conny-doll-lifestyle: sommeruniform, culotte, transparent, casual, party, office, kette, sandalen, blockabsatz,
Outfit - My Style,  Sommeroutfit,  Themen allerlei - aber immer mit Outfit,  Trends,  Wahnsinn

Abschied von der Sommeruniform – Träume von Freunden verdienen Unterstützung

Die Realität ist eine andere… Meistens zumindest. Obwohl im Internet gaaaaanz viele tolle Insta-Husbands zu finden sind und ich sie zugegeben auch im richtigen Leben immer häufiger sehe. Allerdings sind die meistens jung. Also junge Menschen, die gerade am Anfang ihrer Beziehung stehen. Da versucht man sich natürlich noch zu gefallen und im besten Fall macht man die ganze Sache auch gern und mit Herz. Außerdem ist diese Generation mit dem Selfie aufgewachsen… also fast… Vielleicht haben die Eltern in den ersten zehn Lebensjahren noch nicht ständig und alles fotografiert, aber seit ungefähr zehn Jahren gibt es Smartphones und diese haben mit Sicherheit unser Socialmedia-Life und unseren Umgang mit Fotos revolutioniert. Insofern ist es irgendwie nicht sehr verwunderlich, dass die Twens heute alle Influencer werden. Das ist nur die logische Konsequenz. Der Look heute – meine Sommeruniform. Ein Lieblingslook, den ich am liebsten gar niemals ausziehen möchte.

Also Ihr merkt schon, ich will schon wieder mal aufs Alter raus… Denn i schwör, das steht im direkten Zusammenhang… Jenseits der Vierzig wird man nicht so leicht Influencer. Zumindest nicht, wenn man ein stinknormales Leben führt. So, wie ich zum Beispiel… Wer beim Film, Fernsehen oder in der Modebranche tätig war, der oder die findet vielleicht noch verständigere Menschen im Freundeskreis. Aber wer bei der Krankenkasse, im Landratsamt oder beim Finanzamt, und die Jobs sind hier nur stellvertretend genannt, beschäftigt ist, tut sich höchstwahrscheinlich schwerer mit der Influencer-Karriere. Und daran trägt die Familie, die Freunde, die Kollegen, also das komplette Umfeld eine Mitschuld. Ganze Blogger, äh Pardon, Influencer-Karrieren werden schon im Keim erstickt. Jawohl, es tut mir leid… Aber das ist die Realität, so schaut’s aus…

Instagram-Geschäft

Die Inspiration zu diesem Beitrag kam übrigens durch ein Facebook-Posting. Darin wird angeprangert, dass die meisten Leute zwar die Promis mit ihren eh schon dicken Konten und ihren super tollen Geschäftsideen unterstützen, während sich selbstständig machende Freunde lieber müde belächelt werden. Oder es wird bedeutungsschwanger schon beim Start prophezeit, dass diese Idee ja in die Hose gehen wird. Und ich glaube für niemanden gilt das so sehr, wie für Frauen und Männer, die jenseits der Vierzig, einen Blog beginnen. Wobei ich an der Stelle echt festhalten muss – ich kenne niemanden, mich eingeschlossen, der oder die einen Blog beginnt, um damit Geld zu verdienen. Anders ist das mit Instagram. Da gibt es heute sicherlich viele Mädchen, die ihren Account mit einer klassischen Business-Absicht pflegen. Und sei es nur, um Kleidung, Schmuck oder Schminke geschenkt zu bekommen. Wer bereit ist, viel Zeit zu investieren wird bald von den Firmen als Influencer entdeckt.

40plus Instagram-Husband ist eine Rarität

Ich denke für Zwanzigjährige ist das heute gaaaanz normal, das gehört fast dazu und es ist wahrscheinlich auch leicht jemanden zu finden, der die Fotos macht. Bei den Vierzigjährigen sieht die Sache allerdings gaaaaanz anders aus. Wie gesagt, ein Instagram-Husband ist da eher eine Seltenheit, eine Rarität, ein Edelstein. Die meisten Partner wollen nicht als Fotograf missbraucht werden und übernehmen das Smartphone wenn überhaupt nur sehr widerwillig. Hat man das partnerschaftliche Exemplar doch mal dazu gebracht, ein Foto zu machen, muss das reichen. Ich meine ein Foto ist ja schließlich schon mehr, als man erwarten kann. Ein Foto ist ja wohl genug! Und wie jetzt? Licht, Schatten, Perspektive und Hintergrund? Davon war nicht die Rede und dass das Model im Moment, der Aufnahme noch gar nicht bereit war, ist auch uninteressant. Frau wollte ein Foto, jetzt hat sie eins.

Ich glaub ich steh im Wald – in High Heels

Und in der Regel gilt das nicht nur für Partner. Auch viele Freundinnen sind nicht bereit, den Spleen einer anderen Freundin zu unterstützen. Und ja, meistens werden dererlei Foto-Ambitionen als Spleen bezeichnet. Also, ich rede natürlich immer noch von meiner Generation. Oft können auch Freundinnen nicht nachvollziehen, warum wir echt fast alles fotografieren und danach wilde Hashtags aufs Bild pflastern, um unseren Lifestyle in den Stories zu teilen. Insofern ist es auch wirklich schwierig, bereitwillige Menschen im Freundeskreis zu finden, die zusammen in den Wald oder mitten in die Stadt fahren, meistens zu unmöglichen Zeiten, weil das Licht besonders gut ist. In völlig unpassenden Outfits natürlich. Okay, in der Stadt fällt man eigentlich nur noch auf, wenn man nackt irgendwo rumsteht. Glaub ich, aber schon mal in High Heels im Wald unterwegs gewesen? Das solltet Ihr unbedingt mal machen, wenn Ihr Bock auf die Gesichtsentgleisungen Eurer Mitmenschen habt.

Think big… und glaubt daran

Oder Ihr sagt in Eurem Freundeskreis, Ihr wollt jetzt Influencer werden… Ich glaube, da gibt’s auch tolle Gesichtsentgleisungen zu begutachten. So witzig es sich anhört, so witzig ist es eigentlich nicht. Eher schade. Denn ganz egal, was andere davon halten… letztlich darf doch jeder seine eigenen Träume verfolgen. Und Freunde sind dazu da, sich zu unterstützen, nicht Denn wir haben alle nur das eine Leben… Und anstatt Menschen, mit Ideen oder Träumen zu belächeln oder auf deren Scheitern zu warten, sollten wir ihnen lieber alles Gute wünschen und sie bestärken. Ganz egal, welches Ziel sie anstreben… Denn am Anfang war die Idee oder? Ob Kylie Jenner am Anfang ihrer Karriere auch belächelt wurde? Denn wer glaubt denn schon, dass es im Jahr 2018 noch möglich ist, mit LipKits aufs Cover vom Forbes-Magazin zu kommen. Kylie Jenner wahrscheinlich und ihr Umfeld hat es auch geglaubt…

Träume verdienen Unterstützung

Manchmal vermute ich, wir helfen unseren Freunden lieber beim Umzug als ihnen mit Fotos unter die Arme zu greifen. Obwohl Umziehen ja wirklich die schrecklichste Sache der Welt ist… Sobald da eine/r damit ankommt ,würde ich am liebsten sofort den Entfreunden-Button drücken… Nur leider finde ich den nie zeitnah… Glücklicherweise ziehen die Menschen 40plus nimmer ganz so häufig um… bzw. können es sich leisten so ein professionelles Möbelteam zu engagieren… Die machen auch nicht so viel kaputt, wie die stümperhaften Möbelpackerlaien alias Freunde. Hehe… Aber ich schweife schon wieder ab… Derweil will ich doch nur sagen, dass wir unsere Freunde unterstützen sollen, auch dann, wenn sie vielleicht komische Geschäftsideen haben. Denn die Hauptsache ist doch, dass es sie glücklich macht… Wie gesagt, wir haben nur ein Leben.

Meine Sommeruniform – fürs Büro und die Party

So – jetzt geht’s aber um den Look. Die Sommeruniform, von der ich mich in diesem Jahr wirklich schweren Herzens verabschieden kann. Ich liebe diesen Look nämlich… er eignet sich für so viele Gelegenheiten. An heißen Tagen passt er perfekt fürs Büro und für die Freizeit. Ein Styling, dass auch super noch ne After-Work-Party mitmacht. Die Sommeruniform ist so herrlich unaufgeregt und in sich so stimmig, dass ich es am liebsten sieben Tage in der Woche getragen hätte. Und nein, nein wo denkt Ihr hin… natürlich habe ich es auch ganz oft gewaschen, das Schöne an dem Stoff ist nämlich, dass er in Nullkommanix trocknet. Es funktioniert mit flachen und hohen Schuhen… und das Geburtstagsgeschenk meines Mannes passt auch noch toll dazu. Die Kette ist von Martina Hamilton und sie stand schon gaaanz lange auf meiner Wunschliste… In klein habe ich sie mir Anfang des Jahres gekauft und jetzt habe ich sie auch noch in groß… So richtig groß… vom besten Insta-Husband der Welt… der mich wahrscheinlich manchmal auf den Mond wünscht. Apropos, da fällt mir ein… Heute ist Luna-Party im Bayerischen Hof in München – manchmal gehen Wünsche echt schnell in Erfüllung. O:-)

Und mir ist natürlich total klar, dass dieses Thema tooootaaaaal kontrovers diskutiert werden kann… Schließlich muss ja nicht jeder Lust haben, einen Fotowahnsinnige/n zu unterstützen. Das ist mir schon klar… Aber dafür sind die Kommentare da und ich freue mich schon jetzt auf Eure Meinung dazu.


Hose & Shirt: Zara – ich versuche es ja echt zu vermeiden, dort einzukaufen, aber mein Zahnarzt liegt direkt neben einer Filiale und nach dem Zahnarzt, habe ich ganz oft das Gefühl, mich ganz dringend belohnen zu müssen…. Ich weiß, das ist ne doofe Ausrede. Jetzt freue ich mich auf die Herbststylings mit der Hose.
Schuhe: Bianco – gibt’s noch bei About you (Affiliatelink)


conny-doll-lifestyle: sommeruniform, culotte, transparent, casual, party, office, kette, sandalen, blockabsatz, conny-doll-lifestyle: sommeruniform, culotte, transparent, casual, party, office, kette, sandalen, blockabsatz,

15 Comments

  • Iris Lingen

    Ein super Beitrag liebe Conny,du sprichst mir aus der Seele.Genauso gehts mir auch,Freunde im realen Leben muss ich die Instawelt ständig neu erklären,verstehen tut es trotzdem niemand.Ich seh es mittlerweile mit Humor.
    Liebe Grüße Iris

    • Conny

      Hello liebe Iris, ja, ich kenne das zu gut – zwischenzeitlich erkläre ich es aber nicht mehr. Weil ich manchmal das Gefühl habe, die Leute wollen es gar nicht wirklich verstehen… Macht aber nüscht – und mit Humor ist auch meine Devise… Hab nen schönen Wochenstart, lieber Gruß – Conny

  • Anna Hein

    Hallo Conny, woher kennst Du meinen Mann??😂😂😂😂😂. Meine Freundinnen würden sich totlachen, Insta ist was für 20 Jährige – also frage ich garnicht erst und gebe weiter die Selfiequeen😎👍. Einzig mein Sohn (20) sagt, ich solle einfach das tun, woran ich Spass habe und solange ich Spaß habe. Wenn der Spaß mal aufhört, einfach Button löschen und fertig – so einfach kann das Leben seon wenn man 20 Jahre alt ist. Und so mache ich es auch!! Habe Spass mit Euch und gut ist. In meinem Beruf könnte ich das niemals kund tun – wirkt unseriös…..😂😂😂. Also naschen wir due Frucht des verbotenen Baumes und haben eine Menge Spass damit. In diesem Sinne, Deine Anna❤️❤️❤️

    • Conny

      Hahaha… das ist ja auch witzig… Insta ist was für Zwanzigjährige – das sag ich zu meiner Tochter immer dann, wenn ich was nicht mehr verstehe und auch nicht mehr verstehen möchte. Letztlich sagt der Satz mehr über die Person aus, die ihn sagt, als über Dich!!! Und Insta im Zusammenhang mit unseriös finde ich großartig… vor allem, wenn man bedenkt, wie viel Umsatz zwischenzeitlich darüber generiert wird… und wie viel Geld damit verdient wird… Allerdings, wenn ich an die tausendfachen Männeranfragen denke, dann ist Insta auf jeden Fall auch unseriös… Hat halt alles zwei Seiten. Weiterhin ganz viel Spaß mit Socialmedia… Ganz lieber Gruß – Conny

  • Sigrid

    hallo Conny,
    bisher hatte ich mit social Media nicht iel zu tun. allerdings wird sich das jetzt ändern!!!
    In unserer Stadt gibt es ein Inklusions Projekt. mit fünf Handlungsfeldern und Mikroprojekten.
    Ein Mikroprojekt heisst :”Kein Drama für das Lama ,aber für mich” . Wir haben verschiedene Szenen gedreht in denen altagssituationen von Menschen mit Handicap bewältigt werden. Un da kommt das Lama ins Spiel. Das Lama ist das tier des Jahres, unheimlich intelligent , beweglich und lernfähig. So trägt es beispiesweise Taschenlocker einen Berg hoch wo ein Mensch mit Handicap schlapp macht. Diese Szenen werden nun aufbereitet und kommen dann in die socialMedia Kanäle und ins Kino vor dem eigentlichen Film! Dazu gibt es sogar eine Preview.
    Tja und da ich auch mitspiele habe ich dies natürlich meinem Umfeld mit geteilt. Die meisten haben gelacht, als hätte ich einen Witz erzählt.
    Egal ich bin stolz darauf und freue mich auf die Preview mit Presse und allem drum und dran!! Achja und spätestens wenn die Grossen Plaktatwände mit den einzelnen Szenen in der Stadt aufgestellt weren, lachen sie nicht mehr!!
    Dann lache ich!!

    Einen schönen Sonntag
    Sigrid

    • Conny

      Siehste liebe Sigrid, genau aus dem Grund habe ich darüber geschrieben… Was für eine große Frechheit, über Dein Projekt zu lachen. Ich finde, es klingt toll… und nicht lächerlich. Und außerdem kann es einem selbst doch ganz egal sein, warum jemand etwas machen möchte… Viel wichtiger ist doch, dass jemand etwas tut, was ihr/ihm Freude bereitet… und darüber zu lachen, finde ich ganz schrecklich. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und vor allem sehr viel Aufmerksamkeit für die Aktion… Lieber Gruß – Conny

  • Ela

    Dieses Sommeroutgit ist doch 100% hernsttauglich, wenn du statt Shirt einen Pulli oder einen Cardigen kombinierst und mit bickdichten Struempfen. was meinst du mit Influencer Karriere, ein ricvte Karriere oder das blloggen oder Instrgram? Da gibt es doch inzwischen viee “Alte” 😉
    Lieben Gruß
    Ela

    • Conny

      Liebe Ela, es gab mal irgendwo eine Statistik, demnach machten die Insta-Nutzer zwischen 40 und 49 Jahren ungefähr 16% aus… Mag sein, dass die Zahl heute etwas höher ist… Aber die Zahl der jungen Menschen liegt bei über 80% meines Wissens… Da ist bei den “Alten” wirklich noch Luft nach oben. Und die Influencer-Blogger oder social Media Karriere war nur beispielhaft… Es ging mir mehr im Allgemeinen darum, dass wir unsere Freunde mehr unterstützen sollten. Wenn jemand in unserem Alter sagt, er gibt seinen Job auf, um eine Weltreise zu machen, dann bin ich mir nicht sicher, ob wir mehr Unterstützer finden oder mehr Kritiker… Hab nen schönen Wochenstart, lieber Gruß – Conny

  • EvelinWakri

    Du sprichst mir heute sowas aus dem Herzen. Meine/unsere Freunde da fast alle jenseits der 60+ aber auch meine jüngeren Kolleginnen 40+ haben selten Verständnis für die Bitte mal ein Foto zu machen…. von Selbstverliebt bis gestört alles schon gehört. Da bin ich schon glücklich, dass der Husband, inzwischen mehr Verständnis aufbringt und auch fotografiert. Ich unterstütze voll Deinen Sommerlook und würde ihn auch täglich tragen wollen… Ach ja, nach dem Zahnarzt ist Belohnung keine Frage!
    Liebe Grüße EvelinWakri

    • Conny

      Hihi liebe Evelin, jaaaa, das glaube ich Dir sofort, dass Du das alles auch kennst… Komisch oder, dass die Leute auf diese Weise reagieren – vor allem, weil es für eine Generation danach zwischenzeitlich selbstverständlich ist. Es ist ja nicht so, dass wir Räucherstäbchen anzünden und irgendwelche Dämonen beschwören… Da könnte ich es ja vielleicht noch verstehen… Nun gut… wie sagte Iris weiter oben Humor ist der Schlüssel… Hab nen tollen Wochenstart, lieber Gruß – Conny

  • Isabella

    Hallo Conny,
    ja genau so ist es mit meinem “Supermann” auch …gute Bilder sind dann reine Glückssache…aber er gibt immer alles! Tatsächlich habe ich auch erst mit wirklich Ü50 mit Instagram und eigenem Blog begonnen und mir einen kleinen Traum verwirklicht, denn es macht mir super viel Spaß und ist ein neues Hobby!
    Ja, meine Fotos wünschte ich mir, wären so perfekt wie viele andere, die ich sehe…aber es ist halt mein “Kleinstadtrauchen” und unperfekt…fertig…so wie ich eben….

    Liebe Grüße
    Isabella

    • Conny

      Liebe Isabella, ich finde es toll, wenn Dein Mann da voll dabei ist… meiner Meinung nach, ist es das was zählt, weil er Deinen Traum unterstützt… Da bin ich für meinen Mann auch sehr dankbar… Und ganz ehrlich, ich weiß nicht, was genau perfekte Fotos sind… Fast ganz Instagram sieht doch zwischenzeitlich gleich aus… irgendwie langweilig und unperfekt finde ich toll, weil es so viel realistischer ist… Einen guten Montag liebe Isabella…

  • Birgit

    Hallo liebe Conny,

    vielen Dank für diesen Beitrag! Ich komme mir in der Welt meiner älteren Freunde oft wie eine Exotin vor. Und das Internet ist in diesen Kreisen auch oft böse. Einen Vorteil habe ich: Mein Freund ist viel jünger und hat da eine etwas andere Toleranzgrenze (Fotos macht er aber auch keine 😉 und er ist auch nicht so der Instagrammer). Außerdem habe ich viele jüngere Menschen in meinem Leben. Ich führe mein Blog tatsächlich, um mir ein Online-Business aufzubauen, aber an den Erfolg glauben da auch wenige. Insofern habe ich mir genau dafür Menschen gesucht, die mich unterstützen und die wissen, was dies bedeutet. Was soll ich sagen? Ich fühle mich sauwohl in dieser Gemeinschaft. Das macht doch viel aus. Instagram macht mir im Momwnt einfach Freude, auch weil ich dort viel Schönes sehen und lesen kann und was dort für mich eine positive Stimmung gibt. Also mache ich genau da weiter 🙂. Ich werde sicher nun mehr bei Dir lesen. Bin allerdings nicht so die Mode-Interessierte. Dein Outfit finde ich schön.

    Hab einen schönen Tag und viele liebe Grüße, derzeit aus dem Urlaub
    Birgit

  • Birgit

    Hallo liebe Conny,

    dann probiere ich es noch einmal, hier zu kommentieren. Wenn Du schon einen Kommentar von mir vorgefunden hast, suche Dir den schönsten raus 😉

    Danke für den Beitrag. Ich bewege mich unter den älteren Freunden auch wie ein Alien, und für viele ist das Internet auch böse. Nun… Glücklicherweise habe ich einen sehr viel jüngeren Freund, was aber nicht heißt, dass er mich fotografiert. Er ist auch gar nicht so begeistert von den neuen Medien, kann damit aber ganz gut umgehen. Es hilft dennoch ungemein, sich mit um einiges jüngeren Menschen zu umgeben.

    Ich führe mein Blog in der Tat, um ein Online Business aufzubauen. Für diese Aufgabe habe ich nun auch einige neue Menschen kennengelernt, die wissen, was dies bedeutet, und die mich liebevoll begleiten und die dieselben Aufgaben haben. Leider sind sie oft weit weg, so dass das auf einige Treffen beschränkt oder eben online bleibt.

    Vielleicht müssen wir auch neu denken. Es bleibt aber, dass die Unterstützung der nahen Menschen auch viel helfen würde. Da fühle ich mich auch oft alleine gelassen.

    Ich werde mich aber davon nicht abhalten lassen. Und das wünsche ich uns allen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Conny

      Liebe Birgit, Deine Kommentare sind beide angekommen. Ich bin nur nicht zum Freischalten gekommen. Das, was Du beschreibst, kenne ich gut … und ich finde es super, dass Du trotzdem Deinen Weg gehst und auch Menschen gefunden hast, die Dich dabei unterstützen… Das ist echt so wichtig – egal, ob man daraus ein Business machen möchte oder es nur als Hobby sieht. Man spielt Tennis ja auch nur mit Leuten, die auch gerne Tennis spielen und nicht Fußball… Trotzdem kann man nachvollziehen, wenn jemand eine andere Sportart leidenschaftlich betreibt… So denke ich mir das… Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg, herzlicher Gruß – Conny