conny doll lifestyle: Pullunder, Seidenbluse, Denim, Gürtel, Argyle-Muster
Frühlingslook

Argyle-Muster: Es kommt aufs Styling an – sportlicher Freizeitstyle

Ich erinnere mich noch gut daran – der erste Lockdown war für viele Menschen auch die Zeit fürs Entrümpeln. Endlich blieb nichts mehr anderes übrig. Keine Möglichkeit, Freunde zu treffen und den eigenen vier Wänden zu entfliehen. Anstatt dessen hing man zu Hause rum und musste sich das Elend tagtäglich anschauen. Kein Wunder also, dass der Wertstoffhof der neue Place to be und viele Handwerker über Monate ausgebucht waren, äh sind. Endlich konnte man mal die Ordnung schaffen, die man immer schon mal haben wollte. Also die anderen – ich nicht. Ich hatte ja erst mal Corona und als das ausgestanden war, war der Lockdown vorbei und das Gerümpel noch da. Wobei Gerümpel ist ein viel zu hartes Wort, „Nostalgieutensilien“ passt viel besser. Denn in der Hauptsache stammen die Sachen von meinen Kindern und belagern zwischenzeitlich zuhauf den Keller. Beim Look widme ich mich heute einem Pullunder-Styling mit Argyle-Muster.

  • conny doll lifestyle: Argyle-Muster, Pullunder, Denim, Freizeitstyle
  • conny doll lifestyle: Grobstrickjacke, Denim, Pullunder,

Das Argyle-Muster

Also wie gesagt, ganz Deutschland entrümpelte und bestellte sich im Anschluss neue Möbel. Nach den langen Lieferzeiten zu urteilen, sind die Sachen immer noch nicht bei ihren Käuferinnen eingetroffen. Uns aber hat dieses Fieber erst vor Kurzem gepackt und wie überall. Bei solchen Sachen fang ich total steil an, um dann nach kurzer Zeit festzustellen, dass das in Arbeit ausartet. Spätestens dann mache ich einen wichtigen Termin, den ich bisher erfolgreich auf die lange Bank geschoben hatte. Beim Kieferchirurgen oder beim Zahnarzt. Da gibt es doch immer was wegzuschneiden oder hinzuzuklöppeln in meinem Gebiss. Darauf ist Verlass. Aber Moment – ich schweife ab. Nachdem mich mein Mann nämlich schon ne Weile kennt, komme ich mit diesen schnöden Plänen nur bedingt davon. Aber einen Blogpost zu schreiben, das ist immer ein guter Grund, deshalb lernt Ihr hier gerade was über das Argyle-Muster.

conny doll lifestyle: Grobstrickjacke, Denim, Pullunder,

Rauten nicht nur auf Socken

Diesem Rautenmuster habe ich mich schon in den späten Achtzigern verschrieben. Mit den Burlington-Socken nämlich. Eigentlich wäre dieses Thema allein schon einen Blogpost wert. Denn Burlington-Socken gehörten für mich früher zum Outfit einfach dazu. Keine Ahnung, wann oder warum ich diese Phase dann hinter mir gelassen habe. Ohne da viel hineinzuinterpretieren, war es wahrscheinlich der Zeitgeist, der meine Socken verschwinden ließ. Genauer gesagt, waren es die Sneaker und die dazugehörigen Sneakersocken. Dieser Trend hält sich ja wacker. Aber seitdem Loafer wieder hipp sind, dürfen bei mir die Socken auch wieder an die Luft. Mit und ohne Argyle-Muster. Das finde ich nämlich nur für Socken viel zu schade. Deshalb findet es auch Platz auf meinen Pullovern und natürlich Pullundern. Schließlich hat es da auch irgendwie seinen Ursprung. Beziehungsweise kam es dadurch zu seiner Bekanntheit. Durch König Eduard VIII., der Argyle gerne beim Golfspielen trug.

Style ist nicht an Erwartungen geknüpft

Ich dachte übrigens lange Zeit, dass das Argyle-Muster von Benetton kommt. Zumindest erinnere ich mich, dass dieses Muster bei Benetton in den Achtzigerjahren eine größere Rolle spielte. In dieser Zeit wäre ein solcher Pullunder für mich wohl der Inbegriff der Spießigkeit gewesen und wer weiß, vielleicht ist er das für andere auch heute noch. Doch es kommt schließlich immer darauf an, wie man etwas kombiniert. Hinzukommt, ich bin kein Teenager mehr. Soll heißen, ich kann anziehen was ich will und wenn es heute Schlabberlook ist und morgen das kleine Schwarze, dann entspricht das einfach meiner Tageslaune. Schließlich muss ich mit meinem Styling keine Erwartungen erfüllen. Von meinen eigenen einmal abgesehen. Dass sich in dieser Hinsicht übrigens wenig geändert hat, merke ich an meinen beiden Kindern. Da bleibt man einem einmal gewählten Styling treu, auch wenn man vielleicht auch mal etwas anderes anziehen wollen würde. Das Muster selbst ist übrigens zurückzuführen auf eine Grafschaft in Schottland, die den Namen Argyll trägt. Hier findet Ihr einen Artikel in Wikipedia darüber.

conny doll lifestyle: Pullunder, Seidenbluse, Denim, Gürtel, Argyle-Muster

Cardigan plus Pullunder

So meine liebe Leserschaft, ich steige nun wieder hinab zu den Nostalgieutensilien. Es gilt, eine Ritterburg zusammenzubauen. Oder war es der Todesstern? Man weiß es nicht. Und von Euch hätte ich gerne gewusst, welche Ausreden Ihr benutzt, um Euch vor der Arbeit zu drücken. Äh Schmarrn 😉 natürlich wüsste ich gerne, wie Euch das Argyle-Muster gefällt? Habt Ihr es auch im Schrank oder bevorzugt Ihr andere Karo-Muster? Passend dazu ist übrigens die Grobstrickjacke aus meinem Sonntagsbeitrag für die Übergangsmode. Es beweist sich, dass der Cardigan zu den Temperaturen der Woche perfekt passt und zum Gelb im Pullunder matcht er auch hervorragend.


Outfit-Details

Pullunder

American Eagle – ein junges Label aus den USA

Seidenbluse

& other stories – die habe ich schon an eine ganz Weile und ist damit passend für #ccrespectsfashion.

Cardigan

Stammt aus meiner Kooperation mit THE BRITISH SHOP Das ist echt ein tolles Teil.

Jeans

Ganni – die habe ich auch schon lange und hatte da wohl den richtigen Riecher in Sachen Schlitz am Bein.

Schuhe

Doc Martens – die coolsten Boots der Welt. Das finde ich auch immer noch. Schließlich sind Docs die Mutter aller Chunkyboots.


5 Comments

  • alcessa

    Nostalgieutensilien! Oh nein … jetzt habe ich also diesen süßen Namen für all das Zeug, das eigentlich weg müsste, aber am Herzen zu kleben scheint. Wie soll ich mich jetzt je davon trennen?!?

    Wie meinst du das, mich vor der Arbeit zu drücken? Ich mache einfach meine Arbeit, bis sie ausgeht :-P.

    Nein, im Ernst, ich liebe Argyle auch und plane, so eine Weste als Oberteil zu tragen – bei uns im Norden darf es ein wenig wärmer rund ums Herz zugehen. Was ich allerdings für mich bevorzuge, ist Argyle ohne Gelb oder Orange, zumindest die größeren Flächen, als Kontraststreifen nehme ich sie schon noch gern. Ich mag da eher kräftiges Pink, Rot, Schwarz, Blau oder Weiß – ich nehme an, diese Farben wirken dann auch weniger … ähm… traditionell.

    Und dein heutiges Outfit finde ich großartig. Würde gleich mit dir spazieren gehen, um über das Universum und alles zu diskutieren 🙂

  • Nicole

    Nennen wir es throwback- erst Burlingtonsocken, dann das erste ‚offizielle‘ Foto mit meinem Gatten in Argyll Strickjacke.
    Cooles Muster, ich mag es immer noch. Und dich noch ein bisschen mehr, seit ich den steil beginnen Teil gelesen habe.

    Eigentlich hast du Recht: Die Socken könnten ein Comeback vertragen… Und dein Look ist wie immer prima gewählt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Hasi

      Hallo liebe Conny! Ein Hoch auf die Klassiker, die sind halt einfach nicht tot zu kriegen. Argyl ist ein schönes und zeitloses Muster, für mich neben den Loafern auch ein typischer Bestandteil des Preppy-Styles und, wie soll es anders sein, mein erster Pullover in diesem Look war tatsächlich von Benetton. Das gute Stück hatte ich mir irgenwann Mitte der 90er mal zugelegt, da war ich wohl um die Mitte 20, und als Fan von Wolle und Farbe ist dieses Muster seitdem fast immer in irgendeiner Form in meinem Schrank stationiert gewesen. In den 80ern hätte ich dieses Muster aber auch nicht gewählt, damals wäre mir das noch deutlich zu erwachsen und zu klassisch gewesen (und ich war in den 80ern doch noch zu einem Großteil wesentlich im Kinderalter, haha). So hat hat halt alles seine Zeit, und das ist gut so :-).
      Schönes Wochenende und LG
      Hasi

  • Nicole Kirchdorfer

    Musste ich doch erstmal recherchieren, weil mir der Begriff gar nicht geläufig ist…
    +
    Argyle

    Ich liebe Burlington und das Muster auf alle Fälle und Deinen Pullunder würde ich auch sofort tragen!
    Insgesamt braucht es für den Look eine weibliche Frau, sonst wirkt es vermutlich zu hart. Passt 🙂

    LG Nicole

  • EvelinWakri

    Der Nostalgikram fliegt bei uns Anfang März aus dem Keller. Neuer Lebensabschnitt braucht nix Altes.
    Mal sehen wieviel Erinnerungen da zum Vorschein kommen. Auf alle Fälle erinnert mich das Muster an Deinem Pullunder an meine jungen Tage und die Berlington Strümpfe, die ich noch im Schrank verstaut habe. Den Ausdruck Argyle Mister gestehe ich war mir neu.
    Cooler Look liebe Conny.
    Viel Spaß in der Nostalgischen Zeit
    Evelin