sortiment an Auswahl und Farben. Aber irgendwie passt dann doch viel untereinander ziemlich gut zusammen. Soll mir aber recht sein, das spart ja auch Zeit und Geld 😉. Man kann vielleicht sagen, ich habe meinen textilen Wege gefunden und genieße es jetzt so, wie es ist… (…und manchmal erweitere ich natürlich auch den Weg um neue Ideen oder Abzweigungen. Sonst wäre es ja langweilig!)
    Bleib aber jedenfalls bitte weiter so experimentierfreudig, ich liebe Deinen Blog und Deine Texte! Unnnd Deine Sonntagspredigten auch, denn es ist doch spannend, wenn man Ansichten austauschen kann 🙂.
    Schönen Abend noch und herzliche Grüße
    Hasi

  • Ralf

    Hallo liebe Conny,
    ich kann Dich verstehen, ich liebe es auch Kleidung zu kombinieren und neue Looks zu kreieren. Da vergesse ich manchmal schon die Zeit, finde ich jetzt nicht schlimm, sondern macht mir sehr viel Spaß.
    Klar sollte man seine Kleidung nach Nachhaltigkeit auswählen aber farbige Akzente sollte man schon setzen. Darum mag ich Schals, Tücher und Schuhe, mit denen lässt sich ein Look schnell verändern.
    Liebe Grüße
    Ralf

  • Yvonne

    …ich bin bekennende Capsule Wardrobe Anhängerin, daher frage ich mich auch gerade wie du darauf kommst das ein solche Garderobe quasi nur aus Basics besteht? Capsule Wardrobe beruht auf drei Kategorien, Key-Pieces, It-Pieces und Basics, damit sind dann auch schier endlose Outfits zu kombinieren. Warum mag ich dieses Capsule Wardrobe? Weil es eine Struktur in meinen Kleiderschrank gebracht hat, oft blieben schöne Teile im Kleiderschrank hängen, weil ihn der passende Kombipartner fehlte. Für mich mag ich es lieber wenn ich nur ein It-Piece trage, welches mit einem zurückhaltenden Basic kombiniert ist, nur so als Beispiel. Seit dem habe ich übrigens auch keine Fehlkäufe mehr 😉

    viele liebe Grüße Yvonne

    P.S. Damit keiner extra googlen muss, It-Piece = das ist ein auffälliges Stück, der Hingucker , Key-Piece = ein Teil das die Persönlichkeit präsentiert (so ein „Typisch…“ Teil) zum Beispiel wenn Jemand häufig einen Hut trägt.

  • kleinemarla

    Liebe Conny,

    ein super Beitrag, sehr gut geschrieben und ich liebe den Look.
    Danke für die Inspiration 🙂